Björn Höcke Im Interview in der Juni-Ausgabe von COMPACT-Magazin

42

Ab MORGEN ist COMPACT 6/2019 am Kiosk. Höcke erteilt dem „Schielen auf die ominöse Mitte“, das man in Teilen der AfD pflegt, eine klare Absage. Hier können Sie Auszüge lesen.

 

Er gilt dem Establishment als der gefährlichste Politiker der AfD – dabei war der Thüringer Landesvorsitzende in den letzten Monaten auffallend zurückhaltend. Welche Visionen leiten ihn, mit welchen Strategien will er die Wähler gewinnen – und die eigene Partei? Wie steht er zum Dexit, zum Rentenstreit mit Meuthen, zu den vielen Parteiausschlussverfahren? Das sagt er im ausführlichen Exklusivinterview mit COMPACT – Auszüge können Sie unten lesen.

Außerdem finden Sie in dieser Schwerpunktausgabe zu den Ergebnissen der EU-Wahl noch Exklusivinterviews mit Salvini und mit Bannon sowie ein Portrait des Erdrutsch-Siegers in Großbritannien, Nigel Farage. COMPACT 6/2019 ist ab morgen, 1. Juni, am Kiosk. Sie können es aber auch in unserem Online-Shop bestellen.

Nun Auszüge aus dem Höcke-Interview:

? Darf der Staat Vergesellschaftungen und Enteignungen vornehmen?

Höcke: Der neoliberale Ansatz ist total gescheitert und hat eine Spur ökologischer und sozialer Zerstörung hinterlassen. Wir als Deutsche sind gut beraten, den American Way of Economy zu verlassen und unsere Art zu wirtschaften wiederzuentdecken. (…)

? In krassem Gegensatz zu Ihnen propagiert AfD-Chef Jörg Meuthen eine Privatisierung der Alterssicherung. Kann das zusammenpassen?

Höcke: Wir arbeiten in vielen Gremien und in vielen Gesprächen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau an einem Kompromiss.(…)

? An diesem Punkt wird deutlich, dass die Partei insgesamt und auch Björn Höcke einen Taktikwechsel vorgenommen haben: Man verzichtet auf provokative Aussagen, um mehrheitsfähig zu werden. Ich bezweifle, dass das klappt.

Höcke: Klugheit kommt vor Mut, denn manche Opfer kann ein Mensch nur ein Mal bringen. Zudem habe ich als Parteisoldat auch Dienst im „gärigen Haufen“ – so Alexander Gauland – zu leisten.
Trotzdem verzichte ich nicht auf die öffentliche Darstellung von Visionen, was die politisch „Ausgebuffteren“ in der Partei als politisch unklug bezeichnen.(…)

? Erklärt sich auch so, dass Sie und der Flügel zu den zahlreichen Parteiausschlussverfahren schweigen, die mit dem Segen des Bundesvorstandes eingeleitet wurden?

Höcke: (…)

Foto: LG/SvM

? Die Nichtwähler sind angefressen von den Floskeln des etablierten Politikbetriebs und schätzen klare Kante. Sie würden sich freuen, wenn Björn Höcke von „Umvolkung“ spricht.

Höcke: Mir fällt für die offenkundig systematisch betriebene Zerstörung der gewachsenen Völker auch kein treffenderer Begriff ein. Und wer glaubt, mit permanentem Zurückweichen vor den Begriffsverboten des sogenannten Verfassungsschutzes ein Entgegenkommen des Establishments zu bewirken, ist als naiv zu bezeichnen.(…) Wenn ich mich persönlich zurückhalte, dann weniger aus Sorge vor den Schlägen des Establishments und seiner Medien, sondern um weniger gelassenen Parteifreunden keinen Anlass zu liefern, wieder gegen mich auszuteilen. (…)

*** COMPACT 6/2019 mit den Interviews mit Höcke, Salvini, Bannon ist ab morgen, 1. Juni, am Kiosk. Sie können es aber auch in unserem Online-Shop bestellen. ***

Und hier können Sie unser Magazin digital abonnieren.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

42 Kommentare

  1. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Erst verliert man das Feuer im Herzen und dann Stück für Stück das Interesse, wenn man
    nicht alles offen fragen und sagen und nicht mit jedem sprechen und/oder etwas gemeinsam
    unternehmen darf. Und eine Gruppe, die nur noch am sich gegenseitigem Ausschließen und
    Distanzieren von einander ist, aber keinen Schutz und Zusammenhalt bietet, die ist auch nicht
    besonders attraktiv und viel wert, erst recht nicht, wenn man als einfacher Indianer zunehmend
    spürt und bemerkt, daß einige Häuptlinge die Interessen des eigenen Stammes und der
    befreundeten Nachbarstämme hinter die Interessen eines ganz besonders ausgewählten,
    völlig fremden, anderen Stammes hinten anstellen und einer der Oberhäuptlinge sogar
    fordert, daß man gefälligst für den ganz besonders auserwählten Stamm kämpfen und
    sterben soll und dies obwohl die aller größten und aller schlimmsten Gefahren für alle
    Stämme auf dieser Welt von eben diesem Stamm ausgehen und man es nach so vielen
    Jahrzehnten absolut satt hat, weiter Frondienste für diesen Stamm zu leisten und vor
    diesem immer im Staub zu kriechen und sich selbst und seine eigenen Ahnen
    zu verunglimpfen und aufs Übelste zu beschimpfen.

  2. Avatar
    Frank Diederichs am

    Die Sprache die der Osten braucht versteht Höcke zu genüge. Wir Wessis wissen überhaupt nicht wie der Osten Tickt. Deshalb kommt es bei uns im Westen so negativ an. Ob Höcke was sagt oder nicht spielt im System keine Rolle, er ist und bleibt ein rotes Tuch der Altparteien. Die AFD findet sich langsam in der Politik ein, und trennt sich von den Idioten die den Marsch haben wollen.
    Wenn ich mir anschauen was die Links Grüne Fraktion mit ihren Anhängern vor hat, dann gnade uns Gott.
    Dann ist mir ein Höcke 100.000 x lieber.

  3. Avatar

    "Höcke: Klugheit kommt vor Mut, denn manche Opfer kann ein Mensch nur ein Mal bringen."

    Ein Satz von geradezu klassischer Schönheit. Übungsaufgaben für @Soki:
    1. Rückübersetzen ins Lateinische!
    2. Welche rhetorische Figur verwendet Höcke?
    3. Welcher römische Autor sagte vor ca. 2000 Jahren etwas ähnliches?
    4. Erörtern des Verhältnisses der Tugenden untereinander, vor dem Hintergrund der Vergänglichkeit (max. 5000 Wörter)!

    • Avatar

      Chotto matte, meine Gutste. ERST mal Selbst was Lateinisches verfassen(grammatisch richtig),nicht, immer nur Zitate abpinseln,das kann jede. Tu rior,ego sequor ! (Nicht mehr als 7 Worte,bitte). Wer Latein perfekt beherrscht( Wie Luther u. Zwingli),zählt m.E. allerdings zu den abartigen Gehirnen,wie Mathematiker.

      • Avatar

        Nullo modo, filius meus, prior tu. Heute ist mein Friday for Future II. Da erwarte ich, dass du deine Hausaufgaben bis Montag zuerst abgegeben haben wirst. Ich werde sie dann schnellst möglich korrigiert haben und wenn sie meinen Ansprüchen genügen, wirst du dich mit weiterführenden Formen und Inhalten beschäftigt gedurft hätten:
        [ Neue Zeitform Futur III eingeführt, um Gespräche über Flughafen BER zu ermöglichen ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      2. Apostrophe

      „Besinge mir, Gottheit, den Zorn des Peliden Achilleus!“

      Im Beispiel wendet sich Gabi äh Antigone ab und richtet sich an die Götter.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        4. Ellipse

        „Je früher (du wieder kommst), desto besser (ist es für mich).“

        Satzteil, der nicht zum Verständnis notwendig ist, wird ausgelassen. Kann zum Ausdruck eines gesteigerten Gefühls eingesetzt werden.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        4½.

        „Doch alle Lust will Ewigkeit, / will tiefe, tiefe Ewigkeit!“ (Nietzsche?)

        Wichtige Wörter oder Wortgruppen werden am Satz- oder Versende wiederholt. Das Gegenstück ist die Anapher.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mmja, das mit dem "Opfer" ist ja auch der Kern der NS-Denke gewesen..Opfergang und pipapo und Todeskult und mickymaus. Göring hingegen war da "ehrlicher", der olle Hedonist, hehe. sinngem. Zitat: "lieber 12 Jahre wie ein Fürschd gelebt, als wie ein Lurch!" *oink*

  4. Avatar

    Wenn ich so die Kommentare lese, werde ich der Meinung, dass nicht nur Hoecke verzweifelt ist. Schont eure Nerven und macht euch ein schoenes Leben. In 20 Jahren wird Europa die Kolonie der ehenmaligen europaeischen Kolonien sein. Da gibt gar nichts dran zu deuteln. Richtet euch ein, wandert aus oder macht eine Revolution. Das viele Rumgequatsche ist ja nervtoetend.

      • Avatar

        Im Gegensatz zu Ihnen lieber Sokrates versuche ich meine Emotionen im Zaum zu halten und aufklaererisch mitzuwirken. Wenn ich lange Beitraege schreibe, ist der Inhalt sicher logisch nachzuvollziehen. Wo bitte und ich bitte die Frage zu beantworten, ist die logisch nachvollziehbare Erklaerung fuer Ihr Latein? Welchen Mehrwert kann man daraus fuer eine Bewegung ziehen, die es sich zur Aufgabe machte, etwas in und fuer Deutschland zu aendern? Zumal die Mehrheit der deutsche Jugend weder des Latein maechtig ist, noch so manches Gequatsche in dieses Schema einordnen kann? Lernen, lieber Sokrates, kann man logische Erklaerungen fuer Ablaeufe hier: 12. AZK – Die Flut – so wird Deutschland abgeschafft – Jürgen Elsässer. Also bitte greifen Sie nicht immer (nicht nur mich) Kommentierende an, sondern ordenen Ihre Beitraege nach dem Wert fuer die Aufklaerung der Allgemeinheit.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wenn Höcke im Osten so unbeliebt wäre wie es einige Arsxhlöcher aus dem Westen hier von sich geben dann hätte die AfD nicht solche Fulminante Ergebnisse eingefahren und das nur Weil die Ost Spitzen AfDler gradlienig und unverbogen bleiben und sich nicht wie im Westen korumpieren lassen ist das so und das ist gut für die AfD und für Deutschland.

  6. Avatar

    Nur ein Auszug,aber es ist fraglich,ob sich der Rest anders liest. B.Höcke windet sich wie ein Aal,um nur ja nirgends anzustoßen und "mehrheitsfähig" zu werden. Verlogene und erbärmliche Strategie. Klare Aussagen kommen nur von den Israel-Agenten in der AfD. B.v.Storch heute laut Anti-Deutschland-Funk : Al Kuds-Demo verbieten,Hisbollah verbieten. Die PEGIDA-Nappel werden begeistert sein. Leider kann man nicht erkennen,daß die Selbst-Demaskierung der AfD die NPD stärken würde. Wohin sind die Enttäuschten?

    • Avatar

      " Al Kuds-Demo verbieten,Hisbollah verbieten"

      Alle islamistischen Demos müssen auf deutschem Boden verboten werden !!

      P.S.: Wenn irgendwer die NPD wollte, dann wäre sie schon längst mehrheitsfähig. Warum sie das nicht ist, wissen nur die ´Nappel´ nicht !

      • Avatar

        Abgesehen davon,daß das ohne Verfassungsänderung nicht ginge,wäre es ja ausgesprochen hirnrissig,ausgerechnet Demos gegen die Feinde Deutschlands zu verbieten. Auch Israel-Agent oder nur kostenloser HiWi?

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Schauen Sie doch einfach mal zur Abwechslung ins "Grundgesetz". Das Grundrecht der Versammlungsfreiheit ist ein sog. "Deutschengrundrecht", denn es steht nur uns Deutschen zu! Es ist und bleibt mir ein Rätsel, wieso diese verkommene BRD Ausländern dieses Grundrecht gewährt, obwohl es sich dabei ausdrücklich nur um ein Recht der Deutschen handelt?

        Auszug aus dem Grundgesetz für die Bunterepublik Deutschland

        Art 8
        (1) Alle DEUTSCHEN haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
        (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

        Finde den Fehler….

      • Avatar
        Irgendwehr am

        "P.S.: Wenn irgendwer die NPD wollte, dann wäre sie schon längst mehrheitsfähig." Wenn irgendwer die NPD wollte, dann wäre sie schon lange verboten!

      • Avatar

        Re-Ra: Schon gefunden . Sie vergessen, wer heute alles "Deutscher" ist und folglich ein Demo-RECHT hat, auch wenn er eigentlich Semit ist. Sollen Polizisten x-tausend Teilnehmer auf den richtigen Pass kontrollieren? Soweit die Rechtslage. (Abgesehen davon können Demos von Ausländern erwünscht sein,wenn sie auf (wirkliche) deutsche Interessen zielen.) Die Deutschenrechte im GG kenne Ich so gut wie Sie und einen Text habe Ich,anders als die Meisten, zuhause. Es geht also ohne Text-Zitate( jedenfalls beim GG),ist ökonomischer. (Übrigens würde rechtstechnisch das Fehlen der Deutscheneigenschaft für ein Verbot nicht ausreichen,da wäre (wegen Art2,1 GG) eine spezielle Ermächtigungsnorm notwendig. (Ja,ja, Öffentliches Recht und Privatrecht,zwei Paar ganz verschiedene Stiefel.

  7. Avatar

    "Wenn ich mich persönlich zurückhalte, dann weniger aus Sorge vor den Schlägen des Establishments und seiner Medien, sondern um weniger gelassenen Parteifreunden keinen Anlass zu liefern, wieder gegen mich auszuteilen. (…)"
    Eine Partei die innerlich nicht fest und einig, sondern desolat und zerstritten ist, ist es nicht wert gewaehlt zu werden.Ich kann natuerlich Herrn Hoecke keine Ratschlaege geben aber ich weiss, dass der Zustand in dem er ist automatisch zum Burnout fuehrt.

  8. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ich teile auch hier Ihren Ansatz, sehr geehrter Herr Elsässer. Nur die klare Sprache und das Aufgreifen all der von den Altpolitikern zu verantwortenden Katastrophenherde, wird der AfD in Deutschland, in ganz Deutschland, zum Durchbruch verhelfen. Höcke hat hier alles richtig gemacht. Es ist schon lächerlich, dass sein Name immerzu in Diffamierungsabsicht gebraucht wird, um der AfD Rechtsradikalismus und "völkisches Denken" (als etwas Negatives – warum eigentlich?) anzudichten. Höcke, der Vielgescholtene, der kommt natürlich nie zu Wort, wird nicht mehr eingeladen von den System-Robotern, wie Lanz, Illner, Maischberger, Will, Plasberg… Sie reden stets über ihn, hetzen gegen ihn, reden nie mit ihm.
    ……

    • Avatar

      Na ja, ein Chefredakteur, der frustriert ob der deutschen EU-Wahlergebnisse von Sezzesion phantasiert, also Ostdeutschland als eigenständig will, da vermeintlich dort die Wackeren leben und im Westen nur die Honks, betreibt selbst eine Spaltung. (Habe ich doch richtig zusammengefasst, Herr Chefredakteur ?!)

      Natürlich kommt da ein aufmüpfiger , wenn auch altbackener Höcke mit seinen ´Überzeugungen` im Interview recht gut weg.

      • Avatar

        Wen er tot ist merkt der Betroffene das nicht, nur seine Umgebung
        bei Doofen ist es ebenso – stimmts Cherusker 😉 😉

      • Avatar

        @ Paule

        Solch kindlicher Anwurf berührt mich nun wirklich nicht !

        Werde erwachsen !

      • Avatar
        A. BENJAMINE MOSER am

        LIEBER JÜRGEN
        MIR SCHEINT, DASS MAN JETZT DIE SACHE MIT HÖCKE UND SEINER MODERATEN
        STRATEGIE EINFACH EINMAL ZUR KENNTNIS NEHMEN MUSS, OHNE DASS DA WEISS DER TEUFEL WAS HINEIN PHANTASIERT WIRD. DER MANN HAT SEINE AGENDA UND
        IST SICHER NICHT BURN OUT REIF, DAS HÄTTE ER BEREITS FRÜHER HABEN KÖNNEN… EIN MANN, DER HERAKLIT UND DIE ANDEREN GROSSEN PHILOSOPHEN AUS DEM FF KENNT, WIRFT NICHT SO SCHNELL ETWAS AUS DER BAHN…
        GEMACH, VEREHRTER CHEFREDAKTEUR, ES KOMMT GUT MIT DEUTSCHLAND… DIE WELT IST AUCH NICHT AN EINEM TAG ERSCHAFFEN WORDEN…, UNGEDULD IST EIN SCHLECHTER RATGEBER IN DER POLITIK… VERTEUFELN WIR JETZT NICHT DIESEN MANN FÜR MIR NICHTS DIR NICHTS. DIE AFD HAT TROTZ ALLEDEM (DU KENNST MEINE VORBEHALTE…) DAS BESTE UND FÄHIGSTE POLIT-PERSONAL… D MUSS DOCH ZZ MIT DEM SCHAFFEN, WAS ES HAT UND DA WIRD VOR ALLER AUGEN GERADE UNTER SCHWIERIGSTEN BEDINGUNGEN EINE HERKULES AUFGABE GESTEMMT. DEINE IMMENSE ARBEIT MIT COMPACT UND SEINER CREW INKLUSIVE… HERZLICHE GRÜSSE BENJAMINE

  9. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …..
    Un eines muss klar sein. Obristen der Bunteswehr, jedenfalls die, die schon älter sind, die müssen wir sehr im Auge behalten. Diese Männer sind allesamt durch ein Nadelöhr in Köln gegangen, wo man sie in einem Auswahlverfahren handverlesen hat. Ausgesucht wurden hier nur diejenigen, die keine nationale Priorität hatten, sondern charakterlich so ausgestattet waren, dass sie sich dem US-amerikanisch-britischen Führungsanspruch zu jeder Zeit bedingungslos unterordnen und auch kein Problem darin sahen, den Helm tragen zu müssen, den die US-amerikanischen Feinde ihrer Väter und Großväter im zweiten Weltkrieg trugen. Dann die lächerliche Uniform, aus US- und GB-Mustern, der Schnitt… Ein deutscher Patriot konnte zu dieser Zeit unmöglich Offizier in der Bunteswehr werden.

    Deshalb sind die Leute in aller Regel CDU-artig und damit in der AfD ein Störfaktor, der langfristig nur schadet.

    • Avatar

      @Re-Ra: Sehr richtig. Nur, junge Obristen gibt es in dieser reinen Friedensarmee gar nicht und es gibt auch keinen Grund anzunehmen,daß die beschriebenen Zustände sich jüngst zum besseren gewandelt haben. Die Uniform ist tatsächlich scheußlich,schon die absurde Farbzusammenstellung,Grau u. Schwarz. Nun,sie wurde von Leuten eingeführt,die daß Militär haßten und sie durfte keinesfalls nach "Wehrmacht" aussehen. Unzutreffend allerdings,daß sie an Us-oder GB- Muster erinnert. Deren Uniform sieht viel besser aus,nur tragen sie die nur noch selten, fast nur vorm Kriegsgericht.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        @SOKRATES:-
        Sie liegen nicht richtig. Bei Gründung der Bunteswehr und bis zur Einführung des heutigen US-Helms, trugen die Soldaten der Bunteswehr den lächerlich-hässlichen Stahlhelm, den die US-Soldaten des zweiten Weltkriegs trugen. Heute tragen sie wieder einen US-Helm und zwar das US-Modell "Fritz", das so heisst, weil es dem Wehrmachtshelm entlehnt ist (im Design). Die Bunteswehr-Soldaten trugen und tragen natürlich den britischen Pullover, die US-Stiefel (oder seit wann tragen sie Knobelbecher?!), sie schlagen die Hosen um, wie Behinderte. Sie marschieren nicht, sie stolpern vor sich hin. Den Paradeschritt gibt es nur noch bei den Paraden der Schützenvereine am Niederrhein (googeln sie mal Schützenparade Grenvenbroich oder Mönchengladbach). Ich könnte endlos so weiter machen. Van Creveld (israelischer Militärhistoriker) nannte die Bunteswehr eine durch und durch undeutsche völlig entnationalisierte und enttraditionalisierte Armee.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        @Sokrates:-
        Vergessen Sie nie, "sie (die Uniformen) durften keinesfalls nach Wehrmacht aussehen", das bedeutet immer, dass sie nicht preußisch aussehen durften. Die Nazis interessieren die dich nicht und haben sie nie interessiert. Die Alliierten und ihre deutschen Schwanxxxlutscher wollten Preußen zerstören und sein Wiederentstehen verhindern. Darum dreht sich alles, aber wirklich absolut alles. Dessen müssen gewahr werden, Sokrates! Schauen Sie nur die Landkarte der BRD an. Bayern, es durfte (von einem klitzekleinen Teil der bayerischen Pfalz (Kaiserslautern, Landau) abgesehen, so groß bleiben, wie es war. Preußen wurde zerstückelt. Seine Gegner wurden in große Länder überführt (vor allem Niedersachsen), Kernpreußen aber hundertfach durchkastriert und mit seinen Feinden verbunden.

        Wieso wurde Bayern nicht in Franken, Altbayern (Bayern), Allgäu und Schwaben aufgespalten? Warum wohl!

  10. Avatar

    Nun mag ja die deutsche Rechte denken, ein mehr an Höcke brächte den günstigen Umschwung, aber weit gefehlt:
    Der deutsche Bürger/Wähler will nicht zurück in eine vermeintlich heile Spießerwelt, auch sucht er in der Mehrheit nicht das Land germanisiert.

    Insbesondere will er eine "moderne" europäische Wirtschaft -Arbeits -und Lebenswelt, die ihren Namen verdient.
    Nicht dieses von einem Höcke vorgetragene ausgelaufene Modell, in der er so vortrefflich seine eigene Entwicklung erfuhr – den Rheinischen Kapitalismus der Bonner Republik.

    Aber, Herr Höcke, die Welt hat sich fortentwickelt, und Ihre ´Antworten´darauf sind mindestens altbacken, sind es doch nicht die vergangenen Systeme, die z.B eine digitalisierte Arbeitswelt bewältigen können; ganz sicher nicht.

    Es gäbe noch viel mehr dazu zu sagen, habe ich doch das Interview schon längst in voller Länge gelesen, aber ich warte lieber, bis auch der Letzte es gelesen hat. Fraglich nur, ob er es versteht ?!

    • Avatar

      Pah,"der Wähler will nicht". Na und? es geht nicht darum, nach dem Willen der Wähler zu tanzen und so ein paar mehr Parlamentssitze zu ergaunern. Den "Wählern" muß der Spiegel vorgehalten werden und wenn sie die Wahrheit nicht annehmen,dann sollen sie halt zum Teufel gehen.Das werden sie dann ja auch,buchstäblich.

      • Avatar

        Na, ärgern Sie sich ob Ihrer Hilflosigkeit ?

        Der Bürger ist nunmal mündig, und wird sich sicherlich nicht von Ihrer Teufelsdrohung beeindrucken lassen.

        Also Danke für den Einblick !

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @SOFAKLECKS
        "…es geht nicht darum, nach dem Willen der Wähler zu tanzen/… wenn sie die Wahrheit nicht annehmen, dann sollen sie halt zum Teufel gehen."

        Na, das ist ja wieder mal ’ne Ansage! Lachen oder weinen?

      • Avatar

        Die Masse der Wähler in der BRiD ist halt hirnlos , das wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern.

        Das ist auch hier zu beobachten

      • Avatar

        "Mündig",der Bürger? Hihi,Sie traumtanzender Cherusker,essen Sie weniger Fliegenpilze.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel