Bananenrepublik Deutschland: Polizei darf Ausländer nicht kontrollieren ‒ Elmis moinbrifn vom 9. August

16

Auch heute morgen lässt Elmi es so richtig krachen! Mit allem drum und dran und einer Achterbahn der Gefühle…

#Bereicherer: Prozessbeginn in Bielefeld gegen vier Syrer, die ein älteres Ehepaar drangsaliert, gequält und bestohlen haben. Ehemann leidet unter Demenz! Ihre Beute 160 €! Kann Euch genau sagen, wie das ausgehen wird. Wie das Hornberger Schießen!
Trauma, Geringfügigkeit, zweite Chance etc.

#Bereicherer 2: Absurde Prozessentscheidung! Zwei Beamte kontrollieren auffälligen Schwarzen am Bahnhof! Der klagt wegen Rassismus! Kölner Verwaltungsgericht entscheidet:
Die Beamten dürfen das! Die zweite Instanz (OLG Münster) kippt diese Entscheidung und lässt keine Revision zu! Es war „Racial Profiling“.
Das Urteil führte zu längeren „Standing Ovations“ bei allen schwarzen Drogendealern an den Bahnhöfen dieser Bananenrepublik!
„I´m black – you not control me! Racist! Nazi! Dachau!“ Danke, Herr Richter! Mit Verlaub, Sie sind ein *********

#Bereicherer 3: Ex-Berliner Ausländerbeauftragte (CDU) bezeichnet die Sorge von Deutschen, zur Minderheit zu werden, in ihrer Kolumne als unbegründet! Es sei eh nur noch eine Frage der Zeit, bis Migranten hier die Mehrheit stellten. In vielen Städten sei das ja bereits so! Dieser Prozess sei nicht mehr umkehrbar, wir sollen uns gefälligst daran gewöhnen!
In Rotterdam oder Amsterdam würde das sehr gut funktionieren! (Sehr gelacht)
Und jetzt kommt’s: „Migrationsgruppen sind oft untereinander zerstritten und somit bilden sich neue politische Allianzen!“ Heißt im Klartext, unsere Bereicherer verwüsten hier alles im Namen von Alla Babba und wir gucken zu!
Da sagt uns diese scheintote CDU-Schrapnelle direkt ins Gesicht, dass der Islam uns am Wickel hat, wir uns aber keine Sorgen machen sollten, das würde alles schon klappen! Sorry, darf man auf den Tagesspiegel kotzen? Zu spät, schon passiert!

#Bereicherer 4: Asylbewerber machen Urlaub in nicht sicheren Herkunftsländern! Sie melden sich ordnungsgemäß für 21 Tage ab! Das Herkunftsland dürfen Betreuer nicht nennen, aus Datenschutzgründen! (Ich heul hier gleich) Jetzt aber ist der Bundesagentur für Abzocke aufgefallen, dass viele der sogenannten Asylanten schon wieder in ihren Heimatländern leben, aber regelmäßig trotzdem ihre Kohle beim Amt holen! Diese Schlitzohren! Da darf man doch mal applaudieren!

Feddich
ELMI (Nippelberater von Andrea Kiewel beim ZDF)

 

Über den Autor

Online-Autor

16 Kommentare

  1. wg. "Bereicherer 2":
    Die zweite Instanz in einem Verwaltungsgerichtsverfahren ist nicht das OLG, sondern das OVG. In Münster gibt es kein Oberlandesgericht, sondern "nur" das Oberverwaltungsgericht für das Land NRW, welches in diesem Fall offenbar zuständig war.
    Bitte nicht böse sein wg. dieser kleinen "Belehrung". Die Entscheidung des OVG empfinde ich ebenfalls als Zmutung.

  2. Im falschen Film am

    Die Restdeutschen, die schon länger hier leben, leiden doch alle altersbedingt an Demenz. Das Gute daran ist: keiner kriegt mehr mit, was gespielt wird.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, ….

  3. Im Westen nichts Neues an der Front der Sozialindustrie
    Youwatch vom.09.08.2019 -AUSZUG-

    Duisburger Behindertenwerkstatt: „Gierhals-Chefin“ Rogg fristlos entlassen
    9. August 2018

    Duisburg – Die Geschäftsführerin der „Werkstatt für Menschen mit Behinderung“, Roselyne Rogg, ist fristlos entlassen worden. Sie machte sich auf schamlose Weise mit 376.000 Euro jährlich die Taschen voll. Rogg ist mutmaßlich kein „Einzelfall“ im Selbstbedienungsladen der boomenden Sozial-und Immigrationsindustrie.

    Oberbürgermeister Sören Link (SPD) versprach einmal mehr Aufklärung. Link weigerte sich im vergangenen Jahr noch, das Gehalt von Rogg offen zu legen. Die Stadt argumentierte: „Ob eine Geschäftsführung ihre Bezüge veröffentlichen möchte oder nicht, ist nicht verpflichtend, sondern ihre private Entscheidung.“ Ob Link auch Fragen zur Ausrichtung seiner Hochzeit beantworten muss, wird indes nicht thematisiert. Bereits im September 2017 wurde bekannt, dass Links Hochzeitsfeier über eine Kostenstelle der wfbm abgerechnet worden sein soll. 9.345,80 Euro könnte sich Link laut eines correctiv-Berichts von der wfbm unter der Führung Roggs bezahlt haben lassen. (SB)

  4. Ich_weiblich am

    …Städte zahlen Vermietern, wenn sie an Flüchtlinge vermieten, nicht nur die Miete, sondern auch sämtliche Reparaturen (und da scheint viel kaputt zu gehen) – damit sind Flüchtlinge privilegiert gegenüber den deutschen "Ureinwohnern", man könnte hier weiter und weiter schreiben, die Veruntreuung unserer Gelder, die WIR erwirtschaftet haben und der Allgemeinheit zukommen sollten, ist milliardenschwer, Jahr für Jahr… Und damit das so weitergeht, wird der Bürger, der noch arbeitet (schön blöd), immer mehr zur Kasse gebeten, es werden immer neue Gebühren und Steuern erfunden, erhöht, Leistungen gestrichen, zum Leidwesen vieler Versicherter sind immer mehr Leistungen privat zu zahlen, sonst erfolgt keine Untersuchung beim Arzt mehr, etc. etc……
    Die WUT wächst!

  5. Ich_weiblich am

    Und für all das werden UNSERE STEUERGELDER veruntreut!
    Durch diese Veruntreuung fehlt Geld für das eigene Volk an allen Ecken und Kanten – Kultur wird gestrichen, Straßen nicht mehr repariert oder nur billigst mit Rollsplit, Lehrer werden befristet eingestellt und sind während der Sommerferien arbeitslos, die Post und die Bahn wurden privatisiert (ja, ist schon länger her, aber eine gravierende Fehlentscheidung!), mit der Folge, dass Briefe inzwischen wochenlang unterwegs sind in Deutschland und die Bahn ein immer maroderes Streckennetz hat. Das Argument, dass Post und Bahn früher nicht kostendeckend gearbeitet haben, ist KEIN Argument – genau dafür sind Steuergelder da, um diese wichtigen Institutionen für die Bevölkerung zu subventionieren.
    Stattdessen sendet man Mrd. EURO Kindergeld ins Ausland (legal???) – wieso eigentlich, wenn es UNSER Geld ist???, finanziert Kriminelle und Handaufhalter, die nichts tun außer Ärger zu machen, und die das Gleiche bekommen wie ein Deutscher, der jahrzehntelang in Deutschland gearbeitet hat und 1 Jahr arbeitslos war.

  6. Die Polizei soll sich halt an diejenigen halten, welche sich ausweisen können, und wo es was zu holen gibt. Auch die Polizei soll produktiv arbeiten. Bei einer Kontrolle muss was rausspringen für den Staat. Beim Schwatten ist das genau andersrum. Einmal falsch angeguckt, und schon kriegen die es mit "seinem" Anwalt zu tun, viel Ärger, leere Kassen. Ja, racial profiling ist erlaubt, aber Ihr Dummerchen in Uniform, damit sind doch die Kartoffelköppe gemeint

  7. Leider konnte ich zu dem Kommentar bzgl. der Schweizer-Unfälle nicht kommentieren und die Beiträge für heute sind ja sehr wenig. Kommentar passt aber immer.

    Und es handelt sich hier nicht um ein Naturphaenomen. Mich erstaunt immer wieder, dass jeder glaubt, dass unser Himmel und die erzeugten Wolken normal sind. Es ist unglaublich. Jeder sollte sich die Zeit nehmen und sehen, was die angeblichen Kondensstreifen so anrichten, was daraus entsteht, in kürzester Zeit. Wenn nach einem Schnittmuster am Himmel das Atmen schwer fällt, usw. Es ist kein Klimawandel, und auch bekannt. Aber jeder schläft vor sich hin mit dem Tenor, da können wir ja nichts machen. Doch können wir.Hintrn hoch endlich zu Tausenden auf die Straße in Italien ging das auch. Wir werden nicht nur von Oben vergiftet. Und nein, ich bin kein Alu-Hut träger.

  8. wolfgang wieland am

    Liebe Deutsche- bitte steht endlich gegen diese Psychopathen auf- die bringen euch schneller um, als ihr es für möglich hält. (mit Psychopathen meine ich eure Merkelisten)

  9. brokendriver am

    CDU-Merkels Schwarz-Afrikaner sind Heilige und Gutmenschen zugleich.

    Sie tun keiner Fliege was zu leide……

    ..aber bei "Ungläubigen" und den bösen Nazi-Deutschen machen sie schon mal

    eine Ausnahme…

    und reagieren MESSERscharf…..

  10. Franz Horste am

    Ich hätte auch noch eine interessante Kleinigkeit. In Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg/Schwaben) wurde eine Mutter mit 5 Kindern aus der gemeinde-eigenen Wohnung geworfen, um für eine Asylantenfamilie mit einem Kind Platz zu machen. Am MIttwoch war dies in der Bietigheimer Zeitung zu lesen. Allerdings wurde exakt dieser spezielle Artikel nicht online gestellt. Dies geschah mutmaßlich, um keine bundesweite Debatte auszulösen. Ich habe eine Kopie des Artikels auf meinem Blog veröffentlicht. Es wäre doch mal gut, diesem Thema nachzugehen und auf FaceBook eine #WeAll# Bewegung zu starten, wo sich alle zu Wort melden, denen doch etwas weg genommen wurde durch die Asylpolitik.
    http://wort-woche.blogspot.com/2018/08/durch-asylanten-wird-angeblich.html

  11. Elmiberater am

    #Bereicherer 2:
    Ich glaube kaum, dass der "auffällige Schwarze" von sich aus wegen "Rassismus" geklagt hat. Der ist doch garantiert nur eine Klage-Marionette der Proasyl-Antifanten, die ihre Lebensaufgabe darin sehen, diesen Staat zu zerstören. (Gratulation, bald haben sie ihr Ziel erreicht.)

    Andrea Kiewel….? Ist das nicht diese total überdrehte Blondine aus der ZDF-Schleichwerbung? Elmi (senil geworden?) guckt Fernsehgarten und entdeckt beratunsbedürftige Nippel? Das darf doch alles nicht wahr sein! 🙂

  12. DerSchnitter_Maxx am

    Dann kann Futschland ja die Bolizei abschaffen … und sowieso, zu was braucht man denn überhaupt noch diese … nicht dein Freund und auch nicht dein Helfer-Geschmeiß … da sie eh nur noch zur Verkehrskontrolle eingesetzt werden … um anständige und hart-arbeitende Steuerzahler abzuzocken .. denn das können sie wahrlich sehr gut !

    • Querdenker der echte am

      "…das können sie wahrlich sehr gut !…"

      Das MÜSSEN die sehr gut können! — Und wehe ihnen, wenn nicht!!

  13. Aristoteles am

    "Ex-Berliner Ausländerbeauftragte (CDU) […] Es sei eh nur noch eine Frage der Zeit, bis Migranten hier die Mehrheit stellten. In vielen Städten sei das ja bereits so! Dieser Prozess sei nicht mehr umkehrbar, wir sollen uns gefälligst daran gewöhnen!"

    Das Ehrliche an den antideutschen Rassisten der Roten, Grünen und Gelben (Lindner) ist,
    dass sie mit der Vernichtung des Deutschen Volkes einverstanden sind
    und die Vernichtung auch explizit begrüßen.

    Das Heuchlerische an den C-Parteien ist,
    dass sie die Vernichtung in schleichenden Schritten vollziehen
    (GASTarbeiter, FLÜCHTlinge, demographisches Desaster)
    und den BRD-Bürgern via ARD, ZDF, TAZFAZBILDBUNTESPIEGELSTERNWELTZEITFREITAGJUNGEWELTRegionalpostillen …
    immer wieder Patriotismus vorgaukeln:
    Und der bunte Bunzel wählt weiter CDU oder CSU (‚Ei, mir geht’s doch gudd!‘).

    • Querdenker der echte am

      Ach da ist mir gar nicht bange. Ich denke an die vielen, vielen ECHTE Deutsche welche weite Teile Russlands urbar gemacht haben, an die Siebenbürgen- Deutsche, die Deutschen in Amerika, Argentinien, Chile usw, Die echten Deutschen, ( nicht gemeint sind die landläufig als Volksverräter bezeichneten), sind in der GANZEN Welt gerne gesehen!!! Und wenn heute immer noch die "Odessa" funktioniert, warum sollten wir da nicht in unserer Not eine Odessa 2.0 organisieren?? Lassen wie doch die Invasoren alleine hier "wirtschaften"! Und beim nächsten mal, egal wo in der Welt, passen wir eben besser auf um nicht wieder kahl gefressen zu werden!! Die werden schon "wirtschaften" da n bin ich mir sicher! Das afrikanische Wetter haben wir ja schon!!

  14. Michael Höntschel am

    Optisch fühle ich mich längst im Morgenland. Es fällt mir schwer, nicht jeden Herren der den Bart des Propheten trägt zu fragen, sprechen sie deutsch? Im neuesten Lidl – Prospekt streicht ein niedliches, stark pigmentiertes Kind, einem weissblonden Racker gönnerhaft über den Schopf. Ich fühlte mich sofort an die, natürlich von Bösmenschen fabrizierte Karikatur mit den vielen Afrikanern und dem einen blonden Kind, erinnert. Recht hat allerdings die Dame von der CDU, wir sollten uns anpassen. Wir sind in Dresden nur noch 3000 alte Frauen und Männer. Die Bunten skandieren "in spätestens 10 Jahren seid ihr weg, dann gibt es keinen Dreck". Und ich muss zugeben dass klingt irgendwie logisch.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel