Der Mietenwahnsinn hat das Stadium der Existenzvernichtung erreicht: Berliner Job-Center können den Mietenwahnsinn kaum mehr bezahlen. Was dann folgt, hat das Beispiel der Stadt Westerburg kürzlich gezeigt.

    Die Mietenexplosion hat den Wohnungsgesellschaften inzwischen fast unbegrenzte Macht beschert. Wer in Berlin eine Wohnung sucht, und sei es nur ein überteuertes Rattenloch, muss inzwischen oft Bewerbungen schreiben, hat unzählige Konkurrenzten – wie beim Rattenrennen um den Job. Vor allem sollte der Bewerber kein Freiberufler sein; in Zeiten sinkender Festanstellungen ist das dem Vermieter zu unsicher. Zur Info: Früher reichten für Freiberufler meist Einkommensnachweise der letzten drei Monate…

    ACHTUNG, Angebot: Bis Dienstag Abend (7.5.), 24 Uhr, erhält jeder, der bis dahin irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, gratis das „Schwarzbuch Angela Merkel“ dazu (Verkaufspreis 8,80 Euro!). Dieses Büchlein können Sie in diesen Wahlkampfzeiten gut gebrauchen: 120 Seiten, rund 1.000 Zitate der Rautenfrau – alles genau mit Quellen belegt, um Ihre Argumentationen zu stärken.

    Man braucht keine Begabung zur Prognose, um zu wissen: Dieser Wahnsinn geht auf Kosten der finanziell Schwachen. Die Allerschwächsten hat es bereits erreicht: In der Stadt Westerburg (Westerwald) schob das Amt einen 84-jährigen Sozialrenter zur Miete in einen Wohnwagen auf einem Campingplatz ab. Obwohl gehbehindert, muss er selbst im kalten Winter für Wasser, Dusche und Toilette den gesamten Campingplatz überqueren. Und er ist nicht der einzige: 30 Job-Center-Opfer müssen dort vegetieren (COMPACT-Online berichtete). Interessierte aber kaum jemanden.

    Jetzt ist der Horror in der rot-rot-grünen Hauptstadt angekommen. Laut deren Tageszeitung B.Z. kann das Job-Center die 85.000 Wohnungen der Hartz-IV-Sklaven kaum mehr bezahlen. Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke, was sonst?) bestätigt, dass die Mieten für neubezogene Wohnungen leider schneller steigen als die Job-Center-Zuschüsse. (An wem das wohl liegen mag?) Breitenbach zur B.Z.: “Die Mieten galoppieren uns davon.”

    In solcher Notsituation greifen auch “Linke” gern zu neoliberalen Konzepten: Die Mieter sollen die Mieten künftig eigenverantwortlich, das heißt aus dem Hartz-Grundsicherungssatz bezahlen, dessen gigantisches Ausmaß legendär ist. Der Vorschlag ist so zynisch, dass er von Christian Lindner (FDP) hätte stammen können. Denn dass die Mieten für Bedürftige damit schlicht unbezahlbar werden, gibt selbst die linke Sozialsenatorin zu. Jetzt dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Stichwort “Campingplatz” fällt…

    Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

    Tatsächlich gab es einen ähnlichen Begriff bereits in der Weimarer Republik. Ein Film entstand zu diesem Thema: “Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt” (1932) von Bertolt Brecht und Slatan Dudow. Der erzählt über die Berliner Familie Boehnke, die aufgrund ihrer Arbeitslosigkeit die Wohnung verlassen und in die Zeltsiedlung “Kuhle Wampe” am Müggelsee ziehen muss. Mit 70 Minuten Länge ein geeigneter Wochenendfilm.  Auch “Neulinken” sei das Werk angeraten: Als Lehrfilm darüber, was Linke einmal wirklich waren. Wiederentdeckung eines Filmklassikers aus aktuellem Anlass könnte man sagen:

    https://www.youtube.com/watch?v=p8Kc2ez_5e4

    Dem Establishment eine schmieren, COMPACT abonnieren!

    20 Kommentare

    1. Manschuli an

      Man weiss doch, wenn man sich auf andere verlaesst ist man verlassen. Vom Staat sowieso, es sei denn da kommt so ein Monster, dass es gut mit dem Volk meint. So ein Monster gabs zuletzt in Nordafrika. Jetzt waechst eins in Asien. Mal sehen ob es heranwachsen darf oder vorher schon demokratisiert wird. Im Uebrigen. Es ist eine Schande fuer die Deutschen, dass sie ihre Landsleute so rumlaufen lassen wie sie rumlaufen. Es werden Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen, Und 1 Euro hat doch jeder mal uebrig. Wenn alle Leute so denken gibts bald echt keine Penner mehr.

    2. Campinplatz ist keine meldefähige Adresse,

      Das ist den Besatzungs-Beamten schiet egal.

      Legal, illegal, scheißegal sehen die ja jeden Tag bei Merkel.

      Mehr Wohnraum für die Messer-Männer aus dem Orient muss her.

      Das Beamtentum ist unser Untergang.

      Dafür wurde es ja auch installiert.

      Wem das nicht zusagt kann sich bei ARD & ZDF dafür von Mrkl gegen Bezahlung anpöbeln lassen.

      FCK Mrkl

    3. heidi heidegger an

      OT: das Mrkl wird sich noch an unserem Suppenhuhn vergreifen, ihr werdet sehen! Worum gehts? Nun, mein Kommentar zur "Nolde-Debatte im Forum" wurde nicht berücksichtigt (ich reichte ja auch keinen ein, hihi), aber nun kann ich nicht länger schweigen und bricollierte etwas aus d. faz.net heraus, quasi, hier:

      ..der Hauptpreis der KdF ging 1934 (Hitler!/anm. hh) an den Bildhauer Ludwig Gies, der die „Häuser der Arbeit“ mit einem gewaltigen ²Reichsadler schmücken wollte. Zwei Jahrzehnte später wird Gies die „Fette Henne“ entwerfen, den ²Bundesadler, der im Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn hängt.

      aha! so!

      • heidi heidegger an

        Ergänzung: Jede fette Henne sieht anders aus, da kommt viel Arbeit aufs Mrkl zu, denn was hamma denn momentan, häh? -> den *Bundesadler 5* im Reichstagsgebäude..ist das unübersichtlich!

        • Manschuli an

          Aus der fetten Henne ist mittlerweile ein gerupfter Pleitegeier geworden, liebe Heidi.

    4. Das war vorauszusehen. Eine Folge der Merkelschen Migrationspolitik. Man kann nicht Millionen Menschen in kurzer Zeit ins Land lassen und die auf den Straßen übernachten lassen. Nein, die heizen den Wohnungsmarkt an und die finanziell Schwachen in unserer Gesellschaft werden die negativen Auswirkungen zu spüren bekommen, also obdachlos werden. Und da der Zustrom (dank Merkel) an Ausländer weiter geht, wird das Wohnungsproblem immer größer. Diejenigen, die dann noch einen Platz auf einem Campingplatz in einem Wohnmobil bekommen, dürfen sich dann noch glücklich schätzen, denn auch diese Unterkünfte sind begrenzt. Unbegrenzt sind nur die Plätze unter freiem Himmel, wie auch der freie Himmel unbegrenzt ist. "Ausländer raus aus Deutschland" ist das einzige richtige Konzept gegen Wohnungsnot!

    5. Haben die roten Ratten in Berlin wie in Köln, Düsseldorf und Bonn nicht neulich gefordert, die Seeschlepperei auszudehnen und wollten nicht alle 4 Bürgermeister parteiübergreifend noch mehr Illegale zugewiesen bekommen als sie aufnehmen "müssen"?
      Ich halte das für ausgeschlossen, daß das Problem noch friedlich für die Verantwortlichen ausgeht. Und auch nicht für zweckmäßig. Es braucht eine konservativ-nationale Revolution, die die Fehler von 1990 (Absolution der Roten und Grünen von SED über RAF bis Grün) nicht wiederholt.

    6. Irgendwehr an

      Ausgerechnet die SPD fordert nun Enteignung. Die haben doch selbst jahrelang an den Gesetzen herumgewickelt, bis wir nun die ausufernden Zustände vorfinden. Direkte Konsequenz verfehlter Sozialpolitik. Genau wie der Mindestlohn. Wenn die Sozen unser Bestes wollen, dann wird’s ungemütlich.

    7. Ganz so dumm ist das gar nicht. Sie versuchen so den Druck aus dem Wohnungsmarkt zu nehmen, damit die Mieten nicht weiter steigen. Weniger Nachfrage …
      Das nun ca. 1,5 Millionen oder mehr Neubürger im Land sind, macht die Situation nicht besser. Seit 2015 ist das aber bekannt, es wäre also möglich gewesen, den benötigten Wohnraum zu schaffen und sich dabei nicht auf den Markt zu verlassen. Denn was ist da passiert? Die Gesellschaften haben hauptsächlich ehemaligen sozialen Wohnungsbau gekauft und ziehen dort jetzt die Mieten raus. Wenn neu gebaut wurde, dann nur Luxuswohnungen. Der Markt hat kein Interesse an billigen Wohnraum, daran verdient er nichts. Das ist also die Aufgabe des Staates.
      Frau Merkel, das ist auch eine Folge der Flüchtlingspolitik. Wie war das noch? "Wir schaffen das! Ja, wo schaffen wir es denn? Nicht an ihren Worten, sondern ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

    8. brokendriver an

      "Job-Center in Berlin kann Wahnsinns-Mieten nicht mehr zahlen" –

      und die ehemalige Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln (2015 bis 2018)

      und heutige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im CDU-Merkel-Kalifat ,Franziska Giffey von den SPD-Spezialdemokraten,

      lügt und betrügt in ihrer Doktorarbeit…

      Wann tritt diese Betrugs- und Lügenbaronin von den SPD-Spezialdemokraten

      endlich zurück ?

      Wir brauchen mehr politische Hygiene in Berlin….und zwar sofort…

      Warum betrügen so viele SPD-Spezialdemokraten das deutsche Volk ???

      Ist Volksverrat das Programm der SPD ?

      • Jeder hasst die Antifa an

        Die bezahlen schon die Wahnsinnsmieten aber nicht für Deutsche Mieter ,für die eingefallenen Invasoren ist diesen Verbrechern nichts zu teuer da wird gezahlt ohne Ende.

        • brokendriver an

          Stimmt ! Jedes Jahr etwa 20 bis 25 Milliarden Euro…

          und das deutsche Volk schaut in die Röhre…

          Merkels Suren-Söhne sind eben heilig…

          und es kommen jeden Monat etwa 20.000 neue

          Merkel-Moslems hinzu…

          legal-illegal-scheiss-egal….

      • HERBERT WEISS an

        Könnte sein, dass sie die Plagiate nicht selbst verzapft hat und dies von jemand anderem hat schreiben lassen. Dumm gelaufen…

    9. Rot-Rot-Grün, ein Alp-Traum in Berlin.
      Ach wie schön war’s vor dem Mauerfall
      im Goldenen Westen.

      • Aber diesen Alptraum hat auch jemand gewählt. Nach Berlin West ist vor 1989 der Abschaum der BRD geflüchtet (Wehrkraftzersetzer), in Berlin Ost wurden SED- und Stasiapparatschiks zusammengezogen, nach 1990 hat Berlin wie ein Magnet den Abschaum der ganzen Welt angezogen, ab 2000 haben Grüne, SPD und die Merkel-SED, die früher CDU hieß, diesem Abschaum die Pässe hinterhergeworfen und der vereinte Abschaum wählt nun wie gewünscht Rot-Blutrot-Grün und auch viele bürgerliche Schläfer haben sich blenden lassen, haben tolerant mitgemacht und wachen nun in diesem Alptraum auf. Wachen sie auf? Nein, 80% schlafen weiter oder sind Mittäter.
        Die Fähigkeit zur Kurskorrektur wie in Italien kennt der Bunzeldeutsche, der BRD-Spießer, der sich als Bundesrepublikaner und nicht als Deutscher versteht, nicht und so haben die roten Terroristen freie Bahn.

    10. heidi heidegger an

      sehr schön gesehen, Online-Autor. Der Kanalbetreiber des Videos gfallt uns auch! *lach*

    11. DerGallier an

      Und das war erst der Anfang.

      Dazu braucht es keine Verschwörungstheoretiker, sondern nur der einfachen Begabung rechnen zu können.

      Die Einnahmen den Ausgaben gegenüber zu stellen, oder das Angebot der Nachfrage usw.,
      usw.
      Schon beachtlich, dass die meisten des einfachen Volkes dies hinbekommen, falls man nicht gerade politisch verblindet ist.

      • Lila Luxemburg an

        "Die Einnahmen den Ausgaben gegenüber zu stellen, oder das Angebot der Nachfrage usw.,
        usw.
        Schon beachtlich, dass die meisten des einfachen Volkes dies hinbekommen, falls man nicht gerade politisch verblindet ist."

        Was ‘die meisten des einfachen Volkes’ aber offensichtlich NICHT hinbekommen, ist, ihre Wahlentscheidung(en) den absehbaren Konsequenzen gegenüber zu stellen – bzw. sie damit in Verbindung zu bringen…

        • HERBERT WEISS an

          "Fool me once – shame on you,
          fool me twice -shame on me!"

          Kann schon mal vorkommen, dass man beschissen wird, wer aber diesen Gaunern ein zweites Mal vertraut, dem ist nicht mehr zu helfen! Auch bei den Urnengängen in diesem Jahr werden wieder viele Zombies die Etablierten wählen – und sich dabei als brave Demokraten sauwohl fühlen.