Big Brother is controlling you: Sparda-Bank wirbt für implantierte Mikrochips

29

Für Reisen innerhalb der Europäischen Union geht für Haustiere ohne implantierten Chip gar nichts. Der Traum der Protagonisten der New World Order, auch Menschen mit der elektronischen Kennung zu verpflichten, rückt in greifbare Nähe – nun auch mithilfe der Sparda-Bank Berlin. Mit dem Slogan „Die einzige Baufinanzierung, die unter die Haut geht“ wirbt sie ungeniert für den RFID-Chip.

Diese skurrile Aktion richtet sich vornehmlich an junge, technikaffine Kunden, die zwischen dem 1. Oktober und 31. Dezember eine Baufinanzierung in Höhe von mindestens 50.000 Euro abschließen. Im Gegenzug wird ihnen gratis ein Chip in die Hand implantiert, mit dem sie die Tür ihres künftigen ersten eigenes Hauses öffnen können. Auf der Homepage der Sparda-Bank, eine genossenschaftliche Privatkundenbank mit Standorten in den neuen Bundesländern und in Berlin, heißt es: „Wir statten Dich und eine Person Deiner Wahl mit einem hochmodernen NFC-Implantat [Near Field Communication] aus. Schlüsselsuchen war gestern. Hand drauf!“

Auch das ZDF hatte bereits das, was noch unlängst ins Reich der „Verschwörungstheorie“ verbannt wurde, als Segen für die Menschheit propagiert: Im „Heute Journal“ vom 23. Februar 2016 leitete Klaus Kleber die wie selbstverständlich klingenden ersten Schritte zur Abschaffung des Bargelds ein, indem er deren „Vorteile“ schmackhaft machte. Längst liefen im schwedischen Malmö Modellversuche, mit implantierten RFID-Chips (Radio Frequency Identification) zu bezahlen: Kunden brauchten ihre Hand nur noch an einen Scanner an der Kasse zu halten, und der Kauf sei getätigt, ohne ins Portemonnaie greifen zu müssen, so das Mitglied der Atlantik-Brücke, des „ehrenwerten“ Organs der transatlantischen Elitenvernetzung aus privaten, nicht demokratisch legitimierten Persönlichkeiten. Diese arbeiten eng mit öffentlichen Amtsträgern, Politikern und Diplomaten sowie Vorstandsvorsitzenden großer Konzerne und Banken zusammen…

Freimaurer. Die Verschwörungen eines Geheimbundes als COMPACT-SpezialAlles nur Verschwörung, oder was? Was noch vor kurzen dazu zählte, ist längst Realität, wie auch die öffentliche mediale Propaganda für RFID-Chips-Implantate belegt. Schon die Bezeichnung „Geheim“ regt die Phantasie an.  Der Geheimbund der Freimauer mischte heimlich mit bei Kriegen und Revolutionen, zählte Verbrecher wie Jack the Ripper in seinen Reihen oder gebar Abtrünnige wie die berüchtigte italienische Geheimloge P2. COMPACT legt jetzt das große Spezial über Freimaurer und deren Verschwörungen vor. Nicht verpassen! Hier bestellen.

Auch andere Mainstreammedien starteten eine Großoffensive. So titelte der Schweizer BLICK am 14. Mai 2018: „Jetzt kommen die Chipträger“. Die ersten drei Seiten des Boulevardblattes glichen einem Werbefeldzug für die Implantate. Vorgebliche „Experten“ behaupteten, der Chip gebe nicht weniger, sondern mehr digitale Sicherheit! Das Magazin RedBull verstieg sich mit folgenden Zeilen in die totalitäre Manipulation: „Ein Biochip-Implantat macht Dich zu mehr als einem Menschen (…) Die einzige Möglichkeit, um als Mensch mit den Maschinen mithalten zu können, besteht darin, sie in uns zu integrieren.“

Und der FAZ-Redakteur Jonas Jansen, der sich auf der Cebit Hannover 2016 einen Chip unter die Haut schießen ließ, jubelte: „Es tut überhaupt nicht weh – wie Blut abnehmen zu lassen – nur ein kleines Stupsen, und und dann können Sie alle Arten von Daten darauf ablegen.“ Allerdings würde er niemals so sensible Daten wie Bankverbindungen auf dem Chip speichern, da das Auslesen für jeden leicht sei, der ihm zu nahe komme. Nützlich könne der Chip unter der Haut dennoch sein: Seine Haustür aufzuschließen, beim Rausgehen aus der Wohnung das Licht auszuschalten oder für bestimmte Orte Profile auf dem Handy zu speichern, das dann im Auto das GPS einschalte. Offenbar wurde hier versucht, einen angeblichen alltagstauglichen Trend, kombiniert mit dem lockenden Argument von mehr Bequemlichkeit, zu etablieren. Dem bislang mehr als 4.000 Schweden folgten (Stand Oktober 2018). Aber die sind ja auch in Sachen Vergewaltigungen und zunehmender Verhinderung vom Zahlen mit Bargeld Vorreiter.

Foto: Screenshot Youtube

Selbst der Kinderkanal KiKa  von ARD und ZDF vom 5. März 2016 schreckte nicht vor Manipulation zurück und suchte die Kleinsten mit dem RFID-Chip im Körper zu begeistern, stellte ihn als Spaß und coolen Trend hin. Hier werden wenig lebenserfahrene Menschen mit einer hinter Aufklärung versteckten Werbung geködert. Die einstmalige Verschwörungstheorie ist also nicht nur salonfähig geworden, sondern wird mithilfe der Mainstream-Presse gezielt beworben. Die Implantierung von RFID-Chips im Menschen wird gar in Spielfilmen thematisiert: In „Fack Ju, Goethe III“ lässt der Lehrer seine Schüler chippen, um deren Aufenthaltsort bei Nichtanwesenheit ermitteln zu können – ein Szenario, das in den USA teilweise schon von vielen Eltern praktiziert wird.

Womit der Verlust der persönlichen Freiheit Schritt für Schritt erfolgt. Er beginnt mit dem schlüssellosen Öffnen der Haustür, der Vernetzung der Haushaltsgeräte, dem Abrufen der persönlichen Krankenakte auf dem Chip der Gesundheitskarte durch Ärzte, Sanitäter, Sprechstundenhilfen, Pharmakonzerne. Er setzt sich fort über die Abschaffung von Bargeld, über die digitale Kontrolle darüber. Arbeitgeber zahlen die Monatslöhne ohnehin bereits seit vielen Jahren nur noch auf ein Bankkonto ein; Vermieter verlangen die monatlichen Mieten per Überweisung. Viele Urlaubs- oder Geschäftsreisen können nur noch bargeldlos im Internet gebucht werden. Und wegen des Bargeldlimits von 1000 Euro pro Abhebung kann man sich entweder nur einen Schrotthaufen von Auto kaufen, wenn man es bar bezahlen will – oder man sucht zuvor über einen längeren Zeitraum täglich seinen Bankomaten auf…

Der RFID-Chip samt seiner darauf gespeicherten Informationen, die von jedem Amt und jeder Behörde und jeder Polizeistation mittels entsprechender Lesegeräte berührungslos erfasst werden können, wurde sukzessive eingeführt und ohne großes Lamento bereits universell eingesetzt: seit 2005 in deutschen Reisepässen, seit 2010 in Personalausweisen, in Pkw und Lkw zur Erfassung per Mautsystem, in Textilien oder bei der Müllentsorgung. Auch in Logistik und Warenwirtschaft ist er längst gang und gäbe, erleichtert dort die Arbeit.

RFID-Chips machen den Bürger transparent

Die Kreditkarte, die Versicherungskarte, die Krankenkassenkarte, die Bonuskarte: Sie alle sind bequem, machen den Bürger aber auch transparent. Spätestens mit der nächsten Generation von Chips kann er weltweit lokalisier- und steuerbar sein. Der Chip könnte über kurz oder lang zum guten Ton gehören – und wer sich weigert, entweder früher oder später aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden beziehungsweise nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen.

Der Mutbürger, der Wutbürger, der kritische Bürger: Die Geheimdienste dieser Welt, die die Entwicklung in ihrem Sinne vorantreiben, dürften sich die Hände reiben bei der Aussicht auf den Chip unter der Haut: Mit einem Klick ist der Anhänger von Pegida, der Sympathisant der Identitären, der Wähler der AfD ausgeschaltet. Für Verbrecher allerdings dürfte es mit ein wenig mehr Aufwand verbunden sein, an das Geld ihrer Opfer zu gelangen: entweder den Chip aus der Hand schneiden oder gleich die ganze Hand abhacken. Für einige gehören entsprechende Werkzeuge ja ohnehin zur Ausstattung in der Hosentasche…

Während sich in anderen Ländern nach Wahlen manchmal etwas ändert, bleibt in Deutschland alles gleich, egal, ob CSU oder die Grünen regieren. Lesen Sie dazu u.a. die brisante Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe „Betrug am Wähler – Wer für die CDU stimmt, bekommt die Grünen“. Hier bestellen! Oder besser gleich ein Abo abschließen, um keine Ausgabe mehr zu verpassen.

Den Eliten geht es indes um nichts Geringeres als langfristig um die totale Kontrolle von Gesinnung, die maximale Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft hin zu einer perfekt funktionierenden Arbeitssklaven-Gesellschaft, zur totalitären Weltregierung. Eine düstere Dystopie? Mitnichten, wenn man sich vor Augen führt, wie Regierungen bereits in der Vergangenheit vordergründig nutzbringende Technologien für ihre Zwecke missbrauchten. Da bildet die Sparda-Bank Berlin mit ihrer Werbung keine Ausnahme. Und unzählige Menschen sind tatsächlich bereit, sich für die Versprechen von „Komfort“ und „Sicherheit“ und „Vorteile“ als Gegenleistung wie Tiere überwachen zu lassen.

Über den Autor

Iris N. Masson

29 Kommentare

  1. Avatar

    Schon wer sich soein mobiles Telefon anschafft und das auch noch mit sich herumschleppt, kann überwacht werden! Bequem ist nur ein geschöntes Wort für Faul!
    Indem man die Faulheit der Leute anspricht und das Faulsein auch noch geradezu als Tugend verkauft, macht man sich die Menschen abhängig! Wie sehr man auf diese Propaganda schon hereingefallen ist, sieht man daran wie Viele eher danach trachten sich (überteuerte) neuste Technik anzuschaffen anstatt diese zu zerstören. Die Weber vor 250 Jahren waren da interligenter!
    Darin, daß die Mitteleuropäer Elektrizität – und damit Elektronik – zur einzigsten Energieart forcieren – zeigen ihre Eliten, daß sie an der totalen Machtübernahme interessiert sind!
    Tech muß weg! Wehrt euch!!!

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Klar,

      im stromlosen Mittelalter lag die durchschnittliche Lebenserwartung so um 38 Jahre. Zumindest war das Weibsvolk beschäftigt und hatte keine Zeit für Dummschwätz. Nur gelegentlich, am Waschweibertag.

  2. Avatar

    Na ja,PolPot hatte Recht,sagte Ich doch. So wie es heute alle normal finden ,immer einen Personal-Ausweis dabei haben zu müssen,wird in einigen Generationen dieser Chip "normal" sein. Wie war das noch? "Nachteilige Folgen der Technik durch neue Technik kompensieren"? Ja,viel Spaß dabei.

    • Avatar

      SOKRATES
      In einigen Generationen.
      In ca. 15 Jahren hat die Erde 10 Milliarden Menschen, nach oben offen.
      Migrationspackt nicht vergessen.

    • Avatar

      Ich habe keinen Personalausweis mehr. Der alte ist abgelaufen. Ein gültiger Reisepass genügt. Und der liegt in der Regel zu Hause denn ausweisen muss man sich nicht sofort. Aber das ist ein anderes Thema…

      • Avatar

        Kann unangenehm werden.Will die Polente unbedingt die Idendität feststellen,darf sie den Ausweislosen dazu in die Wache mitnehmen.

  3. Avatar

    Er hat auch Vorteile, dieser Chip.
    Man bekommt einen Job,Kredit, Wohnung, darf Autofahren und Bus und Bahn auch. Geheiratet werden darf auch. Es werden noch viele Vorteile angeboten werden.
    In China überwachen die Lehrer die Gehirnströme der Schüler.
    Die Grünen wollen das chinesische Modell, sagt Dr. Rudolf Habeck. ( Grüner )

    • Avatar

      Warum nenne ich Dr. Rudolf Habeck mit Titel, nicht nur weil er zum Namen dazugehört.
      Macht sich bei den vielen Berufslosen gut.

  4. Avatar
    Gesslers Hut am

    Ich find’s nicht so schlimm.
    Warum sollte man behinderten Menschen nicht helfen wenn sie Probleme mit Schlüsseln und Lichtschaltern haben?

    Ok, ganz unproblematisch ist das natürlich nicht. Wen ruft man künftig im Notfall an? Den Elektriker, den Chirurgen, den PC-Notdienst? Wird man noch wie üblich verbuddelt, oder auf einer Sondermülldeponie abgelegt, Schrottplatz? Kann man sich kostenlos bei Tasso registrieren lassen und weiterhin heimlich auf den Gehweg kacken?

    • Avatar

      Gessler,natürlich,wer sonst. Wer den Kapitalismus gut findet,der findet auch den Chip "nicht so schlimm".Hoffentlich findet er auch das Brandeisen nicht so schlimm.wenn es mit dem technischen Horror Schluß ist.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Soki, folgender deal:

        Du liest meins (wenn schon, denn schon!) bis ganz zu Ende und gibst dir etwas mehr Mühe bei der Qualitätskontrolle,

        dafür verrate ich den arbeitsame Chinesen/Japanern/Asiaten nicht, was du von dummen, unterbelichteten Lohnsklaven hältst.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        PS
        Ich gestehe, etwas doppeldeutig war’s schon. Im Zweifel aber theoretisch aus Teil 2 eruierbar oder höflich erfragbar.

        Die Aufklärung für "Überflieger".

        "Ich find’s nicht so schlimm.
        Warum sollte man behinderten Menschen nicht helfen wenn sie Probleme mit Schlüsseln und Lichtschaltern haben?"

        * (auch in diesem Fall muss das nicht zwingend unter die Haut)

        So besser?:

        Ich find’s nicht so schlimm.
        Wer bereits ein Problem mit Schlüsseln und Lichtschaltern hat ist offensichtlich behindert. Warum sollte man denen nicht helfen?

        * (Wer zu blöde ist sich an den Axxxx zu fassen, dem kann nur noch ein Chip helfen)

        Und ja doch ja doch!!! Im Verhältnis zum Sozialismus und Kommunismus finde ich selbst den Raubtier-Kapitalismus affengeil. Im Verhältnis zur sozialen Marktwirtschaft finde ich Total-Kapitalismus nicht sonderlich erstrebenswert. Zu brutaler Kapitalismus inkl. Monopolbildung, Lohndumping, etc. erzeugt (berechtigte) Gegenwehr, die höchstwahrscheinlich im Sozialismus endet. Daher denke ich, dass wir umgehend zurück zur sozialen Marktwirtschaft (Menschlichkeit) müssen. Tun wir das nicht, ist ein neues sozialistisch/kommunistisches System like China unvermeidbar. Ich bezweifle, dass sich das noch aufhalten lässt. Ist das erst mal eingetütet kommt Schland aus dieser Nummer nie wieder (gewaltlos) raus.
        Mich ärgert das "Eliten"-Versagen.

      • Avatar

        1.Relativierung bleibt,auch wenn`s danach wiederum relativiert wird(reicht nicht).2. Die Gegenleistung reicht nicht aus,hat eher große Ähnlichkeit mit Erpressungsversuch.

      • Avatar

        Gottchen, Ich habe ihn um den Schlaf gebracht. Seit ann so empfinglich,es geht doch insoweit nicht um Kopf und Kragen.

  5. Avatar

    Bitte einmal zur Kenntnis nehmen. Auch wenn sie nichts von der Bibel halten sollten:

    Offenbarung 13,16-17
    „Und es bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,
    und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“

    Könnte obiges, wenn alle genannten Möglichkeiten ausgeschöpft werden, nicht damit gemeint sein?

    • Avatar

      Alle Indizien zusammen genommen ist es damit gemeint,die Apokalypse hat längst begonnen.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Lötzinn,
        gemeint ist die Steueridentifikationsnummer. Wird bei Schwarzlicht sichtbar.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Früher dachte ich, wie soll das funktionieren, wenn sich der jeweils andere sagt: "Sch…Schlamm drauf – deine Kohle oder deine Ware ist mir wichtiger, als dieses dämliche Zeichen!"? – Die moderne Technik macht auch dies möglich.

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na klar die Staatsüberwachungsschlinge wird immer enger gezogen die abartigkeit der Überwachungssysteme stellt die Stasi weit in den Schatten,erst das Internet dann die Menschen mit total Überwachung wann merken das die Menschenund gehen für Fraydays für Meinungsfreiheit auf die Strasse

  7. Avatar

    Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland.
    wikipedia

    Wer mich zwingen will, ob nun direkt oder indirekt (in dem ich etwas nicht bekomme oder zuzahlen muss), zwingt mich zur Selbstverteidigung.

  8. Avatar

    Eine andere Bank suchen, Das weis diese Bank auch. Sie ist nur aufgefordert die Erste zu sein. Und wenn sie dadurch Verluste macht, werden diese ausgeglichen.
    Chip, chinesisches Model der Grünen.
    Es geht vorran.
    Und glaubt mir, alle werden begeistert sein, so wie vor 30 Jahren beim kahlscheren der Frauen und alle finden es higenisch und vor allem hoch erotisch.

  9. Avatar

    Sicherlich finden sich für diese abartige Sache auch Idioten. Zumindest die, die sich schon Eisen ins Gesicht stecken. Für mich Körperverletzung.
    Gut, dass ich keine 20 mehr bin.

  10. Avatar

    Da bleibt nur eins wenn man das als Kunde nicht will sich mal die Mühe zu machen eine neue Bank zu suchen. Nur so lernen diese Damen , Herren, Diverse.

    • Avatar
      Wolfgang Eichert am

      So, wie jede Aktion un-
      willkürlich eine Reaktion hervorruft,
      wird sich eine Anti-Big-
      Brother-Technik etablieren!
      Ein noch so hochkomplexe System
      kann geknackt werden!
      Vom Menschen geschaffen – vom Menschen zerstört!
      Das Gesetz von Kausali-
      tät und Logik! UNBESIEGBAR STRINGENT & APODIKTISCH ☆!!!☆

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das ist ausschließlich etwas für Sklaven und dummdämliche, dummerzogene, Volltrottel-Konsumenten … ohne jedwede Gehirnfunktionen 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel