Arbeiterpartei AfD: Blauer 1. Mai – Die Woche COMPACT (Video)

19

Wird der Mai jetzt blau? Am Tag der Arbeit rief die AfD in vielen deutschen Städten zu Demonstrationen auf. Waren das Provokationen gegen die Gewerkschaften – oder ist das Soziale der Oppositionspartei ein echtes Anliegen? Eine Frage, die wir in dieser Ausgabe von Die Woche Compact beantworten. Das sind unsere Themen:

Kampftag der Arbeiterklasse – Erfurt gegen die Plattmacher
Ein Linker bei den Rechten? – Weshalb Sven Liebich in Erfurt war
Sozial ohne Rot zu werden? – Cottbus ohne Arbeiterverräter
Gelebte Tradition – In Bayern stehen wieder die Maibäume

BITTE NICHT VERGESSEN: Sie können unseren YouTube-Kanal kostenlos abonnieren – Button ist gleich rechts. Und bitte aktivieren Sie nach abgeschlossenem Abonnement das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen! Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch benachrichtigt.

ACHTUNG, Angebot: Bis Dienstag Abend (7.5.), 24 Uhr, erhält jeder, der bis dahin irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, gratis das „Schwarzbuch Angela Merkel“ dazu (Verkaufspreis 8,80 Euro!). Dieses Büchlein können Sie in diesen Wahlkampfzeiten gut gebrauchen: 120 Seiten, rund 1.000 Zitate der Rautenfrau – alles genau mit Quellen belegt, um Ihre Argumentationen zu stärken.

Etwa 8500 Betriebe mit vier Millionen Mitarbeitern in Ostdeutschland kamen 1990 unter das Kommando der Treuhandanstalt. Wenige Jahre später war ein Großteil geschlossen. Die Treuhand ist zwar Geschichte, doch ihre Auswirkungen sind bis heute spürbar. Nun hat die AfD in Thüringen die berüchtigten Plattmacher ins Visier genommen.

Wer mit einem T-Shirt der Linkspartei bei einer Demonstration der AfD auftaucht, braucht wohl eine Menge Mut. Oder etwa doch nicht? Der Hallenser Aktivist Sven Liebich hat genau das getan. Weshalb, hat er Compact TV verraten.

Halb Erfurt stand auf gegen die Provokationen der AfD. So in etwa waren die Reaktionen auf den Maiumzug in der thüringischen Landeshauptstadt. Tatsächlich war die Stadt am 1. Mai mit Gegendemonstranten gefüllt. Doch was hielten die normalen Bürger von der Demo am Feiertag? Compact TV hat sich umgehört.

Die Zahl der Teilnehmer an Maiveranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, wie hier in Bonn, ist auch in diesem Jahr unter 400.000 geblieben. Bei der zentralen Kundgebung in Leipzig mit DGB-Chef Reiner Hoffmann kamen nach Medienberichten lediglich 1500 Zuschauer. In der Vergangenheit hatten die Veranstaltungen der DGB-Gewerkschaften teilweise über eine Millionen Menschen angezogen.

Seit über einem Jahr ist Cottbus eines der Zentren des patriotischen Widerstandes. Doch interessieren sich die Bürger im Süden Brandenburgs auch für soziale Fragen? Am 1. Mai gab es darauf die Antwort.

In München haben am 1. Mai mehrere Dutzend Antifa-Anhänger versucht, eine Kundgebung vor der Paulskirche zu stürmen. Dabei skandierten sie Losungen wie „Ihr habt den Krieg verloren“ und „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten“. Die Kundgebung war eine Reaktion auf einen mutmaßlichen islamistischen Anschlag auf das Gotteshaus am Osterwochenende. Dabei war ein aus Somalier stammender Mann unter Allahu-Akba-Schreien in einen Gottesdienst gestürmt und hatte Medienberichten zufolge mit Steinen geworfen.

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Ist der 1. Mai nur ein Tag des politischen Kampfes? Nein. Vor allem im Süden Deutschlands steht der Tag auch für ein Stück gelebte Tradition. Bei Bier und Blasmusik wachsen dort die Maibäume in den Himmel. Stefan Bauer hat sich in der Nähe von Rosenheim umgesehen.

Über den Autor

COMPACT-TV

19 Kommentare

  1. Avatar

    Werbeplakat der Gruenen:
    „Kommt der Mut, geht der Hass(an)“

    =i.postimg.cc/fR8f0YDV/Kommt-der-Mut-geht-der-Hassan-01.png

    =i.postimg.cc/VLj75SJt/Graffitti-Remove.png

    =de.metapedia.org/m/images/6/63/Volkstod-stoppen-Aufkl%C3%A4ren-und-%C3%9Cberzeugen.png

    • Avatar

      Ergänzung: An meinem Wohnort in Leipzig Grünau gesehen. Da stand nach dem " Hass(an) mit seinen Messern ". Ich habe das sofort verewigt, das Plakat steht heute noch so da, obwohl ein Polizist mit Fotoapparat vor Ort war.
      Leider fehlt vielen noch der Mut, ich gegen aufdringliche und anmaßende Flüchtlinge zu wehren oder denen, die sich wehren zu Hilfe zu kommen.
      Wir können nur eins, am 26. Mai 2019 das Kreuzchen an der richtigen Stelle zu machen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      gahr ned schlechdd! "Hassanal" isch aber der äh neuschdé Leit(kultur)begriff..klare heidi-Vorgabe/Vorlage/Vorschlag, woisch?! -> suchst-dir-bitte-was-raus, wanns magst, hihi. + LOL

  2. Avatar

    Klaro,Gauland/Weidel kann Ich mir richtig gut als Arbeiterführr vorstellen,haha. Als Arbeiter ist man übrigens nicht die Krone der Entwicklung,sondern eine arme Sau,ein Zustand,den man möglichst schnell beenden sollte.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ich bin (Inge äh Ingmar) Bergman äh Bergmann in Elsässers Mine der Vernunft, wer ischd m e h r? häh? *schmunzel*

      Lieber Soki (oller kryptokommi watte biss): (Text)produzenten und Produzentinnen an sich werden Krone der Schöpfung (kommt von: schaffa/schaffen) und Chefinnen im Staat dereinst sein..(zitatAnfang) -> denn sonst jibbett keinen staat! (zitEnde: H. Wehner zu Kohl 1978 im BT)

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Seit wann arbeitest du Untertage als Bergmann in einer Mine,ich dachte immer du bist Merkels Sekretärin hihi

  3. Avatar
    Franz Schroeder am

    Der Name "Arbeiterpartei" wäre echt nicht so glücklich gewählt..

    Wir erinnern uns:

    Es gab schon eine Partei mit dieser Endung .

    Das waren allerdings Sozis, aber eben auch Nationalisten…..

    Also der Zusatz Arbeiterpartei sollte so schnell wie möglich wegfallen, bzw gar nicht erst Verwendung finden.
    Sonst haben die Etablierten leichtes Spiel….

    • Avatar

      Warum muss man nur immer wieder unmögliche Vergleiche und Parallelen zu der Zeit des Nationalsozialismus ziehen?
      Da kann man auch den 1.Mai sowie den steuerfreien Nachtschichtzuschlag hinterfragen, erst recht die Autobahnen.
      Und manches Gesetz aus dieser Zeit wäre dann wohl auch hinfällig.

  4. Avatar

    Kurz nach dem Wahlsieg der NSDAP im Jahre 1933 wurde die Vereinigung der Spezialdemokraten schlußendlich als „Landesverratspartei“ verboten.
    Nach der sogenannten Befreiung wurde dieses Verbot wieder rückgängig gemacht, und die SPD knüpfte nahtlos an ihre jahrzehntelang zuvor erfolgreich erprobte Strategie der Zersetzung an.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    SPD und DGB sind keine Arbeitervertreter mehr sie kümmern sich nur noch um Arbeiterfremde politische Scheiße und um den Erhalt ihrer Bonzenposten die Interessen der Kassiererin und des Stahlarbeiters vertreten sie kaum noch sie sind die Politposaunen der verbrauchten Parteien.die neue Arbeiterpartei ist nicht mehr Rot sondern sozial ohne rot zu werden.

  6. Avatar

    "Sollen sie doch demonstrieren. Wenn sie der Meinung sind, das ist falsch, warum nicht?".
    Der Höhepunkt der Woche Compact. Die ausgereifte Persönlichkeit der Mitte wird sich nie von linken oder rechten Extremismen aus der Bahn werfen lassen!

    Ich höre "Living in the Gutter" immer noch genauso gerne wie "Sweet Iron Lady":
    [ History of Punk – Saturday Night Live ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Frau nennt das Zentrismus und daran ischd erstmal nix verkehrtes: das gabs doch schon seit Auguschd Bebel (hübscher Mann um 1870 rum, übrigens – der sah besser aus als Bismarck..tia-isso)

      Etzala aber zur Sahara: dort sind Sklavinnenfänger seit einem Jahrtausend unterwegs, Gabi. Du hast erstmal Haus- äh Pyramidenarrest bis zum Winter-es tut mir leid! *kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Also die Antifa spinnt doch: wir heidis haben seit 1961 (Mauerbau und heidi-Geburt) keinen Krieg mehr verloren.

        Die A. soll sich lieber um die (finanz)politischen Gefangenen kümmern, also dieses schleckige Geschwisterpaar.

        Also schleckig heisst auf schwäbisch-alemannisch *naschhaft / wählerisch was den Kaviar und MuhsOhSchokolatt-Hörnchengeschmack betrifft*. 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du kannst den Schleckers auch Ziegenbraten servieren. hihihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        häh?..die Ziege zu Schanden reiten und dann auffuttern (lassen) und mit halbvollem Magen alleine weiterlatschen? tsstss, die heidi ist doch keine ApatschenIndianerRothaut, höma! lel

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel