Autor: Lars Poelz

Oft zeigt sie sich mit einem netten Lächeln ‒ man könnte meinen, die sächsische Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel könne keiner Fliege etwas zuleide tun. Doch ihre Äußerungen sowie politischen Botschaften und Mitgliedschaften in höchst fragwürdigen Vereinen lassen an ihrer Sanftmütigkeit zweifeln…

Auch wenn Annalena Baerbock noch nicht zur Bundeskanzlerin gewählt wurde, spukt der links-grüne Ungeist längst durch unsere Republik. Nachdem unsere Sprache durch diverse Institutionen und Behörden genderneutral umgestaltet wurde, soll jetzt auch unsere Buchstabiertafel dran glauben.

Der 20. März 1921 war mit dem klaren Sieg bei der von den Siegermächten des Ersten Weltkriegs angesetzten Volksabstimmung ein siegreicher Tag für die Deutschen in Oberschlesien. Dennoch wurden Hunderttausende von ihnen heimatlos, weil die Interalliierte Kommission trotz des klaren Ergebnisses für den Verbleib der Provinz beim Deutschen Reich die Entscheidung traf,

Hurra, der erhobenene Zeigefinger der Moderatorin Dunja Hayali wird uns einmal weniger nerven, denn sie packt zumindest im ZDF ihre Moralkoffer zusammen. Künftig wird das ZDF uns mit dieser Moderatorin verschonen, die uns zur politisch-korrekten Gendertreue erziehen wollte.

Anlässlich des morgigen Gesundheitsgipfels in der Hauptstadt will die Initiative „Querdenken“ eine Demonstration unter dem Motto „Europa steht auf“ abhalten. Die Hauptforderung ist die volle Wiederherstellung der durch den Staat in der Coronakrise beschnittenen Grund- und Menschenrechte.