Brandenburg will noch mehr Flüchtlinge, Gedenken an Amri-Terror: Die Woche COMPACT (Video)

16

Eine Kanzlerin auf Abruf. Die AfD als zweitstärkste Kraft in drei Landtagen. Und der Brexit scheint nun doch zu gelingen. Das Jahr 2019 brachte durchaus Erfolge. Auch in der letzten Woche vor Weihnachten wurde es noch einmal spannend. Das sind unsere Themen:

Drei Jahre danach – Wie der Anschlag am Breitscheidplatz zum Einzelfall wurde
Zu wenig Flüchtlinge – Brandenburg lässt weitere Syrer einreisen
Platzt der Euro? – Neue Gefahren für die Kunstwährung
Von Berlin nach Brüssel – Die ersten Wochen der neuen EU-Kommission

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97. Kennwort Compact TV. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Wie viele Asylbewerber nach Brandenburg kommen, kann sich das Land nicht aussuchen. Nach deren fast immer illegalen Einreise werden sie gemäß dem Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt, Brandenburg muß rund drei Prozent unterbringen. In den vergangenen Jahren hat die Regierung Potsdam jedoch zusätzlich Syrern die Einreise ermöglicht. Teilweise, wie bei jesidischen Frauen, aufgrund humanitärer Notlagen. Doch eine andere Maßnahme, das Landesaufnahmeprogramm, ist höchst umstritten. In dieser Woche wurde es erneut verlängert. Zum missfallen der Linken, die im Landtag eine noch weitergehende Regelung gefordert hatten.

Zwölf Tote, 55 Verletzte sind die Bilanz des schwersten islamischen Terroranschlags in Deutschland. Am 19. Dezember 2016 raste der abgelehnte Asylbewerber Anis Amri mit einem Lkw in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz. Mittlerweile erinnert ein kleines Mahnmal an die Opfer, an dem am Jahrestag auch viele Berliner der Toten gedachten. Welche Gedanken haben sie drei Jahre nach dem Attentat?

Ob und welche Vorwürfe den Behörden zu machen sind, ist tatsächlich unklar – denn bis heute liegt im Fall Anis Amri vieles im Dunkeln. Aus den parlamentarischen Untersuchungsausschüssen heißt es immer wieder, die Sicherheitsdienste räumten nur Fakten ein, die ihnen bereits nachgewiesen wurden. Martin Müller-Mertens steht jetzt auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Martin, welche Stimmung herrscht drei Jahre nach dem Anschlag am Tatort? Lange Zeit hieß es offiziell, Anis Amri war ein Einzeltäter. Diese und manche weitere Thesen gelten mittlerweile als nicht mehr haltbar. Aber ist der Fall nach drei Jahren zumindest halbwegs aufgeklärt?

Gemeißelte Frisur, starres Lächeln: So präsentiert sich Ursula von der Leyen seit drei Wochen auch als EU-Kommissionspräsidentin. Dort verspricht die einstige Bundesministerin einen regelrechten Aufbruch der Staatenunion. Doch ist die erste Deutsche im Brüsseler Spitzenamt seit über 50 Jahren auch glaubwürdig.

Für die Europäische Union dürfte 2020 kein einfaches Jahr werden. Voraussichtlich zum 1. Februar wird Großbritannien den Brexit vollziehen. Zudem deutet sich eine Rezession an. Und auch der Euro muss über zehn Jahre nach Beginn der Währungskrise weiterhin Tag für Tag gerettet werden. Bereits im kommenden Jahren könnte die Gemeinschaftswährung kollabieren, meint jedenfalls der frühere Investmentbanker und Investigarivautor Thorsten Schulte, der uns jetzt zugeschaltet ist. Herr Schulte, bislang hat die EZB den Euro noch immer aufrechterhalten können. Warum sollte sich das ausgerechnet jetzt ändern?

COMPACT 1/2020: Die neuen 20er. Chaos oder neue Ordnung?Chaos oder neue Ordnung?
Die «Goldenen Zwanziger» waren niemals golden – hundert Jahre später driftet die Welt wieder ins Chaos. Auch Deutschland tanzt auf dem Vulkan – doch es gibt mehr Hoffnung auf ein gutes Ende als damals.
Heute ist vieles anders und doch ähnlich: Brachten die 1920er Jahre – zunächst vor allem in den USA – die allgemeine Motorisierung, so droht uns jetzt – besonders in Deutschland – die Demobilisierung. Das 1923 erfundene Radio ist heute durch ein federleichtes Smartphone in der Jackentasche ersetzt, das uns ausspioniert und atomisiert: Die Menschen kommen nicht mehr zusammen, sondern schotten sich in digitalen Filterblasen ab oder flüchten sich in Parallelwelten. Es gibt Kräfte im Finanzkapital, wie Mega-Spekulant Soros, die die Islamisierung Europas unterstützen. Unser neues COMPACT: hier erhältlich! Oder besser gleich ein Abo, um keine Ausgabe mehr zu verpassen!

Über den Autor

COMPACT-TV

16 Kommentare

  1. Avatar
    Paul, der Echte am

    Die Ratten sind unter uns
    Ayyan Özoguz, SPD
    “Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht zu identifizieren.”

    MIENE WAZIR: Afghanischstämmige Grünenpolitikerin
    “Ich wünschte, Deutschland wäre im zweiten Weltkrieg vollständig zerrbombt worden. dieses Land verdient keine Existenzberechtigung.”

    „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?“ fragt die „islamische“ Kolumnistin Lamya Kaddor auf „t-online“ – und gibt selbst die Antwort: Deutsch ist jeder mit deutschem Pass. Und Nazi ist nach ihrer Logik jeder, der findet, dass etwas mehr dazu gehört.

  2. Avatar

    @ihrkinderleinkommet: waren nicht auch Maria und Josef Migranten, sagte der Bischof bevor er sich liebevoll dem schwarzhaarigen Jungen zuwendete. Kommt nicht auch Tesla nach Brandenburg? Es wäre vielleicht sinnvoll in Zusammenarbeit mit unserem Freund und Islamisten dem Sultan vom Bosporus die Idee einer Sicherheitszone nicht nur in Syrien, sondern auch in Deutschland anzudenken. Ein Streifen im Kalifat NRW zur niederländischen Grenze dem Moslem äh dem Flüchtling zur Verfügung zu stellen. Die Ureinwohner umsiedeln, Nordsyrien kann hier als Beispiel herangezogen werden, und dann die Bedürftigen aus der islamischen Welt an die Grenze zu Holland geflogen. Das arme und sexy Berlin als mögliche Alternative, allerdings müßte dann wieder eine Mauer errichtet werden und ich fürchte dass das Grüne nicht mit dem Moslem in einer Stadt eingesperrt sein möchte. Mal schauen was wir zu dem Thema von unserer großen liebreizenden Vorsitzenden zu hören bekommen. Ich freue mich so sehr auf Ihr emphatisches Wesen, zumindest für das was nicht deutsch ist, und das einnehmende Lächeln. So kann das Jahr enden.

  3. Avatar

    @deutschebusfahrer: was soll das denn? Die Neubürger sollen doch kostenlos zum LKW bzw. Busfahrer ausgebildet werden. Somit brauchen die Deutschen diese Tätigkeit nicht mehr auszuüben, können also in den Hartz IV Bezug eintreten, und der Islamist muß keinen LKW mehr entführen, wenn er einen Weihnachtsmarkt besuchen möchte. Neudeutsch also eine win-win Situation!!! Ein angenehmer Nebeneffekt könnte sein, dass deutsche Straßen mit weniger Autos befahren werden, was wiederum das Klima schützt und Gretel erfreut. Wir können also zuversichtlich die Weihnachtsansprache unserer geliebten Kanzlerin genießen und uns auf 2020 freuen.

  4. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Wie viele Asylbewerber nach Brandenburg kommen, kann sich das Land nicht aussuchen. Nach deren fast immer illegalen Einreise werden sie gemäß dem Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt, Brandenburg muß rund drei Prozent unterbringen. In den vergangenen Jahren hat die Regierung Potsdam jedoch zusätzlich Syrern die Einreise ermöglicht. Teilweise, wie bei jesidischen Frauen, aufgrund humanitärer Notlagen. Doch eine andere Maßnahme, das Landesaufnahmeprogramm, ist höchst umstritten. In dieser Woche wurde es erneut verlängert. Zum missfallen der Linken, die im Landtag eine noch weitergehende Regelung gefordert hatten."

    In der Tat, in der Tat … das BUNDESLAND Brandenburg … kann sich nix aussuchen. Die GEMEINDEN in der PREUßISCHEN PROVINZ Brandenburg allerdings schon, denn die verwalteten sich selbst gemäß ihrer je eigenen, originär entstandenen Gemeindeordnung. Wer also weder schwarz noch braun noch gelb werden möchte, sondern – unverschämter & rassistischerweise – schlicht und einfach … weiß bleiben will, der müßte seine Gemeinde ’nur‘ wieder als entsprechenden Urgemeinde zur Geschäftsfähigkeit bringen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil 2

      Und natürlich die alte Gemeindeordnung ausgraben. Dann könnte er/die Gemeinde selber entscheiden, wen sie als Gemeindemitglied haben will und wen nicht. Gut, wird natürlich nicht geschehen … wissen wir alle, weil … ‚die Menschen‘ eben sind wie sie nun mal sind. Aber immerhin: Möglich … wäre es!! Gacker, schnatter …

  5. Avatar

    Einen Breitscheidplatz als Argument braucht Australien und Neuseeland gar nicht, die haben klipp und klar gesagt:
    "Macht euch nicht auf den Weg, probiert es gar nicht, wir schicken euch zurück – garantiert!"
    Das war, Originalton, das offizielle Regierungsstatement, aber – und jetzt kommts: von Länder mit nahezu unbegrenzten Raum und Ressourcen.
    Australien hat anscheinend auch keinen Fachkräftemangel und kein demografisches Problem, so what, die Masche verfängt bei denen einfach nicht.
    Und vor allem haben die keine zwei verlorenen Weltkriege hinter sich und die daraus resultierende ewige Verantwortung vor der historischen Schuld.
    "Macht euch nicht auf den Weg, probiert es gar nicht, wir schicken euch zurück – garantiert!"

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wo das Rote und Grüne Lumpenpack regiert geht es mit dem Land bergab und mit den Invasorenzahlen bergauf,denen kann der Niedergang Deutschlands gar nicht schnell genug gehen,

    • Avatar
      heidi heidegger am

      faz.net: also gerade spielen Habeck und Thüringen und der grüne Teil von B-W und noch 2 andere *ihr Kinderlein kommet von die griechischen Inseln*..wieso sind die Eltern schon hier bei uns *auf Bude* ohne ihre Kinnerzz, häh? Da stimmt doch was nicht!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: ein Blick aufs Bruderland – sowas will ich auch/ein‘ Schnüffler, der Hannes&Heiderich beschnüffelt, hihi. Handelt sich datt um Strache evtl., der sein‘ Spezi-Bazi Johann Gudenus von einem Detektiv beschatten liess und (eh klar, ey!) über FPÖ-Konto abrechnete mutmasslichst..iba! + kdna!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2): was lese ich da gerade in der SZ, häh? Die Truppe kommt nicht voran in Afghanistan? Da wird wohl gegammelt und unser Geld verbrannt quasi. Soweit ich weiss, ist die äh *body count bilanz* eh schlecht: dutzende dt. Gefallene und der Taliban hockt immer noch im Erdloch und mampft seine Kichererbsen..naja, ich hocke ja auch immer noch in Saigon (Wiesbaden) rum und warte auf eine *mission (impossible)* oder so..oh, es klopft! Sinds Hannes&Heiderich? Wie lautet die Anklage? usw. usw.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die Kinnerz sind das Vorauskommando oder die Quartiermacher für den Familiennachzug für die über Hundert Verwandten pro Kind die zu Familie gehören,Habeck will bestimmt ein paar Tausend an seine Grünen verteilen auch du musst deinen Ziegenstall erneut räumen.aukidauki Frohes Jahresend und Lichterfest Allahuakbart.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *ouououoallahhh(ohne bart)*..Tiffi sprekken wie ganzgrossScheittan: die Reihenfolge ist doch umgekehrt lt. HaHaHabeck: die Kinnerzz sollen zu ihren Eltern, die bereits mir quasi auf Bude hockäään!?? (in meinem *arabtürkler-Wiesbadään*) *manniokk/oulléee-eihra-arrafikk!!*

        Danke für Deine lieben Grüsse, die gehen prompt zrugg so, yo! 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT-Ohmann!: mein Soupet/Toupet-Fränzösisch statt *souper* im Küchenhilfe-Talk mit Soki weiter unten ist so schlecht wie Tiffis dauerndes *Adjudant* 🙂 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Jedenfalls (indressiert das die Foristen-innen überhaupts, häh?) bin ich mit @Gabi (als Muse) def. untäään. Ich meine, auf Pyramiden!Stufen schmachtete mein alter ego sie an, aber nix, nix gar nix kam zrugg (ausser evtl. unter maliciösen NickNames wie H&H..pah!):

        /watch?v=4nT1-eE2E0M

        [ Roxy Music – Dance Away ]

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel