Angriff der Grünen: COMPACT 11/2018 – Video-Präsentation

15

Jessica Bießmann (AfD) und Lisa Lehmann (Moderatorin COMPACT-TV) diskutieren mit Chefredakteur Jürgen Elsässer die Themem der neuen COMPACT 11/2018

Totgesagte leben länger: Die Grünen, Mitte 2017 noch im Umfragetief, haben zum Höhenflug angesetzt. Es ist der Hype der Heuchler – aber wer steckt dahinter? Wenn es nur die Kälber wären, die aus Dummheit ihre Metzger selber wählen, könnte man sich trösten. Die Gründe für die grüne Attacke diskutieren Jessica Bießmann, Lisa Lehmann und Jürgen Elsässer. Ab Samstag, 27.10. am guten Kiosk oder hier!

COMPACT 11/2018 im Überblick: 

Im Fokus:
Angriff der Grünen – Wer steckt hinter Ihrem Aufstieg?
Trio Infernal – Die neue grüne Führung
Der Grünch – Filmkomödie mit Hofreiter

Politik:
Merkels Stasi jagt die AfD – Interview mit Andreas Kalbitz
Selbstmord aus Angst vor dem Tod – Der Untergang der Republikaner
Globaler Pakt zum Volksaustausch – Der UNO-Vertrag von Marokko
Ein Mord und kein Richter – Der Tote von Wittenberg
Das deutsche Silicon Valley – Made in Germany in neuem Glanz
„Wir haben nichts gehackt“ – Interview mit Wladimir Putin
Neues Leben in Ruinen – Als Tourist in Syrien

Dossier
„Wir wollen die ganze Bäckerei“ – Mit Volksbegehren gegen den Volksaustausch
„Helden des Widerstandes“ – Tommy Robinson und Gernot Tegetmeyer
„Salvini hält seine Versprechen“ – Italiens Erfolge gegen die Schlepperschiffe
„Das stille Wort entfesselt den Sturm“ – Martin Sellner über die identitäre Strategie
„Der Stundenzeiger steht nicht still“ – Gerhard Wisnewski über die entgrenzte Gesellschaft

Leben
Das Boot geht wieder auf Feindfahrt – Die Neuverfilmung eines Klassikers
Dschungelcamp für Asylanten – Timur Vernes – er ist wieder da!
Rockys letzter Kampf – Leben und Sterben eines Boxers
Die Hells Angels der Meere – Das Erbe der Wikinger
Dolchstoß einer Legende – Fakten zum Kriegsende 1918

Kolumnen
Hartlages BRD-Sprech _ Verschwörungstheorie
Sellners Revolution _ Aufstand im Messerland
Schöne des Monats _ Christin Schellhase

Die neue Ausgabe von COMPACT-Magazin. Am Kiosk erst ab 27. Oktober – aber schon jetzt im Digital-Abo abrufbar.

 

 

 

 

 

 

 

COMPACT-Magazin 11/2018 – am besten gleich abonnieren und dann sowohl in Print als auch im Digital-Abo lesen.

Über den Autor

COMPACT-TV

15 Kommentare

  1. Bernd Nowack am

    Es ist mir unverständlich, daß die Hessen einem Tarek Al-Wazir, Spitzenkandidat der Grünen, so viel Vertrauen entgegen bringen. Angeblich soll er der beliebteste Politiker Hessens sein.

    Tarek Al-Wazir ist das beste Beispiel der Umvolkung Deutschlands (Westdeutschlands!!!). Schon in seiner Diplomarbeit beschäftigt er sich mit dem "Einwanderungsland“ Deutschland, zu einer Zeit wo man von einem Einwanderungsland noch nicht sprach! Das sagt doch schon alles!

    Auch scheint es die Hessen nicht zu stören, daß Tarek Al-Wazir neben der deutschen Staatsangehörigkeit auch die jemenitische Staatsangehörigkeit besitzt. Bezeichnend, daß er als Landesminister in Hessen, in einer Koalition mit der CDU, seinen jemenitischen Pass nicht zurück gegeben hat. Solche Leute wären in der DDR nie Minister geworden, weil die DDR eben kein Multi-Kulti-Land war, sondern ein deutsches Land war.

  2. Lisas neue Frisur und die dominanten CI-Farben des Trios sind mir auch als erstes positiv aufgefallen. Dann aber JE’s Faible für die Neuen Grünen ab Minute 9. Der positive Titel der November-COMPACT spricht Bände: "Angriff der Grünen", dazu ein diversity-grüner Flower-Power-Jesus, wie sie ihn sich seine Anhänger nur wünschen können. Jetzt weiß ich: Hinter JE steht Angela Merkel, die sich einen neuen Koalitionspartner aufbaut. Warum hat sie mir von dieser Medienpartnerschaft noch nicht erzählt?

    @Lisa: Ein paar Milliarden interessieren uns in Hamburg nicht und die halbe Innenstadt reicht völlig. Darauf noch a Glaserl Führerwein. Prosit, @Jessica!

    • heidi heidegger am

      ²corporate identity farben hin oder her, als JE mit äh Marx anfing (internationales finanzdingens), stiegen die "Girls" kaum darauf ein. aha! sie haben den ollen Trierer wohl überwundäään und sind längst bei Slavoj Žižek gelandet (?). das macht mich neidisch: ichichich will auch bei ihnen landen, auch wenn ich irgendwie nen "bart" habe wie der späte M. und nicht halbrasiert wie Slavoj rumlaufe, tsstss..

      ² *I see a red door (S.Wagenknecht) but I want to paint it bläck*..voll anarcho-mässig irgendwie.

    • heidi heidegger am

      JE übersah, dass in der ersten hardcore-feministinnen-GRÜNEn-BT-fraktion 1984 die goile Gabi G. (aus NRW) rumsaß. mann, war ich vaknallt damals! das schöne schwarzweiss!-bild könnt ihr hier finden, wanns ihr wollt: zuerst 10. wahlperiode(!) klicken und dann den grünen punkt unter den bildern auf das ca. 13. bild von links ziehen. die schöne mit der warze überm linken auge ist’s! (Gabriele Gottwald 1983 – 1985 Nordrhein-Westfalen)

      [ gruene-bundestag.de/fraktion/30-jahre/wahlperiode-10.html ]

      oder gurgeln nach bildern: Gabriele Gottwald grüne

  3. Olafur Hirnrissigson am

    Ich wiederhole mich, mit GRÜN geht es schneller.
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  4. heidi heidegger am

    d-d-dit intro ist ja bissi wie Sin City (der film unn dat). und so ist der *look* insgesamt..Jürgen "The Count" Elsässer voll in schwarz und:

    >> Shiny, shiny, shiny boots of leather
    Whiplash girl child in the dark
    Comes in bells, your servant, don’t forsake him
    Strike, dear mistress, and cure his heart…<< velvet underground unn dat, Jung!

    [ The Allman Brothers Band – Jessica (EPIC Version!!!); Wanee Festival 2014-04-11 ]

    und Lovely Lisa im piraten-shirt mit neuer steckfrisur? aha! und da soll mann noch konzentriert lauschen? kaum möglich-zuu hohe schauwerte! tia!

    • Heidi, was sind denn das hier für komische Musiktipps? Warum bringst du nicht mal was, was wir alle mögen?
      [ YOUTU.BE: Jeanette – Porque Te Vas 1974 (1977) ]

      Oder zumindest alle global gefühlten Mexikanerinnen?
      [ YOUTU.BE: Luis Fonsi – Despacito ft. Daddy Yankee ]

      • heidi heidegger am

        ²Flocky rechnete bereits mit *Fonsi alias Luise Fonze* ab, also bitte! und gitarrengedudel ("Jessica") möget ihr nicht, dear GABI-mistress? aha! und: pah! und aber der unvermeidliche schwarze ikea-tisch im video war aber diesmal gut inszeniert/ausgeleuchtet-wie mit schwarzem leder überzogen unn dat..tia!

        ² [ Von Fahrrad-klauenden Spanierinnen und Fake-Bieber-Huans / Despasito-Reaction: Stoppt diesen Song!! ]

        /watch?v=3FX4RWsIl-8

  5. brokendriver am

    Wenn Deutschland grün wählt, hat dieses Land eben nichts Besseres verdient..

    Too many people take second best….

  6. DerSchnitter_Maxx am

    Man muss und kann die-se nichtsnutzigen, linksversifften, antideutschen, Zecken … nur mit ihren eignen Mitteln schlagen … !

    • Anton Doofreiter am

      Würden die sog. "Grünen", die aus meiner Sicht klar verfassungsfeindlichste Partei im Spektrum der kriminellen Altparteien, nicht so ungeniert "gehypt" von den öffentlich-rechtswidrigen Anstalten von ARD und ZDF, würden die sog. "Talk"-Sendungen dieser Sender ausgewogene Diskussionen zulassen, die ""Grünen" hätten keine Chance, ihr gemeingefährlich-abwegiges Geseier an "den Mann" zu bringen, sie wären lange schon weg von Fenster.

    • Anton Doofreiter am


      "Grüne" sind die größte Pest aller Zeiten, sind eine todbringende Krankheit, gehören wie eine solche bekämpft. Dieses kriminelle Pack hat sich an Deutschland und dem deutschen Volk bereits in einem so unerhört großen Umfang versündigt, hat dieses Land bereits so schwer beschädigt, dass wir aufstehen und "GrünInnen" bekämpfen müssen; mit allen Mitteln. In Bezug auf die kriminellen "Grünen" ist aus meiner Sicht JEDES Mittel zur Bekämpfung, ist JEDES Ergebnis Recht. Der Widerstandsartikel des Grundgesetzes, Art. 20 Absatz 4, gibt eine solchen die "GrünInnen" ausmerzenden Kampf längst her. Wo bitte hätte das deutsche Volk denn noch andere Abhilfe gegen diese "Deutschland-verrecke-GrünInnen" zu bekommen? Nein, dieses antideutsche Pack, diese Kriminellen, sie werden vom gesamten rotgiftgrünen Politmedialen-Komplex immer weiter gestützt. Lasst uns diese Kriminellen, lasst und die "Grünen" endlich restlos ausmerzen und für immer ausradieren!
      ….

  7. Die Grünen sind nach wie vor die Verbotspartei. So verhält die Partei sich auch gegenüber dem Bürger.
    Sie treten belehrend und erzieherisch auf. Doch waren ihre Gründer nicht die Befürworter einer Anti-Autoritären Gesellschaft? Wer tritt heute Autoritär auf? Der Bürger mit wenig Einkünften kann sich diese Politik nicht leisten.
    In den 60er Jahren waren es genau diese Politiker die für Atomkraft plädierten, weil sie damals glaubten die Energieprobleme der Welt lösen wollten. 30 Jahre später ist genau das Gegenteil richtig. Jetzt sind Windräder überall die Rettung.
    So läuft auch die Diskussion um den Diesel und Fahrverboten. Der Normalbürger kann sich oft nur einen Gebrauchten PKW leisten und muss eine weite Strecke zur Arbeit pendeln. Grüne Politiker die vom Staat bezahlt werden, wollen sie auch noch sanktionieren.
    Daher sind Grüne Politiker in meinen Augen arrogant und können nie für den Großteil der Bevölkerung sprechen.

  8. Anton Doofreiter am

    Die sog. "Grünen" werden insbesondere von den öffentlich-rechtlichen Sende- und Rundfunkanstalten mit aller Macht "gehypt" und "gepusht". Man muss nur einmal klar machen, dass die "Grünen" gerade noch vor der Splitterpartei "CSU" auf dem vorletzten Platz der Wahlergebnisse bei der Wahl zum Bundestag 2017 gelandet sind. Dennoch und unbeschadet dessen, sind die "Grünen" immer, täglich in den Nachrichten und in allen sog. "Talk"-Sendungen vertreten, dürfen dort immer einen ihrer wirren Vertreter hin entsenden, der dann zur besten Sendezeit von ARD und ZDF seinen gemeingefährlichen Mist, der die irren Ideologien der "Grünen" verbreiten darf. Selbstverständlich sitzen dann "Es-gibt-kein-deutsches-Volk"-Habeck oder andere gemeingefährlich-verwirrte "GrünInnen" immerzu in einer Suppe mit anderen Vertretern des rot-giftgrünen Systems. Die größte Oppositionspartei im Bundestag, die AfD, die wird so gut wie nie eingeladen, ist nie vertreten. Ihre Politiker erhalten nie ein Podium in den Nachrichten, dürfen nie ihre Ansichten – schon gar nicht ungestört – unters Volk bringen.
    …..

  9. Anton Doofreiter am

    …..
    Habeck und die anderen Verwirrten, die dürfen ihr Geseier zu jedem Thema ablassen, zu absolut jedem Thema. besonders gern und unwidersprochen dürfen sie zur "Flüchtlingspolitik, Gender-Gaga, dem Klimawahn und dem Diesel-Verbot ihre Deutschland schädigenden Abwegigkeiten als bürgerliche Positionen der Mitte "verkaufen". Unwidersprochen durch intelligente Menschen aus der AfD, wohlgemerkt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel