ARD-Dreiteiler über den NSU ist antideutsche Staatspropaganda vom Feinsten

39

Ein Fernsehspielfilm bringt die offizielle Mär über Beate Zschäpe und den Nationalsozialistischen Untergrund in deutsche Wohnzimmer – schlechtes Gewissen, Deutscher zu sein, inklusive. Wahrheitssuchende sollten lieber COMPACT lesen.

Unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge – Jetzt COMPACT abonnieren!

COMPACT Abo-2016-02

_von Max Z. Kowalsky

Das Urteil im Prozess um Beate Zschäpe ist noch nicht gesprochen, da hauen die regierungsnahen ARD-Funktionäre schon mit dem Richterhämmerchen: „Schuldig!“ hallt es in die deutschen Wohnzimmer. Eine in aufgeklärten Kreisen stark angefochtene Version der Geschehnisse für ein Millionenpublikum produziert zu haben, zu dem im Übrigen auch beeinflussbare Richter und Staatsanwälte gehören? Kein Problem! Neutralitätsgebot? Pustekuchen! Die Macher setzen einfach eine Texttafel an den Anfang: „Dieser Film ist kein Dokumentarfilm, sondern ein Spielfilm“, heißt es in der Einblendung. Und: „Zeugen aus dem Umfeld der Angeklagten geben den Geschehensablauf zum Teil abweichend wieder.“ Was am Mittwochabend danach folgte, waren die ersten 100 von insgesamt 300 Minuten reinster Staatspropaganda.

„Die Mordserie der NSU-Terrorgruppe war nur möglich, weil in Deutschland Dunkelheiten herrschten, wo der Hass leben konnte“, schreibt die FAZ in einem von Selbsthass zerfressenen Loblied auf die gesamte Produktion. „Der Fernsehdreiteiler ‚Mitten in Deutschland: NSU‘ bringt Licht in diese Finsternis.“ Da auf die Hintergründe der Mordserie nicht mal ein klitzekleiner Lichtstrahl fällt, muss wohl die Sozialisation der mutmaßlichen Täter in der Thüringer Neonaziszene der Nachwendezeit gemeint sein. Die zeichnet der erste, aus Täterperspektive erzählende Teil, ganz gut nach, wie zumindest NPD-Aussteiger Stefan Rochow im Deutschlandradio bestätigt hat. An einer entscheidenden Stelle jedoch vermisst Rochow dann doch die nötige Authentizität: „In so einem Freundeskreis mitzumachen, ist das Eine. Das Andere ist dann tatsächlich, auch diesen letzten Schritt zu gehen, der dann ja im Grunde genommen bis zum Mord führt. Und das war für mich wenig überzeugend.“ Vielleicht schwächelt der Film ausgerechnet da, weil das Trio die Morde gar nicht begangen hat???

Das beste Kompendium zum Thema NSU ist das COMPACT-SPEZIAL Nr. 1: „Operation ‚Nationalsozialistischer Untergrund“ – Neonazis, V-Männer und Agenten“. Im Editorial des Chefredakteurs Jürgen Elsässer heißt es: „Man hat in der Zwickauer Wohnung des Neonazi-Trios ‚echte, falsche‘ Alias-Papiere gefunden, die nur von Behörden ausgestellt werden können; der hessische Verfassungsschützer Andreas Temme (‚Klein Adolf‘) war mindestens bei einem Mord zur Tatzeit am Tatort und in fünf weiteren in Tatortnähe; schließlich liegt ein Beobachtungsprotokoll des US-Geheimdienstes DIA vor, wonach sich mindestens ein Verfassungsschutzmann bei der Schießerei aufhielt, der 2007 in Heilbronn eine Polizistin zum Opfer fiel; Dass die Tatversion der Behörden nicht stimmt, ist offensichtlich: Die ‚magische Ceska‘ der Mordserie wird dereinst in den Geschichtsbüchern eine ähnliche Rolle spielen wie die ‚magische Kugel‘ beim Attentat auf JFK; die Bekennervideos, die unzerstört in den Brandruinen des Zwickauer NSU-Unterschlupfes gefunden worden sein sollen, erinnern an den unentflammbaren Reisepass eines der angeblichen 9/11 Hijacker in den geschmolzenen Fundamenten der Twin Towers; und der Doppelselbstmord von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos ist schon jetzt genauso unwahrscheinlich wie der Freitod von Jürgen Möllemann.“ Alle Fakten und Hintergründe zum NSU-Phantom auf 82 knallhart recherchierten Seiten finden Sie in COMPACT-SPEZIAL Nr. 1: „Operation ‚Nationalsozialistischer Untergrund“ – Neonazis, V-Männer und Agenten“.

Das NSU-Phantom ist vielfach nützlich. Zum einen soll es soll die Deutschen das Fürchten vor sich selbst lehren. NSU soll heißen, auch 60 und 70 Jahre nach Ende des Nazi-Regimes lauert die rassistisch-faschistische Gedankenpest stets schwelend „unter“ uns. „Wir sehen auf eine Serie von Hassverbrechen, und wir sehen unser Land durch die Augen der Täter, der Opfer und der Ermittler“, resümiert die FAZ. „Vielleicht erkennen wir das Land nicht mehr. Wahrscheinlich erkennen wir es aber besser als vorher.“ Dabei gab es in den letzten zehn Jahren laut Bundesregierung in Deutschland genau neun Todesopfer infolge rechter Gewalt. Zieht man die seit 2006 dem NSU zugerechneten Tötungsdelikte ab, verringert sich die Zahl auf sechs. Das sind sechs oder neun zu viel, gar keine Frage. Und doch relativiert diese Zahl die Gefahr der braunen Bedrohung in Deutschland, mit der man uns immer wieder drangsaliert, wie nun mittels des ARD-Dreiteilers, der wohl auch bald durch so manches Klassenzimmer flimmern wird, wo dann die nächsten Jahrgänge der Merkeljugend für den nebulösen „Kampf gegen Rechts“ konditioniert werden und Patriotismus hassen lernen.

Folgt Teil eins den mutmaßlichen Tätern, so widmet sich der am Montag folgende zweite Teil den Opfern. Da die Macher sich auf die Biografie „Schmerzliche Heimat“ der Tochter des ersten Opfers berufen, sollte man auch hier keine Neutralität erwarten. „Semiya zweifelt keine Sekunde an der Unschuld ihres Vaters. Ebenso ihr kleiner Bruder und ihre beiden Onkel“, heißt es in der ARD-Programmankündigung. Die FAZ geht im Opferkult ganz auf und kreidet die Prügelknaben von der Polizei dafür an, tatsächlich Polizeiarbeit geleistet zu haben: „Sie [die Ermittler]gehen davon aus, dass es einen Grund für diesen Mord geben muss, der etwas mit ihm [dem Opfer]und seiner Familie zu tun hat. Den Grund gibt es, aber nach dem sucht die Polizei nicht und deswegen kann sie die Täter auch nicht finden: blanker Fremdenhass.“

Wie unsere Leser in COMPACT-SPEZIAL Nr. 1 feststellen können, stimmt diese Analyse mitnichten: „Im Nachhinein wurde suggeriert, die Ermittler (und die deutsche Öffentlichkeit) seien aufgrund eines latenten Rassismus nur Hinweisen nachgegangen, die auf den Bereich der Ausländerkriminalität hinwiesen. Tatsächlich aber waren dies die einzigen Sinn stiftenden Spuren. So sollen laut einer internen Quelle die ermittelnden Behörden zum Beispiel erfahren haben, dass aufgrund eines Mordes durch ein Familienmitglied Simseks Blutrache ein Motiv für die Erschießung sein könnte.“ Mehr Spuren, die auf eine Tat im Milieu des Opfers hindeuten sowie Profile zu allen zehn Getöteten finden Sie in COMPACT-SPEZIAL Nr. 1: „Operation ‚Nationalsozialistischer Untergrund“ – Neonazis, V-Männer und Agenten“.

Ja, was haben die Medienvertreter in Deutschland diese Woche wieder hochmoralisch auf die Pressefreiheit verwiesen, nachdem der kontrollwütige Erdogan von der deutschen Regierung forderte, eine xtra3-Satire über seine Person zu zensieren. Der Möchtegernsultan hat nicht kapiert, dass die Holzhammermethode auf lange Sicht kontraproduktiv ist. Denn effiziente soziale Kontrolle erfolgt nicht durch Zensur, spürbar und meist offensichtlich, sondern ist diejenige Art der Meinungsmache, die unser Bewusstsein solange penetriert, bis wir die gewünschte Botschaft gar nicht mehr in Frage stellen und selbst weiterreichen. Für diese Form der Kontrolle ist es jedoch notwendig, dass der Bürger glaubt, über vorgeblich freie Medien zu verfügen. Dafür muss das System – in Maßen – auch abweichende Meinungen tolerieren, sogleich diese von der Masse der Meinungsmacher stets als unsinnig oder unanständig vorinterpretiert, oder gebrandmarkt, werden, siehe COMPACT.

Unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge – Jetzt COMPACT abonnieren!

Im Fall der als „Dönermorde“ bekannt gewordenen angeblichen NSU-Mordserie haben seit dem Auffliegen der sogenannten „Zwickauer Zelle“ im Herbst 2011 alle Leitmedien die staatliche Version, ein Mördertrio von Neonazis sei für die größte Mordserie seit Gründung der Bundesrepublik verantwortlich, brav wiedergekäut. Was Erdogan stutzig machen würde, ist, dass nach knapp vier Jahren, das öffentlich-rechtliche Fernsehen eine alternative, schlüssigere Lesart, die gebrandmarkte Alternativmedien wie COMPACT schon seit jeher vertreten, ausstrahlte. Dabei muss ein Claus Kleber Erdogan nur einmal erklären, dass die Dokumentation „Kampf um die Wahrheit – Der NSU und zu viele Fragen“ quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Nischensender 3sat an einem Montag um 22:25 Uhr ihr Dasein fristete. Dem groß beworbenen ARD-Spielfilmdreiteiler „NSU – Mitten in Deutschland“, der die politisch korrekte Lesart wiedergibt, ist zur besten Sendezeit, hingegen, ein Massenpublikum gewiss.

Aber vielleicht lässt man Erdogan besser mit dem Thema NSU ganz in Ruhe. In der aktuellen COMPACT-Ausgabe schreibt Jürgen Elsässer: „Im September 2011 – unmittelbar vor dem Auffliegen des angeblichen NSU, damals sprach man noch von Döner-Morden –, berichtete der Spiegel vom Angebot eines gewissen Mehmet, dass er den deutschen Ermittlern die Tatwaffe Ceska 83 liefern könne. Mehmet behauptete, zu einer geheimen türkischen Untergrundorganisation zu gehören, die die Morde begangen habe, und kündigte an, auspacken zu wollen. Der Deal platzte angeblich. Als die Polizistin Michele Kiesewetter im April 2007 in Heilbronn erschossen wurde, befand sich auch der türkische Agent Mevlüt Kar am Tatort. Dies geht aus einem Überwachungsprotokoll des US-Militärgeheimdienstes DIA hervor, das der Stern am 1. Dezember 2011 veröffentlichte. Seine Echtheit wurde zwischenzeitlich dementiert, hat sich später aber doch bestätigt. Kar lieferte auch Bombenzünder an die islamistische Sauerlandgruppe, die ein «deutsches 9/11» durchführen wollte.“ Den gesamten Artikel „Döner, Mord und Propaganda“ finden Sie in der aktuellen COMPACT-Aprilausgabe.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie ehrlichen Journalismus durch ein Abo

Anzeige


Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

39 Kommentare

  1. " Vielleicht schwächelt der Film ausgerechnet da, weil das Trio die Morde gar nicht begangen hat ??? "

    > diesen Satz finde ich schon ziemlich unverschämt und auch vollkommen fehl am Platze , vielleicht will sich der Autor ja nur etwas wichtig machen , was ihm aber nicht gelungen ist , im Gegenteil es war kontra produktiv .

    • Ostblock Latino am

      Kein einziger Mord, der angeblich von der "NSU" begangen wurde, konnte bis heute irgendjemandem dieser dreier Gruppe bewiesen werden, keine Zeugen, keine Fingerabdrücke, die "Tatwaffen" konnten nicht zu den Opfern zugeordnet werden und keine DNA Spuren…Des weiteren wird dieser Prozess in die Deutsche Gerichts Analogie eingehen, da man heute (nach über 4 Jahren) noch weniger darüber weiß was tatsächlich geschehen ist, als am Anfang von allen noch „zusammen konstruiert“ wurde.

  2. Nur mal so nebenbei,zum Thema Unschuldsvermutung
    Quelle Wikipedia
    Seine universellste Anerkennung findet der Grundsatz in Art. 11 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948:

    „Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

    Gemäß Art 14 Abs. 2 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte der Vereinten Nationen hat jeder wegen einer strafbaren Handlung Angeklagte Anspruch darauf, "bis zu dem im gesetzlichen Verfahren erbrachten Nachweis seiner Schuld als unschuldig zu gelten". In den Ländern des Europarats wird der Grundsatz darüber hinaus gewährleistet aufgrund von Art. 6 Abs. 2 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK):[3]

    „Jede Person, die einer Straftat angeklagt ist, gilt bis zum gesetzlichen Beweis ihrer Schuld als unschuldig.“

    Im Rahmen der Europäischen Union wird durch Art 48 Abs. 1 der Grundrechtecharta garantiert: "Jeder Angeklagte gilt bis zum rechtsförmlich erbrachten Beweis seiner Schuld als unschuldig". Art 48 Abs. 1 Grundrechtecharta ist in den Unionsmitgliedstaaten unmittelbar anwendbar, soweit die Mitgliedsstaaten Unionsrecht anwenden oder umsetzen.

    In Deutschland folgt dies auch aus dem Rechtsstaatsprinzip in Art. 20 Abs. 3 und Art. 28 Abs. 1 Satz 1 Grundgesetz.[4]

    Fazit:Menschenrecht mit Füssen getreten

  3. Warum verschließt ihr weiter eure Augen vor rechter Gewalt? Für mich ist es inakzeptabel, durch "Artikel" wie diesen die gesamte Problematik von Rassistischem Terror zu verharmlosen. Ich kann verstehen, dass viele nicht wahrhaben können in einer Gesellschaft zu leben, in der Rassismus und rechte Gewalt auf der Tagesordnung stehen und zum Teil fest verwurzelt sind, aber dennoch muss man sich damit befassen und versuchen die Realität zu akzeptieren.
    Der erste Schritt zur Besserung ist immer zu akzeptieren wer man, bzw. in diesem Falle wie die Gesellschaft ist.

    • Rechtsdemokrat am

      Das ist kein Verschließen unserer Augen. Tatsache ist, daß wir uns weder haben dressieren noch verblöden lassen.

    • Nein, ein verschließen vor rechter Gewalt ist es nicht. Denn wenn mit rechter Gewalt immer nur der Strassenmop (puschen von emotionalen Urängsten) gesehen wird und strukturelle Gewalt (d.h. Missbrauch nach Interessengemenge über (schein)staatlichen Strukturen) verharmlost, geleugnet oder tendenziös einseitig dargestellt werden, dann stimmt etwas in unserer Gesellschaft nicht. Es gibt viele Tatsachen und Ungereimtheiten (Compact hat hier präzise Arbeit geleistet), die bisher in den sogenannten Leitmedien nicht öffentlich angesprochen wurden. Die Auseinandersetzung mit J. Elsässer zu diesem Thema scheut die veröffentlichte Meinung, denn außer Deformierung und Ausgrenzung hat man nichts entgegenzusetzen.

    • "Warum verschließt ihr weiter eure Augen vor rechter Gewalt?"

      Darum, weil bisher gar nichts bewiesen ist, @Guernica, denn:

      „Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

      Im Übrigen schließt man hier die Augen vor gar keiner Gewalt, auch und vor allem nicht vor LINKER GEWALT!! Spielen Sie sich hier nicht als "Besser-Mensch" auf, sondern informieren Sie sich, wenn Sie schon auf den Compact-Seiten recherchieren, einfach mal darüber, was Compact darüber bereits detailliert berichtet hat.

      Sollten Sie es allerdings bevorzugen, nur die Informationen der etablierten Medien zu konsumieren, ist das Ihre eigene Angelegenheit. Dann aber verschonen Sie uns mit Ihren vagen Behauptungen in Bezug auf rechte Gewalt.

      Fischen Sie erst einmal in Ihrer linken Kloake – da werden Sie mit Sicherheit genug zu tun haben! Aber erfahrungsgemäß sind solche Leute wie Sie auf dem linken Auge blind!

      MfG!

  4. Natürlich geht es den freimaurerischen Herrschenden darum,das 83 Millionen zählende homogene Volk,in den Weltkrieg zu zwingen !
    Ihnen ist es egal,ob es Indianer,Afrikaner oder Russen oder Deutsche sind !
    Das Hauptproblem ist ,DAS,das es keine Streitkräfte gibt,die gegen die Freimaurerei entsprechende
    Beweisdokumente vorlegen kann,damit man diese Verfassungsfeindlichen Organe,die stets über jede
    hoheitlichen Gesetzgebungen verstößt,um sich als geheime Freimaurerorganisation,die z.T. als weiße
    Westen auftreten,in Wahrheit aber übelste Herrschaftspolitik betreibt,übelste Lügenpolitik betreibt,
    um Volksangehörige zu täuschen,der Alles Recht ist,um den Demokratischen Staat zu betrügen und
    anzulügen,um ihn letztendlich zu entmachten und somit politisch und militärisch und staatlich
    unwirksam zu machen ! Nur darum geht es der Freimaurerei !

    Gruß an alle Antifreimaurer,Vafti

  5. Volker Spielmann am

    Der Abfall Mitteldeutschlands von den Russen Anno 1953 war kein kleiner Streich!

    Gewiß, an sich verwundert der Sturz einer unfähigen Handpuppenregierung, die in preußischen Landen die Denkmäler des eisernen Reichskanzlers Otto von Bismarcks umstürzen und in Potsdam die Garnisonskirche sprengen läßt, nicht sonderlich. Doch sollte man hier nicht vergessen, mit welcher Gewalttätigkeit und Grausamkeit die Russen ihre Handpuppen zuvor in Mitteldeutschland eingesetzt hatten: Mehrere Jahre marodierten dort die russischen Besatzungstruppen und die Mitteldeutschen waren zudem dem doppelten Bespitzelungsterror durch die russische Geheimpolizei selbst und deren hiesige Handpuppen, die berühmt-berüchtigte Marxismussicherheit ausgesetzt. Daher war es eine Großtat als Mitteldeutschland geschlossen gegen die Handpuppen des russischen Landfeindes erhob, bloß weil es für das gleiche Geld etwas mehr arbeiten mußte. An einem Tag fegten die Mitteldeutschen die Handpuppen der Russen hinweg und daher durften sich diese selbst in Mitteldeutschland niemals sicher fühlen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. cherusker69 am

    ich muss sagen das mich in der BRD nichts mehr wundert.. der antideutsche Kurs wird beibehalten bis wir in der Minderheit sind. Das Volk , der Nationalstaat soll zerschlagen werden, koste es was es wolle nicht wahr. Keine Staatsbürger mehr sondern nur noch Verbraucher den man hin und herschieben kann wie man ihn braucht. Mit von der Partie sind natürlich diese GEZ Medien. Medien bilden Meinungen und genau das ist das gefährliche. Wir leben inzwischen in einer Gesinnungsdiktatur aber der normal Bürger lässt sich eben weiter berieseln bis er sich wundert das es uns dann nicht mehr gibt.. Ein Volk das 70 Jahre Gehirnwäsche hinter sich hat ist sehr zu bedauern. Ich bin froh das wir unsere Ostdeutschen Landsleute haben die noch nicht so verblödet sind, dass sage ich als westddeutscher. Zu hoffe ist das viele aufwachen auch im Westen und die Wahlerfolge der AFD lassen hoffen.

    • Dorothea Ridder am

      Alles richtig.70 Jahre Besatzung durch Amiland u.die arroganten Briten sind genug.Hinaus mit Ihnen,ganz schnell.

  7. Eine Frage stellt sich mir . Seit wohl annähernd 2 Jahren wird gegen Beate Tschäpe verhandelt. Zuvor und wärend der Verhandlung saß bzw. sitzt Beate Tschäpe in Untersuchungshaft. Wie lange kann denn Jemand in Untersuchungshaft gehalten werden ? Gibt es keine Höchstgrenzen für eine Untersuchungshaft ? Kann jemand unbegrenzte Zeit ,ähnlich den Leuten in Guantanomo,so festgehalten werden? Wer weiß hierzu mehr?

    • Kommt darauf an, worum es geht, wie schnell bzw.langsam ermittelt wird. Und im übrigen wird wohl in kaum einem anderen Rechtsstaat so schnell U-Haft verhängt wie hier. Allerdings platzen manchmal den Gerichten der Kragen und ordnen die Freilassung von U-Häftlingenan, wenn die Staatsanwaltschaft so gar nicht aus dem Knick kommt.

  8. Was für ein Kasperletheater. Selbst beim ZDF hat "Die Anstalt", die offensichtlichen Widersprüche (jedenfalls in Teilen) im Fall NSU angeprangert.
    In dieser Sendung wurde auch ein zentraler Hinweis für den Bürger geliefert. Der damalige "Aktenschredder" ist nun in leitender Funktion im Kanzleramt tätig……..! (wo blieb der Aufschrei?)
    Im weiteren. Das "merkwürdige" Zeugensterben wird nur hier und mal, als zufälliger "Einzelfall", in den Medien erwähnt. Alleine mit Blick auf die Statistik ist es sehr auffällig, wenn derartig viele Personen aus einer bestimmten Gruppe, sich "selbst" getötet haben, resp. "verunglückt" sind.

  9. War Herr Mundlos nicht schon im Tatort auf einer Akte zu sehen , Jahre vor dem NSU Skandal? Bei Youtube werdet Ihr fündig. Die Erklärung warum er auf einer Kriminellen Akte zu sehen ist ist auch gut 😀

  10. Ich werde mir dieses nicht zumuten.
    Die bisherigen bekanntgewordenen Manipulationen, Vertuschungen und Beteiligungen reichen, um das deutsche System "darzustellen".
    Von dieser Sendung erwarte ich keinerlei Aufklärung, im Gegenteil, das Lügenhaus wird weiter gebaut.

    • Aristoteles am

      Warum eigentlich nicht?

      Der Typ da oben mit dem Messer (ist das Böhnhardt oder Mundlos?) sieht doch echt scharf aus.
      Fasst man das alles als Satire auf, dann kommt man mit der tagtäglichen Verstrahlung ganz gut zurecht.

      Überhaupt, die Schauspieler. Jedesmal, wenn ich die Schauspieler sehe, frage ich mich, wie man es wieder geschafft hat, genügend Schauspieler für die Interessen der Produzenten zu finden.
      Wie bei Pornos geht das wahrscheinlich in erster Linie mit Geld.
      Bei anderen Filmchen und Soaps ‚denken‘ die Prostituierten vielleicht, sie werden jetzt berühmt.
      Und manche Schauspieler, die schon Geld haben, ‚denken‘, sie machen etwas Gutes:
      guter Charakterdarsteller oder
      guter Empathiehaber oder
      DAS INNERE-WESEN-DER-WAHRHEIT-VERKÜNDER!
      (in der Klapsmühle)

  11. Beobachter am

    Mich erinnert das an den Hollywood Film Holocaust von 1978.
    Eine " fiktive Geschichte"
    https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust_%E2%80%93_Die_Geschichte_der_Familie_Weiss

    Erst 1978 wertete die CIA die Auschwitz-Fotos aus
    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article131500931/Erst-1978-wertete-die-CIA-die-Auschwitz-Fotos-aus.html
    10 Jahre später fiel die Mauer. Schnell bei den Deutschen den Schuldkomplex auffrischen?

    Wenn die Beweise fehlen, versucht man eben der Öffentlichkeit seine Version medial einzutrichtern.

  12. In einem Rechtsstaat wäre es niemals zulässig einen solchen Film vor Ende des Prozesses zu zeigen. Und dann auch noch vom Staatsfernsehen…

    Das ist Vorverurteilung und die Anwälte der Angeklagten müssten die ARD verklagen.

    • Das ist genau mein Gedanke dazu. Aber wir dürfen nicht vergessen das es sich hierbei um keine " linke Gruppierung " handelt und deswegen dürfen die Medien wieder machen was sie wollen. Und meine Enkelkinder dürfen sich dann wahrscheinlich immer noch als Nazi beschimpfen lassen, weil ja der ganzen Welt gezeigt wird, wie "böse" wir Deutschen immer sind. ABER: Alle kommen freiwillig zu uns!

    • Pirol
      Die BRD ist ein Land, in dem das Recht der Sieger gilt. Es gibt für dieses besetzte Land sicherlich eine geltende „Sieger-Doktrin“. Ein Punkt dieser Doktrin ist, dass sie Medien in diesem Land unter Kontrolle der Sieger zu halten sind. – Der mediale Alltag bestätigt dies an jedem Kiosk, in jedem Radio- oder TV-Programm, – ganz offen wird diese Doktrin durch die Zwangsabgabe für die sog. Öffentlichrechtlichen Medien bestätigt.
      Unsere sog. Demokratie funktioniert ja etwa so: Im Hintergrund die Geldmächtigen – dann die pol.korrekten Journalisten und Filmemacher etc., die die Funktion von Priestern haben , denn sie sollen die „richtige Meinung“ unters Wählervolk bringen, dann darf gewählt werden und dann haben wir ziemlich sicher die „richtige“ Regierung im Sinne der Geldmächtigen, usw

      danke bestens.

  13. Aristoteles am

    "NSU soll heißen, auch 60 und 70 Jahre nach Ende des Nazi-Regimes lauert das rassistisch-faschistische Gedankenpest stets schwelend „unter“ uns."

    Im BRD-Bunzelland glauben 60 Prozent, dass wahr ist, was ARD und ZDF sagen.
    20 Prozent denken nach, 10 Prozent sind indifferent, 10 Prozent können nicht denken.

    Denjenigen also, die bereit sind, ihre Denkmasse im Kopf zu aktivieren, sollte vielleicht außerdem zu denken geben, ob das, was uns aus der Zeit vor über 70 Jahren erzählt wird, ähnlich (un)wahr ist, wie das, was uns der alliierte Graufunk über den NSU vorsetzt.

    • HELMUT HERZBERG am

      Aber natürlich, werter Aristoteles, Sie haben ganz recht.

      Ich erinnere mich, daß der Schauspieler Klaus-Jürgen Wussow, der den Dr. Brinkmann spielte,
      von seinem Fernsehpublikum um Ratschläge hinsichtlich ihres Gesundheitszustandes befragt wurde (das waren dann die 60%).

      Sie beziffern dann die Zahl derer, die nach-denken mit 20%.
      Aber anstatt Vor-Gedachtes nach-zu-denken, sollten diese 20% besser selbst denken.

      10% können nicht denken – eine gewagte These . . . . aber hinsichtlich der Ergebnisse aus diesem nicht-denken-können (eine unter dem nach-denken befindliche Form des Denkens), des puren Dahinvegetierens durchaus erlaubt.

      10% sind indifferent – ich habe mal nachgeschlagen :
      1. so, dass jmd. nicht bereit ist, sich zwischen zwei Positionen zu entscheiden.
      "Er hat in dieser Frage eine indifferente Haltung eingenommen."
      Synonyme: unentschieden
      2. so, dass jmd. sich gleichgültig und ohne innere Teilnahme verhält.
      "Sie wirkte während der gesamten Aussprache völlig indifferent."

      Das bringt mich zu dem Ergebnis, daß 60% alles glauben, was man ihnen vorsetzt
      und es 40% mehr oder weniger egal ist, was man ihnen vorsetzt.
      Von diesen 40% reflektieren die Einen besser, die Anderen schlechter.

      Ihre Rechnung kann aber nicht stimmen, denn sie kommen im Resultat auf 100%.
      Was machen Sie aber mit denen, die wirklich selbst denken ?
      Die darüber hinaus noch vor-denken ?

      Ich würde vorschlagen, die 20% Nach-Denker zu unterteilen :
      16% denken nach
      4% denken selbst und dadurch vor.

      Wären Sie da einig mit mir ?

      Was nun die Zeit "vor über 70 Jahren" anbetrifft, so bin ich der festen Überzeugung, daß man dabei versucht, das Deutsche Volk mit Lügen zu füttern –
      96% übernehmen diese Lügen mehr oder weniger
      4% erkennen diese Lügen und ziehen die wahrheit vor

      Im Übrigen habe ich nicht darum gebeten, "befreit" zu werden

    • Dorothea Ridder am

      Denke es ist unwahr.Wir sind nicht böser als andere und die letzten Kriege gehen auch nicht auf unser Konto.Die Geschichte schreiben die sogen.Sieger.

  14. Mal ehrlich: Hat irgendjemand etwas anderes von den #BaehRD-Lügenmedien erwartet? Wenn man bei der FAZ nur einen Buchstaben auswechselt, wird daraus die TAZ – würde sich der Tenor in diesem Fall so sehr unterscheiden?

    Im November 2014 schrieb ich im Blog von Jürgen Elsässer Folgendes:

    "Geht man von der Amadeu Antonio Stiftung inoffiziell erstellten Liste aus, wonach von 1990 bis 2012 insgesamt 184 Todesopfer zu verzeichnen waren, macht das einen Schnitt von 8 Toten/Jahr aus. Zum Vergleich: Lt. polizeilicher Kriminalstatistik von 2012 wurden in diesem Jahr 2.126 Fälle von Mord und Totschlag registriert. 8 davon wären nach Adam Riese 0,38%, sind also im Verhältnis der Gesamtzahl an Verbrechen und im Kontext zum ideologisch betriebenen Aufwand der ‚Anständigen‘ zu vernachlässigen. Mich würde vielmehr interessieren, in wie vielen dieser Fälle Wähler der rot-grünen/linken Parteien involviert waren: Daraus könnte man einen netten Artikel basteln, so wie das auch die ZEIT und der Tagesspiegel machten, die die 180 angeblich von rechter Seite getätigten Morde ermittelt haben…"

    Viel Wirbel um (fast) nichts. Das braune Schreckgespenst muss am Leben gehalten werden, um den bunten Naaazi-Jägern der BaehRD ein angenehmes Leben ohne wirkliche Leistungen zu ermöglichen. Keine funktionierende Gesellschaft braucht solche Leute, sie sind absolut verzichtbar und brauchen sich nur selber.

  15. Aber "mit hohem erzieherischen Wert"… Es gibt eben Filme bei denen von einem erwartet wird, dass man sie über sich ergehen läßt. Bei 1400 verfügbaren Sendern die ich derzeit über Astra und Hotbird empfangen kann, bieten sich allerdings entsprechende Alternativen, welche ich wohl in Anspruch nehmen werde.

  16. Mich interessieren neue Fälle mehr als alte, deshalb hab ich mir lieber Aktenzeichen XY angesehen. Bei zwei Fällen konnte ich sachdienliche Hinweise geben und hoffe, diesmal etwas zu gewinnen!
    http://www.quotenmeter.de/n/84673/aktenzeichen-xy-ungeloest-holt-sich-problemlos-den-tagessieg

    Inhaltlich interessant ist an der NSU-Trilogie eigentlich nur der dritte Teil aus Behördensicht am 6. April. Dann werden wir sehen, ob die Filmemacher das COMPACT-SPEZIAL Nr. 1 gelesen haben und alle Ungereimtheiten aufklären können:
    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/mitten-in-deutschland-nsu/index.html

    Strukturell erwarte ich nichts Neues. Die NSU-Reihe dürfte einfacher gehalten sein als das Original bei den Simpsons, weil die Erzählstränge nicht so eng miteinander verwoben und nicht auf einen einzigen Tag hin verdichtet sind:
    http://simpsonspedia.net/index.php?title=Struktur_der_Episode_%22Trilogie_derselben_Geschichte%22

  17. Volker Spielmann am

    Der Fatalist und seine Mitstreiter unternehmen ein großes Werk

    Während bei bei den Parteiengecken und der Lizenzpresse noch eitel Sonnenschein wegen des Autobahnuntergrundes zu herrschen scheinen, haben sich im Zwischennetz ein Mensch, der sich Fatalist nennt, und seine Mitstreiter an ein großes Werk gemacht: Durch die Veröffentlichung der geheimen Ermittlungsakten, die ihnen wohl einige Eulenspiegel zugespielt haben, wollen sie die Räuberpistole vom Autobahnuntergrund zu Fall bringen und die Verwicklung des Parteienschutzes in die Geschichte beweisen. Gelingt ihnen dies, so stehen die Parteiengecken wie begossene Pudel da. Dem Volk würde dann nämlich bewußt, daß sich der Parteienschutz terroristische Haustiere hält und gerne auch mal selbst schwere Straftaten verübt und diese den Gegnern der Parteiengecken in die Schuhe schiebt. Bislang war dies nämlich nur den Eingeweihten vom Celler Loch oder den Waffenlieferungen an die marxistischen Mordschergen von der königlich-englischen Luftwaffe bekannt. Man darf also gespannt sein, ob das Werk gelingt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  18. Meines Wissens konnte noch kein einziger dieser Morde zweifelsfrei dem sogenannten NSU nachgewiesen werden. Die Selbstmordtheorie über B. und M. wurde hinreichend widerlegt. Wer war es dann??? Hier wird ein ganz mieses Spiel gespielt und die Frage ist, von wem? Diese Verfilmung stellt den bisherigen Tiefpunkt der ÖR dar. Tiefer geht es wahrscheinlich nicht mehr. Umso verständlicher wird einem das Bestreben, diesen ÖR-Propagandasumpf komplett auszutrocknen und abzuschaffen.

  19. Deutscher Adler am

    ARD (Inhalt : Amerikanischer Rundfunk in Deutschland ) in deutscher Sprache !
    Heuchlergehälter für ARD Nachrichtensprecher und US. konforme Produzenten : GEZ (Zwangsgebühr !)
    Und wenn diese GEZ (Globale Einheits Zwangsgebühr ) nicht reicht , kann sich die ARD in
    Berlin bei der amerikanischen Botschaft mit Propagandageldern aus Washington bedienen ?!?
    Da müssen wir mal einen Maulwurf installieren um Beweismaterial für ein internationales Gericht
    (Bundesverfassungsgericht als "Pennerhaufen" nicht geeignet ) zu sammeln !
    +++
    Zwei Möglichkeiten der Deutschen : Altparteien abwählen ! +++ AfD oder Freie Wähler alle wählen !
    Massenproteste des Volkes gegen US Propaganda in der ARD !
    +++
    Pack mers an
    Deutscher Adler

  20. Kettenraucher am

    Ich habe mir das erst gar nicht angesehen.
    Der ganze NS-Rotz, in jedweder Form, geht mir mittlerweile weit, weit, sehr weit am Hinterteil vorbei.

    • Ich bin zwar Nichtraucher, aber ich gehe konform, sogar sehr konform mit dem Kettenraucher!!!
      Ich tue mir das auch nicht an und schaue diesen Dreiteiler an, genauso wie ich kaum mehr Nachrichten, Diskussionen und diesen ganzen Krampf von Illner, Maischberger und Co. ansehe.
      Diese Manipulation ist unerträglich geworden. In der Hauptsache werden Gäste eingeladnen, die dem politischen Mainstream folgen. Andersdenkende Diskussionsteilnehmer haben es schwer, ihre Meinung zu vertreten und werden regelrecht fertiggemacht! Z.B. wie der slowakische Europaabgeordnete H. Sulik, der sich immer traut, seine Meinung sehr kompetent zu vertreten.
      Vor einigen Tagen habe ich aus verschiedenen Gründen weder Radio gehört, Zeitung gelesen und Nachrichten gesehen, da kam ich mir vor, wie auf einer Insel der Glückseligen!!!
      Leider holt einen dann die Gegenwart wieder zurück in die grausige Wirklichkeit (Zukunft)!!!

  21. Karl Brenner am

    Untersuchungsausschüsse und Medienberichte…
    Alle wissen, dass gelogen und verbogen wurde.
    SPD und CDU fühlen sich ertappt.
    Nun muss auch der Staatsfunk ran. Ein Fim muss her.
    Die Äther muss sich verdichten. Die Lüge soll aus allen ritzen kriechen.
    Verschwendete Mühe. Keiner glaubt die abstrusen Geschichten mehr.

    Da kann man nur noch lachen:

    Angela Merkel und ihre Geheimdienste BND, BfV & MAD | Die Anstalt

    https://www.youtube.com/watch?v=jnHGX3eBQCA

    • Leider glauben diesen Berichten noch sehr, sehr viele Menschen!
      Wenn ich mit Leuten spreche und diese Themen anschneide, dann komm ich mir immer vor,
      als wäre ich ein Geschichtenerzähler und will nur die Gutmenschen verunglimpfen.
      Da gebe ich es dann wieder auf, denn diese Mühe ist zwecklos! N O C H……

  22. Gelungene Rezension.
    +
    Ich würde, wäre ich denn Filmschaffender, mich an einem Werk mit solch durchsichtiger Zielsetzung, nicht beteiligen.

  23. Karl Blomquist am

    Das NSU-Märchen scheint ziemlich wichtig für den Machterhalt der BRD-Politkaste zu sein

    Was ist der Münchner Schauprozess?
    Eine Verbindung aus türkischer Mafia und Geheimdienst beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese „düstere Parallelwelt“ ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Theaterstück namens „NSU“ zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen.
    Neun Dönermorde, offenbar türkischer organisierter Kriminalität, und ein Polizistinnenmord 2007 in Heilbronn, internationalem Drogenhandel zuzurechnen – wobei insbesondere bei letzterem Fall ein riesiger Aufwand getrieben wird, um Spuren zu verwischen – werden zwei ermordeten Deutschen nachträglich angehängt. Mehrere Zeugen sterben kurz bevor sie eine Aussage machen wollen, Florian Heilig (21) verbrennt im Auto, seine Freundin Melissa (20) stirbt angeblich an Lungenembolie, Thomas Richter „Corelli“ (39) angeblich an „Blitz-Diabetes“, usw. Man inszeniert schließlich sogar einen Schauprozess gegen eine unbeteiligte deutsche Frau, die mit den beiden ermordeten Uwes zusammenwohnte.
    Unterdessen veröffentlicht ein in Kambodscha ansässiger „Fatalist“, ein deutscher Edward Snowden, am laufenden Band die Ermittlungsakten, die ihm aus dem Polizei- bzw. Justizapparat zugespielt werden.

    Der Münchner Schauprozess bringt den Fassadencharakter der BRD zum Vorschein
    Zusätzlich wurde das Gerücht verbreitet, Frau Zschäpe habe ihr Haus angezündet.
    Auch für diese Anschuldigung gegen Frau Zschäpe gibt es bislang keinerlei Indizien, keinerlei Motive, nicht auch nur den kleinsten Beweis. Unschuldsvermutung gilt daher.
    Frau Zschäpe bemerkte aber offenbar die drohende Gefahr und rettete ihre geliebten Katzen und sich selbst in letzter Minute.
    Von WEM drohte die Gefahr?
    Andersherum gefragt: Von wem stammt jenes Gerücht, Frau Zschäpe habe ihr Haus angezündet? Jedenfalls von Leuten, welche die eigentlichen Täter decken wollen. Diese Spur wäre zu verfolgen.

    Durch die Inszenierung dieses Theaterstücks, insbesondere den Münchner Schauprozess und nun, zur Gesichtswahrung der Politkaste und Aufrechterhaltung der repressiven Verhältnisse in der BRD, auch noch die ganz offenbar erpresste Phantasie-Aussage der angeklagten Frau, kommt lediglich der Fassadencharakter der BRD und ihrer Politikdarsteller zum Vorschein.

    Und die totale Abhängigkeit von den VSA, welche das Besatzungsgebiet zwingen, das eigene Territorium türkischen Verbrecherbanden als Spielwiese zu überlassen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel