Licht aus in Ostberlin: Seit Dienstag 14:10 Uhr ist der Strom ausgefallen. 31.500 Haushalte im Bezirk Köpenick sind seit mehr als einem Tag ohne Strom. Geschäfte können nicht öffnen, Schulen und Kitas müssen schließen, die Tram fährt nicht mehr. Zu Hause helfen bei weniger als zehn Grad Außentemperatur nur noch Kerzen und dicke Decken – denn die Blockheizkraftwerke in Köpenick und Friedrichshagen mussten ebenfalls vom Netz gehen. Teilweise fiel auch der Mobilfunk aus. Besonders gefährlich: In den Kliniken versagten immer wieder die Notstromaggregate, Patienten mussten in andere Krankenhäuser verlegt, Operationen verschoben werden. Selbst die Notrufe funktionieren nicht mehr. Die Polizei ist daher in dauerhafter Habacht-Stellung – in der Nacht lagen die Köpenicker Altstadt in gespenstischer Dunkelheit. Die Beamten richteten daher vier „stationäre Wachen“ ein, um für Sicherheit auf den Straßen zu sorgen. Fünf Schulen, die noch Strom hatten, öffneten ihre Türen für betroffene Bürger, um sich aufzuwärmen und ihre Handys zu laden. Eine Notversorgung mit Essen und Getränken könne jedoch nicht gewährleistet werden, hieß es vom zuständigen Bezirksamt. Mitten in der Hauptstadt Deutschlands herrscht das Chaos.

    Bis die Versorgung wiederhergestellt ist, könnte es mindestens bis zum späten Abend, vielleicht in der Nacht dauern. „Das ist eine hochanspruchsvolle Tätigkeit, die einfach Zeit benötigt. Deshalb dauert dieser Stromausfall auch deutlich länger, als es bei anderen Stromausfällen der Fall ist“, sagte ein Sprecher des Energiekonzerns Vattenfall. Der Blackout geht in diesem Fall auf einen Unfall zurück – bei Bauarbeiten an einer Brücke waren zwei Zentralkabel durchtrennt worden. Doch der Vorgang könnte ein böses Omen für das ganze Land sein: Der überhastete Ausstieg aus der Kernenergie und der angekündigte für den Ausstieg aus der Kohle lassen unser Land ohne gesicherte Grundstromversorgung zurück. Sonne und Wind liefern nicht zuverlässig genug, die Speichermöglichkeiten sind zu ineffizient für die massiven Kapazitäten, die benötigt würden. Die Energiewende stößt an ihre technischen Grenzen und am Ende zahlt natürlich der Stromverbraucher. Schon jetzt haben sich die Versorgungspreise für uns alle spürbar erhöht (bis 2038 müssen Gesamtkosten bis zu 1.000 Milliarden Euro finanziert werden!), aber der sogenannte ökologische Umbau verlauft trotzdem schleppend. Selbst Angela Merkel mochte angesichts dieser Lage ihr Mantra „Wir schaffen das“ nicht wiederholen. Am 12. Februar sagte sie vielmehr mit Blick auf den Kohleausstieg: „Wenn wir so weitermachen, werden wir scheitern.“

    Die Union hat ihre eigenen Kernthemen lange ausverkauft und lässt sich von den Grünen zur Zerstörung der industriellen Basis unseres Landes treiben. Mit unwissenschaftlichen Horrorszenarien treiben sie die erfolgreichste Volkswirtschaft der Welt zurück ins Mittelalter: Deutschland als Ackerland, das war einst die Vorstellung des Morgenthau-Planes von 1944, der in Zukunft Wirklichkeit werden könnte.

    Alle Informationen über diese gemeingefährliche Politik finden Sie in der neuen März-Ausgabe von COMPACT-Magazin mit dem Titelthema “Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel. – Die Ökodiktatur der Grünen”. Die Ausgabe kommt am Samstag (24. Februar) an den Kiosk – aber Sie können Sie schon jetzt in unserem Online-Shop bestellen.

     

    51 Kommentare

    1. Dieser Stromausfall ist noch nicht der Grose Blak-aut. Er zeigt aber wie marode und desolat das Netz in Berlin ist.
      Zu einer solchen Havarie kann es immer kommen.
      Deshalb werden Netze als NETZE bezw. Ringe geplant.
      Bei einem richtig aufgebauten Netz kommt es im Havarie Fall nur kurzzeitig zu Störungen. Und zwar solange bis die entsprechenden Um- und Freischaltungen getätigt sind.

    2. Lila Luxemburg an

      Strom kommt aus der Steckdose. Und Intelligenz und Kompetenz von der Universität. Und von dort wandert beides direkt … zum Berliner Senat!

    3. Edmund der schon länger hier lebt an

      Naja … an der Energiewende kann dieser Stromausfall nicht gelegen haben … das kommt noch. Wenn alle Kabel ok sind … aber einfach kein Strom kommt. Daran wird verbissen gearbeitet.
      Momentan werden 85% unseres Stroms SICHER durch Kohle, Gas, Kernkraft und ein bißchen Öl und Wasser produziert. 15% des Stroms werden aus Wind und Sonne dazu gemixt, wenn er denn da ist … und wenn er denn da ist, ist er zu viel … so viel zu viel, dass er verschenkt wird oder verpufft. Dann drehen die Flügel auf Stand-By und alles sieht toll aus. Nur bezahlen … bezahlen müssen wir ihn. Angies grünlackierte Kommunisten werden Deutschland ruinieren.

    4. Ich habe schon immer davor gewarnt sich auf Elektrizität als EINZIGE Energieform zu verlassen, dazu noch auf kabelübertragene! Zur Wärmebereitung ist die unwirtschaftlich, für die Kommunikation reichen lokale Stromerzeuger. Aber für die "Welt am Draht" gibts Anschluß- und Benutzerpflicht; nur so lassen sich die Leute besser kontrollieren und erpressen!
      Kaum kam es zum Stromausfall in Berlin, gabs Tipps im Netz!!!, wie man sich davor schützen könnte! Aber den Gartengrill bloß nicht in der Küche anzünden, außer geschwärzter Decke gibts dann Kohlenmonoxidvergiftung!
      Schon Tesla hat offensichtlich die drahtlose Übertragung gekannt, aber seine Unterlagen wurden zu Gunsten der Betreiber der Energieunternehmen vernichtet! Die elektrische Welt, wie wir sie kennen, kann man ganz schnell durch einen MSP abschalten, unbrauchbar machen. Das kann ein Feind lokal verursachen, der Globale ist allerdings die Sonne mit einem Carrigtonereignis! Überleben werden den dann nur die Völker, die sich keiner Elektrizität bedienen; z.B. Indios am Amazonas! Mglw. hat soetwas nach einer Naturkathastrophe vor 12000 J. schon mal stattgefunden! (Atlantis)

    5. So wird unser tägliches Leben aussehen, wenn linke Spinner sich hier weiter austoben können und sie auch noch von so vielen geistig umnachteten Vollpfosten gewählt werden. Aber es gibt einen Trost , diese Wähler werden die Suppe mit auslöffeln müssen.
      Die Verursacher werden dann sicher nicht mehr im Land sein, Frau Murksel soll ja schon in Paraguay ein Domizil besitzen. Vielleicht gibt es ja dann dort auch wieder eine deutsche Gemeinde.
      Wer nicht will, das unser Land im Chaos versinkt, der weiß was er wählen mehr.

      • In Paraguay gibt es bereits eine deutsche Gemeinde. Die warten allerdings schon sehnsüchtig auf solche wie Frau Merkel.

    6. Rechtsstaat-Radar an

      Dass ein Idiot im Bagger sitzt und beim Baggern im Erdreich das Hauptkabel vom nächst gelegenen Umspannwerk erwischt und durchtrennt, ist unwahrscheinlich, kann aber überall auf der Welt passieren. Dass die Reparatur eines solchen Schadens nicht innerhalb von 25 Minuten ausgeführt werden kann, ist ebenso klar. Was für mich aber unfassbar war, das ist die Tatsache, dass ein im Notstandsgebiet liegendes Krankenhaus nicht mit einem Stromgenerator ausgestattet war, der sofort hätte angefahren werden und bspw. die Intensivstation mit Strom versorgen müssen. Das ist Buschniveau, das ist Ugga-Ugga-Standard! Darum muss sich der warme CDU-Spahn kümmern!

      • Nein das kann nicht passieren, auch nicht das sowohl das Hauptkabel und das Notkabel gemeinsam verlegt und gleichzeitig zerstört werden.
        Bin ich der Einzige bzw. einer der Wenigen, dem das nach geplanter Übung stinkt?

        Die Wahrheit über Stromausfall – Plötzlich dunkel | rbb
        rbb-online.de › rbb Fernsehen › Die Wahrheit über… › Archiv

        12.12.2018 – Irgendwann wird er kommen: der Blackout. Der Strom fällt aus – für eine Minute, eine Stunde, einen Tag, eine Woche. Mit dramatischen Folgen …

        ————-
        Mi 20.02.2019 | 21:15 | Die Wahrheit über…
        Die Wahrheit über Stromausfall Plötzlich dunkel

        Irgendwann wird er kommen: der Blackout. Der Strom fällt aus – für eine Minute, eine Stunde, einen Tag, eine Woche. Mit dramatischen Folgen, denn kaum jemand ist darauf vorbereitet.
        Erstausstrahlung am 12.12.2018/rbb

      • Jürg Rückert an

        Ugga-Ugga ist hier überall.
        Vor Jahren lebte ich einige Zeit in Sardinien. Es gab häufige Stromausfälle, z.B. im Winter bei Gewittern. Im Kino wurden dann Kerzen angezündet, man trank etwas und wartete an die 20 oder 30 Minuten. Das Leben ging gelassen weiter. Jedermann hatte Kerzen und sonstige Vorräte.
        Wer hat heute noch einen "Kartoffelkeller" oder einen großen Eimer Mehl? Strom weg, Land weg!
        Ein Apotheker sagte mir (ein Impfstoff war einfach nicht lieferbar), dass unsere Medikamente in Pakistan oder Indien produziert würden. Im Falle eines Krieges zwischen diesen Ländern, werden dann unsere Diabetiker eines süßen Todes sterben?
        Nachhaltiges Wirtschaften war einmal.
        An Steinkohle haben wir für 400 Jahre Energiereserven im Boden. Aber die Kumpels und die Technologien wurden berentet bzw. verschrottet. Jetzt kommt die Braunkohle dran. Irre.
        Die jetzige Generation kennt keine Not und glaubt an den ständigen Fortschritt. Ich werde in 8 Jahren kein selbstfahrendes Auto haben (wie mein Sohn meint) sondern nur noch Schusters Rappen.

        • Bingo!
          Und deshalb kan zu DDR Zeiten meinen Eltern keine Etagenheizung sondern nur Schwerkraftheizung ins Haus.
          Und Kochen auf Propangasherd.

    7. DerSchnitter_Maxx an

      +++ Alles unter Kontrolle Ticker +++ Schüsse in München 2 Tote … aber alles unter Kontrolle … keine Gefahr +++

      Klar doch, in Futschland wird alles -immer- sicherer … das man mit UN- Sicherheit getötet werden könnte ! ;)

      Die unfähigste und dämlichste Regierung seit Jahrhunderten !

    8. Rumpelstielz an

      Auf dem Altar des Klimawahns wird alles geopfert, was man den Dofbackenwählern mittels GEZ-Betrugfunk auftischen kann. Das war nur Berlin – wen interessiert es. Linke; SED; CDU; SPD Backen egal –
      ABER. Was passiert wenn die HGÜ Leitungen so 3 Stück soll es quer durch die BRD geben. Tja wir malen es nicht aus wir WISSEN.
      Eine Kleinigkeit Kraftwärmekoppelung massiv zu fördern Gasbetriebene Dieselmotoren die jeder für sich ein Haus mit Strom und Wärme versorgen. 10 000ende Kleinkraftwerke sind immun gg. solche Fälle. Stattdem wird der ÖKO Wahn unbeirrt beschritten , Hauptsache kein CO2 – diese Hirnamputierten Klimabekloppten.
      Fazit die Verantwortlichen sollen büßen. Linksgrüne GEZ – verreck…

      • Hauptsache kein CO2, weniger atmen!
        Wenn dann ARD bis ZDF (auch MDR) die Klappe halten …

    9. Zitat:
      "Wenn wir so weitermachen, werden wir scheitern.“

      Und warum machen wir dann seit Jahren so weiter und weiter und weiter?
      Wir schaffen das, wir scheitern.

      • Ich habe 2015 im Bekanntenkreis und im Sportverein über die Asylantenflut geredet. Meine Meinung dazu war, wie bis heute, die gehören hier nicht hin. Ich fühlte mich auch moralisch nicht verpflichtet diese Menschen hier aufzunehmen. Die Mehrheit aber empörte sich darüber, wie, wir müssen doch helfen und sie aufnehmen. Jetzt wo das schon fast jedem auffällt, was damals passierte will keiner mehr darüber reden. Es wird jetzt immer mit dem Spruch, darüber wollen wir heute nicht reden, abgetan. Ja, keiner will sich jetzt seiner damals getätigten Aussage stellen!

      • „Allahu akbar sagen“

        Eine "Firma" wo Reserve Leitung in die selbe Trassenführung legte damit angeblich beide gleichzeitig angebohrt werden… System Übung zu lernen
        „Allahu akbar sagen“.

      • @ DERGALIER

        Bitte keine Panikmache, ist doch bloß der Braunkohlenstrom
        ausgefallen. Auf den wollen die linksgrün versifften Berliner
        ohnehin ganz und gar verzichten.
        Die Politkaskadeure werden die blühenden Landschaften des
        deindustrialisierten Brandburg mit Windrädern und Solaranlagen
        übersäen und dann können die klimawahnsinnigen Berliner mit ihren
        willkommenen Kulturbereicherern weiter lustig Party machen.

        Der linksgrüne, in Baumhäusern leben wollende Gutmensch braucht nur
        frische, dieselabgasfreie Luft. Und deshalb machen diese Typen so weiter.

    10. Gerhard Umlandt an

      FORTSCHRITTE DER TSCHUTTEN-BRD!
      VORWÄRTS NIMMER! RÜCKWÄRTS IMMER!
      UND WENN ERST DIE KINDER DER ESELFICKER
      "HANDWERKER" WERDEN, WIRD SOWAS
      GAR NICHT MEHR REPARIERT!
      IHR MEINT, DAS IST EIN SCHERZ?
      EUCH WIRD DAS LACHEN VERGEHEN!

    11. Gerhard Umlandt an

      Teil 2
      (Hintergrund der Geschichte ist, dass Versuche in Amerika
      ergeben haben, dass man Affen mit Dieselabgasen nicht
      vergasen kann, da diese noch zuviel Sauerstoff enthalten.)
      Aber "Nazis" gab es ohnehin seit 1945 nicht mehr, sondern
      nur noch als Existenzberechtigungsnachweis in der
      Phantasie der AnalFa und der Polit-Parasiten. Aber denen
      war es in Buntland ja schon lange zu ungemütlich geworden.
      So kam es, dass es in Buntland dann nur noch einige ganz
      wenige an den harten Überlebenskampf gewöhnte Altrentner
      gab, die sich schon früher mit Pfandflaschen sammeln und
      mit Essen aus dem Müllcontainer suchen (CDU/CSU-gefördert)
      fit trainiert hatten.
      Auch Delphine, englisch "Dolphins", verirrten sich als
      gratis Atom-UBoote immer seltener in ferne Minderheitenländer.
      Und kein Altrentner faselte in unergründlichem Irrsinn was,
      dass er das "Existenzrecht" irgendwelcher anderer, den
      Palästinensern weggenommener Gebiete (siehe Balfour Doktrin)
      "garantieren" wolle.
      Erst jetzt, da es praktisch kein "Nazi"-Land mehr gab, waren´s
      sich alle zufrieden.

    12. HERBERT WEISS an

      So etwas kann sich jederzeit wiederholen. Auch ohne Dunkelflaute. In den 60ern kam z.B. ein Kommandeur auf die glorreiche Idee, an der südwestlichen Grenze Berlins Löcher für Beleuchtungsmasten in den hartgefrorenen Boden zu sprengen. Das Dumme war nur – auch hier verlief ein Stromkabel. So lag denn der Kleinmachnower Ortsteil Dreilinden schlagartig im Dunkeln. Der kleine Laden wurde im Nu alle von Weihnachten übrig geblieben Kerzen los. Aber auch der Kontrollpunkt der Amis, der da mit dran hing, war betroffen.

      Wir haben ein gefährliches Maß der Abhängigkeit von unserer Technik erreicht. Auch Braunkohletagebaue können in harten Wintern einfrieren. Und zur Steinkohle google man mal den Begriff "Ewigkeitslasten", eben die bis zum St. Nimmerleinstag notwendige Nachsorge. Früher hatte man seine Kohlen im Keller – und wenn man die nicht hatte, konnte man sich irgendwo Brennholz zusammensuchen. Geht heute oft nicht mehr.

    13. Nein, daß sehe ich nicht so und bitte nicht vergessen, Berlin ist im Sinne der Besatzung kein Bestandteil der Firma BRD- Finanzagentur und darf von dieser nicht regiert werden und der Beweis liegt mit dieser Linksgosse darin, daß dort die rote Drachenbrut, uneingeschränkt Rechte genießt, die es nur dort gibt!

      Was ist eigentlich mit dem versoffenen Todesfahrerbullen, der vor einem Jahr, in diesem Irrenhaus einer jungen Frau, daß Leben genommen hat??

    14. Plötzlich dunkel – die Wahrheit über Stromausfall | rbb

      12.12.2018 · EIn Horrorszenario:

      läuft gerade und nochmal um 0:30 Uhr
      Seltsam wie das schon im Dezember 18 im Programm
      Scheint auch mit unbekannt Verweildauer in der Mediathek zu sein.

      • Lila Luxemburg an

        "Gaza II wird Wirklichkeit in Deutsch"

        In ‘Staatsangehörigkeit: Deutsch’ bitte – soviel Zeit muß sein. LOL

    15. Sachsendreier an

      Wie oft sagte schon meine Schwiegermutter, "Es müsste bloß in den Großstädten paar Tage der Strom ausfallen, damit in diesem Sodom und Gomorrha mal wieder Ernüchterung eintritt." Zudem echauffiert sie sich, wie schrecklich umgegangen wurde mit den Vertriebenen nach Kriegsende, während heutzutage alle Ankommenden besser versorgt werden, als mancher Altersrentner. Glücklicherweise begreift sie mit ihren fast 90 nicht mehr richtig, was sich erst noch hinter "Gender" verbirgt… Passend zum Thema möchte ich anmerken, dass man unbedingt M. Elsbergs BLACKOUT lesen sollte, um die Tragweite zu begreifen, die ein längerer Stromausfall erzeugt. Und wie verletzlich wir mittlerweile alle sind, weil wir so sehr von der Elektrizität abhängig geworden sind…

      • Lieber Sachsendreier,

        Ihre Schwiegermutter kann froh sein, daß sie esvielleichtin ein paar Jahren "hinter sich" hat und nicht mehr mit ansehen muß, wie dann vielleicht die Urdeutschen auf den Straßen massenhaft abgeschlachtet werden. Ich weiß, klingt etwas dramatisch aber wenn ich jetzt schon wieder das Herumgeeiere hören zur Aufnahme der IS Schlächter, da kann man auf solche Gedanken kommen. Mir ist sowieso unverständlich, wieso man die wieder hierher holen will. Im Allgemeinen ist es so üblich, wenn man in einem Land, egal welche Staatsbürgerschaft man da hat, ein Verbrechen begeht, dann wird man in eben jenen Land nach deren Gesetzen auch verurteilt. Es kann den Arschlöchern hier egal sein, ob man diesen Schlächtern im Iran, Syrien, Irak oder was weiß ich wo, den Prozeß macht und eben nach dessen Gesetzen an den nächsten Baukran aufhängt !

        • Richtig, der Islamische Staat, ein Kalifat. Diese Idioten sind da hingefahren und haben sich einem anderen Staat angeschlossen. Damit haben sie ihre bisherigen Staatsangehörigkeiten abgelegt und zwar aus freiem Willen. Also haben die auch völkerrechtlich keinen Anspruch mehr auf irgendetwas aus ihren ehemaligen Staaten. Laßt sie da wo sie sind, unterstützt die Kurden finanziell, daß die die unter Verschluß halten und schon haben wir eine win-win-situation.

      • Ich kenne Großstädte, wo das ganze Jahr über für mehrere Stunden der Strom ausfällt. Die heutzutage hier Ankommenden haben mit sowas kein Problem. Ihr Klima haben die ja schon mitgebracht. Erträglich, wenn man gewohnt ist, den lieben langen Tag die Füsse hochzulegen. Hier gibt es sogar noch Geld dafür. Für die ist sogar noch Luft nach oben, was Frisch- und Abwasser angeht. Ich rede von Großstädten, wo der Dreck in der Luft steht, sieht romantisch aus des nachts, roter Nebel aus Dreck. Bereiten wir uns schon mal drauf vor. Es geht mit diesem Land steil bergab.

    16. Ja der Henry Morgenthau.Wollte in seiner Dummheit den Deutschen etwas aufzwingen,was er für ganz schlimm hielt.Wäre aber ein Segen gewesen. Später.Denn die Umstellung wer verlustreich gewesen,Deutschland kann als Agrarland höchstens 25 Mio ausreichend ernähren,niemals 80 Mio. Müssten also ggF. 55 Mio sehen,wo sie als Migranten unterkommen, jedenfalls aber ein guter Asylgrund.

      • Hallo Sokrates,

        wir hätten hier dann blühende Landschaften mit Pferdefuhrwerken und der Gleichen gehabt und die Grünen hätten sich vor Freude, wegen der üppigen Flora und Fauna, in den Arsch gebissen ! (grins) …

        • Thüringer,so ist es.Das Pferd wäre wieder schnellstes Transportmitel zu Lande gewesen, Wald und Feld voller Wild, Grüne gäbe es nicht und Infiltranten hätten um Deutschland einen großen Bogen gemacht.

      • Archangela Gabriele an

        Der Morgenthau hatte mehr drauf, als so mancher sich nach einem griechischen Philosophen benennende.
        Der hatte damals schon eingerechnet, dass die Deutschen schwinden müssen. Sein Plan war, Deutschland zu vernichten.
        Heute kann sich keiner mehr vorstellen, was hier los wäre, wenn längere Zeit der Strom ausfiele. Die Köpenicker konnten sich darauf verlassen, dass sie bald wieder Strom haben werden, Wasser lief sogar noch aus der Wand.
        Wäre janz Balin ohne Strom, ohne Heizung, ohne Wasser, ohne Notruf, ohne Supermärkte, ohne Geldautomaten, ohne Sprit, wäre es vorbei mit der Ordnung.
        Wäre es ganz Deutschland, könnten auch keine 25 Millionen überleben, da unsere Felder fast nur noch Mais und Raps tragen. Die heutige Landwirtschaft läuft nur noch mit Diesel und Kunstdünger. Die Ernährung nur noch über Importe aus dem Ausland.
        Wenn kein Auto, keine Bahn mehr fährt, kein Flughafen oder sonstige Infrastruktur funktioniert, dann werden hier keine 10 Millionen Menschen mehr überleben. Dann werden hier die Clans überleben, die noch Waffen, Nahrung und Wasser haben oder sich beschaffen.
        Ein "Segen". Später!

        • Lila Luxemburg an

          "Heute kann sich keiner mehr vorstellen, was hier los wäre, wenn längere Zeit der Strom ausfiele."

          Wozu ‘vorstellen’ – erleben ist doch viel cooler! LOL LOL

        • Falsche Erzengelin,man kann richtig nur von oben nach unten urteilen,nie umgekehrt.
          !0 Mio wären auch noch mehr als genug und es wären die Zähesten und Tüchtigsten.

    17. Jeder hasst die Antifa an

      Die Ursache waren Kabelbeschädigung durch Bagger der ein Hauptkabel beschädigte,aber wenn der Grüne Wahnsinn Keine Atom und Kohlekraftwerke mehr Zuzulassen wahr wird dann werden Stromabschaltungen zum Alltag so wie nach 45

      • Gerhard Umlandt an

        Teil 1
        Das kommt auch noch! Der schwarze Dreck plant ja den
        Kohleausstieg und der grüne Dreck redet schon davon,
        gasbetriebene Kraftwerke zu verbieten. Kein Scheerz!
        Dann werden Flusskraftwerke verboten, einen Gründ dafür
        wird der grüne Dreck immer finden. Und dann werden die
        Batterien verboten, und ist nur noch die Kurbel-Taschenlampe
        erlaubt, aber auch nur, wenn nicht im bu-bu-bösen "Nazi"-Land
        hergestellt. In der Zwischenzeit sind die Dauer-Diäten-Erhöher-
        Parasiten ausgewandert, weil sie von dem von ihnen selbst
        kaputtgemachten Buntland die Schnauze voll hatten.
        "Isch-disch-Messer!"- und "Allahu Akhbar"-Parasiten
        suchten auch das Weite, nachdem das von den Polit-Parasiten
        kaputtgemachte Buntland nicht mehr in der Lage war,
        Transferleistungen zu erbringen, und die ganz, ganz edlen
        Töff-Töffs waren schon länger von ihrem Trabbi aufgefordert
        worden, in einen superheiligen Autofriedhof auszuwandern.
        Wieso sollte es in Buntland auch noch edle Trabbis geben,
        wenn nicht mal mehr die "Nazis" einen Diesel haben durften.
        youtube.com/watch?v=6TfLajPMWMw
        VW wir vergasen Affen
        0:23

      • Es war sicherlich, eine zugereiste "Fachkraft"! Der Baggerfahrer hat den Führerschein im Schnelldurchgang und das Lesen im Schlaf gelernt!

      • Berlin leuchtet rot :-) Dunkeldeutschland ist mehr so Richtung Sachsen ….. die polnischen Bundesländer.

        • Jeder hasst die Antifa an

          Nicht nur Berlin Leuchtet rot sondern du geistige Glühbirne auch,wir in Sachsen sind Froh das die Rotlichtbestrahler wie du in Sachsen kein Bein mehr auf die Erde bekommen.

    18. brokendriver an

      Schuld an Dunkel-Köpenick ist die SPD. Die Spezialdemokraten der Müller-Truppe.

      Da, wo Sozen regieren, wird nicht nur der Sand knapp…auch der Strom geht stiften.

      • Fischer's Fritz an

        @BROKENDRIVER
        "Da, wo Sozen regieren, wird nicht nur der Sand knapp…"
        In Venezuela sogar das Erdöl ;-)

        • Lila Luxemburg an

          Nein, nein … da herrscht ÜBERFLUß! Überfluß an ‘Knappheit’ zwar … aber dennoch: Überfluß! LOL

    19. Aufforderung:
      Liebe Polen, bitte liefert uns ( gegen viel Knete) bei Windstille und Sonnenabwesenheit keinen Steinkohlestrom !
      Liebe Tschechen, bitte keinen Atomstrom !
      Liebe Österreicher, bitte keinen Gasstrom !
      Liebe Franzosen,…
      Nur so kann der Michel vielleicht noch rechtzeitig verstehen, wohin uns diese Pseudophysikerin gebracht hat, nur so kann der endgültige Blackout noch abgewendet werden !

    20. Michael aus Berlin an

      Omen??
      Dieser doch als großflächig zu bezeichnende Stomausfall findet doch tatsächlich statt!

      – Bezeichnenderweise wird in den Nachrichten von "einigen tausend" Haushalten gesprochen, während es doch "einige zehntausend" sind.

      • Jeder hasst die Antifa an

        Na da wäre es Hell genug durch die von den Toleranten Abgefackelten Autos.