Asylant vergewaltigt 14-jähriges Mädchen in Hamburg

25

Mansor S. wurde bereits wegen Beleidigung, Bedrohung, Erpressung, Körperverletzung, Diebstahls und Waffenbesitzes belangt. Seit fünf Jahren ist er eigentlich ausreisepflichtig und sollte abgeschoben werden. Trotzdem konntedieser Intensivtäter weiter hierbleiben, sodass er gestern in der Hamburger Mönckebergstraße ein 14 Jahre altes Mädchen vergewaltigen konnte!

Dieser schrecklichen Tat gingen zahlreiche Verbrechen voraus, die Grund genug gewesen wären, den Kriminellen abzuschieben. Aber einmal mehr versagten die Behörden und stellten das Wohl eines ausländischen Schwerverbrechers über das der Einheimischen. Im September 2016 soll Mansor S. einen Raub begangen haben. Zuvor war er immer wieder mit milden Strafen davongekommen, aber nun wollte ein Richter mal „hart durchgreifen“.

Im März 2017 entschied der Richter: drei Jahre, keine Bewährung, Knast. Mansor S. ging in Revision, daher ist das Urteil noch nicht rechtskräftig und der Asylant blieb auf freiem Fuß. Und das über ein Jahr nach seiner Verurteilung. Selbst der sonst eher abschiebeunwilligen Ausländerbehörde wird es zu viel und sie fragt am 20. März 2017 bei der Staatsanwaltschaft nach, ob der Asylant aus Kabul nicht abgeschoben werden könnte.

Der Antrag wurde gestellt und abgelehnt. Bis Anfang dieses Jahres wiederholt sich der Vorgang laut Morgenpost etliche Male. Die Staatsanwaltschaft legte jedoch immer wieder ihr Veto ein. Carsten Rinio, ihr Sprecher, begründete das wie folgt: „Angesichts der Höhe der gegen den Beschuldigten verhängten, nicht rechtskräftigen Strafe haben wir uns dafür entschieden, der Strafverfolgung den Vorrang vor der Abschiebung zu geben.“

Im Klartext: Ein Krimineller durfte nicht abgeschoben werden, weil er schwere Verbrechen begangen hat. Anstatt diese Bedrohung also loszuwerden, sorgte die Anwaltschaft dafür, dass er hierbleiben konnte. Und wurde er eingesperrt? Nein! Stattdessen ließen sie diesen Schwerverbrecher frei herumlaufen, sodass er weiter seinen Machenschaften nachgehen konnte.

Wieder einmal wurde eine junge Frau vergewaltigt, weil das System bei der Abschiebung versagt hat. Sie ist nicht die Erste. In den letzten Jahren erschütterten zahlreiche Fälle von Mord und Vergewaltigung unser Land. Hier nur ein paar Beispiele:

Asyl.-Unsere-Toten-

► Jolanta Kijak (45): Am 24. Juli 2016 wurde die vierfache Mutter von dem Asylanten Mohamad Halef in Reutlingen mit zahlreichen Machetenhieben zerhackt.

► Maria Ladenburger (19): Am 16. Oktober 2016 wurde die Medizinstudentin auf dem Heimweg von einem angeblich 17-jährigen Afghanen vergewaltigt und anschließend zum Ertrinken in die vorbeifließende Dreisam geworfen. Hussein Khavari war 15 Monate zuvor im Zuge von Merkels Willkommenskultur in unser Land gekommen.

► Soopika P. (22): Nachdem die Jugendhelferin am 11. Februar 2017 im beschaulichen Ahaus von einem 27-jährigen Nigerianer auf offener Straße regelrecht abgeschlachtet wurde, schwiegen die überregionalen Medien den Fall zunächst tot. P. hatte sich vor ihrem Tod in der Flüchtlingshilfe engagiert.

► Lica L. (33): Am 30. August 2017 tötete Souleymane T. aus Mali die Prostituierte Lica L. in Regensburg. Zwei Monate vor dem Mord war sein Asylantrag abgelehnt worden. Abgeschoben wurde T. nicht. Weil er keine Papiere hatte.

► Susanne Fontaine (60): Der 18-jährige Ilyas A. hatte eine Jugendstrafe abgesessen, als er sein Opfer am 5. September 2017 im Berliner Tiergarten erwürgte. Der Täter ist ein abgelehnter Asylbewerber aus Tschetschenien. Fontaines Witwer Klaus Rasch sagte zur Zeit des Prozesses laut B.Z.: „Es wäre am einfachsten gewesen, wenn man ihn unmittelbar nach seiner Haftentlassung in Abschiebehaft genommen hätte. Dann wäre das nicht passiert. Meine Frau ist tot, weil die Behörden versagt haben.“

► Ayesha (2): Der 33-Jährige Pakistaner Sohail A. schnitt seiner zweijährigen Tochter Ayesha im November 2017 in Hamburg die Kehle durch. Er hatte bereits 2012 einen Asylantrag gestellt, der abgelehnt wurde. Abgeschoben wurde er trotzdem nicht, weil er keine Papiere hatte. Er heiratete 2014 eine Pakistanerin, die schon länger in Deutschland lebt. Trotz dieser Heirat bekam er selbst keinen Aufenthaltstitel, wurde aber weiterhin nicht abgeschoben.

► Mia (15): Sie wurde am 27. Dezember 2017 in Kandel von ihrem Ex-Freund brutal erstochen. Zuvor hatte dieser sich als minderjähriger Flüchtling ausgegeben. Er stammt aus Afghanistan und lernte Mia kennen, als sie ihm beim Deutschunterricht half. Am Nachmittag des Tattages folgte er ihr in einen Supermarkt, wo er ein etwa 20 Zentimeter langes Brotmesser erwarb. Er verfolgte sie weiter in einen Drogeriemarkt, wo er ihr gegen 15.20 Uhr das Messer mehrmals in den Oberkörper stach. Laut Obduktionsergebnis traf einer der Messerstiche ihr Herz. Er war tödlich.

► Mireille B. (17): Sie wurde am 12. März 2018 in Flensburg mit mehreren Stichwunden von einem 18-jährigen Afghanen hingerichtet. Bevor Mireille ihren Mörder kennenlernte, war sie laut einem Nachbarn „ein fröhliches, aufgeschlossenes Mädchen. Vor ein paar Monaten ging sie dann nur noch mit Kopftuch vor die Tür und verhielt sich sehr zurückhaltend.“

► Sandra P. (34) und Mariam (1): Am 14. April 2018 wurden das Baby Mariam und dessen Mutter Sandra P. von dem aus Niger stammenden Lampedusa-Flüchtling im Hamburger U-Bahnhof Jungfernstieg bestialisch abgeschlachtet. Der Killer hatte den Säugling angeblich sogar in IS-Manier enthauptet, was die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft unter den Teppich zu kehren versuchten!

► Iuliana R. (15): Sie fiel am 11. Juni 2018 ihrem Killer im als „Casinogarten“ bekannten Park von Viersen zum Opfer. Der Täter ist gefasst – kaum ein Trost für die leidgeplagten, verzweifelten Eltern.

► Nicht zu vergessen: Die 14-jährige Susanna Maria Feldmann aus Mainz. Sie wurde grausam vergewaltigt und anschließend erdrosselt.

Compact-Magazin im August 2018

Würden unsere Grenzen ordentlich geschützt und die Asylanten konsequent abgeschoben, hätten etliche Verbrechen wie dieses niemals stattgefunden. Darum ist es Zeit, dass endlich das Volk aufsteht und sich zur Wehr setzt. Bei „Zukunft Heimat“ am 19.08. in Cottbus haben Sie die Gelegenheit dazu.

Über den Autor

Christian Schwochert

Christian Schwochert wurde 1991 in Berlin geboren. Er arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Von ihm stammen mehrere Bücher der patriotischen "Kaiserfront-Extra"-Romanreihe. Außerdem schreibt er für den "Preußischen Anzeiger" und das "Corona-Nachrichten für Monarchisten"-Magazin. Zur Zeit arbeitet er an seinem nächsten Roman.

25 Kommentare

  1. Dem "Deutschen" scheint es zu gefallen! Noch immer sagen die Umfragen eine mehr als satte Mehrheit für die Systemparteien von mehr als 80 % voraus. Einzig im Osten werden die Menschen wacher. Allerdings sind auch dort die Freunde der Scharia noch in der Mehrheit. Sollten die oben aufgeführten Verbrechen überhaupt so etwas wie einen Sinn haben, dann hoffentlich, dass das Wahlvolk erwacht bevor die Ausnahme zur Regel wird.

  2. Direkter Demokrat am

    Vor einigen Jahren hätte eine solche Meldung Sondermeldungen in den Medien ausgelöst. Heute eisiges Schweigen! Auch die Bevölkerung reagiert ähnlich. Und das ist das Schlimmste daran! Denn für jedes dieser Opfer trägt das Merkel die Schuld. Vieleicht wird eines Tages ein Tribunal Gerechtigkeit walten lassen.

  3. Damit die gewollte Serie schrecklicher Verbrechen weiter geht, werden diese geschenkten Goldstücke zur Not auch mit dem Lasso sogar im Ausland wieder eingefangen, wenn sie dem Merkel-Regiem drohen zu entwischen.

    Oder ihnen werden die Päße abgenommen damit die Goldstücke nicht abhauen können.

    Wer einmal in den Fängen der BRD ist kommt nie mehr weg, damit das Morden und der Terror weiter geht!

    BRD, der Terror geht weiter!

    Legal, illegal scheißegal, Merkel pfeift aufs geltendes Recht!

  4. brokendriver am

    Kinder-Sex und Kinderehen…haben Merkels Moslems seit September 2015
    als Kulturmenschen in unser Land gebracht.

    Von den Morden und der Sex-Gewalt gegen deutsche Frauen und Mädchen
    ganz zu schweigen.

    Koran und Islam(ismus) machen es möglich und straffrei !

    Brauchen wir das in Deutschland ?

    Heute ist es ein Afghane, morgen ein Syrer und übermorgen ein Schwarz-Afrikaner aus dem schönen Moslem-Staat Eritrea oder was weiß ich für ein
    …….

  5. Prognose für die Zukunft: Die Morde gehen einfach so weiter. Allerdings werden irgendwann die Angehörigen der Gemeuchelten zur Selbstjustiz greifen. Erinnert sein an den Fall Bachmeier ( https://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Bachmeier )
    Auf Grund des dann folgenden Gerichtsurteiles wird es zu einer starken Polarisierung innerhalb der Bevölkerung , aber auch der Justiz kommen. Last euch überraschen!

  6. Jeder hasst die Antifa am

    Das sind die sogenannten Verwerfungen bei der Umgestaltung Deutschlands, das müssen wir aushalten meinte Frau Merkel,müssen wir das? oder wählt man demnächst lieber die AfD

    • Direkter Demokrat am

      Nein, man schafft ganz einfach dieses System (weltweit) ab. Wahlen sind nutzlos!

      • Jeder hasst die Antifa am

        Und wie wollen sie das System ohne Wahlen abschaffen? den Mut der Ostdeutschen von 1989 sucht man in den Linksgrün versifften Bundesländern vergebens, wenn man die Umfrageergebnisse sieht.

  7. Bevor sich hier jetzt wieder sämtliche Merkel-Hasser hervortun: Angela Merkel und ihre Grand Coalition wird regelmäßig von all euren Nachbarn gewählt. Sie macht eine tolle Politik und sie ist weltweit beliebt:
    [ YOUTU.be: "อังเกลา แมร์เคิล" สตรีผู้ทรงอำนาจที่สุดในโลก ]

    Bei 0:11 erwähnen sie sogar, dass Angela Merkel eine waschechte Hamburger Deern ist und später von Ost- nach Westdeutschland zurückgekehrt ist, um mächtigste Frau der Welt zu werden. Immer wenn ich Urlaub in einer konstitutionellen Millitärdiktatur mache und so was im Fernsehen hör, krieg ich richtig Gänsehaut und beinahe Heimweh. Was hat General Prayut Chan-o-cha denn schon vorzuweisen, häh?

    • heidi heidegger am

      dann waschen wir doch mal bei 120 grad deine exilantin! wir (FJS et moi) wissen wo wir im (kalten) krieg waren! *schnaub*

      • Jeder hasst die Antifa am

        Jetzt musst du aber deine Chefin ordentlich Verteidigen,sonst ist dein Job in Gefahr

    • Unsere Enkel werden später in Geschichte lernen:
      " der Deutsche führte auch den dritten Weltkrieg, aber diesmal … gegen das eigene Volk! "
      und verlor natürlich diesen auch!

      Hier spitzt sich so alles enorm zu:
      Europa steht vorm Implodieren
      Deutschland ist das Armenhaus des selbigen, die Menschen, die hier schon länger leben, werden das Pack-Reziproke, Scheindemokratie, mit einem enormen Rumser hinauswerfen.

      Die Älteren von uns, und da gehöre ich mit zu, werden um das bisschen Leben betteln,
      und iwe ist es immer am Schluss?

      Keiner wills gewesen sein: " Ich liebe Euch doch alle!!!

      PS: Laizismus an die Macht!

      PS: gerade rein gekommen: " Die Mehrheit der Befragten (58 Prozent) ist mit der bisherigen Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel unzufrieden, so eine Umfrage des Instituts INSA für die "Bild". Knapp ein Drittel (31 Prozent) sagten, sogar sie seien "sehr unzufrieden", gut 27 Prozent "eher unzufrieden"."

  8. Merkel vergewaltigt Deutschland. Merkel vergewaltigt den Orient. Den Christen , Sozialdemokraten und Freimaurern gefällt das. Sowohl denen im Bundestag. Als auch den anderen Mitgliedern und Wählern dieser Vereine. Oder kennen Sie in Ihrem persönlichen Umfeld irgendwelche Christen, Sozialdemokraten oder Freimaurer, die vernehmlich fordern, ihre antideutsch-antiorientalischen Abgeordneten nebst Kriegskabinett Merkel aus ihren Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und Logen hinauszuwerfen?

    Deutschland ist offenkundig schon lange wüstenreligiös überfremdet, so dass sich im Alltag und in den Parlamenten kaum noch bodenständige Deutsche finden lassen, die anständig und stark genug sind, gegen die multikriminelle Invasionsamtspolitik aufzubegehren und die multikriminelle Invasion zurückzuschlagen.

    • Direkter Demokrat am

      Leider wird wieder Deutschland mit der BRD verwechselt. Informiert euch doch mal bitte über den Unterschied. Ist ganz einfach. Google-Suche: ‚Carlo Schmidt‘ eingeben und dann weiterrecherchieren. Auch was 1990 wirklich alles passierte. Die Wiedervereinigung war und bleibt ein Witz!

  9. Schöner Bericht aber doch nichts neues mehr in diesem Merkelland, daß passiert doch alltäglich und morgen wird es einen neuen Fall geben. Das alles wird noch viel schlimmer, wenn erst noch die 70 Millionen, welche doch schon auf gepackten Pappkartons sitzen, hier bei uns einfallen.
    Wir schreiben, wir ärgern uns, sind empört aber, mich eingeschlossen, tun doch nichts gegen dieses Gewaltregime. Für mich ist es jedenfalls eins gegen uns Deutsche und ich frage mich, von wem die alle, die da mitmachen, bezahlt werden.
    Uns kann nur noch ein radikaler Umsturtz retten, wo alles, von ganz oben bis zum letzten Dorfschulzen, ausgemistet werden muß.

    • Ich werde ein wenig Brandbeschleuniger draufgießen.
      Alle Parameter deuten darauf hin, das der Deutsche absolut keine Rechte zu seiner Person und als Mensch überhaupt besitzt. Belegen einige groteske Gerichtsurteile. Sie häufen sich. Fakt, und das seit einigen Jahren. Die Empfehlungen zu solchen grotesken Gerichtsurteilen müssen entweder schriftlich oder mündlich weitergegeben/erfolgt worden sein. Wer sind diese Richter und von Wem wurden sie angewiesen?
      Kleine öffentliche/private Nickeligkeiten untereinander werden über die Gerichte noch abgewickelt, mehr nicht. Der Anschein eines handlungsfähigen Rechtstaates muß gewahrt bleiben.
      Und das ist einfach nur böse.

      • @LLDO

        Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen ! Nur denke ich auch, daß die Richter Angst vor der Rache dieser
        muselmanischen Familien haben. Dafür langt man dann eben bei den Urdeutschen so richtig, auch wegen kleinster Vergehen, zu !
        Bei denen kann man dann ja "Härte" zeigen …

  10. Michael Höntschel am

    Wird diese Praxis so weiter betrieben, werden bald alle 650 000 derzeitigen Abschiebekandidaten einen starken Anreiz haben, Verbrechen zu begehen, um die dohende Abschiebung zu verhindern. Mein Mitgefühl gilt schon jetzt den Opfern. Wer jetzt immer noch nicht merkt, welches Schicksal dem Volk der Deutschen zugedacht ist, der steckt offensichtlich absichtlich den Kopf in den Sand.

  11. Michael Theren am

    "junge Frau" ? Hier bedient sich Compact des "BRD Sprech" – es ist ein Kind basta….wäre es ein Deutscher Täter, wäre es auch in den Medien ein Kind, die Goldstücke können gemäß ihrer heiligen Tradition alles ab sechs dann als "junge Frau" benutzen, mit dem Segen der Justiz….

    • In Merkel Wahnsinnsland …..leben alle Verrueckten und Risikopatienten dieser Welt am liebsten….. Hoffentlich faellt die bald von ihrem Sockel – man kann es nicht mehr hinnehmen ,dass sie in ihrem Wahnsinn uns jeden Tag neue Schaeden und Gefahren aufbuerdet.

      Loest endlich diese Schwarze Null GmbH auf ……

  12. Eine ausführliche Liste der neokolonialen Besatzungspolitik wäre sinnvoll:

    So erinnere ich mich beispielsweise an Sophie Lösche in Leipzig (Täter Marokkaner),
    an die Flaschensammlerin von Dessau-Roßlau (Täter vier Eritreer),
    an die Flaschensammlerin von Hannover (Täter Afrikaner, Staatsangehörigkeit unklar),
    an die Vergewaltigte von Rosenheim (Täter zwei Somalier),
    an die Vergewaltigte von Rosenheim 2017 (Täter "dunklerer Teint, gebrochen deutsch")
    an die Vergewaltigte von Chemnitz (Täter Syrer)
    an den Vergewaltigten von Arnsberg (Täter Afghane)
    … und und und

    Der Tod der Schwimmerin Isabelle Kellenberger ist noch längst nicht aufgeklärt,
    weil die Polizei absichtlich vertuschte und als Selbstmord darstellte, was keiner war.

    Unterdessen veranstaltet die Merkel-Jugend die nächste Demo gegen den Drogenhändler Uri Jallo –
    begleitet vom CDU-SED-Sender MDR, dem die Deutschen Opfer am A… vorbeigehen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel