Anonymous: Hacken gegen die Türkei und den IS

18

Legendär ist der C3, der Chaos Computer Club. Schnöde nennt man sie Hacker. Früher waren es Piraten. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie illegale oder halblegale Methoden nutzen, um Gutes zu tun. Für wen ist immer eine Frage des Standpunktes. Königin Elizabeth soll Francis Drake sogar mit einem eigenen Kaperbrief ausgestattet haben. Er war Pirat der Krone. Es ging gegen die verhassten Spanier. 1581 wurde er sogar zum Ritter geschlagen. Euphemistisch nannte man ihn auch Freibeuter. Beute zu machen war sein Broterwerb. Beute für die Königin.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

COMPACT Abo-2016-02

Der C3 ist ein Verein, der sich zu einer vielbeachteten Organisation entwickelt hat, wenn es um das Thema Sicherheit geht. Computersicherheit. Parallel mit der Entwicklung der modernen Computer- bzw. Informationsindustrie entwickelte sich eine besondere Spezies von Computerfachleuten, die Hacker. Einerseits ist es eine Art Sport, oder Mutprobe, meist fremde Computersysteme zu testen bzw. Wege zu finden, in diese einzudringen. Andererseits können auch handfeste wirtschaftliche Interessen dahinter stecken. Sei es, wenn es um das Erbeuten von Zahlungs- oder Zugangsinformationen, z. B. von Millionen Bank- oder Kreditkartenkunden geht. Oder wenn mal wieder ein neuer Virus auftaucht, dann klingeln die Kassen von Kaspersky und Co.

Da die Computerindustrie inzwischen auch massiv in den militärischen Bereich vorgedrungen ist, haben sich auch hier sowohl Angreifer als Verteidigung etabliert. Cyber wars könnten die Auseinandersetzungen der Zukunft sein. Der Stellenwert der entsprechenden Abteilungen in den Armeen dieser Welt steigt unaufhaltsam.
Damit jedoch ist der Krieg tatsächlich in die Nähe von Schreibtischen oder Computerconsolen gerückt. Dem Hacker ist es egal, ob er in ein Sicherheitsnetz einer Bank oder in ein militärisches Netz eindringt. Die Wege sind meist gleich, die Herausforderungen ähnlich. Und der Erfolg?

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Als Nato-Partner ist die Türkei eigentlich auf der Seite der vermeintlich Guten. Wenn es um Syrien, Kurden oder den IS geht, scheinen die Türken ihr eigenes Süppchen kochen zu wollen. Sie führen ihren eigenen Krieg. Fast könnte man meinen, gegen die eigenen Partner aus der Nato und Europa. Steht der IS für Islamischer Staat, so ist damit auch die drohende Islamisierung Europas gemeint. In diesem Punkt sind sich Erdogans Türkei und IS einig. Denn vielfach haben türkische Politiker damit gedroht „Europa zu übernehmen“, zu islamisieren. Gemeinsame Ziele verbinden und rufen die Hacker von Anonymous auf den Plan. Man muss Schurken und deren Verbündeten das Handwerk legen. Über 400.000 türkische Seiten sollen bereits offline sein. Vorerst soll es sich um DDos-Attacken handeln. Wird eine Seite nur oft genug mit Datenpaketen „beschossen“, versagen Server ihren Dienst. Die Seite ist nicht mehr erreichbar. Weiterungen sind gut möglich. Guten Hackern sollte es heutzutage möglich sein, Drohnen und anderes Kriegsgerät zu übernehmen. Dann wechselt der cyber war in den realen Krieg. Erdogan muss sich dann entscheiden, will er weiter Schurke sein oder zur Allianz gegen die Steinzeit, gegen den IS zurückkehren? Anonymous sei Dank, dass diese einfache Frage nun endlich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt ist.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel