Antifa tötet Spanier wegen Hosenträgern in Nationalfarben! Kontakte zu PODEMOS

17

Linksextreme schlugen einen Mann in Saragossa zu Tode, weil er die Farben seiner Nation trug. Der mutmaßliche Täter hat Verbindungen in den von der linken Partei PODEMOS dominierten Stadtrat.

Jetzt ist es soweit: Der entfesselte Antifa-Mob hat ein Todesopfer gefordert. Im spanischen Saragossa sollen am vergangenen Freitag vier Linksextremisten einen Mann erst als „Faschisten“ beschimpft, ihn dann verfolgt und mit einer Eisenstange ins Koma geprügelt. Der 55-jährige Víctor Láinez erlitt am Montag den Hirntod und verstarb am Dienstag, berichten spanische Medien.

Anlass für den Blutrausch sollen die in den Farben der spanischen Nationalflagge gehaltenen Hosenträger des Opfers gewesen sein! Seit dem Konflikt um Kataloniens Abspaltung hat das Zur-Schau-Stellen der Flagge bei Spaniern zugenommen.

Die Täter, zwei Männer und zwei Frauen, sollen Láinez in einer Bar in Saragossas Altstadt bemerkt haben. Nachbarn beschreiben das Opfer als „gesellig, extrovertiert und respektvoll“.

Der von der Polizei festgenommener schwer Verdächtige Rodrigo Lanza soll bereits fünf Jahre im Gefängnis gesessen haben. 2006 hatte der 33-jährige Chilene mit spanischem Pass einen Polizisten durch einen Steinwurf so schwer verletzt, dass dieser bis heute querschnittsgelähmt ist. Augenzeugen beschreiben, dass Lanza dem Opfer den Schlag mit der Eisenstange verpasste. Er und seine Mittäter hätten dem am Boden Liegenden daraufhin noch einige Tritte verpasst, bevor sie flohen. Lanza, eine Ikone der spanischen Hausbesetzerszene, hat Faschismus im Blut. Er soll Enkel eines ranghohen Mitkämpfers des chilenischen Diktators Augusto Pinochet sein.

Linker Stadtrat schützt Linksradikale

Deutschsprachige Medien melden den Mord – Welt.de spricht sogar von einemAntifa-Angriff“ – etwas aber lassen sie aus.

Die Täter sind offenbar recht gut mit Amtsträgern der linken Partei PODEMOS vernetzt. Lanzas Strafverteidiger 2006 ist der heutige stellvertretende Bürgermeister von Barcelona, Jaume Asens Llodrà. Alle Verdächtigen sollen dem seit sieben Jahren besetzten sozialen Zentrums Kike Mur in Saragossa zuzuordnen sein, „dass vom Stadtrat von Saragossa geschützt wird“, wie es bei despiertainfo.com heißt.

Hier teilt ein Mitglied des Stadtrats ein Foto, das Lanza 2015 bei einem Vortrag zeigt.

Alberto Cubero Rodrigo Lanza PODEMOS Spanien

Wen wundert’s, dass ein Verdächtiger, gegen den wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt wird, am Mittwoch schon wieder entlassen wurde?

Spaniens Regierung verurteilte die Tat. „Wie die ganz überwiegende Mehrheit der Spanier möchte ich in einem Land leben, in dem niemand attackiert wird, weil er eine Flagge trägt oder auf die eine oder andere Weise denkt“, sagte Innenminister Juan Ignacio Zoido. „Null Toleranz für gewaltsamen Radikalismus, egal wo er herkommt.“

Wenn das mehr als leere Worte sein sollen, muss Madrid jetzt sofort einschreiten. Sonst droht Spanien 40 Jahre nach Ende der Franco-Diktatur, bald erneut ein blutiger Faschismus – aber von links.

Und in Deutschland? Wann haben wir den ersten Toten zu beklagen? COMPACT 07/17 „Geheimakte Antifa – Wie die Altparteien den Bürgerkrieg finanzieren“ hat der unheiligen Allianz aus Straßenmob und Politik die Kapuze heruntergerissen. Ein Auszug:

Unter […] Manuela Schwesig verringerte sich die Zahl der unterstützten Anti-
Links-Projekte zügig auf drei. «Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem», verharmloste
die SPD-Frau im Juni 2014. Die Förderungen ihrer Vorgängerin hätten «weder ihre Zielgruppe gefunden noch die Probleme getroffen». 2015 startete Schwesig ihr Programm Demokratie leben. Von den 40,5 Millionen Euro flossen nun 35 Millionen in Projekte gegen tatsächliche oder vermeintliche Rechte. Linksextremismus kommt in Schwesigs Programm schlicht nicht vor, lediglich den verharmlosenden Begriff «linke Militanz» gestand die heutige Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern zu. Im Übrigen explodieren die Ausgaben: 2017 steht bereits Staatsgeld von 104,5 Millionen Euro bereit – lediglich ein Prozent davon ist zur Prävention gegen linken Extremismus vorgesehen, rechnete die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 13. Juli 2017 vor. Der
Löwenanteil der Fördermillionen dient dagegen dem Kampf gegen Rechts und finanziert ein riesiges ABM-Programm für gewaltbereite Antifanten, (…)

Das Heft können Sie jederzeit im COMPACT-Shop nachbestellen. Jeder Cent fließt in den Widerstand gegen die Demokratiefeinde. Unterstützen Sie uns, solange Sie es noch dürfen…

Weihnachtsabo_2017

Verschenken Sie geballtes COMPACT-Wissen zum Weihnachtsfest. Einfach auf’s Bild klicken.

Über den Autor

Avatar

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Redakteur bei COMPACT.

17 Kommentare

  1. Avatar

    Der Vorfall wirft in der Tat beunruhigende Fragen auf. Muss man in diesem Europa dessen Strassen von der Antifa beherrscht werden auf sein Erscheinungsbild achten? Z.b. nur mit halb heruntergelassenen Jeanshosen spazieren, allenfalls mit einem Gürtel aber nicht mit "faschistischen" Hosenträgern? Muss man auf andere Details achten? Nur mit ungekämmten Haar herumlaufen aber unter keinen Umständen gescheiteltes? Muss man mit Dreitages- oder gar islamischem ungepflegtem Vollbart aber besser nicht glattrasiert und schon gar nicht mit gepflegtem Schnurrbart erscheinen? Muss man besser darauf verzichten sein Gegenüber direkt in die Augen zu sehen sondern den Blick abwenden? Muss man auf eine kerzengerade "militärische" Körperhaltung zugunsten eines runden Rückens und eines Gangs mit gebeugten Knien verzichten? Solche Anpassungsfragen könnten je länger, je mehr überlebenswichtig werden!

  2. Avatar
    EX-SPD Mitglied am

    Lupenreine Demokraten tötet Spanier wegen Hosenträgern in Nationalfarben!

    Auch in Spanien ist die Bevölkerung ordnungsgemäß gespalten worden um die Strategie der Spannung aufrecht zu erhalten!

  3. Avatar

    Linker Straßenterror war es der den eigentlich unpolitischen General Franco veranlaßte durch Staatsstreich die Ordnung wieder her zu stellen

  4. Avatar

    Hoffentlich findet sich im Knast ein Falangist als Zellengenoss_In für den Killer.
    Oder ein netter, bunter Neger.

  5. Avatar
    Harald Kaufmann am

    @ Tino Perlick ,

    Da schauen wir uns mal lieber im eigenem Lande mal um. Da gäbe auch so einiges zu berichten. Weshalb denn bitte in die Ferne schweifen?

    • Avatar
      Heiko Stadler am

      Genau! Was ist eigentlich mit den "geschäftsführenden" Hinterfrauen und -männern der Antifa? Haben die jetzt das Regieren ganz aufgegeben oder freue ich mich zu früh?

  6. Avatar

    Hier zeigt sich der hochgradig mörderische, ja tendenziell genozidale Charakter der ANTIFA. Die ANTIFA muss europaweit als verbrecherische Organisation verboten und ihre Mitglieder mit der rechtlich möglichen Höchststrafe abgeurteilt werden. Das gebietet der Rechtsstaat!!!!

  7. Avatar

    Einen Rückschluss sieht man hier aber auch bestätigt, den wir häufig genug getroffen haben: Dass es vorwiegend Ausländischstämmige sind, die in Nationalstaatgen Ärger machen oder eben vorwiegend für kriminelle Delikte verantwortlich sind. Dort ist es ein gebürtiger Chilene, der bereits mit krimineller Energie auf sich aufmerksam machte, also eigentlich hätte beobachtet werden müssen, aber weiter wüten kann. Da kann man sofort einen Bezug zu den Aktionen von Migranten herstellen, die Kuschelstatus genießen, wie auch die Antifanten. Man kennt die Zusammensetzung des linksradikalen Klientel ja nicht, kann aber vermuten, dass darunter ebenfalls viele nichtdeutsche Radikale ihr Unwesen treiben mit unseren Wohlstandslinken. Die Vernetzung der Antifa Deutschlands mit anderen Linksradikalen Europas ist leider mehr als deutlich genug geworden bei den Krawallen in Hamburg.

  8. Avatar
    Herbert Weiss am

    "Terror – individueller – ist nach Marx ein grober Feller" – bekundete einst Wolf Biermann ineinem seiner Lieder, als er sich noch als Kommunist bekannte. Man mag so manche politischen Meinungen vertreten und auch im konkreten Fall Nationalismus bzw. Patriotismus als überholt betrachten. Oder andererseits voll dazu stehen. Wer sich jedoch dem Hass auf den Andersdenkenden hingibt, gerät damit auf die schiefe Bahn, die in solchen Untaten mündet, wenn man sich nicht rechtzeitig wieder einkriegt.

    Worte hingegen haben noch niemanden umgebracht, wenn sie nicht irgendeinen Vollpfosten zum Handeln munterten. Es ist höchste Zeit, im Umgang mit solchen Elementen die Samthandschuhe auszuziehen und diese Hohlkörper mit der nöt5igen Konsequenz anzupacken. Die Behörden in Madrid gingen ja auch nicht gerade zimperlich mit tausenden Katalanen um, die sich für die Loslösung ihrer Region einsetzten.

  9. Avatar

    "Sonst droht ……nach dem Ende der Franco-Diktatur ein neuer blutiger Faschismus-aber von Links." Diese Gleichsetzung des edlen Kreuzzuges unter Francisco Franco gegen die rote Pest Spaniens,in dem zahllose Helden zu gottgefälligen Märtyrern wurden,mit eben diesem roten Pack,das ist nun der Gipfel verwerflichster Niedertracht,die man so kaum in einem Systemblatt erwarten würde.Mit dieser Verunglimpfung stellt sich der Autor auf eine Stufe mit dem Antifanten Lanza.

    • Avatar

      Sokrates:

      "Diese Gleichsetzung des edlen Kreuzzuges unter Francisco Franco gegen die rote Pest Spaniens,in dem zahllose Helden zu gottgefälligen Märtyrern wurden,mit eben diesem roten Pack,das ist nun der Gipfel verwerflichster Niedertracht,die man so kaum in einem Systemblatt erwarten würde.Mit dieser Verunglimpfung stellt sich der Autor auf eine Stufe mit dem Antifanten Lanza."

      Unglaublich, diese Verherrlichung des Schlächters Franco und seinem widerlichen System von diesem Kommentator. Irgendwie zieht Compact allerlei Typen, wie geifernde Antikommunisten, Kapitalismusverherrlicher und Faschismusverherrlicher, wie die Motten das Licht, an.

  10. Avatar
    Heiko Stadler am

    Die Frage "Wann haben wir den ersten Toten zu beklagen?" sollte wohl ein Scherz sein! Hatte die Richterin Kirsten Heisig Liebeskummer, als sie sich erhängte? Begang Rolf-Peter Sieferle Suizid, weil ihm das Wetter nicht gefiel?

    Die deutschen Linken haben perfidere Methoden, Andersdenkende zu vernichten. Ein harter Schlag auf den Kopf wäre human im Vergleich zu dem monate- bis jahrelangen Psychoterror, mit dem sie ihre Opfer zermürben und in den "Frei"-Tod treiben. Die Täter werden dann zu Helden stilisiert und mit Preisen überhäuft, weil sie "erfolgreich" "gegen Rechts" kämpfen.

    • Avatar

      Danke für den Hinweis. Wahrscheinlich sind diese beiden Opfer und Udo Ulfkotte nur die Spitze des Eisberges. Es geht immer mehr in Richtung diverser Kindesmissbrauch- bzw. Kindesmord-Skandale, bei denen etliche Zeugen und ermittelnde Journalisten wie die Fliegen sterben.

  11. Avatar
    Volker Spielmann am

    Der Amifant, die liberale Abart des Antifanten. Ein Beitrag zur Sektenzoologie

    Handelt es sich beim herkömmlichen Antifantismus um eine Narrenfängerei des Marxismus, bei dem alle Nichtfaschingsmenschen gemeinsam gegen den lieben Fasching kämpfen sollen, um sich am Ende im Marxismus wiederzufinden, so kann man dies vom neumodischen Antifantismus nicht mehr unbedingt sagen. Vielmehr scheint es sich bei diesem sozusagen um einen Amifantismus zu handelt, weshalb die Amifanten auch kein Problem damit haben die Standarten des kleinen und großen Mordors durch die Straßen zu tragen. Und richtete sich der alte Antifantismus am marxistischen Rußland und dessen Wirtschaftswesen aus, so hat der neue Amifantismus keinerlei Probleme mit dem liberalen Wirtschaftswesen, welches der herkömmliche Antifant noch hart als Geldherrschaft verdammt. Der Amifantismus wendet sich vielmehr gegen das böse R-Wort, worunter er den Widerstand der weißen Urbevölkerung Europas gegen die farbigen Invasoren meint. Kurzum: Der Amifantismus ist gemeingefährlich und sollte umgehend verboten werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  12. Avatar

    Antifanten sind ja so verblödet daß die nicht merken das sie nur MIßBraucht werden. Was für Vollidioten !!!
    Die Arschgeigen helfen auch noch ihre eigenen Henker.
    Naja, wenn das bißchen Hirn in den Arsch gerutscht ist, dann ist es kein Wunder das nur Scheiße aus deren Maul kommt und unnötige Gewalt an Leute ausgeübt wird die es nur Ehrlich meinen.

    INFO:
    Wer kann sollte am 30.12. nach Magdburg kommen, jeder bekommt eine Anonymus-Maske, da wird eine Aktion gemacht !
    Also laßt euren Frust nicht nur im Internet los und bewegt euren Arsch.
    Bitte weitergeben die Info. DANKE !

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das ist schlicht, vorsätzliche Zweckentfremdung und Veruntreuung von Steuergeldern, welches ausschließlich zur Unterdrückung, oppotioneller Systemkritiker und/oder Regimegegner, eingesetzt und verwendet wird … ! Von Demokratie … keine Spur …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel