Ausländer reißen Geburtenrate in Deutschland nach oben

42

Ein Volksaustausch findet nicht statt!

Die Geburtenziffer ist 2015 wieder auf den Wert von 1,5 je Frau gestiegen – zum ersten Mal seit 33 Jahren! „Die seit 2012 beobachtete positive Entwicklung setzte sich damit fort“, verkündet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. (1) Ein Plus von 27 Babys pro 1.000 Frauen sei zu verzeichnen. Späte Wende in der deutschen Familienpolitik? Nein, das Babyglück beschert uns die Zuwanderung!

_von Max Z. Kowalsky

„Vor allem bei den Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit nahm die Geburtenziffer nur geringfügig von 1,42 Kindern je Frau im Jahr 2014 auf 1,43 Kinder je Frau im Jahr 2015 zu“, meldet das Amt. „Bei den Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit stieg sie dagegen deutlich von 1,86 auf 1,95 Kinder je Frau und trug damit zum Anstieg der zusammengefassten Geburtenziffer aller Frauen wesentlich bei.“

Merke: die Rede ist von Frauen mit deutscher bzw. ausländischer Staatsangehörigkeit. Das heißt, unter den 1,42 geborenen Kindern pro „deutscher“ Frau verbergen sich noch rund fünf Millionen Frauen mit sogenanntem Migrationshintergrund. Wie viele biodeutsche Babys auf die Welt kommen, wird nicht erfasst. Übrigens: Unter dem Banner „Willkommen in Deutschland“ bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf seiner Internetpräsenz eigens den liebevoll gestalteten Themenbereich „Schwangerschaft und Mutterschutz“.

Der Plan der Eliten geht auf: In einem Bericht der UNO-Abteilung für Bevölkerungsfragen vom März 2000 heißt es, um in Europa den Anteil an Personen im erwerbsfähigen Alter zu erhalten, müssten „jeglichen vernünftigen Erwartungen widersprechende Einwanderungszahlen erreicht werden“. In der deutschsprachigen Fassung des UNO-Berichts ist daher die Rede von einer „Bestandserhaltungsmigration“. Die richtige Übersetzung des englischen Originalbegriffs, „replacement migration“, ist hingegen Nachfolge- oder Austauschmigration. (2)

Kannte Angela Merkel den Bericht, als sie auf dem CDU-Parteitag im Jahr 2003 großspurig verkündete: „… zu wenig Arbeit, instabile soziale Sicherungssysteme, hoch verschuldete öffentliche Haushalte, zu wenig Kinder, in einigen Jahrzehnten 30 Millionen weniger Deutsche, Abwanderung gerade in den neuen Bundesländern, nicht gesteuerte Zuwanderung in anderen Bereichen. Die Versäumnisse sind hinlänglich bekannt.“

COMPACT wehrt sich gegen Volksaustausch und Islamisierung. Wir sind das scharfe Schwert gegen die Propaganda des Imperiums. Unterstützen Sie uns mit einem Abo – hier abschließen – und empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Familien.

(1) https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/10/PD16_373_126.html;jsessionid=C8ED22B47F15096E4C1EF6F33DA62B74.cae1
(2) http://www.un.org/press/en/2000/20000317.dev2234.doc.html


Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

42 Kommentare

  1. Die Produktion eines Menschen in einem dritte Welt Land kostet nur ein dreizigstell im Vergleich zur Produktion bei uns (Quelle: Club of Rome) , deshalb wird ja 80.000Dollar Prämie gefordert für jede die KEIN Kind bekommt.
    Ich kann nur sagen: Nicht Aufstehen müsst ihr – da werdet ihr ohnehin nur geköpft – spätestens von den deutschenfeindlichen Deutschen – es gibt nur eines was ihr müsst:
    Kinder zeugen! Nehmt den deutschen Frauen die Pille weg und gebt ihr das, was das biologische Ziel jeder Frau ist! Auch wenn es wegerzogen und kaputtdressiert ist – das ist das einzige was ihr wirklich tun müsst! Nicht labern und Demonstrieren oder so – Jeder Einzelne , der nicht 2,5 Kinder hat trägt zur Ausrottung der deutschen bei!
    2,5 Kinder! Besser Arbeitslos und viele Kinder als Arbeitend und keine Kinder – Arbeiten können die Neubürger gehen – wir sollten am genetischen Fortbestand arbeiten! Jedenfalls ein paar von uns! Lasst euch nichts einreden!, wir sind längst schon die Minderheit im Land!
    Auch wenn es den Bankern und dem Internationalen Finanz…..tum nicht passt – wer arbeitslos ist und zehn Kinder zeugt tut mehr für sein Volk als die ganzen Kinderlos kastrierten, die ihr ganzen Leben arbeiten!
    Von mir habt ihr mein ok., für euch zahle ich gerne Steuern!
    Ich hab meine 2,5 zusammen, für mehr bin ich eh zu alt. Jetzt seid ihr dran!- und lasst euch den scheiss nicht einreden, das ihr nur über arbeit definiert seid – Entwicklungsbiologisch betrachtet ging und geht es immer um Fortpflanzung. Auch wenn gewisse Volksgruppen das bei uns nicht sehen wollen – ihr müsst gegensteuern! Nehmt den Frauen die Pille weg und zeugt Kinder! Damit wir nicht aussterben!

  2. Der Zug ist schon abgefahren, da die Träger der Zivilisation / Kultur, die K-Strateken, der Mittelstand schon seit 40 Jahren kaum noch Kinder hat. Stattdessen hat man den Kinderreichtum der R-Strateken gefördert. Deswegen steigt auch der Anteil der ethischen Deutschen etwas an – es sind mehrheitsmäßig die Nachkommen von Unterschichtlern, die auch schon in früheren Zeiten die meisten Kinder hatten, deren Nachwuchs aber früher nicht so zahlreich durchgebracht wurde. Die Mütter der Mittelschichtler, die noch 3 -6 Kinder hatten, sind inzwischen weit über 80 Jahre alt.

    Das ist aber die typische Erscheinung folgender Entwicklung, die auch schon zum Aussterben der alten Römer geführt hat: Am Anfang stehen Kriege mit hohen Männerverlusten, die dazu führen, daß Frauen viele Arbeiten der Männer übernehmen (müssen). Dieser Zeit folgt eine Phase hohen Wohlstandes währenddessen die Bevölkerungsverluste wohl nocheinmal ausgeglichen werden, die Frauengeneration dieser Kinder aber nicht auf die Freiheiten, die die Erwerbstätigkeit ihnen bietet verzichten wollen und ihren Wohlstand und ihre Freiheiten nur durch Kinderlosigkeit noch steigern können. ( Punische Kriege – WKI und WKII, augustäische Blütezeit – Wirtschaftswunderzeit)
    Der Entleerungsraum wird dann durch Einwanderung gefüllt, entweder, man steuert das, indem man nur Qualifizierte nimmt (Freigelassene anfangs in Rom, Aufnahmekriterien wie in Australien) oder man läßt jeden zu, dann kommen vor allem die, die woanders nichts werden können.
    Die deutschen Mittelständler, die es verpaßt haben, (genügend) eigenen Nachwuchs zu bekommen, sind die "Babyboomer" – und zumindest deren Frauen alterssteril.

    Der Wirtschaft kamen die arbeitswilligen, gut ausgebildeten Frauen dieser Generation gerade recht! Und anstatt langfristig zu denken, haben unsere Regierungen deren Vorstellungen nachgegeben, anstatt Bevölkerungspolitik zu machen, die auf eigenen Nachwuchs in der staatstragenden Schicht der Bevölkerung setzt.
    So war es früher üblich, daß eine Frau ab Eheschließung, spätestens nach dem 1. Kind zu Hause blieb – so waren weitere Kinder möglich – und erst nachdem das Jüngste etwa 14 war, wieder eine Tätigkeit aufnahm.
    Dazu aber mußte das Einkommen des Vaters für die Familie reichen, es war der Unterhalt / Besitz eines Autos /Führerscheins nicht zwingend erforderlich. Durch das alte Scheidungsrecht (Schuldprinzip) war die Frau sozial abgesichert und vor Einführung des Lebensalters in den Kündigungsschutz wurde sie auch noch mit 50 Jahren eingestellt.
    Stattdessen wurde die "ewige Jugend" erleichtert indem z.B. das Abtreibungsverbot und der Kuppeleiparagraph aufgehoben wurden. Das kam bei der damaligen Jugend sogar besser an. Auch die zunehmende Verwässerung unserer Bildung, was dem zunehmenden Anteil weniger begabter Kinder Rechnung trug, den Anteil höherer Bildungsabschlüsse trotzdem zu vermehren.
    Migrantenfamilien befinden sich aber eher in der Selbstverständlichkeit unserer Urgroßeltern, da gehören Kinder ganz einfach zum Leben, Orgien und sexuelle Varianten eher nicht. Und eine starke Verwurzelung in der Religion gehört dazu. (Auch die Römer hatten in der Blütephase ihre Götter zunehmend nicht mehr ernst genommen.)
    Gefördert hat man hingegen den Nachwuchs bei den Unterschichten. Für die Eliten nachvollziehbar; denn dumme Untertanen sind gehorsamer für Herrschaftsgefüge aller Art. Ausgerechnet die DDR hatte da versucht, etwas gegenzusteuern, indem sich die Höhe des Kindergeldes nach dem Bildungsabschluß der Mutter richtete.

    Um die Entwicklung zu verhindern hätte man schon – sehr vielschichtig – politische Entscheidungen treffen müssen, die das Leben als Kinderloser, bzw. Alleinstehender teurer, schwieriger und weniger geachtet zu machen. Dazu gehört z.B. auch, keine Kleinstwohnungen zu fördern und die Schaffung von Industriegebieten sowie Eikaufszentren auf der "grünen Wiese" zu unterbinden, um Arbeitsplatz und Leben im Fußlaufbereich zu halten. Dies hätte ab den 70er Jahren damals unpopulärer Maßnahmen bedurft, sowohl bei der Industrie als auch bei der Jugend, die "Babyboomer" stellten und stellen auch heute noch viele Stimmen, sodaß es schwierig war und ist, gegen sie zu regieren.

    … und die historischen Berater hätten sich damals mehr mit der Antike beschäftigen sollen, um diese Entwicklung kommen zu sehen – als ausschließlich auf 12 Jahren Zeitgeschichte herumzureiten …

  3. Völkermord durch Einschleusung moralisch und ethisch unterentwicken Genmaterials! Steht endlich auf. Es ist Zwölf!

    • > moralisch und ethisch unterentwickelt

      …ist jemand, der Mitmenschen "Genmaterial" nennt.

      • Rechtsstaats-Radar am

        Nein, das ist lediglich derjenige, der sich angesichts dieser für alle Welt offenkundig richtigen Tatsache künstlich darüber echauffiert…!

    • Bitte erklären sie mir bitte was "moralisch unterentwickeltes Genmaterial" ist. Moral ist ein menschliches Konstrukt, das nicht durch gene sondern durch Normen und Erziehung entsteht.

  4. EinSteuerzahler am

    Wenn, dann reißen die Migranten die Zahl der Sozialschmarotzer, Hartzer und Islamisten nach oben. Wir dürfen für die nur arbeiten. Danke, Frau Merkel nebst Vasallen!

  5. Leider gibt auch die AfD diesem und anderen sozialen Themen zu wenig Raum. Warum prangert die Partei nicht schon lange die Wohnungsnot für geringe Einkommensbezieher durch den Rückzug des Staates (Länder und Kommunen) aus dem sozialen Wohnungsbau an? Die Armut alleinerziehender Mütter? Die Kommerzialisierung des Gesungheitswesens? Die Zerstörung der landwirtschaftlichen Kleinstrukturen in Afrika durch die Subventionspolitik der EU? Die Zerstörung unserer Fauna und Flora durch Pflanzengifte und Dünger?
    Nur das Flüchtlingsthema reicht nicht für erfolgreiche Wahlen!

    • Wenn wir das Flüchtlingsthema nicht in den Griff bekommen, brauchen wir uns über die anderen Probleme keine Sorgen mehr zu machen.

  6. Der angegebene Link von "destatis.de" am ende dieses Berichts ist auf der Website nicht mehr verfügbar, weiss jemand warum ? oder wurde dieser vieleicht sogar, wegen diesen Berichts von der Seite genommen.
    Hat jemandvieleicht eine Kopie dieser Website ?

  7. Zumal ´Bevölkerungswachstum´ in Deutschland aufgrund der sich neu bildenden Arbeitswelt gar nicht wünschenswert ist. (Es sei jedem Widersprechenden angeraten, sich erst einmal mit den Auswirkungen von ´Industrie 4.0´ und dem industriellen Einsatz des ´3D-Druckers´ vertraut zu machen.)

    Für unser Hochpoduktivland reichen 40 Millionen Einwohner aus, es dürfen sogar weniger sein.
    Wirtschaftliche Erfolge generieren sich nicht mehr über die Masse an Arbeitskräften, sondern über hochqualifizierte Spezialisten. Dazu braucht es vor allem eine gründliche Schulausbildung (und nicht diese, gegenwärtig über Lernbulimie errungenen Abschlüsse) mit anschließender vertiefter berufsqualifizierender Ausbildung.

    Heutzutage produziert das herrschende System haufenweise Abgehängte; wer morgen bestehen will, muß es also abschaffen.

    Von den sozialen Verwerfungen will ich gar nicht erst anfangen zu schreiben, weiß eh jeder.

  8. Andreas der Weisse am

    Man muss natürlich schon sagen, dass die Veränderung der Zahlen auch an den niedrigen Niveau liegt. Die "bio-deutsche" Frau hat eben nun mal oft mehr Interesse an Feiern, Reisen und Karriere als an Familie und Kindern. Das es auch anders geht zeigt Sachsen, gefolgt von den anderen östlichen Bundesländern. Die höchste Geburtenrate in der Republik und das ohne 15%-Ausländeranteil.
    Und machen wir uns nichts vor. Alles was der Staat oder die Kommunen für die Förderung macht, wird von den Neunbürger mit(aus)genutzt und lockt nur noch mehr "Kinderfreundliche" Familie in die BRD.
    Ich frage mich auch immer warum die deutschen Familien darüber jammern, das Kinder so teuer sind. Die ausländischen aber nicht. Die scheinen wunderbar hinzukommen mit dem was es für das Kind gibt. Aber ich bin ehrlich. Ich kann da praktisch gar nicht mitreden… leider.

    • @Andreas der Weisse- heute kam ich mit einer deutschen Frau in ein zufälliges Gespräch. Es stellte sich heraus, dass sie den Kinderfahrradhelm ihrer Tochter über eBay Kleinanzeigen verkaufen wollte. Der Helm war für 15€ angesetzt, wurde aber nicht zu diesem Preis nicht abgefragt. Sie wollte auf 11€ reduzieren, um das Teil loszuwerden, um so an Geld zu kommen. Diese 11€ waren nötig, damit sie aus der Apotheke ein Medikament für ihr einjähriges Mädchen abholen konnte. Man merkte, diese Frau rechnete mit jedem Euro, und braucht jeden Euro. Die Frau würde mit Sicherheit gerne feiern und reisen, aber ich bezweifele, dass ihre Verhältnisse das zuliessen. Das ist das Deutschland für die "Bio-Deutschen", wo der Staat sich ganz schnell aus der Verantwortung ausklinkt. Das Deutschland hinter den schönen Gardinen. "Was, Sie haben noch ein Auto? Verkaufen Sie das und kommen dann wieder." Wer darüber jammert, dass Kinder so teuer sind, der tut das, weil er die Preise kennt und für seine Kinder auch zahlt. Eher sogar den Urlaub aufs nächste Jahr verschiebt. Sie wundern sich, warum die Ausländischen nicht jammern. Ganz einfach.
      Die Neuankömmlinge haben kein Problem damit. Da geht es für Nüsse ins Schwimmbad, für Nada auf die Privatschule, (die Schultüte bezahlt vom Förderverein). Da ist das Fahrrad, einschliesslich Fahrradhelm umsonst. Miete ist das, was das Sozialamt zahlt. Für Alle. Die 6-8-köpfige Familie aus Afghanistan erlebt hier ihren Lotto Hauptgewinn, so ist das. Für die ist Geld zum Sparen da, damit der Rest der Familie nachziehen kann. Die anderen Ausgaben hier bezahlt ja das Empfangskomitee von Frau Merkel.
      Die Entscheidung der Deutschen, keine oder wenig Kinder zu haben, ist einzig und allein diesen Menschen selbst überlassen. Punkt. Der Staat hat dafür entsprechende Konzepte zu entwickeln. Wie wir gelernt haben, ist Geld ja im Überfluss vorhanden. Und zwar geht das ohne, sozusagen als Strafe für Kindermangel, dafür die einheimische Bevölkerung auszutauschen.

      • Wir wollen doch mal hoffen, Mike, dass Sie der deutschen Frau die 15,00 € geschenkt haben, so als Nothilfe.

        Oder sind Sie einfach Ihres Weges gegangen ?

  9. bei mindestens 75% der geburten, können die Eltern diese kinder nicht selbst ernähren.
    jeder vernünftige mensch würde im derzeitigen deutschland keine kinder in die welt setzten.

  10. Hier hilft nur noch der Galgen-Humor

    Man könnte darüber spekulieren, ob die Ex-FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, der Karriere willen, freiwillig auf eigenen Nachwuchs verzichtete hat. Schon als Thälmann-Pionierin wollte sie eigentlich nichts anderes als Chefin der BRD werden, um diese zu paralysieren.
    Das hat sie teilweise schon geschafft.

    Könnte es also sein, dass sie, das Ergebnis ihres Handelns voraussehend, ihren imaginären Kindern ein Leben in der, von ihr selbst paralysierten, Welt nicht zumuten wollte? Das wäre die absolute Mutterliebe.

    Könnte es andererseits auch sein, dass der allmächtigen JHWH oder LLH oder beide gemeinsam die ehrgeizige, beratungsresistente Pfarrerstochter für ihr Machtstreben und ihre Politik vorab mit Kinderlosigkeit bestraft hat?

    Könnte es folglich sogar sein, dass sie (biologisch gesehen ist sie auch nur eine gewöhnliche Frau und potenzielle Mutter gewesen) heimlich darunter leidet? Das würde einiges erklären.
    Würde sie aber nicht leiden, dann wäre es keine Strafe Gottes, sondern reine Boshaftigkeit.

    Wie dem auch sei, aus Leid und/oder Frust wird Hass. Deshalb lässt sie eingewanderte Muselmanninnen gebären und der deutsche Steuerzahler muss alla ernähren, bis er selbst nichts mehr zum Fressen hat.
    Dann wäre ihre selbst gewählte Mission vollbracht.

    Trotz alledem: Noch ist Deutschland nicht verloren, aber das Kinder machen müssen die Deutschen schon selbst besorgen. Also: Wenn’s (selbst mit Viagra) nicht mehr geht, wenigstens AfD wählen!

    • Rechtsstaats-Radar am

      Sollte die Kanzler-Diktatorin Angela Merkel der Karriere wegen auf Nachwuchs verzichtet haben, wie Sie spekulieren, so wäre das letztlich wie auch in der großen Zahl vergleichbarer Fälle, wo Frauen ihrer "Selbständigkeit" wegen, der Karriere wegen oder um durch die ersparten Kosten, die Menschen mit 2+ Kindern pro Kind bis zu deren Selbständigkeit aufzubringen haben, sozial aufzusteigen. Jeder kennt solche Leute, deren Lebensinhalt dann darin besteht, jedes Jahr eben durch diese "Ersparnis" zwei Mal auf die Malediven in den Tauchurlaub, zum Shoppen Nach New York und London usw. zu fliegen, wenn sie nicht gerade im Audi TT oder einem anderen zweisitzigen Sport-Cabrio in Deutschland zum zigfachen Wellnesswochenende (z.B. nach Sylt) düsen.

      Letztlich ist das alles nur eine schöne Verpackung für die knallharte Tatsache, dass dieses Verhalten, welches dann zur gewollten Kinderlosigkeit führt, der Todesstoß der Evolution für jede solche Frau, für jeden solchen Mann, darstellt.

      Jede derartige Frau ist mit Eintritt der Alterssterilität (ca. zwischen 42-46) bereits zu ihren eigenen Lebzeiten ausgestorben. Jede solche Frau hat die dunkelrote Karte, hat den Todesstoß der Evolution erhalten. Ihre Gene verschwinden aus dem Genpool, denn das dahinterstehende Individuum, das dem Frönen seines ungezügelten Hedonismus‘ wegen kinderlos geblieben ist, hat sich nicht fortgepflanzt.

      Aber wie heißt es doch so schön? Ja, nur "das dümmste Kalb sucht sich seinen Fleischer selbst aus"…

      Mit Blick auf die Kanzler-Diktatorin dürfen wir uns freuen, denn sie ist bereits alterssteril. Merkel atmet zwar noch und frisst ab und an – sie ist aber bereits zu ihren Lebzeiten ausgestorben und nicht im Geenpool des deutschen Volkes vertreten.

      Wir müssen nun nur darauf achten, dass "Zombie"-Merkel nicht bis zu ihrem physischen Abgang noch weiteren Schaden zulasten des deutschen Volkes anrichten kann!

      Deshalb müssen wir Kanzler-Diktatorin Merkel und die gesamte Merkel-Chunta abschaffen und dafür ein entsprechendes Wahlverhalten kurzfristig schon in 2017 zeigen. Jeder muss für dieses überlebenswichtige Ziel in seinem gesamten Umfeld werben und auch dafür sorgen, dass in diesem Kreis auf COMPACT, pi-news, Sezession usw. und auch auf die sonstigen Beiträge in der Gegenöffentlichkeit des Internets (Reden von AfD-Politikern, Herrn Elsässer, Herrn Feist, Prof. Schachtschneider usw.) aufmerksam gemacht und zurückgegriffen wird und sie alle nicht mehr auf die Lenkungs- und Verdummungspropaganda des öffentlich-rechtswidrigen Fernsehens/Rundfunks von ARD und ZDF und der sog. Leitmedien hereinfallen.

      Immerhin, es darf gelacht werden: Merkel ist schon alterssteril.

  11. Deutschland statt brd am

    Atombomben, Clusterbomben, Fassbomben und jetzt auch noch verschleierte Brutbomben.

    • Maybitch Ellner am

      Ja, die schwarz verhangenen Wurfmaschinen sind gefährlicher als jede Atombombe.

      Und uns werden dafür auch noch anteilig Steuern abgepresst, damit der Durchschnittswurf von mindestens fünf neuen Sprenggläubigen auch komfortabel von den Neubürgern, "denen unser Land schließlich bereits kurz nachdem sie aus dem Bus ausgestiegen sind (Zitat: Pirnici), "auch" gehört".

      Und de Maiziere, Merkel und die gesamte bunte CDU freue sich so sehr, dass sie alle im Kreis herum hüpfen und lala-lala-lalllaaaa singen, wenn sie erfahren, dass wir alle mit der Merkel-Flutung unseres Vaterlands auch muslimische Neubürger "geschenkt" bekommen (Zitat: die gemeingefährliche sog. "Grüne" Kotzrin Göhring-Eckert) haben, die bereits vier Ehefrauen und schon 22 Muslimkinder mitgebracht haben. CDU-Schäuble wird frohlockt haben, kann doch allein schon dieser sprenggläubige Muslim-Clan die offenkundige Degeneration der ingezüchteten Einheimischen dort abwenden, wo sie ab sofort die Mehrheit bilden.

  12. Volker Spielmann am

    Ohne Kinder gibt es eben keine Zukunft

    „Eine Frau, die ihren Kinderwagen vor sich herschiebt, hat das Recht, zum Sieger von Sedan und zum Dichter des Faust zu sagen: Bitte gehen Sie mir aus dem Wege!“ Sagte weiland der eiserne Reichskanzler Otto von Bismarck und er sprach damit eine große Wahrheit aus. Entsprechend waren alle halbwegs brauchbaren Regierungen auch stets bestrebt ihre Völker zur Kinderzeugung anzuhalten. Sind die Sitten und die Bildungseinrichtungen eines Staates nämlich nicht gänzlich verdorben, so wachsen die Nachkommen der Landeskinder meist zu tüchtigen Bürgern heran. Die hiesigen Parteiengecken aber meinen von diesem Verfahren abweichen zu können und einfach den Nachwuchs aus dem Ausland zu holen. Doch es geschieht eben, was auch überall sonst auf der Welt geschieht: Die Einheimischen werden unterjocht und die Fremdlinge bemächtigen sich des Landes, wobei sie auch die närrische Regierung zu stürzen pflegen, die sie herbeigerufen hat; und schon heute rütteln die mohammedanischen Eiferer an der Macht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • @ VOLKER SPIELMANN

      Sehr guter Beitrag. Aber die Fremdlinge streben nicht nur nach Macht, sondern haben bereits viel erreicht, indem sie die gesamte Gesellschaft (inklusive Parteien) schon unterwandert haben und waschen eifrig die Gehirne der deutschen Parteigecken.

      • Volker Spielmann am

        @Andor

        Die hiesigen Parteiengecken deutsch zu nennen, halte ich für unangebracht. Da es hieran bei vielen Parteiengecken doch ganz erhebliche Zweifel gibt. Ansonsten tun die hiesigen Parteiengecken in allen Dingen den Willen der VSA und diese haben die Ansiedlung der Fremdlinge als Kolonisten in deutschen Landen eben befohlen.

  13. Rechtsstaats-Radar am

    Schon 2004 beschreibt Prof. Sinn (damals und bis vor wenigen Monaten noch Chef des ifo-Instituts) in einer hervorragenden Analyse die Ursachen für die apokalyptische Kinderlosigkeit der deutschen Gesellschaft. Er sieht die Hauptursachen in den Sozialversicherungs- und Steuergesetzen – vor allem im Rentensystem.

    Und was hat die Alt-Parteien-Politik daraus gemacht?

    Natürlich NICHTS, wieder einmal GAR NICHTS!

    Man kennt ja auch den "BRD-Sprech", die immer gleichen so abgedroschenen wie volldebilen Worthülsen der Polit-Schranze der Bunten Republik, wonach eine "aktive Bevölkerungspolitik" nicht erlaubt sei, weil die "Nazis" eine solche betrieben hätten. Leider ist selbst diese an Dümmlichkeit nicht zu toppende Aussage zudem auch noch verheerend falsch. Die Bunte Republik und ihrer Alt-Eliten betreiben nämlich eine aktive Bevölkerungspolitik und zwar eine sehr erfolgreiche. Diese besteht darin, mit ihren Stellschrauben die Geburtenrate zum Absturz zu bringen und den Kinderwunsch der Deutschen mit allerhand Methoden aktiv zu erdrosseln.

    Wer sich über die Analyse und die Handlungsempfehlungen von Prof. Sinn informieren möchte, der lese am besten die Studie "Das demographische Defizit – die Fakten, die Folgen, die Ursachen und die Politikimplikationen":-

    https://www.cesifo-group.de/portal/pls/portal/!PORTAL.wwpob_page.show?_docname=1005840.PDF

    Herzliche Grüße
    das Rechtsstaats-Radar

  14. Während die Bundesregierung an der Demographie herummurxt und durch dritte Welt Importe die Geburtenrate künstlich nach oben schraubt, gehen in gleichem Zuge die Arbeitsplätze in Deutschland baden. Jeden Tag ein anderer Großkonzern welcher sich gesund schrumpfen muss. Die Mär von der sicheren Rente indes ist vollkommen vom Tisch. Was bleibt sind ausländische Nachkommen der ersten Generation, überfüllte Kindergärten und Schulen, überlastetes Gesundheitssystem inkl. überlaufende Krankenhäuser, Anstieg der Kriminalität, und ein entzweites Deutschland.
    Ach so, ich habe die Gewinner vergessen- glückliche Arbeitgeber (so sie denn 1 Euro Jobs anzubieten haben).

  15. Sonnenfahrer Mike am

    Es ist traurig und schlimm zu gleich, daß unsere biodeutschen Frauen ihre natürliche Rolle
    als liebevolle und treusorgende Mutter und Ehefrau nicht mehr wahrnehmen, d.h. keine
    biodeutschen Kinder mehr auf die Welt bringen und in kerngesunden, hoffnungsfrohen,
    biodeutschen Klein- und Großfamilien großziehen. Die Gründe für diese traurige Tatsache
    liegen dabei deutlich auf der Hand:

    a) die fehlende idelle und materielle Unterstützung für junge biodeutsche Menschen,
    insbesondere für biodeutsche Kinder und junge biodeutsche Familien sowie

    b) die völlige Umerziehung der deutschen Mädchen und Frauen im damaligen
    Westdeutschland und seit 1990 auch im jetzt wiedervereinigten Rest-Deutschland

    Die Antibabypille gab es übrigens auch in der DDR und im Deutschen Reich mußen die
    Männer in der Regel länger und körperlich deutlich härter arbeiten bzw. in den Krieg
    ziehen, was dem Vorhandensein der Antibabypille mindestens gleichzustellen ist.
    Und trotzdem bekamen die Frauen in beiden Systemen, zu ihrer jeweiligen Zeit, damals
    deutlich mehr Kinder, als die Frauen im ehmaligen Westdeutschland und die Frauen
    im seit 1990 wiedervereinten Rest-Deutschland. Und dies liegt, wie schon gesagt,
    hauptursächlich an den beiden bereits oben erwähnten Gründen.

    Ändern können wir, das Deutsche Volk, diese Tatsache aber nur durch einen völligen
    Neuanfang in der Politik, d.h. durch die Wahl von national-pariotischen Parteien, wie
    der AfD oder der NPD, statt der Wahl dieser alten, überholten, alt68er, anti-deutschen,
    anti-europäischen Multi-Kulti-Gender Parteien, CDU/CSU, SPD, FDP, Linke und Grüne,
    denn nur die national-pariotischen Parteien, sprich die AfD und die NPD sind
    willens und in der Lage folgende Maßnahmen umzusetzen:

    1. Wiedereinführung eines Ehegatten- / eines Babywillkommensdarlehens für junge bio-
    deutsche Pärchen, siehe z.B. den entsprechenden Vorschlag von Steffen Königer (AfD).
    2. Streichung des kinderunabhängigen Ehegattensplitting bei der Lohnsteuer zugunsten
    von deutlich höheren Kinderfeibeträgen und eines deutlich höheren Kindergeldes
    für biodeutsche Eltern von biodeutschen Kindern.
    3. Kostenfreie Mitnahme von biodeutschen Kindern und biodeutschen Jugendlichen bis
    zum vollendeten 21. Lebensjahr in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.
    4. Kostenfreie Kitas und Schulen mit einer kostenfreien, qualitativ hochwertigen
    Essensversorgung für biodeutsche Kinder.
    5. kostenfreie Klassenfahrten und kostenfreie Aufenthalte in Kinderferienlagern
    für biodeutsche Schulkinder.
    6. Zahlung eines staatlichen Grundgehaltes für biodeutsche Mütter von biodeutschen
    Kindern in Höhe von 1.200 Euro pro Monat, sofern die Mutter bis zum vollendeten
    dritten Lebensjahr ihres jüngsten Kindes ganztags zu Hause bleibt und
    in Höhe von 600 Euro pro Monat, sofern sie bis zum vollendeten siebten Lebensjahr
    ihres jüngsten Kindes zu Hause bleibt bzw. nur halbtags arbeiten geht,
    7. usw.

    Finanziert werden können und sollen diese familienpolitischen Maßnahmen
    unter anderem durch folgende Dinge:
    a) Bendigung der Multi-Kulti-Politik, sprich Streichung aller Sozialleistungen für Nichteuropäer
    in Deutschland, Beschränkung des Asyl- und Aufenthaltsrechtes in Deutschland auf Europer,
    Kündigung der Sozialabkommen mit fremden Staaten, wie z.B. des Sozialabkommens mit
    der Türkei sowie Einschränkung der Entwicklungshilfe für nichteuropäische Staaten, etc.
    b) Ausstieg aus der NATO und Heimholung aller unserer deutschen Soldaten aus dem Ausland,
    c) Beendigung der Wirtschaftssanktionen, insbesondere der gegen Russland.
    c) Kürzung der Nettozahlungen an die UNO und ihre Unterorganisationen sowie an die EU.
    d) Schließung aller Steuerschlupflöscher und Gewinnverschiebungsmöglichkeiten ins Ausland,
    insbesondere für internationale Großkonzerne und Hegefonds.
    e) Einführung der Finanztrasaktins- und der Kapitalertragssteuer
    f) usw.

    • Rechtsstaats-Radar am

      Ich mag den aus meiner Sicht ridikülen Begriff des "Biodeutschen" nicht. Warum reden Sie nicht schlicht und einfach von der deutschen Stammbevölkerung und dem deutschen Volk? Von mir aus auch von "echten Deutschen", bitte aber nicht von biodeutschen Deutschen.

      Diejenigen der auf unserem Territorium vorhandenen Ausländer, von denen wir nicht wollen, dass sie unter den Begriff "deutsch" subsumiert werden, die aber durch das wahllose "In-Die-Landschaft-Werfen" der deutschen Staatsangehörigkeit durch die verantwortungslosen Alt-Parteien einen deutschen Pass in Händen halten, die sollen wir aus meiner Sicht schlicht und einfach "formell Deutsche" nennen.

      Es ist also zu differenzieren zwischen Deutschen oder der deutschen Stammbevölkerung auf der einen Seite und den lediglich formell Deutschen, wozu ich etwa den anti-deutschen Rassiten und deutschfeindlichen formell Deutschen Türken Somuncu und jeden Türken, der im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit auf türkischen Demonstrationen mit oder ohne Türkenfahne teilnimmt, zählen würde.

      Abschließend sei noch angemerkt, dass wir eine weitere Differenzierung für solche Deutschen aus der Stammbevölkerung finden müssen, die als schwerst Identitätsgestörte etwa den "Volkstod" oder die "Bombardierung der Dresdner Bevölkerung 2016" oder mit "Bomber Harris do it again" die Bombardierung gesamt Deutschlands und eine Neuauflage des Bombenholocausts an unserem Volk herbeiwünschen oder wollen, das "Deutschland verrecken möge" und ähnliche Bekundungen der in jeder Hinsicht fehlenden Loyalität gegenüber unserem Volk und Staat zeigen.

      Solche Menschen sollten wir umgehend entlassen und zwar aus der deutschen Staatsangehörigkeit und eigens für ihre "Ausschaffung" (diese schweizerische Vokabel gefällt mir!) einen bilateralen Staatsvertrag mit einem beliebigen Staat der Dritten Welt abschließen, der sie dann gegen Erhalt einer Einmalzahlung von ca. 10.000 EURO entgegennehmen muss.

      Wie rufen die Menschen in Erfurt oder Dresden oder bei Bärgida so zutreffend jede Woche? Ach genau, sie rufen:

      "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!"

      So ist es und dem ist nichts hinzuzufügen.

      Herzliche Grüße
      Das Rechtsstaats-Radar

      Resümee:-
      Es sollte also im Sprachgebrauch nur noch unterschieden werden zwischen

      – Deutschen bzw. der Stammbevölkerung und
      – formell deutschen Ausländern und
      – Entlassungsdeutschen bzw. den Identitätsgestörten

      • Sonnenfahrer Mike am

        Sehr geehrter Rechtsstaat-Radar,

        Deine Antwort auf meinen Kommentar gefällt mir und beim Lesen meines
        eigenen Kommentars ist mir selbst aufgefallen, daß die Begriffe: "biodeutsch"
        und "Bio-Deutsche" nicht besonders schön sind. Aber wie Du auch schon so
        treffend geschrieben hast, daß alles kommt nur daher, daß die etablierten
        Politiker und Medien den Begriff "deutsch" auf alles und jeden ausgeweitet
        haben, der hier rumläuft, leider auch auf Araber, Schwarzafrikaner, Türken,
        Inder sowie Sinti und Roma, so daß es schwer ist, über bzw. zu uns echten
        Deutschen etwas zu sagen ohne irgendetwas davor zustellen.
        Soweit haben die uns schon gebracht. Schlimm ist das, einfach nur
        schlimm und sehr, sehr traurig.

      • Manfred aus München am

        < Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr > Otto von Bismarck

        Trifft für mich auf alle Bomber-Harris Fans, alle linksverdrillten "Deutschland verrecke" Politiker, und alle amerikanischen Vasallen in diesem, unseren Land zu. Ausweisen oder in den Knast mit dem Pack, je nach Schwere des Delikts, denn das ist in meinen Augen die tatsächliche Zersetzung unseres Staates, entgegen dem was die Leitmedien oder unser so unabhängiger Justizminister unter Zersetzung verstehen.

  16. Aber ist nicht automatisch jeder Einwanderer ein "Deutscher", selbst wenn sich dieser gegen Deutsche richtet?

    • Rechtsstaats-Radar am

      Nach der intellektuellen Überfliegerin Claudia (Fatima) Roth und ihren sog. "Grünen", soll deutsch sein, wer noch an der Nabelschnur auf deutsches Territorium gezogen worden ist. Und, dass sich ein dermaßen lediglich formell Deutscher dann gegen die deutsche Stammbevölkerung richtet, ist wiederum von Roth und den sog. "Grünen" intendiert. Schließlich steht diese Spitzen-Elite für den von ihr willkommen geheißenen sog. "Volkstod" ein und fordert das "Verrecken Deutschlands" und die "Bombardierung der Dresdener Bevölkerung im Jahr 2016", denn sie wollen, dass "Bomber Harris" sein "moral bombing" neu auflegt und die deutsche Stammbevölkerung wegbombt. und alle dies wollen sie lautstark artikulierend ohne, dass die Polit-"Elite" der Alt- und Kartell-Parteien hiergegen auch nur den geringsten Widerspruch erheben oder ein Staatsanwalt einmal prüfen würde, ob hinreichender Tatverdacht für eine Straftat bestehen und die Möglichkeit zur Erhebung von Strafklage gegen solche sog. "Grünen" eröffnet wäre.

      An die Adresse solcher sog. "Grüner" sende ich hiermit meine vorzügliche Hochverachtung
      das Rechtsstaats-Radar

  17. Ausländer reißen Geburtenrate in Deutschland nach oben = der NWO-Genozid ist in vollem Gange …

  18. Tja, aber Überfremdung ist ja nur ein „Hirngespinst von Rechtspopulisten und Rassisten“ … . Und wie im Beitrag schon geschrieben, wir reden von ausländischen Frauen. D.h. wir reden hier von Leuten, die pro Kind dann noch mehr Zuwendungen seitens der deutschen Steuerzahler einkassieren, ohne jemals in unsere Sozialsysteme eingezahlt zu haben. Aber „wir schaffen das“ … .

    Während die deutsche Frau* so sehr in unserer liberal-dekadenten Gesellschaft – in der Postmoderne – aufgeht, dass sie mit „Selbstverwirklichung“ und Karriere (oder mit dem Abgehängtsein und Tittytainment vor dem Kloakenfernsehn oder Internet) beschäftigt ist, und für das „lästige“ Kinderkriegen, Muttersein und Familiegründen keine Zeit hat.

    *) Es ist sogar zu befürchten, dass die Geburtenrate unter den echten deutschen Frauen sogar weiter gesunken ist, und der leichte Anstieg nur den Migrantinnen zu „verdanken“ ist. So funktioniert die Auflösung und Auslöschung des deutschen Volkes.

  19. Graf von Stauffenberg am

    Wenn Übervölkerungs-Flüchtlinge aus den geburtenstärksten Ländern der Erde nach Deutschland kommen, dann werden die nicht an der deutschen Grenze ihren Drang zur Vermehrung ablegen.

  20. heidi heidegger am

    d-d-das bild!? dieser von Storch frißt gerade ein "butzele"?? dem gehören die eier inner druckerpresse der mainstreampresse usw.

  21. brokendriver am

    Aus der Bundesrepublik Deutschland wird schon bald die Bundesrepublik Syrien 2.0

    Danke, Angela M. (CDU)

    • Anti-Siedler am

      Das wäre ja beinahe noch zu ertragen und den kriegsflüchtigen Syrern noch eher zu gönnen als…

      ich befürchte allerdings es wird eher ein neu-Afrika…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel