Brillante Idee für Flüchtlingsfreunde in Italien! – Elmis moinbrifn vom 29. Oktober

13

Elmar Hörig wirft heute einen Blick ins schöne Italien, wo ein Bürgermeister eine brillante Idee hatte, um die Flüchtlingshelfer in die Pflicht zu nehmen. Außerdem schaut er nach Freiburg, wo wir einmal mehr erleben mussten, was Multikulti für die Einheimischen bedeutet.

#FREIBURG: Nach den haarsträubenden Ereignissen in Freiburg, bei der eine junge Frau von mindestens acht syrischen Asylanten vergewaltigt wurde, mahnt der Oberbürgermeister der Stadt vor Pauschalurteilen. Da drängt sich die Frage auf: „Vor wie vielen Pauschalurteilen wollen Sie noch warnen, bevor die Botschaft endlich bei Ihnen ankommt?“ Freunde aus Freiburg berichten mir, dass die Situation in manchen Teilen Freiburgs völlig aus dem Ruder läuft. Wie viel Gewalt, Bedrohung und Schmutz brauchen Sie eigentlich noch, damit endlich etwas passiert?
„Z´Friburg in der Stadt, gfährlich ischs, zviel Ratt!!!“

#INZAGO: Italienischer Bürgermeister hat die Namen der Teilnehmer einer Demo für mehr Flüchtlinge feststellen lassen, und lädt diese jetzt ein, im Rathaus ein Dokument zu unterschreiben, welches die Teilnehmer dazu verpflichtet, Flüchtlinge bei sich zu Hause aufzunehmen! Eine brillante Idee! Dann wär hier ganz schnell Schluss mit der Teddybärwerferei, denn wenn’s ans Eingemachte geht, verpieselt sich der stinknormale, linksdrehende Moralapostel der Migrationsfetischisten ganz unauffällig! Konsequenzen tragen nämlich immer die anderen, gelle??

#PROMINEWS: Skinhead O´Connor war katholische Pristerin und ist jetzt zum Islam konvertiert! Quasi über Nacht. Nun, sie hat wohl seit geraumer Zeit Probleme mit den Latten an ihrem Zaun, und nach zwei Suizidversuchen ist das wohl der letzte Schritt. Wir drücken beide Daumen!

#FUSSBALL: Thomas Hitzlsperger hat für den WM-Fußball Spruch des Jahres gesorgt!
Beim WM-Spiel gegen die Schweden sagte der Experte bei der ARD: „Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.“
Übersetzt heißt das dann wohl: Wer hinten dicht ist, hat vorne mehr Platz“
Oder soll es heißen: „Wer hinten reinstellt, hat vorne keine Lust?“

Alles zum aktuellen Hype der grünen Heuchler im Titelthema von COMPACT 11/2018. Jetzt am Kiosk ODER sofort digital lesen: compact-online.de/digital-abo/

#SEX: Viele Männer haben nach dem Sex postkoitale Dysphorie! Im Klartext, sie neigen nach dem Akt zu Depressionen. Bei mir ist das nicht so, ich bin nur müde und nicke weg!
Kurz vor dem Wegnicken wünsche ich mir dann manchmal, dass meine Partnerin sich in eine Pizza verwandelt!

Feddich
ELMI (Postkoitale Dysphorie Intoleranz)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

13 Kommentare

  1. Postkoitale Dysphorie……

    ihr Weicheier! Dann lasst es doch gleich, wenn ihr dazu auch noch zu doof und zu verweichlicht seid.

    Frauen sind keine Krankenschwestern. Gestandene Männer braucht das Land und gestandene Männer brauchen auch die Frauen.

    Sage einmal in Deinem Leben was von "postkoitaler Dysphorie" und Du stehst eine Minute später unten vor der Haustüre. Schaue, dass Du bis zur nächsten Frau ein richtiger Mann wirst. Weicheier und Versager braucht niemand.

    Frauen, die da noch Verständnis zeigen fördern diese Typen nur noch, statt sie durch Härte zu richtigen Männer zu erziehen.

    • Ausländische Männer leiden nicht an "postkoitaler Dysphorie", nur die weichgespülten deutschen Softies.

  2. Dass ist ja das, was ich in meiner Heimatzeitung den Befürwortern dieser Wohlstandssucher auch schreibe, selber ihren Wohnraum zur Verfügung stellen und aus eigener Tasche verpflegen und kleiden, W-Lan inklusive.
    Da haben die aber keinen Arxxx in der Hose. Nur fordern, und die Allgemeinheit soll bezahlen.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Blos die Kreischkinder die Hierzulande mehr Rapefugees Welcommen heißen, haben alle selbst keine Behausung,sie hausen meist in runtergekommenen besetzten Häusern.und leben auf Staatskosten,den sie ja meist Scheiße finden.

  3. Ricarda Maien am

    Hoch lebe der Bürgermeister, der weiß, wie man Problembürger in ihrem eigenen Sinne zu nützlichen Mitbürgern macht!

  4. Super Herr Bürgermeister, ich bin schon immer dafür, das jeder das Recht haben sollte Flüchtlingen zu helfen, aber niemand die Pflicht hat, für den Wunsch anderer zu zahlen. Also, wenn es hier also so viele gibt, die Multikulti wollen, dann sollen sie auch selbst dafür zahlen.

    • Und zwar nicht nur für die direkten Kosten sollen sie aufkommen, sondern auch für die indirekten wie die für Arbeitslosigkeit, hohe Immobilienpreise und Polizei.

  5. Es wird Zeit, dass die SPD unter die 5% kommt.

    Philosophia Perennis von David Berger – 29. Oktober 201857-Auszug-

    Gruppenvergewaltigung in Freiburg: SPD ruft zu Demo gegen „Rassismus“ auf!

    (David Berger) Nach dem Demonstrationsaufruf eines Freiburger Ex-Stadtrats, wollen nun heute in Freiburg auch SPD-Politiker das 18-jährige Opfer einer grausamen Gruppenvergewaltigung durch polizeibekannte syrische Asylberwerber, für ihren Kampf gegen „rechts“ und „Rassismus“ instrumentalisieren.

    In ganz Deutschland schüttelten Menschen den Kopf über einen Freiburger Grünenpolitiker, der angesichts der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen v.a. durch polizeibekannte syrische Asylbewerber, zu einer Demo gegen die AfD aufrief.

    Die schamlose Instumentalisierung des Opfers für den wirren „Kampf gegen Rechts“ bzw. die politische Konkurrenz durch einen Grünen, hat die Freiburger SPD so fasziniert, dass sie ebenfalls dazu aufruft, heute gegen „Rassismus“ zu demonstrieren.

    • @ DERGALLIER

      Und es kamen viele wirre, linksgrün versiffte Gutmenschen,
      die offensichtlich erkannt haben, dass Vergewaltigung etwas sehr
      Schönes und Lustiges sein kann und wer sich darüber aufregt,
      ein stupider Rechter, also böser Nazi sein muss.

      Da möchte man sich langsam schämen Deutscher zu sein.

      Merkels Qualitätsmedien haben hervorragende Arbeit geleistet.

      Halleluja

      • Korrektur letzter Satz.
        Es muss heißen: Da möchte man sich langsam
        schämen Mensch zu sein.

  6. #INZAGO: Italienischer Bürgermeister hat die …..

    Ja die Italiener sind pfiffig.

    Hier wird dieses Vorgehen kaum machbar sein, dazu fehlt es hier an Rückgrat.

    Wie so was ausgeht hat man bei den Bürgschaften für die Flüchtlinge gesehen. Nicht der Bürge, der für deren Kosten gebürgt hat, zahlt, sondern mal wieder der Michel.

  7. DerSchnitter_Maxx am

    Da kommt noch was … aber gehen tut dann nichts mehr ! 😉 was übrig bleibt … ist ein
    impotentes potentes Futschischlaffi-Land … mit Börek Dösi Siff Siff, aber ohne Pizza und Schweinekotelett … Yippie Yeah

    • Mit Stockholmsyndrom wagt keiner Merkel die gar nicht Nackt ist sondern „einen Mantel von tausenderlei Pelz- und Rauchwerk zusammengesetzt“ trägt zum Skifahren und Snowboarden in St. Moritz einzuladen. … Aber lassen wir weihnachtliche Märchen und Metapher bevor noch Generation Snowflake nach Schutzräumen Trigger und Distanzierung greint.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel