Anis Amri und die CIA: COMPACT 2/2019 mit dem größten Geheimdienstskandal seit dem NSU

13

Das Titelthema der Februar-Ausgabe von COMPACT-Magazin hat es in sich: In mehreren Beiträgen widmen wir uns brisanten neuen Erkenntnissen zum Terroranschlag auf den Breitscheidplatz am 19.12.2016. Buchautor Stefan Schubert („Anis Amri und die Bundesregierung“) konnte bei Terrorfahndern der Sicherheitsbehörde 25.000 geheime Akten einsehen. Anhand seiner Recherchen kann als sicher gelten:

  • Anis Amri war kein Einzeltäter, sondern Teil eines bundesweiten Netzes des deutschen IS. Erkenntnisse über dieses Netz werden von den Sicherheitsbehörden unterdrückt, die Bevölkerung in Sicherheit gewiegt. Der Hauptkomplize von Amri konnte mit freundlicher Hilfestellung der Behörden untertauchen.
  • Anis Amri war in eine größere CIA-Aktion eingebunden. Er diente den Amerikanern unwillentlich als Lockvogel – über ihn schöpften sie die Kontaktdaten eines internationalen IS-Netzes mit Hauptquartier in Sirte/Libyen ab, das einen Monat nach dem Breitscheidplatzanschlag von der US-Luftwaffe eingeäschert wurde.
  • Um diese Großoperation nicht zu gefährden, übte die CIA Druck auf die deutschen Behörden aus, nichts gegen Amri zu unternehmen, obwohl er im Vorfeld des Berliner Attentates aufgrund seiner zahlreichen Straftaten und Mordankündigungen leicht hätte verhaftet werden können.
  • Williger Helfer der CIA scheint ein hoher Bundesbeamter gewesen zu sein, der zuletzt im patriotischen Lager sehr anerkannt war.
  • DAS IST DER GRÖSSTE GEHEIMDIENSTSKANDAL seit dem NSU, vielleicht sogar seit mehreren Jahrzehnten. DAFÜR MUSSTEN AM 19. DEZEMBER 2016 ZWÖLF MENSCHEN STERBEN.

Und keiner spricht darüber. Außer Stefan Schubert in seinem neuen Buch „Anis Amri und die Bundesregierung“ und jetzt in großer Aufmachung COMPACT. Wir bringen den Skandal auf der Titelseite unserer Februar-Ausgabe bundesweit an 15.000 Kioske. Erstverkaufstag von COMPACT 2/2019 am Kiosk ist der 26. Januar, aber Sie können die Ausgabe schon jetzt in unserem COMPACT-Shop bestellen und bei COMPACT-Digital+ ab sofort alle Artikel lesen und das PDF herunterladen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis von COMPACT 2/2019:

Der deutsche IS – Die Einzeltäter-Legende vom Breitscheidplatz
Das Netz der Verschwörer- Terrorzellen auf deutschem Boden
«Anis Amri diente der CIA als Lockvogel» – Interview mit Stefan Schubert
Die Geheimdokumente – Auszüge aus den Amri-Akten

Bestellen Sie die Ausgabe am besten noch heute! Da über die vorherige COMPACT-Ausgabe (Januar 2019) per Gericht ein Vertriebsverbot verhängt wurde (siehe Artikel auf COMPACT-online gestern), weiß man nie, was mit der Februar-Ausgabe passiert – vor allem bei diesem brisanten Inhalt! Gehen Sie auf Nummer sicher und abonnieren Sie COMPACT – auf Papier oder elektronisch über Digital+ –, dann können Sie alle Artikel lesen, bevor die Feinde der Meinungsfreiheit davon Wind bekommen!

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

13 Kommentare

  1. Avatar

    Hi Hi, wieder ein neuer Kriminalroman.Hat Wisniewski sich ein Alias zugelegt oder gibt es einen neuen Stern am Himmel der Verschwörungsphantasten? Da bombardieren die US den IS,den sie ja anderseits geschaffen haben sollen und lassen einen Anschlag mit Toten zu,obwohl es schließlich weit billigere Methoden gibt,Spitzel in den IS einzuschleusen,anschließend lassen sie den kostbaren Kontaktman von einer Polizeistreife erschießen,womit sich der schlaue Plan erledigt hat. Logik Fehlanzeige. Mal nachrechnen: 25.000 Akten,für jede 20 Minuten= 24 täglich bei 8-Studen-Tag= 1042 Tage= rd. 3 Jahre Aktenstudium ohne Urlaub u. freie Wochenenden,da würde auch ein sehr solides Hirn durchbrennen. Abgesehen von dem Wunder,daß Geheimdienste einfach einen Aussenstehenden in ihre Akten gucken lassen, genug, genug!

  2. Avatar

    Vergesst nicht: „ man will die Bevölkerung nicht verunsichern!“
    Im Fall Anis Amri, wurde garantiert vieles ganz bewusst verschwiegen, vertuscht und unter den Teppich gekehrt.
    Es soll sogar Probleme mit der Einsichtnahme von Akten gegeben haben. Passagen seien geschwärzt. Und das Eine oder Andere Dokument, sei wie von Zauberhand verschwunden. Simsalabim, dreimal schwarzer Kater! So manch ein Politiker, nebst unserer Bundeskanzlerin, weiß ganz bestimmt warum dem so ist. Neben der holden Justizia. Doch die ist ja bekanntlich blind und taub!
    Genauso wie einige Dödel – Deutsche Mitbürger hierzulande!
    Betont jene, die unter akutem Realitätsverlust leiden. Hey! Ist doch alles gut hier! Nichts gravierendes ist passiert!
    Kollateralschäden! Nichts weiter!
    Das pendelt sich alles schon ein. Das brauch halt seine Zeit.
    Was für ein Bockmist!

  3. Avatar

    Wenn schon die Kanzlerin ihr Telefon vom NSU abhören lässt
    ("Das gehört sich nicht unter Freunden" — ts ts ts).

  4. Avatar
    Deutschland-bleibt-deutsch am

    Bei allem was es an neuen Erkenntnissen gibt, wurde das Lebensende von Amis Amri nicht vollständig unter die Lupe genommen. Er wurde in Italien von Polizisten empfangen und erschossen. Anders ausgedrückt: Er wurde in eine Falle geschickt, wo der deutsche Geheimdienst und die italienischen Kollegen zusammen gearbeitet haben, mit der Absicht, Amis Amri zu erschießen, damit er nichts mehr aussagen kann, was den deutschen Geheimdienst belasten könnte, vor allem seine Mitarbeit bei den vorhergehenden Taten. So war es ja auch geschehen.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Deutschland-bleibt-deutsch, man sollte aber auch fragen, wer hat Amri im Zusammenhang mit dem Anschlag überhaupt gesehen? Die gleiche Frage stellte sich ja auch schon bei den "NSU-Uwes", oder bei dem mysteriösen Franco A. Wer hat diese Leute am "Tatort" gesehen? Wurde der als Amri bezeichnete wirklich in Italien erschossen? Der "Exekutor" versank ja plötzlich, nachdem angeblich ein Foto in Nazipose auftauchte, im Medien-Nirvana. Gleiches gilt ja auch für die Attentate in Frankreich. Es werden Tote geliefert, die können sich nicht mehr verteidigen und wir sollten nicht unkritisch diese Meldungen mit Tatsachen gleichsetzen. Warum sollte bei solch brisanten Themen nicht auch gelogen werden?

    • Avatar

      Vorsichtige Frage: ist der wirklich erschossen worden. Man sieht nur eine Decke und Beine, soweit ich das erinnere. Würde also nicht wundern, wenn das jemand anders oder eine Puppe lag….. Würde ins Gesamtbild passen….

    • Avatar
      J.L.Scharoun am

      Man schaue die über Hundert Videos an die dazu gemacht wurden: Auch diese Geschichte ist nur ein Ablenkmanöver. Anis Amri war nicht Lockvogel sondern Sündenbock. Es gab keine 12 Opfer. Der gelbe Bus, so der Titel eines Buches zu dem Fall, war die Maske für die Krisendarsteller. Die Tat wurde von militärischen Spezialeinheiten ausgeführt und Anis Amri ist vermutlich noch am Leben. Jürgen Elsässer sollte diese Geschichte nicht weiter aufbauen weil er damit den üblichen Verdächtigen hilft ihr Spiel zu spielen.

  5. Avatar

    Der A. war betreut.
    Ändert aber nix an der Lügen-Mär:

    2016 Berlin Terror Attack – new footage – Terroranschlag Breitscheidplatz – neue Aufnahmen
    tube.com/watch?v=8R5dum43ZAE
    Aus der ARD-Sendung "Kontraste" vom 01. März 2018 stammen diese neuen Aufnahmen des LKWs vom Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016.

    • Avatar

      Ohne Worte …

      ARD – Warum Deutschland ein modernes Entschädigungsrecht braucht Wäre Rami Elyakim in seiner Heimatstadt Herzlia durch einen Selbstmordattentäter verletzt worden, so könnte er sich sicher sein, dass der Staat ihm unbürokratisch hilft. In Israel gilt den Opfern von Terroranschlägen die Solidarität aller, sie tragen die Last in einem unerklärten Krieg. Doch Rami Elyakim wurde nicht in Israel sondern auf dem Berliner Breitscheid-Platz Opfer eines Terroranschlags. …..
      ****s://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/e6/7b/e67b98cd-1f84-457d-849f-aecfe95cf425/1d5be30c-a8c9-4128-9065-614384126b27_1800k.mp4
      ****s://classic.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Warum-Deutschland-ein-modernes-Entsch%C3%A4di/Das-Erste/Video?bcastId=431796&documentId=50499228

    • Avatar
      J.L.Scharoun am

      Es gibt in Amerika noch mehr Geheimdienste als den CIA. Aber es könnte auch noch ganz anders gewesen sein. Warum auf die erstbeste Scheinenthüllung reinfallen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      getreu dem motto: *haste wat-kannste*..aber mit meinem haarband-stirnband, aus feinster alu-folie, können die mir ersma gar nix! und @Gabis HimmelsnetzAG schon mal auch nicht, hihi. etzala im winter umwickelte ich Flocky im bauch- und rückenbereich auch schon mal mit so folie – hoffe nur, es löst keine dackelmischlings-starre aus..ämm..die folie kost‘ eh nix, weils mein gyros vom griechen da immer mit umwickelt ist, lel

  6. Avatar
    Michael Höntschel am

    Ausnahmsweise, wenn auch sicher ungewollt und mit anderem Grundtenor, leistet auch das ZDF mit der schwedischen Serie "Greyzone – No Way Out" Aufklärungsarbeit. Das Fazit ist das Gleiche, es werden, natürlich mit dem Verweis, dass dadurch tausende Menschenleben gerettet werden, skrupellos unschuldige Menschen vorsätzlich geopfert. Das kann morgen schon jeden von uns auch treffen. Außerdem möchte ich nochmals auf die die N24-Reportage "Anschlag mit Ansage" von Stefan Aust und Helmar Büche verweisen. Dort wurden die Erkenntnisse von Heute schon damals dokumentarisch belegt. Übrigen wurde der Beitrag schon am 17. Dezember 2017 gesendet.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel