Andrea Nahles will große Änderungen – bei der SPD und sich selber

29

Die Hardcore-Hartzerin Andrea Nahles, neue Fraktionschefin der SPD, verriet jetzt, was sie als künftige Oppositionsführerin an sich selber und der SPD verändern will. Fazit: Man darf beruhigt sein. Mit ihr kommt die SPD garantiert nicht aus dem Tief.

Auch wenn die neoliberale SPD unter Schröder keinen Klientelverrat begangen und sich nicht überflüssig gemacht hätte, sie stünde jetzt kaum besser da. Allein schon wegen ihres Personals. Wen hat diese Partei nicht alles in die erste Reihe gestellt: Sigmar Gabriel, Ralf Stegner, Martin Schulz, Heiko Maas und jetzt Andrea Nahles.

Die wird nicht mehr in aller Stille Hartz IV-Empfänger durch zunehmende Entrechtung und idiotische Menschenversuche quälen (COMPACT berichtete). Nein, die 47jährige-Fraktionschefin und baldige Oppositionsführerin hat dem wirtschaftsliberalen Wochenmagazin Die Zeit verraten, was sie an sich und der Partei ändern will.

Liest man die Überschrift – „Andrea Nahles: ,Ich bin bereit, mich zu verändern – da, wo es notwendig ist.'“ könnten Gutwillige für eine Mikrosekunde hoffen, dass irgendein Berater ihr den Kurswechsel verordnet hat. Stattdessen beweist die Politikerin erneut, dass soziale Brutalität und personelle Banalität sich wunderbar ergänzen.

Also, was will sie an sich selber ändern? Nahles: „Das fängt schon damit an, dass ich nun wieder stärker nach Äußerlichkeiten bewertet werde: Kleidung, Haare, all diese Themen, die kommen, sobald eine Frau an der Spitze steht. Ich bin aber bereit, diese Rolle anzunehmen, mich herauszufordern – und mich auch zu verändern, da, wo es notwendig ist.“ Schöne Kleidung und Haare? Ja, das dürfte viele sozial Schwache wieder zu SPD-Fans machen. Ähnlich wie bei Martin Schulz: Bevor der als Kanzlerkandidat antrat, musste er zehn Kilo abnehmen, was sich für die Partei voll ausgezahlt hat…

Außerdem, so lässt Frau Nahles wissen, habe sie mit jedem Job etwas dazugelernt. Ach nein, wirklich? Jetzt aber müsse sie „die ganze Bandbreite der Politik“ bewältigen. Arme Andrea, ist das nicht zu viel für dich?. Auch an Rhetorik und Stimme wolle sie noch feilen. Okay, vielleicht erhält dadurch ein prekärer Sprachlehrer den ersehnten Ein-Euro-Job?

Soweit, so aufschlussreich. Und welche Metamorphosen soll „ihre“ Partei durchlaufen? „Die bittere Wahrheit ist doch: Wir haben kein klares Profil!“, jammert Nahles. Das stimmt, aber das ist auch dein Werk, liebe Andrea: siehe oben.

Dann aber holt Nahles aus zur großen Vision: „Für mich lautet die Botschaft: Raus aus dem kleinen Karo!“ Die SPD müsse „grundsätzlicher“ werden (was heißt das?) und „ein Ort großer gesellschaftlicher Debatten sein“. Debatten? Worüber? Über den digitalen Kapitalismus eines Jeff Bezos, dem Gründer von Amazon. Der und seinesgleichen wollen nämlich Monopole schaffen, Branchen vereinnahmen und neue Spielregeln durchsetzen. Das ist doch schlimm.

Das stimmt. Aber wieso hat deine Partei darüber nicht debattiert, als sie, gemeinsam mit Merkel, die europäische Bevölkerung via „Freihandelsverträgen“ mit Kanada und den USA beglücken wollte? Nein, Nahles Haltung zum digitalen Kapitalismus ist ebenso glaubwürdig, wie die plötzliche soziale Ader des EU-Veteranen Schulz. Aber gut so. Nach Ralf Stegner ist Nahles die zweitbeste Wahl, um die SPD weiterhin unten zu halten. Da, wo sie hingehört.

COMPACT zerlegt die Propaganda des Establishments und seiner Medien täglich Online und einmal pro Monat in der Printausgabe. Mehr Informationen finden Sie hier

 

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar
    Volker Spielmann am

    Die rote Heuschreckenpartei lockt die Wählerkälber ins Schlachthaus

    Zu den sonderbarsten Erscheinungen des Parteiengeckenzirkus gehört die sich ständig wiederholende Vorgehensweise der Heuschreckenpartei vor den Wahlen; denn da wandelt sich die Heuschreckenpartei zu einer Art Arbeitergottesanbeterin und lockt die Arbeiterschaft mit allerlei Versprechungen an und noch immer wählt diese die Heuschreckenpartei, obwohl diese danach sich zu Dingen erfrecht, von denen die Scheinbewahrer, als angebliche Mundstücke der lieben Wirtschaft, noch nicht einmal zu träumen wagten; so senkte der Haarfärber bei der jüngsten Machtergreifung der Heuschreckenpartei nicht nur den Einkommenshöchststeuersatz, führte die Harzarmenhilfe ein und ruinierte die Gemeinden, sondern befreite auch die Großunternehmen weitgehend von der Steuerzahlung und öffnete den internationalen Finanzheuschrecken endgültig Tür und Tor, mit den bekannten Folgen. Doch dürfte die Arbeiterschaft auch dieses Mal auf die Heuschreckenpartei hereinfallen und nachher wieder zur Ader gelassen werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  2. Avatar
    EX-SPD Mitglied am

    Hört hört! Andrea Nahles will große Änderungen!

    Ich auch!

    Andrea Nahles soll den Hut nehmen und uns in Ruhe lassen mit ihrem Geschurbel.

    • Avatar

      Hört hört! Auch Frauke Petry will große Änderungen!

      Inzwischen will Frauke Petry auch eine Alternative zu AfD-Glaser für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten ins Rennen schicken: den 42-jährigen Mario Mieruch. Denn der AfD-Kandidat Glaser "stößt wegen seiner Thesen zum Islam bei allen anderen Bundestagsfraktionen auf akute Ablehnung," schreibt Bild.
      Frauke Petry zu BILD: „Mario Mieruch ist ein im wahrsten Sinne des Wortes überparteilicher Kandidat für das Amt eines Bundestagsvizepräsidenten. Er stellt aufgrund seiner Unabhängigkeit, seines untadeligen Rufs und auch seiner Fähigkeit, im politischen Tagesgeschäft an den richtigen Stellen notwendige Grenzen zu setzen, eine echte Alternative dar.“

  3. Avatar

    Die Zeit ist übrigens nicht wirtschaftsliberal sodern linkspopulistisch.
    Bei Nahles kann man getrost davon ausgehen, dass sie mit Ihrem Urteil daneben liegt. Wenn Nahles also zu dem Schluss kommt, dass die SPD grundsätzlicher werden muss, dann liegt es nahe, dass die SPD gut daran täte, weniger grundsätzlich zu sein.
    Die Leute wollen weniger Flüchtlinge auch wenn die sozialistische Ideologie was anderes vorsieht.
    Ich glaube die Nahles ist so hässlich, dass sie nur zum Männerverschrecken zu gebrauchen ist. Die hat mehr als 10 Jahre für ihr Soziologiestudium gebraucht. Das schaffen andere in 4 Jahren.

  4. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ohne Plan, ohne Pläne, mit langen Haar und speckiger Mähne so geht es in die nächsten Zeit bei der SPD weiter.
    Schulz und seine Klapperkopftruppe haben kein potenzial um den Karren aus der Scheiße zu ziehen. Da kommt nichts und woher auch?!
    Die AFD ist an allem Schuld und wir roten Sozi Brüder und Schwestern haben alles richtig gemacht bis auf ein paar unbedeutene Kleinigkeiten.
    Andrea Nahles eine Frau die ihr Leben lang noch nie gearbeitet hat aber sich mit Rente und Arbeitslosen super auskennt. Die ist von sich selber so überzeigt, wenn die redet verliebt sie sich immer wieder neu in sich selber.
    Und der Rest der SPD Elite, die sind so weit nach links gerückt das sie bald schon wieder rechts um die Ecke rauskommen. Die SPD braucht frischen Wind, einen echten Vorzeigesoldaten/in den man das Sozi Geschwafel auch abnimmt. Aber an Erneuerung ist da nicht zu denken, wir bauen auf und reißen nieder, daß mitm Arsch und immer wieder….

    Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Kleine Empfehlung zum Thema speckiger Mähne – mal auf YouTube eingeben: Andrea Nahles bei den Jusos in der SPD "die Bundesregierung sturmreif schießen".
      Ihr damaliger Auftritt mit dicker Brille, wallenden Haaren und Lederjacke ist einfach zum Sturmreifschießen. Der Gossen-Jargon und die Kodderschnauze dieses Weibes war und ist einfach nur primitiv.

    • Avatar
      EX-SPD Mitglied am

      Und Frauenquote!

      Personen ohne Hirn und Verstand kommen in Positionen die sie nicht über ihre Qualifikation sondern ihr Geschlecht erlangen. Qualifizierte werden so diskriminiert.

      Wenn so ne Quoten-Trulla auch noch lesbisch ist hat sie alle Vorraussetzungen für eine top Karriere in der BRD GmbH.

  5. Avatar
    Der Mann Stephan am

    "Es gibt bei ihr nichts zu denken, machen sie weiter…………"
    Ist fast wie mit den Zeugen Jehovas. Wobei die noch überzeugender erscheinen………

  6. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Die SPD hat sich von den Menschen "da draußen" verabschiedet. Sie hat ihr Vertrauen mit Gestalten wie Ralf Stegner, Heiko Maas, Aydan Özoguz und Martin Schulz vollständig verspielt. Dass sie trotzdem noch auf 20% kam, liegt zum großen Teil an den über 70-Jährigen, die seit 50 Jahren das Kreuz immer an der selben Stelle machen, weil sie Willy Brandt und Helmut Schmidt so gut fanden.

    Längst hat die AfD dank Guido Reil und Anderen den Platz eingenommen, den die SPD bisher besetzte.

  7. Avatar

    Absolut der gleichen Meinung wie die Autorin. Die Nahles erscheint mir aehnlich oberflaechlich und banal wie andere nach oben durchgewunkene SPD Frauen, z. B. Hannelore Kraft. Was Hannelore Kraft geschaft hatte wird auch Nahles schaffen. SPD Hannelorchen hatte durch Inkompetenz und Ignoranz NRW heruntergewirtschaftet und die Umvolkung in den verarmten und hochkriminalisierten NRW Staedten durch buntes Volk auf absurd babylonische Verhaeltnisse weiter hochgetrieben.
    Bei diesem Personal werden der SPD wohl nur die extrem Propaganda verstrahlten BRD Buerger, und die moslemischen Neubuerger die sich der SPD als trojanisches Pferd bedienen wollen, auf den Leim gehen.
    Die SPD hat fertig und darf noch ihre in Jahrzehnten gesammelten Pfruende aufzehren. Aber hoffentlich dauert das Siechtum nicht zu lange und die SPD outet sich zusammen mit den Linken und den Gruenen (vielleicht auch der CDU) als Block – Einheitspartei a la SED. Wahlen wuerden dann ueberfluessig werden, und Funktionaersposten waeren garantiert auf Lebenzeit. Eine Win-win Situation fuer alle Beteiligten. Die Funktionaersdumpfbacken und Volksverraeter von der SPD waeren nicht mehr in Erklaerungsnot, und der Buerger haette klare Verhaeltnisse vor sich und wuerde nur bei extremer Dummheit nicht die Propaganda Zeitungen beiseite legen oder bei den Propaganda Nachrichten Fernseher und Radio ausschalten.

    • Avatar

      @ LibToujours
      Holzauge sei wachsam! Wie ich schon weiter unten @Achim schrieb, läuft hier m. E. etwas ganz anders ab, und Nahles ist nur eine der herrschsüchtigen Muddels, die dabei sind, sich Deutschland unter den Nagel zu reißen. Ihre Parteizugehörigkeit ist dabei Nebensache, die SPD war nur ihr Sprungbrett.

  8. Avatar
    Hans Hamberger am

    Diese "Frau" ist die perfekte Nicht-Alternative zu Erika Ferkel.
    Der intelligente Bundesbürger hat nun die Alternative, ob er SPD oder CDU nicht wählt. Denn er wählt AfD.

    Ferkel muss weg, aber dalli!

  9. Avatar
    Nie wieder SPD am

    Andrea Nahles will große Änderungen – bei der SPD….Vermute das die noch mehr uns zum Billiglohnland machen wollen mit miesen Löhnen und Leiharbeit noch ausweiten wollen, nach Hartz 4 kommt bei den Hartz 6 , noch schlimmere med. Versorgung für Kassenpatienten mehr Zuzahlungen, auch der Rentenklau würde mit den weitergehen also die Verarmung vieler alter Menschen… So eine Partei braucht kein Mensch mehr.

  10. Avatar

    Andrea Nahles wird immer sein was sie immer war. Eine obrigkeitshoerige Provinztrulla. Durch Mendig geht ein Zug und auf den hat Nahles vergessen aufzusteigen um weiter blicken zu koennen als es ihre messdienerische Kaplanstreue bis heute zulaesst. Leute wie Nahles, die ausschliesslich Links indoktriniert ist, wenden sich zwar oft heftig gegen die eigenen Leute in der Partei inklusive dem eigenen Volk, werden aber von Ober-Linken wie Oskar Lafontaine als “Gottesgeschenk” gelobt. Nahles ist demzufolge keine Sozialdemokratin, sondern eine Kommunistin die auch in die Partei “Die Linke” gut passen wuerde. Ihre kindischen Gedankenauswuechse, die leider auch von der SPD-Basis mitgetragen wurden, haben dem deutschen Volk ausschliesslich geschadet. Nahles ist nach Schulz die zweite Explosion im SPD- Rohrkrepierer, welcher in der Endphase nur noch Kasperle hervorbringen kann. Sie bewohnt zwar das Haus ihrer Urgrosseltern, doch wenn diese ihre Urgrosstochter erleben koennten wuerden sie sich wahrscheinlich freiwillig erschiessen. Ich bin allerdings froh, dass es Nahles gibt. Sorgt sie doch dafuer, dass die SPD untergeht und sich Deutschland regenerieren kann.

  11. Avatar
    Andreas Walter am

    Kasperle Theater. Es gibt eben auch weibliche Marionetten, Mannequins, Schauspieler.

    Die Frau ruht noch nicht in sich selbst, ist nicht echt, sondern möchte noch etwas anderes darstellen als sie ist.

    Für sie ist das nur eine Rolle, etwas von ihr abgegrenztes.

    Eine integre, reife Person würde darum auch nicht sagen, sie muss sich verändern, um …

    Das ist dieser berühmte Unterschied zwischen dem Sein oder dem nicht Sein (dem Schein) von Shakespeare.

    Das ist aber eine allgemeine Krankheit des Medienzeitalters. Wobei der Spruch, Kleider machen Leute, schon viel älter sein dürfte. Ein paar echte Löwen-, Jaguar- oder Bärenzähne um den Hals und Felle musste man sich dagegen noch selbst erkämpfen. Seit wann gibt es auch feines Tuch? Gold- und Silberschmuck? Edelsteine und Perlen? Seidenkimonos? Erst im Zeitalter des Kinos und des Fernsehens (MTV) ist das aber förmlich explodiert.

    "The Buggles – Video Killed The Radio Star", auf YouTube

  12. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    Es gab einmal eine stolze VOLKSPARTEI, Rächer*In der Enterbten, Unterstützer*In in der Witwen und Waisen … wie hieß die nochmal?

  13. Avatar
    Florian Geyer am

    Auf dem Bild paßt sie noch quer durch die Tür, war also bevor sie den Siegmar gemacht hat.

  14. Avatar
    heidi heidegger am

    OT: reden wir lieber von frauen, wäre mein vorschlag..boah-ey, ich glaub‘ ich habmichschonwieder-wiederrückverliebt quasi in die fast 50jährige oberschnucklige nichtklassischschön-aber dann doch oberschöne Anja Kohl/Börsenredaktion des Hessischen Rundfunks (gerade in‘ tagesthemen, vazoit sie was von der börse von der sie&ich aber gar nix vastehn (wolln, oder?). diese niederfränkin gfallt a-mir! ne schwäche für ämm gefallene frauen hat damit nix zu tun, hea_ts?=hört ihr!? LOL

  15. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Wenn SPD-Nahles wirklich große Änderungen bei sich selbst wollte, dann würde sie sich einer Kopftransplantation unterziehen.

  16. Avatar

    Kling gut, was die Frau Oppositionsführerin von sich gibt. Viele Worte, keine klaren Aussagen. Im persönlichen Umgang nennt man sowas Geschwafel.
    Vielleicht ist dies ja auch ein Grund für den Erfolg der AfD, weil es dort immer klare Aussagen gibt, dafür aber weniger Worte.
    Ich hoffe immer mehr Menschen erkennen den Unterschied zwischen einer Floskel und einer klaren Überzeugung.

    • Avatar

      @ Achim
      Wenn Sie sich da mal nicht täuschen. So wie ich die Sache sehe, etabliert sich in Deutschland seit Merkel am Drücker ist ein Matriarchat, indem die wichtigsten Schaltzentralen zunehmend mit Frauen besetzt werden, sowohl in der Wirtschaft, als nunmehr auch sichtbar in der Politik. Es geht im Bundestag daher auch nur noch äußerlich darum, Mehrheitsverhältnisse per Koalitionen darzustellen. Im Hintergrund wird währenddessen eine Vorherrschaft von Frauen installiert, unabhängig von deren Parteienzugehörigkeit.
      Zuvorderst sollte man Nahles zu diesen machtgeilen Amazonen zählen und mag die SPD auch die Opposition führen, ihr Gequatsche und Getue ist nur ein weiteres Ablenkungsmanöver, damit die Deutschen blind für die Wirklichkeit weiterhin an ihre Parlamente glauben. Nahles ist wie einige andere Damen mit politischer Blitzkariere Teil unserer neuen, von Frauen geführten, Schattenregierung und nach meiner aktuellen Einschätzung gehören auch Petry und Weidel dazu.

  17. Avatar

    Die kann gleich neben Kahane Model stehen fuer Abschreckung ,und anderer Schoehnheit nacht dem 10 Bier.

  18. Avatar

    Diese Vollpfosten wissen einfach nicht mehr was das Volk bewegt
    und wenn das jemand nicht mehr bemerkt, ist man kein
    Demokrat mehr.
    Das hat die SPD, CDU/csu, FDP, Grüne und Linke gemeinsam.
    Demokratie braucht man in diesem Land gar nicht mehr in den Mund
    nehmen. Meine volle Überzeugung ist, dass es in Deutschland keine
    Gewaltenteilung mehr gibt, oder hat es Die etwa jemals gegeben ?
    Die Justiz ist durch Maas das A…loch der Politik (Legislative) geworden, total abhängig von einem Neuzeit- Göppels. Ein linkes, sozialistisches Mistvieh, wie Er im Buche steht, doch wo sind unsere sogenannten unabhängigen
    Richter ? Freißler lässt grüßen. Der hat es aber aus Hass gemacht.
    Unsere heutigen Dreckschweine machen das aus Opportunismus.
    Wer war und ist da ein größerer Schwein ?
    Eine Stufe tiefer ist die Exekutive in einer verzweifelten Lage, wie lange
    noch ? …. wie lange hält das der Polizei-Apparat noch aus, seine eigene
    Familie an den Islam und an dem Völker-Austausch zu verraten ?
    Die letzten Wahlen haben es gezeigt, 87 Prozent der Deutschen sind einfach
    nur des Wahnsinns fette Beute ! … ein mieses Volk, dass sich selbst entsorgt !

  19. Avatar
    Ketzerlehrling am

    Leider hat der Blödmichel das nur bei der SPD kapiert, bei der Union nicht. Weder Nahles, noch Merkel, noch die Tretminenuschi, die Ostsee-barbie taugen etwas und sind für diese Jobs geeignet. Fehlbesetzungen, weil überfordert.

  20. Avatar

    Wenn diese Frau der Weißheit letzter Schluß zusammen mit Schulz ist, dann ist es mit dieser ehemaligen Volkspartei nicht mehr weit her. Seit dem letzten Kanzler ist die Partei von allen Granden nur ausgelutscht worden und denen war das Wahlvolk vermutlich garnicht so wichtig. Hauptsache Prestige, Macht, Einkommen und Selbsterhalt in höheren Sphären, denn wer Verantwortung trägt, kapituliert nicht ohne Not und hier tritt eine Gesinnung zu Tage, wo einem der letzte kleine Sozi sogar noch leid tun kann.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel