Zwei Jahre nach dem gewaltsamen Tod von Marcus Hempel haben am Sonntag Hunderte Menschen gegen die schleppende Aufarbeitung des Falles demonstriert. Der damals 30-jährige Deutsche war am 29. September 2017 vor dem Einkaufszentrum Arsenal in Wittenberg von einem nach eigenen Angaben 17-jährigen syrischen Asylbewerber zusammengeschlagen worden. Bilder der Überwachungskamera zeigen, wie Sabri H. insgesamt drei Mal auf Hempel einprügelt. Das Opfer erlag noch am gleichen Tag seinen schweren Verletzungen. H. erklärte später gegenüber der Taz: „Das ist passiert. Das ist das Leben.“

    Die zunächst zuständige Staatsanwaltschaft hatte die Tat als Notwehr eingestuft und keine Altersfeststellung Sabri H.s veranlasst. In einer Presseerklärung kurz nach der Tat räumte die Behörde zudem lediglich einen Schlag durch H. ein. Der Syrer wurde mittlerweile durch die Staatsanwaltschaft Magdeburg wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Ein für Juni geplanter Prozessauftakt wurde wurde auf voraussichtlich Oktober verschoben. H. befindet sich auf freiem Fuß.

    Die Eltern von Marcus Hempel am Tatort. / Bild: Martin Müller-Mertens
    Hunderte Bürger legten am Ort des Verbrechens Blumen nieder. / Bild: Martin Müller-Mertens
    Karsten Hempel während der Kundgebung auf dem Wittenberger Schloßplatz. / Bild: Martin Müller-Mertens
    Sachsen-Anhalts Polizei schützt das Gedenken. Zu unmittelbaren linken Attacken auf den Trauerzug kam es jedoch nicht. / Bild: Martin Müller-Mertens
    Die Straße zum Tatort war am Todestag mit linken Parolen beschmiert. / Bild: Martin Müller-Mertens
    Linke und etablierte Medien instrumentalisieren auch diese Tat. / Bild: Martin Müller-Mertens

     

     

     

     

     

     

    Spezial Islam
    Das Standardwerk: hier bestellen!

    COMPACT MACHT IHNEN EIN GESCHENK

    Wenn Sie jetzt irgendetwas aus unserem Online-Shop bestellen, erhalten Sie automatisch COMPACT-Spezial „Islam. Gefahr für Europa“  gratis dazu! 84 Seiten – im Handel kostet das Heft ansonsten 8,80 Euro!  – Das Angebot gilt bis Dienstag, 1.10., (24 Uhr)! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk!: „Islam – Gefahr für Europa“.

    15 Kommentare

    1. Jeder hasst die Antifa an

      Toll die Lügenpresse hat sich mal wieder selbst übertroffen im verschweigen dieser Demonstration kein Wort kein Bericht nur verschweigen es war ja nur ein Deutscher Nazi und um den ist es laut ihrer Auffassung nicht Schade.

    2. Merkels Mord-Import aus Syrien und sonst woher an uns Deutschen bleibt nicht straffrei…

      Nur leider wählen noch zu viele Dumpfbacken CDU, SPD-Sozen und Giftgrüne…

    3. Seit wann gibt es syrische "Asylbewerber" in Deutschland ?

      Syrer sind CDU-Muslima-Merkels Importschlager seit dem 4. September 2015.

      Ob darunter Messer-Stecher, Mörder oder kriminelle Gewalttäter sind,

      interessiert doch kein Schwein mehr hierzulande…

      und wenn doch….die gleichgeschaltete, deutsche Lügenpresse verschweigt

      es euch….in schöner Regelmäßigkeit…

    4. Um zeitnahe Entscheidungen bemüht. Darf man wohl noch sagen.

      Und was ist aus der Anklage um "Das Ende der Wanderschaft: Gedanken über Gilad" geworden?
      Auch da um Rechtssicherheit bemüht?

    5. Yamashita Tomoyuki an

      Und wir vergeben nicht!! Wollen wir hoffen. Die Täter sind unter uns.

      Die Staats- und Gesellschaftssekte und ihre planetaren Gäste! Eine Koalition des Unheils, die über Deutschland
      Unfrieden, Unglück, Not und Tod gebracht hat!
      Das Gesicht der FDGO. Das Gesicht des Bösen.

      Interessant: Das Völkermordorgan TAZ bietet dem arabischen Schlächter ein Podium. Erwartungsgemäß.
      Die TAZ-Belegschaft ergötzt sich am Tod eines ungeliebten Deutschen nach dem Motto: Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher.

    6. > Martin Sellner: Warum ich geheiratet habe

      "Als Trauzeuge war Brenton Tarrant vorgesehen. Er konnte leider nicht, weil er wegen einer dummen Sache verhindert war."

    7. Der Maidan ist der Grund, warum der Generalstaatsanwalt der Ukraine gehen musste…

      BREAKING: Mr Shokin has been criticised for failing to bring to justice any of the snipers who killed dozens of protesters in central Kiev in the final days of the revolution.

      Elsässer ist das heute egal. Damals hat er sich über die Maidan-Toten noch aufgeregt. Heute ist er auf der Seite Trumps und Giulianis und bedauert es, dass Shokin von Biden quasi abberufen wurde. Elsässer scheint ein Stück weit verwirrt zu sein. Denkbar, dass auf seiner Beerdigung gesungen wird: “Hasch, das war sein letztes Wort, dann trugen ihn die Englein fort.”

    8. DerSchnitter_Maxx an

      Es war kein gerechtes aber … ohne jeden Zweifel … ein politisches Urteil ! Dieser "Staat" … mit skrupellosem System und hinterfotzigen Methoden … hat fertig ;)

      • Kaffeeschlürfer an

        Die rot-grüne Justiz fällt NUR NOCH politische Urteile. Eine Schande ist das!

        Der Syrer gehört auf den elektrischen Stuhl, und den Demonstranten gehört die Fresse poliert.

    9. Querdenker der echte an

      "Hass macht hässlich!"

      Und deshalb habe ich immer einen Spiegel dabei. Sehe ich einen Linken*in oder Grünling*in so halte ich denen nur den Spiegel vor das Gesicht. Zu sagen brauche ich dann nichts mehr! Kann mich daher immer auf meine Selbstverteidigung konzentrieren.
      Na gut, mit einer Ausnahme: Die Rote Sahra. Bei der wäre es Beleidigung.
      Na, Herr Kahrs, das hätten Sie nicht bedacht das es auch Spiegel gibt?!

    10. "auf freiem Fuß" – Terrorstaat BRD unter Fremdherrschaft.

      Tolle Aktion der Demonstration.
      Meine Gedanken sind beim Vater.