Billy Six ist frei! Eltern danken dem russischem Außenminister

32

Der deutsche Journalist Billy Six ist frei. Nach 119 Tagen Isolationshaft (COMPACT berichtete) in Venezuelas berüchtigtem Geheimdienstgefängnis El Helicoide ist der 32-Jährige entlassen worden, wie die venezolanische NGO Espacio Público und die Pressegewerkschaft SNTP am Freitag mitteilten.

Six war Mitte November festgenommen worden, nachdem er Präsident Maduro bei einer Parade fotografiert und sich für ein Interview mit den Rebellen der FARC getroffen hatte. Er sollte vor ein Militärgericht – der Vorwurf: Spionage und Rebellion. Darauf stehen im krisengeschüttelten Venezuela 28 Jahre Haft. Zwischenzeitlich trat er aus Protest gegen die unmenschlichen Haftbedingungen mehrfach in den Hungerstreik.

An diesem Wochenende beschenkt Sie COMPACT: Sie erhalten gratis COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne. Porträt einer gefährlichen Partei“ – wenn Sie bis Sonntag, 17. März, 24 Uhr, irgendetwas in unserem Online-Shop bestellen.

Nun darf sich Six offenbar frei bewegen. Nach Informationen von Espacio Público hat er aber die Auflage, sich alle 15 Tage bei den Behörden zu melden. Außerdem dürfe er seinen Fall nicht mit Journalisten diskutieren. Die Organisation forderte daher „volle Freiheit“ für den jungen Reporter. Die Eltern Ute und Edward Six hingegen scheinen andere Informationen zu haben. Sie sprechen von „Freispruch“ und hoffen auf baldige Rückkehr ihres Sohnes, frühestens Sonntag könne er wieder in Deutschland sein. Nun schlafe sich Billy erstmal in einem Hotel aus – nach vier Monaten habe er erstmals wieder duschen können. „Wir sind überglücklich“, freuen sich die Eltern. Sie hatten sich mit einer Solidaritätskampagne für ihren Sohn stark gemacht.

Eltern von Billy Six: Heiko Mass wird sich für die Isolationshaft ihres Sohnes zu verantworten haben

Zuvor war der umtriebige Kriegsberichterstatter auch schon in Syrien in Gefangenschaft geraten. Doch eine breite öffentliche Solidaritätswelle wie im Fall des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel blieb beide Male aus. Das dürfte auch daran liegen, dass Six für rechtskonservative Zeitungen schreibt. Die AfD hatte der Bundesregierung vorgeworfen, sich nicht ausreichend für die Freilassung von Billy einzusetzen. Aus den Worten seiner Eltern klingt daher nicht nur Freude und Erleichterung, sondern auch scharfe Kritik: „Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Helfern, dass wir die Befreiung auch OHNE deutsche Regierung und sogar trotz intensiver Gegenarbeit der deutschen Botschaft in Caracas, des Auswärtigen Amtes und des Außenministers Heiko Maas freibekommen haben“, schreiben sie auf Facebook. Und weiter: „Die deutsche Regierung, insbesondere der Außenminister Heiko Maas, das Auswärtige Amt und die deutsche Botschaft in Caracas werden sich noch für die 119 Tage Isolationshaft von Billy Six zu verantworten haben!“

Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel: COMPACT 3/2019

Ökoterror, Deindustriealisierung, Verbote, Vorschriften. Die Grünen sind das Schreckgespenst, das diesem Land den Garaus machen wird. Warum, können Sie in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin erfahren. Also keinesfalls verpassen – auch nicht unterwegs: Besorgen Sie sich unbedingt Ihren Digitalpass!

Stattdessen dankten die Eltern Russland für die Vermittlung: „Der #Dank für diese Entwicklung gebührt dem russischen Außenminister Sergej #Lawrow, der am vergangenen Donnerstag während eines schon länger geplanten Treffens mit der österreichischen Regierung in Wien auch seinen venezolanischen Amtskollegen Jorge #Arreaza  empfing. Die Regierung von Venezuela kam dem Wunsch der Russen nach sofortiger Freilassung ohne weiteres nach.“ Und weiter: „Wir sind erschüttert darüber, dass unser Sohn erst auf Fürbitte eines Außenministers eines fremden Landes freigelassen wurde.“ Den Kontakt zu Lawrow habe der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron hergestellt.

Zuerst einmal dürfen die Eltern ihren Sohn nach langer Zeit wieder in die Arme schließen. COMPACT beglückwünscht Familie Six – solche mutigen Reporter sind heutzutage selten geworden!

Über den Autor

Avatar

32 Kommentare

  1. Avatar

    Das zeigt doch, wie die Dinge liegen: Als 100% Schwanz des Pudels USA werden die Wünsche der D. Regierung von der Venezolanischen erst gar nicht gehört, geschweige denn ernst genommen! Ist ja auch kein Wunder; die US-Regierung erklärt die gewählte Regierung Venezuelas für illegal und setzt ihr eine alternative von der USA Gnaden vor die Nase. Den USA paßt nicht, was schon im nahen Osten für duch die USA verursachtes Chaos gesorgt hat: Der (geplante) Ausstieg als dem Petrodollar! Dazu Venezuelas Vorsitz bei der OPEC und seine riesigen Ölvorräte. Gibt es solche, tun die USA so als wären sie ihnen – und das schon immer!
    Die russische Regierung hingegen wird von Venezuela anerkannt und streckt nicht die Hände nach seinen Bodenschätzen aus, will nicht seine Regierung stürzen um da ran zu kommen. Rus. zahlt das Öl mit echten, eigenen Rubel und nicht – im Grunde wertlosen – Dollar! Solange sich die eigene Regierung Ds. als Helote der USA erweist, bleibt eben nur übrig, sich bei einer unabhängigen, wie der russischen um Hilfe zu bemühen!

  2. Avatar
    Andreas Walter am

    Ach, das habe ich ja vorhin völlig übersehen.

    Das es wieder die Russen, Putin und Lawrow waren (der Lawrow hat eine total hübsche Tochter), die ein gutes Wort für Six eingelegt haben.

    Soll mal einer sagen, gute deutsch-russische Beziehungen wären nicht möglich. Ich glaube zumindest daran (Bolschewisten, Sowjets waren eine andere Sache).

    Cпасибо

  3. Avatar

    Kein vernünftiger Mensch wird die Behinderung oder gar Gefangennahme von Journalisten gut heißen, ebensowenig die Gefangenschaft von unschuldigen Menschen jeder Art. Allerdings fällt auf, daß schon nach zwei Monaten Inhaftierung lautstark protestiert und Isolationshaft beklagt wird, während auch die sogenannte nationale bzw. nicht gleichgeschaltete Presse über die jahrelange Kerkerhaft von politischen Gefangenen hierzulande feige schweigt. Warum wird über das im letzten Herbst gefällte Skandalurteil gegen Alfred Schäfer ( über drei Jahren Haft!) geschwiegen? Wo bleibt wenigstens eine nüchterne Berichterstattung, weil die 90 Jahre alte Dame Ursula Haverbeck für Jahre in den Knast gesteckt wurde? Wo bleibt der Aufschrei, weil ein Horst Mahler schon über 12 Jahre im Gefängnis sitzt und trotz seiner Schwerstkrankheit (u. a. beide Beine im Gedfängnis amputiert) nicht entlassen wird?? Das einzige "Verbrechen" aller dieser politischen Gefangenen besteht darin, daß sie eine eigene, offiziell nicht gewünschte Meinung haben. Eine Presse, die glaubhaft bleiben und nicht zur Lügenpresse gezählt werden will, muß auch über diese unschuldigen Gefangenen schreiben.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Da haben Sie leider recht, R.H., doch wenn Sie sich mit diesen Leuten beschäftigen wissen Sie ja sicherlich auch, wer deren Gegenspieler sind.

      Die Wahrheit kennen auch in Deutschland nur 10%, und da sind auch eine ganze Menge "Linke" dabei.

      Je weiter sie aber in die Zirkel der Macht kommen (beruflich aufsteigen), oder nach oben wollen, um so weniger dürfen Sie auch darüber sprechen. Es sei denn, "YouTube" erlaubt es Ihnen (wie auch dem PewDiePie), aus welchen Gründen auch immer. Hab‘ da so eine Theorie, doch auch die behalte ich darum lieber für mich. Ich kenn‘ nämlich die Feinde auch meines Volkes, und wer die unterschätzt ist eben (teilweise) selbst daran schuld, wenn er zu Schaden kommt.

      Der Dalai Lama soll aber mal gesagt haben, dass der Wind sich immer wieder auch mal dreht, und das gilt vielleicht für alles in der Welt.

  4. Avatar

    PI News und Jouwatch berichten (wie Compact im Kleingedruckten), daß die Freilassung auch ein Verdienst des AfD-Mannes Petr Bystron ist und auch von den Eltern gewürdigt wurde.
    Compact: Könnte das noch mit in die Artikelüberschrift gepackt werden ? Etwa
    "Billy Six ist frei! Eltern danken Petr Bystron, AfD, und dem russischem Außenminister"

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Endlich mal wieder eine gute Nachricht! Wer keine Probleme mit der Wahrheit hat, drangsaliert auch keine Journalisten. Und lässt sie auch nicht im Stich . so wie unsere Oberkomiker!

  6. Avatar

    Schön zu hören, aber: Der Einzelne hat keine Chance gegen die Mächtigen. Billy Six hat letztlich auch nur das mächtige Russland als Venezuela-Verbündeter geholfen, da er mit seiner super Doku die (hier: correc!iv) MH17-Propaganda gegen Russland aufgedeckt hatte (YouTube, MH17 – Die Billy Six Story). Wer nicht die richtige Gesinnung hat oder gerade (sogar als Nazi) nützlich ist (s. ehemaliger SS-Mann Gerhard Mertins als BND-Waffenhändler in Doku ‚Die Akte BND‘) oder sich NICHT kaufen lässt (s. vermutl. vergiftete BungaBunga-Zeugin Imane Fadil (SPON: Berlusconi-Prozess – Der mysteriöse Tod der wichtigsten Zeugin), hat schlechte Karten.
    Trotzdem: Dank gebürt den Unterstützern von Billy Six!

  7. Avatar

    Derzeit ist ein Uno-Team in Venezuela unterwegs, um einen möglichen Besuch der Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Michelle Bachelet, vorzubereiten. Die Freilassung wird darauf zurück geführt.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ich glaube eher die dort herrschenden Kommunisten werden auf die dumme Kuh scheißen.

  8. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Gute Nachricht. Freue mich mit Hr. Sixt und seinen Eltern. Dank auch für die russische Hilfe. Eigentlich hätte ich Hilfe von der Deutschen Regierung, die sich wie zuletzt auch wieder im GCFM soooo massiv für die Menschenrechte stark macht, erwartet.

  9. Avatar

    Ich hatte hier am 24. Februar schon angekündigt:

    "Ich bin überzeugt davon, dass Heiko Maas seit langem mit Sergej Lawrow in Kontakt ist, damit der bei Nicolás Maduro die Optionen für einen Journalistenaustausch am Río Arauca auslotet. Sonst hätte "Sohn B" ganz sicher keinen eigenen Lichtschalter! …"

    Lawrow hat immer Zeit Billy.
    "Alle 15 Tage" kommt übrigens vom Spanischen "dentro de quince días" und wird mit "alle zwei Wochen" übersetzt, obwohl die Idee mit dem immer einen Wochentag weiter, um die Bürokratie gleichmäßig auszulasten, auch reizvoll ist.

  10. Avatar

    Der schäbige Ex-Botschafter von Caracas – Daniel Kriener – der entgegen seinen Amtspflichten NICHTS für Billy Six getan hat, sondern im Gegenteil noch Hilfe für Six hintertrieben hat, muß vor Gericht.
    Da er Venezuela vor ca. 5 Tagen verlassen hat muß er sich in Deutschland oder schon auf einem neuen Posten befinden. Wir müssen ihn jagen! Wo hält sich Kriener jetzt auf?

    • Avatar

      Eckhard: Deutsche Vertretung im Ausland? Die sind nur aus einem Grunde dort: Für die eigene Karriere. Die Deutschen unterscheiden sich leider sehr negativ von anderen Vertretungen. Bin mal für einen Schweizer aktiv geworden, weil er in Uganda angeschossen wurde. Ratzfatz hat die Botschaft meinen Anruf ernst genommen und waren umgehend im Krankenhaus.. Unvorstellbar bei den Deutschen. Isolieren sich voll von den eigenen Staatsangehörigen. Wer ein Problem hat, wird im Regen stehen gelassen. Gastrecht geht vor Besucherrecht, die ziehen sofort den Sdhwanz ein. Ganz selten mal, dass die eine bodenständige Besetzung haben. Musste ich leider oft feststellen. Die Botschaften sind ein Spiegelbild der Situation im (nicht lachen) Heimatland.

      • Avatar

        Die sogenannten deutschen Diplomaten haben auch beim Tsunami 2004 die deutschen Opfer im Stich gelassen (in Patong/Phuket/Thailand)
        Die deutschen "Diplomaten" sind samt und sonders aus der Kaste der leistungslosen Handaufhalter und Karrieristen und meist aus Mischpoken wie Rippentrop, Weizsäcker, de Maiziere. Seit 50 und mehr Jahren der Nomenklatura verbunden und nicht dem Volk dienend, egal ob BRD oder DDR.
        Merke: Wer einem Honecker gedient hat muß sich aus für eine Merkel oder einen Maas nicht verbiegen, denn ein Rückgrat oder Charakter hat er nie gehabt.

    • Avatar

      In Wikipedia – rechten Gedankenguts unverdächtig – lesen wir
      – Kriener ist wie Merkel evangelische Pfaffenbrut
      – "…absolvierte er seinen Zivildienst von 1979 bis 1981 als Freiwilliger der Aktion Sühnezeichen…"

      Aktion Sühnezeichen? Das war in den 80er Jahren eine der Zersetzungsagenturen, die die SED in Westdeutschland in der sogenannten "Friedensbewegung" steuerte. Kriener ist also seit 40 Jahren ein strammer Sozialist und erst 2018 hat er sich von einem anderen dieser Art – Maas – nach Venezuela, sein sozialistisches Traumland, schicken lassen nur um sich dort wie es sich für Globalisten gehört zwischen alle Stühle zu setzen, bis es auch den Venezolanern zu "bunt" wird und er achtkantig fliegt. Ein rast- und heimatloser Vagabund dieser Kriener, geboren im Libanon, aufgewachsen im Wuppertaler Kalifat, weitergezogen nach Marburg, Bonn und zuletzt ab 1998 immer wieder Berlin, ständig im Ausland. Genau diese "Elite", die keine Heimat kennt, diese Verräter am eigenen Volk und die ihm zu schaden trachtet, wo immer sie können. Er ist deshalb wohl im Großraum Berlin untergetaucht.

      Die Freie Presse muß ihn in Berlin aufspüren. Kriener hat sich in der Causa Billy Six schuldig gemacht und darf nicht davonkommen!

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @ECKARD
      "…Wir müssen ihn jagen! Wo hält sich Kriener jetzt auf?"

      Aber hoffentlich doch nur mit dem Mikrofon! Vermutlich wird er wieder in seiner Heimatbehörde, dem AA Dienst schieben.

      • Avatar

        Leider dauert die Freischaltung immer. In einer Präzisierung schließe ich anhand des Lebenslaufs, daß er 1998 (mit Schröder/Fischer?) sich in Berlin festsetzte und dann nur entweder im Ausland oder dem Regimezentrum war. Unwahrscheinlich, daß er sich nach Wuppertal oder Marburg absetzt. Deshalb sollte er in Berlin aufzuspüren sein. Dieser Mann hat sich zum Handlanger des Verbrechens gemacht und er muß bestraft werden! Unnachgiebig.

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @ECKARD
        "Leider dauert die Freischaltung immer…"

        Stimmt, in jüngster Vergangenheit relativ häufig.
        Schließe ich mich aufgrund gleicher Erfahrungen diesem Kritikpunkt gerne an.
        Hoffentlich nur Personalengpässe und keine Absicht gegenüber bestimmten Kommentaren..

      • Iris N. Masson
        Iris N. Masson am

        Noch haben wir keinen Redakteur eingestellt, der ausschließlich für die Kommentare zuständig wäre. Das müssen WIR neben Recherche, Gegenrecherche, schreiben, formatieren, veröffentlichen, posten, twittern etc. zusätzlich und zumeist in den Feierabendstunden leisten! Also keine Panik auf der Titanic!

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Gute Nachricht … guter investigativer Journalist – Billy Six wäre für Compact ’ne gute Wahl … bietet ihm einen Job an ! 😉

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      Der schreibt vermutlich, wie früher schon, für die Konkurrenz von der "JUNGEN FREIHEIT" .
      Für Elsässer viel zu gemäßigt und untragbar. 😉

  12. Avatar
    Andreas Walter am

    Boah, wie geil! Das sind gute Nachrichten! Habe noch gestern lange darüber nachgedacht, wie man ihn da rausholen könnte, und es kam mir alles so hoffnungslos vor.

    Billy, ich freue mich für dich und deine Familie. Y ahora, erstmal tranquilo, selbst wenn du noch in Venezuela bleiben musst oder willst. Venezuela ist ein wundervolles Land mit vielen netten Menschen, selbst jetzt noch, in dieser extrem schwierigen Zeit. Wenn nur nicht der Hunger wäre und die streitende Oberschicht um die Macht. Bin gespannt auf weitere Nachrichten jetzt von dir oder zumindest über dich. Ein guter Platz zum erholen ist Merida in den venezolanischen Anden am Pico Bolivar. Klima ähnlich wie bei uns und auch weiter weg von Caracas.

  13. Avatar

    Journalisten gleichen Spionen wie ein Ei dem anderen,häufig sind sie auch Beides. Da darf man sich nicht wundern,wenn man in einem Land, wo es z.Z von CIA-Agenten nur so wimmelt, unter die Räder kommt.

    • Avatar

      Ziemlich seltsam.Der Russe sagt (warum, welches Interesse hatte er an der Sache?) : "Der ist kein CIA-Spion" und schon ist der Häftling frei.

  14. Avatar
    Michael Koch am

    Endlich mal eine gute Nachricht! Aber richtig froh und erleichtert bin ich erst dann, wenn Billy Six wieder heimatlichen Boden unter den Füßen hat!
    Grüße und beste Wünsche an Billy, seine tapferen Eltern und an alle, die für ihn gekämpft haben!

  15. Avatar

    Die Regierung kriecht nur den Journalisten in den Arxxx, der ihnen auch dienlich ist. Klassisches Beispiel ist der Einsatz für die Journalisten denen Haft in der Türkei droht. Klar, das sind alles Deutsche… Windige Nobodys machen sich auf diese Art einen Namen, indem sie sich in der Türkei einbuchten lassen, um dann medienwirksam auf die berufliche Landkarte zu kommen.
    Warum spurt der kleine Maas sofort, wenn die Journaille pfeift. Klar, die Regierungsvertreter haben einen Höllenrespekt vor der Gilde. Die machen und stoppen politische Karrieren, vor allem kommunizieren die Journalisten Regierungsprogramm, gerne auch in eigener Sache. Selbst Wulff musste diese harte Erfahrung machen, auch wenn es bei ihm den richtigen getroffen hat, nur eben aus falschem Grunde. Darum also: du kratzt meinen Rücken, ich kratze deinen Rücken. Eine fatale Interessengemeinschaft, wie sich für unser Land gezeigt hat.
    Der Berufsstand des Journalisten wurde durch die Polit Elite in den Dreck gezogen, das Image ist kaputt, gleich dem der Richter.

  16. Avatar

    Ei,fett. Wer ist das überhaupt? 15 Tage sind lang genug,um sich bei den Behörden nächstes mal aus Deutschland zu melden. Viel mehr würde mich interessieren,was Frau Masson zu dem Massaker an Moslems in Christchurch so zu sagen hat. Aber da warte Ich wohl vergeblich.

    • Avatar

      Lies doch bitte die einschlägige Systempresse, da wird Dir geholfen 🙂

      Neonazis nun auch in Neuseeland
      Waffenrecht verstärken
      Kampf gegen Rechts notwendiger denn je

      usw. usf. also nichts Neues in Blödland

      • Avatar

        Quacka, schreibt denn Frau Masson in der Systempresse?!? Vorläufig jedenfalls nicht.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @SOKRATES
      "…Viel mehr würde mich interessieren, was Frau Masson zu dem Massaker an Moslems in Christchurch so zu sagen hat…"

      Geduld alter Grieche, kommt bestimmt noch. Die sonst sehr fleissige Dame hat doch auch mal ein freies Wochenende verdient. 😉
      Aufgrund der Bedeutung des Terroranschlags erwarte ich sogar einen Beitrag vom Redaktions-Cheffe höchstpersönlich.

      • Avatar

        Mal freies Wochenende? Von mir aus kann sie jedes Wochenende frei haben, und in der Woche auch.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel