Antifa macht Ku-Klux-Klan: Pöbel-Attacke gegen schwarze Frau

22

Sie ist jung. Sie ist schön. Sie ist erfolgreich. Und sie ist schwarz. Auf dem Weg ins Frühstückrestaurant mit ihrem Chef der Lobbygruppe Turning Point USA wird die Aktivistin Candace Owens von weißen Männern angeschrien, angepöbelt. Ihr Begleiter wird mit Wasser übergossen. Der Ku-Klux-Klan? Neonazis? Fast. Es war die Antifa. Und der Grund für den Pogrom?

Ms. Owens lehnt den „Opfer“-Status ab, den Neulinke und Antifa den Farbigen in den USA zugedacht haben. Sie ist eine Unterstützerin Trumps und sorgt vor allem mit der Behauptung, dass Rassismus weniger real als vielmehr eine Behauptung der Mainstreammedien sei, regelmäßig für Aufruhr.

COMPACT-Magazin August 2018 – Jetzt am guten Kiosk oder hier zu bestellen!

Als Jugendliche wurde Owens rassisitisch gestalkt, eröffnete darufhin die Anti-Mobbing-Website SocialAutopsy.com. Schnell geriet sie in politische Schlammschlachten, an deren Ende für sie das Fazit stand: „Ich wurde über Nacht konservativ. Ich erkannte, dass die Liberalen die eigentlichen Rassisten waren. Die Liberalen waren die eigentlichen Trolle (…) SocialAutopsy ist der Grund, warum ich konservativ bin.“  Inzwischen lehnt sie aber auch das Ettiket  „rechtskonservativ“ für sich ab: „Ich bin nicht rechts – ich bin frei.“

Diese Freiheit gönnt ihr die Antifa nicht: Die weißen Mittelstands-Männer brüllen einer Frau ins Gesicht, dass sie ein „weißer Nazi“ sei. Die neulinke Gender- und Migrations-Ideologie ist der letzte Versuch des „White Pride“, andere Völker und Frauen in Opfer-Schubladen zu stecken. Und wehe, die lehnen das ab. Wehe, eine Person versucht, sich daraus zu befreien. Dann zeigen die Mittelstands-Akademiker ihre pseudo-intellektuelle Kolonial-Visage.

Geistig überforderter Antifa-Aktivist schreit drauflos. Screenhot Twitter

Als die Polizei eingriff und Mrs. Owens schützen wollte, pöbelte der Antifa-Scum sie ebenfalls an – dabei waren die Polizisten ebenfalls Schwarze und Latinos. Die Antifa kreischte: „Fuck the racist police“. – Was für ein Szenario: Weiße beschuldigen Latinos und Schwarze des Rassismus und fordern, dass sie dafür gef…t , also vergewaltigt werden sollen. – Was ist Rassismus, was ist Faschismus, wenn nicht das?

Mrs. Owens twitterte: „To be clear: ANTIFA, an all-white fascist organization, just grew violent and attacked an all-black and Hispanic police force. Because I, a BLACK woman, was eating breakfast. Is this the civil rights era all over again?“

(Übersetzt: Um es klar zu sagen: Die ANTIFA, eine rein weiße faschistische Organisation, wurde einfach gewalttätig und griff schwarze und hispanische Polizeibeamte an. Weil ich, eine SCHWARZE Frau, frühstückte. Wiederholt sich die Bürgerrechts-Ära wieder?)

Video von Candac Owen Twitter-Seite:

Zahlreiche Farbige haben sich in der letzten Zeit für Trump ausgesprochen. Darunter auch ein 59-jähriger schwarzer Priester (COMPACT berichtete). Schon in einer Wahlkampfrede hatte Trump gewarnt, dass Linksliberale zwar ständig neue politisch korrekte Bezeichnungen für sie hervorbrächten, aber ökonomsch weiterhin dem Elend überließen. Genau diesen Status verteidigt die selbsternannte „Antifa“.

Über den Autor

22 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    Yellopress und die Antifa sind das Produkt einer verfehlten Bildungspolitik,dumm.faul und gefrässig so wie es die alt 68er vorgelebt haben. das Ergebniss ist politische Naivität und fester Glaube an die Lügenpresse.

  2. Bekloppte Kinder und schon etwas ältere, die wohl nie erwachsen werden. (Siehe das verkinkte Video.) Es zeigt sich auch: All diese unerträgliche Idiotie, unter der auch wir in Europa zu leiden haben, entwickelte sich zu erst in den USA. (Auch wenn bekanntlich die ideologischn Wurzeln in Europa lagen: Zum Teil die Frankfurter Schule, aber man sollte hier nicht die sogenannte French Theory übersehen. Und speziell in Deutschland trifft dieses dann noch auf einen – anerzogenen – radikalen Selbsthass.) Diese Idiotie folgt mit Notwendigkeit der Logik des Liberalismus. Auch wenn bestimmte negative Tendenzen ebenso im Marxismus angelegt waren. Aber der Liberalismus verschärfte diese noch (z.B. statt einfachen Internationalismus die radikal-kosmopolitische Aufgabe und Verachtung des Eigenen), verkehrte manche richtige Tendenzen in ein überzogenes, perverses Abziehbild ihrer selbst (z.B. die Gleichberechtigung von Frau und Mann), und will vom Kampf für die Rechte der arbeitenden Bevölkerung nichts wissen.

  3. Pachydermos am

    Jung-zweifellos, erfolgreich- kann sein,keine Ahnung, schön- Geschmackssache,mir wäre sie zu schwarz.

    • Sie mein Herr @Pachydermos fallen hier äußerst unangenehm auf, nicht etwa wegen
      Ihrer fortlaufenden unnötigen Kritiken, nein, sondern weil Sie offensichtlich weder die
      Artikel noch die Kommentare vernünftig zu lesen bereit sind – oder nicht imstande dazu
      sind, diese inhaltlich zu erfassen, um dann mit ordentlichen Gegenargumenten zu
      antworten.

      Sie wollen das nicht? Oder können das nicht?
      Okay, kein Problem.

      Aber tun Sie nicht ständig so als müssten Sie uns hier belehren.
      Argumentieren Sie, und widerlegen Sie die einzelnen Aussagen der Kommentatoren.
      Das ist immer willkommen.
      Aber Ihre ständige Selbsterhöhung…., lässt eher auf ein sehr geringes Selbstwertgefühl
      schließen.

  4. Pachydermos am

    Ahäm,der Begriff "Progrom" bezeichnete bis jetzt den Angriff auf größere Gruppen,i.d.R. auf Juden,metaphorisch auch auf andere Gruppen. Dabei sollte es im Interesse der Sprachhygiene auch bleiben, 2 Personen sind keine Gruppe.

  5. Pachydermos am

    Anarchisten und andere Hard -Core- Linke als Faschisten zu bezeichnen,dieser (schmutzige) Trick ist also keine spezielle Verirrung von "Compact" u.Karel,sondern schon bis zu US-Negerinnen verbreitet.Also,wenn ihr es auch 1000 mal plärrt berichtige Ich 1001 Mal: Linke sind keine Faschisten,weil links falsch verrückt und böse ist und sonst nichts.Wobei vorläufig im Dunkel bleibt,wo der Schwachsinn seinen Anfang nahm. Immerhin erstaunlich mit welcher Brutalität die US-amerikanische Linke mittlerweile vorgeht und wie kaputt und durcheinander diese Gesellschaft längst ist: All Black-and- Hispano Police force (!) ,hmpf. Ähnliches werden wir hier auch bald haben.

  6. Wir müssen den Farbigen wieder genau so viel Wohlwollen entgegen bringen, wie in den letzten Goldenen Zwanzigern!
    [ YOUTU.BE: Madre, comprame un negro de Celia Gamez ]

    Ich hatte gerade Konrad Zuse kennen gelernt und meinen Testbetrieb mit Postraketen im Wernerwald an Gerhard Zucker verkauft, um mich mit ganzer Kraft der Verbindung Zuses neuartiger Elektronenhirne mit dem vorhandenen Netzwerk von Telegraphenstationen zu widmen. Ich hatte den Morse-Code für Esperanto optimiert, damit sich jeder Jazzmusiker in New Orleans mit jedem Reisbauern in Japan und jedem Walfänger in Island in weniger als einer Stunde zu beliebigen Themen austauschen konnte, ganz gleich, ob er zu Hause, im Auto, im Fangboot oder im Flugzeug saß. Die Zeit war aber noch nicht reif für diese Technologie, wie sich herausstellen sollte. Ich musste erst den Transistor erfinden!

  7. Aristoteles am

    Wer einmal auf einer demokratisch legitimierten,
    von der Meinungsfreiheit gedeckten Demonstration gegen die Islamisierung des Abendlandes war,
    kennt die Bilder vom "drauf losschreienden geistig überforderten Antifa-Aktivisten" (s.o.)
    in tausendfacher Ausführung (BRD-Studenten und -Schüler).
    Solche antiweißen Rassisten brüllen eine schwarze Frau an,
    dass sie ein "weißer Rassist" sei –
    daran sieht man, in welch einen Hirnzustand ‚demokratische‘ Schulen und Universitäten
    einen Menschen zu versetzen in der Lage sind.

    Wie weise dagegen einer der größten Sportler aller Zeiten, Mohammed Ali:
    #https://www.youtube.com/watch?v=u2x2ejCd5Kg

  8. Abwehrrecke am

    "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen ‚Ich bin der Faschismus‘. Nein, er wird sagen
    ‚Ich bin der Antifaschismus‘."
    Nichts bestätigt diese Aussage von Ignazio Silione mehr als dieser Artikel.

    • Pachydermos am

      Jedenfalls versucht der Artikel diesen Spruch der in der Wolle gefärbten Roten Socke Silione zu bestätigen.Ist er doch in gewissen pseudorechten( man könnte auch" krypto-linken"sagen) Kreisen zum geflügelten Wort geworden. Inhaltlich ist er ,wie kommunistisches Gebrabbel fast immer, natürlich Blödsinn. Denn 1. Kommt der Fascismus nicht wieder,weil das dazu notwendige Menschenmaterial nur noch in verschwindend geringer Menge vorhanden ist. 2. Selbst wenn er wiederkäme (rein akademische Annahme) würde er sich ebend nicht als Antifaschismus bezeichnen,weil Fascisten solche perfiden Verdrehungen ablehnen. Also Schwund vom ersten bis zum letzten Buchstaben.

      • @ Pachydermos
        Sie reden ja einen Blödsinn daher…..

        Silione meinte damit hauptsächlich den italienischen Faschismus unter
        Benito Mussolini (der bekanntermaßen ein Linker Sozialist war).
        Es mag Ihnen nun in den Kram passen oder nicht.
        Auch die Nationalsozialisten waren eine linke Partei: "Nichts ist uns
        verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock." (Goebbels).

        Also reden Sie hier nicht von "nur noch verschwindend gering vorhandenen
        Menschenmaterial".

        Die die jetzt "Antifaschismus" rufen, sind die gleichen Leute die damals
        "Faschismus" riefen.

        Aber diesen Aussage von Sillione wollen sie nicht verstehen.

        Schwund hat hier nur eines, und das ist die Zeit die dabei drauf geht, solch
        einen Blödsinn wie den Ihrigen hier berichtigen zu müssen.

  9. Yellowpress am

    Ein Bot kann ihren Kommentar auf meine Fakten eigentlich nicht geschrieben haben..,. man spricht da eigentlich von "künstlicher Intelligenz"….. <<< grübelt nun…. nicht…

    • Abwehrrecke am

      @ Yellowpress

      Fakten? Sie beschimpfen die Frau die beim Frühstück, nur wegen ihrer
      politischen Einstellung, grundlos von mehreren Männern attackiert wurde.
      Und bezeichnen diese deswegen als "nicht kritikfähig".
      Sind Sie eigentlich noch ganz bei Trost?

      Gestern hier groß rumposaunen von wegen "die Hakenkreuz-Schmiererei
      und die Reaktionen darauf hier im Forum sind ein Riesen-Skandal", und
      keine 24 Stunden später verteidigen Sie Menschen die wehrlose Frauen
      grundlos angreifen?

      Sie finden also Schmierereien auf irgendeiner Dorfstraße, die niemanden
      wirklich verletzen, wesentlich schlimmer als körperliche Übergriffe auf
      arglose Menschen?

      Da muss ich Ihnen aber mal klipp und klar sagen: Da stimmt aber irgendwas
      ganz gewaltig mit Ihrer Koordination nicht!

      Es ist weil das Opfer diesmal zu den "Richtigen" gehörte, nicht wahr?
      Sie sollten sich was schämen.

  10. Wundert mich das die stalinistische Antifa in den USA nicht mit Stumpf unf Stiel beseitigt wird.

    ANTIFA, die ewig gestrigen Kriecher und Speichellecker der Kommunisten!

  11. YellowPress am

    Der Guardian hat sie als "ultra-konservativ" beschrieben, das Daily Beast hat sie als "weit rechts" beschrieben, das New York Magazine und Columbia Journalism Review beschrieben sie als "rechts", und der Pacific Standard beschrieb sie als " alt-rechts. "

    Eine Schwarze intelligente Frau welche gemerkt hat das man mit Rassismus ne Menge Geld machen kann. Und erfolgreich jetzt Geld macht. Aber leider nicht kritikfähig ist. Des weiteren schreibt sie Trump "schön". Na das ist aber eine "Nette".

    • Yellowpress,
      du bist auch nicht mehr zuretten, denn deine Hirnsubstanz ist zu gering um Klar und Deutlich zuerkennen dass alles eine Sache von Spalten und Herrschen ist !
      Und du als Trump-Hasser merkst überhaupt nicht dass die Hexe Clinton uns schon längst ein Weltkrieg gebracht hätte, denn das hat sie ja wohl vor der Wahl eindeutig angesagt dass sie den Iran uns sogar Russland angreifen würde.
      Also stehst du wohl auf einen totalen Krieg wie es aussieht.
      Auf eine Antwort verzichte ich, denn ich kann solche Minusmenschen nicht leiden, egal was du nun schreibst, ich werde es Ignorieren.
      Da kommt sowieso nur unüberlegter Unfug und Lügen dabei raus !!!

      • Yellowpress am

        Ein Bot kann ihren Kommentar auf meine Fakten eigentlich nicht geschrieben haben. Da spricht man eigentlich von "künstlicher Intelligenz"… <<< grübelt nun… oder auch nicht…

      • Michael Theren am

        Angst fressen Seele auf, insbesondere Kriegsangst….

        und Angst ist ein Herrschaftsinstrument bis hin zur Hysterie….

        einfach einmal die Rüstungszahlen anschauen und vergleichen, wer soll denn da mit wem Krieg führen….

        Es ist eine einzige Propagandashow für die Rüstungsindustrie, bisher ist kein einziger T14 fertig (Kanone), fehlt es Rußland an jeglicher ernsthafter Rüstungskapazität, die Nato fängt zwar an Geld wegzuschmeißen, doch wird es Jahre dauern bis hier evt. echte Kapazitäten herrschen, mehr als Kolonialkriege hat der "weiße Mann" nicht mehr ´drauf und selbst die schleppen sich dahin und pfeifen aus dem letzten Loch, siehe Mali…

    • Aristoteles am

      "weit rechts"
      "rechts"
      "alt-rechts"

      — sowas aber auch.
      Ich bin heute mit dem Fahrrad rechts abgebogen –
      zum Glück unbemerkt von einem Assifanten.

    • Tierfreundin am

      @Yellowpress

      Sie verstehen leider nicht, dass die von Ihnen zitierten Zeitungen selbstverständlich Propaganda-Medien sind.
      Sie begreifen auch nicht, dass es nichts mit "Kritik" zu tun hat, was diese Antifas da aufführen. Das ist einfach nur widerliches Gelärme ohne Sinn und Verstand.

      Sie möchten die Dame kritisieren?
      Dann würden Sachargumente helfen.
      Zu schreiben, sie sei "rechts" oder eine "Trump-Unterstützerin", sind keine Argumente.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

COMPACT-Abonnement mit Buchprämie "Nie zweimal in denselben Fluss"Button Jetzt abonnieren

Empfehlen Sie diesen Artikel