Amazonas-Regenwald brennt: Grüne Lunge des Planeten droht zu kollabieren

51

Im Amazonas-Regenwald wüten schlimmste Waldbrände. Über 70.000 gab es allein in diesem Jahr. Die „grüne Lunge der Welt“, unsere „Klimaanlage“, ist in höchster Gefahr mit unabsehbaren Folgen für das Weltklima. Doch nicht nur in Brasilien stehen die Wälder in Flammen, sondern auch in Peru, Kolumbien, Bolivien, Sibirien, Griechenland oder Gran Canaria. Angesichts dieser Katastrophe ist der Grünen-Terror um CO2 lächerlich, nicht indes, dass sie die Abholzung deutscher Wälder veranlassen zugunsten insekten- und vogelschreddernder Windräder.

Unterdessen hat Präsident Emmanuel Macron das Thema kurzfristig auf die Agenda des heute Abend beginnenden Gipfeltreffens G7 im mondänen Seebad Biarritz an der Atlantikküste gesetzt: „Unser Haus brennt. Wortwörtlich“, twitterte Macron am Donnerstagabend zu einem Foto des brennenden Regenwalds. Die Brände bedeuteten eine internationale Krise. Immer mehr Staats- und Regierungschefs machen Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro heftige Vorwürfe. Der hatte zuletzt Abholzungen und Brandrodungen im größten Land Südamerikas zugunsten von Weideflächen und Anpflanzungen zugelassen – und sich explizit Ratschläge aus dem Ausland verbeten. „Der Vorschlag des französischen Präsidenten, die Probleme des Amazonas auf dem G7-Gipfel zu diskutieren, ohne die Länder der Region zu beteiligen, lässt auf eine kolonialistische Denkweise schließen“, twitterte er. Präsident Macron versuche, „eine interne Angelegenheit Brasiliens und anderer Länder der Amazonasregion zum eigenen politischen Vorteil zu instrumentalisieren“, so Bolsonaro.

Er versprach ein hartes Durchgreifen gegen Brandstifter: „Wir sind eine Regierung der Null-Toleranz-Politik gegenüber der Kriminalität, und im Bereich der Umwelt ist das nicht anders“, sagte Bolsonaro in einer Fernsehansprache am Freitag. Er werde entschlossen handeln, um die Feuer unter Kontrolle zu bringen. Zudem könnten betroffene Bundesstaaten die Unterstützung des Militärs anfordern. „Der Schutz des Waldes ist unsere Pflicht. Wir sind uns dessen bewusst und arbeiten daran, die illegale Entwaldung und andere kriminelle Aktivitäten, die unser Amazonasgebiet gefährden, zu bekämpfen“, sagte Bolsonaro. Er wolle den Regenwald, das „nationale Erbe“ Brasiliens, erhalten und verteidigen.

In jedem Land der Welt – außer in Deutschland – wird es als ganz normal angesehen, dass die eigenen Politiker vorrangig nationale Interessen vertreten. Doch auch das antinationale Parteienkartell in Deutschland hat einen Gegner: Björn Höcke. Lernen Sie den Thüringer AfD-Chef in der neuen Ausgabe von COMPACT-Edition in zahlreichen unzensierten Selbstzeugnissen kennen und bilden Sie sich so selbst ein unverfälschtes Bild.

Was ihm Umweltschützer in Abrede stellen. Bolsonaro habe ein Klima geschaffen, in dem sich Bauern zu immer mehr Abholzung und Brandrodung ermutigt sehen, da der Staatschef verdeutlicht habe, dass er die Amazonasregion vorrangig als ungenutztes wirtschaftliches Potenzial sehe. Er habe den Regenwald als Rohstoffquelle freigegeben. Allein im Juni seien tausende Quadratkilometer Regenwald gerodet worden. Auffällig ist in der Tat, dass es seit Bolsonaros Amtsantritt im Januar noch nie so viele Waldbrände gegeben hat: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Brände um 83 Prozent an. Unterdessen brennt trotz zusätzlicher Feuerwehrkräfte in den betroffenen Bundesstaaten das Feuer nahezu ungehindert weiter, die Regenwaldfläche schwindet immer mehr, und Bolsonaro gesteht Geldnot ein: Sein Land verfüge nicht über die Mittel, die Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Doch was passiert, wenn der Amazonas-Regenwald, der sechs Millionen Quadratkilometer an insgesamt neun Anrainerländern umfasst, 60 Prozent davon allein in Brasilien, zerstört ist? Bis zu 17 Prozent sind bereits verschwunden, in Brasilien sei die Lage am verheerendsten, warnt Oliver Salge von Greenpeace Brasilia: „Vor unseren Augen wird der Amazonas weggebrannt und abgeholzt“. Und der Präsident ziehe die unbequemen Wahrheiten ins Lächerliche. Forscher schlagen Alarm, denn sie sehen einen Zusammenhang zwischen dem massenhaften Ausbrechen von Waldbränden und der Zunahme illegaler Waldrodungen am Amazonas. Bolsonaro opfere den Regenwald wirtschaftlichen Interessen. (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

Im Osten haben sich viele Menschen eine patriotische Grundeinstellung bewahrt. Das ist eine – vielleicht die letzte – Chance für das ganze Land. Lesen Sie dazu die aktuelle Ausgabe von COMPACT.

Da hilft wohl nur Druck, denn nun haben auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie der Grünen-Chef Robert Habeck die Katastrophe von Brasilien auf ihrer To-do-Liste: Das beste Instrument der EU, Einfluss auf die brasilianische Regierung auszuüben, sei das Mercosur-Abkommen. Dieses verpflichte die Vertragspartner, darunter Brasilien, auf Einhaltung von Umweltstandards und des Pariser Klimaabkommens von 2015. Überdies könne das Handelsabkommen mit der EU schuld an den Bränden sein. Habeck forderte gegenüber der Berliner Morgenpost, das Mercosur-Abkommen zu stoppen. Schließlich dürfte sogar einem Grünen bekannt sein, dass Bäume Kohlendioxid aufnehmen und es mittels Photosynthese in Sauerstoff umwandeln.

Der beste Klimaschutz und effektivste Kampf gegen die Erderwärmung ist schlechthin, Bäume zu pflanzen, anstatt Kinder Schule schwänzen zu lassen und eine CO2-Steuer zu erheben.

Über den Autor

Iris N. Masson

51 Kommentare

  1. Avatar
    Kaminofenbetreiber am

    "Der beste Klimaschutz und effektivste Kampf gegen die Erderwärmung ist schlechthin, Bäume zu pflanzen, anstatt Kinder Schule schwänzen zu lassen und eine CO2-Steuer zu erheben."

    Bäume pflanzen (meist Monokultur) ist auch nichts anderes als moderne Landwirtschaft (mit einhergehenden, vorhersagbaren Forstschäden). Ein natürlicher (Regen)Wald entsteht SO jedenfalls nicht. Es sei denn die Baumpflanzer-Dinos wussten mehr als wir.
    Nicht nur Bäume produzieren Sauerstoff, sondern alle grünblättrigen Pflanzen, vor allem schnellwachsende. Nach der Baumpflanzlogik könnten wir auch meterhohes Unkraut wachsen lassen oder Biosalat pflanzen, hätte so ziemlich die gleiche Wirkung.
    Durch Fehlinformationen bestärkt man die Klimadummköpfe nur. Ich verbrenne jedes Jahr ca. 1 Baum, dafür werden 2 Neue gepflanzt. (weniger Öl, weniger Gas!!!). Das mache ich ein Leben lang (wenn ich dürfte!), immer nen warmen Arsch und am Ende steht ein neuer Brennholzwald. CO2-Bilanz auf meiner Seite, oder?

    Dieses "Rettet die Bäume", (anders: heizt lieber mit Gas und Öl) halte ich nicht für zuträglich.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Also, dass die Wälder den Sauerstoffhaushalt regeln ist eine Farce.
    70% der Erde ist von Wasser bedeckt. Regen wäscht co2 aus der Luft – es regnet H2CO3 (Kohlensäure)
    Alle Flüsse führen letztlich alles Wasser ins Meer. so ist nur die Annahme richtig, dass mehr als 80% des Luftsauerstoffs aus den Meeren stammt. Der höchste Sauerstoffgehalt der Luft wird auf St Helena gemessen – liegt bekannterweise mitten zwischen Afrika und Südamerika. mehr als 21% O2 – sonst nur etwa 20.9%.
    Die Algen produzieren den Sauerstoff – die Regenmenge bestimmt den CO2 Gehalt der Atmosphäre.
    Alles andere ist Quatsch. BRD GmbH raus aus Kyoto raus – aus Paris – raus aus dem Klimawahn.
    Die AfD muss sich eindeutiger vom Klimawahn distanzieren. CO2-Steuer nein Danke.

  3. Avatar

    Und dann ist noch ein Rad irgendwo umgefallen. Hauptsache es wird zum Diesel 5% "Biotreibstoff" beigemischt. Also Palmöl, oder Raps, oder sonstwas, was auf Monokulturen wächst. Da brennt der Regenwald auf unseren Autobahnen. Auf Befehl unserer POlitiker.
    Demokratie ist die Diktatur der Dummen.

  4. Avatar

    Und für diesen Dreck zahlen wir also Milliarden an Klimazertifikaten in diese Länder? Zeit, diese Augenwischerei zu beenden. Der Westen muss endlich erkennen, dass Brasilien keine Kolonie Europa’s ist. "Unsere grüne Lunge" heisst, hier können wir die Umwelt versauen, und Brasilien muss die grüne Lunge bereit stellen? Das ist moderner Kolonialismus. Die Waldrodungen (Grund für die Brände) existieren, weil die Grünen auf die glorreiche Iden kamen, Bio Diesel in unsere Tanks zu kippen, das ist für die Amazonas Region profitabler als Waldbestand, also wird auf gerodetem Boden Raps angebaut, und gaaanz CO neutral rund um den Globus in Raffinerien für unseren Kraftstoff geschippert. Das System ist sowas von verlogen, die erinnern sich nicht mal an ihre Lügen von gestern. Hier wird Umweltschutz einzig und allein dazu betrieben, um kostenlosen Wahlkampf für grüne Ideologien zu ermöglichen.

    • Avatar
      ship of fools am

      Sehr richtig.

      Damit wir hier möglichst viel Bio-Kraftstoff-Raps anbauen können und Ackerland vergeuden, importieren wie Kartoffeln aus Äypten (Gretas Pappa macht das für uns!).

      Um den anfallenden Neben-Dreck los zu werden, wird dem Blödmichel (mindestens krebsverdächtiges) 3fach chemisch behandeltes Rapsöl (sonst ungenießbar!) als Gesundbrunnen verkauft.

      PS
      Glyphosat killt doch weltweit Grünpflanzen (Unkraut?), die ansonsten CO2 binden und O2 produzieren würden.

      Rettet das Unkraut!

  5. Avatar

    Warum stehen eigentlich nicht die Wälder im Kongobecken, auf Borneo, in Sibirien, in Kanada und Alaska und auch im Norden Europas nicht im gleichen Ausmaß in Flammen und deshalb könnte man schon auf den Verdacht kommen, daß hier aus wirtschaftlichen Interessen nachgeholfen wird, allerdings kann kein anderes Land der Welt die dortige Regierung zwingen, nach ihrer Umweltpfeife zu tanzen, denn es ist ihr Land und ihre Tier- und Pflanzenfauna und selbst wenn es unlogisch erscheint, wollten wir doch hierzulande auch keine Elefantenherden haben, die alles zertrampeln und eine Gefahr darstellen und was den Wald anbelangt, so ist doch Brasilien kein Biothop für die Welt, die müssen selbst mit ihren Problemen fertig werden und wissen es auch, wie man damit umgehen muß, selbst wenn nun Grundbesitzer daraus in unvernünftiger Art und Weise Kapital herausschlagen wollen, geht es die deutsche Regierung wahrlich nichts an und wir haben selbst genug Probleme um uns über den Regenwald Gedanken zu machen, den der Normalbürger ehedem niemals zu Gesicht bekommt, aber er nun herhalten muß für politische Agitation auf linke Art.

  6. Avatar

    Wenn Bagger und Raupen den südamderikanischen Regenwald vernichten, damit Sojabohne und Palmöl den europäischen Markt zugeführt werden können, dann freut das die Globalisten.

    Es stört aber die Globalisten, daß die Südamerikaner den Regenwald abbrennen.

    Was für eine irre Zunft !

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Ob sich die Brasilianer auch so darüber aufregen, wenn wir unsere Wälder für Vogelschreddermaschienen abholzen? Oder ganze Landstriche für Kohle platt machen? Auch einige Tropfen Öl sollen ja bekanntlich ins Meer schwappen, damit wir alle Auto fahren können.

      Nee, ich bin kein Grüner, geht nur ums Deutsche Wesen und Heuchelei

  7. Avatar
    lok-fan, schkeuditz am

    Eure Überschrift

    > Die Re-Goebbelisierung des deutschen Journalismus

    ist bereits Goebbels pur: “Accuse the other side of which you are guilty” (J. Goebbels)
    Wer spricht denn immer davon, dass die wahren Nazis in der Bundesregierung sitzen? Ihr seid es.
    COMPACT wirft der Anifa vor, die neue SA/SS zu sein – Goebbels in Reinkultur.
    Bolsonaro bezichtigt Umweltschützer der Brandstiftung – Goebbels pur.
    "Nazis auf dem Maidan!", schimpfen AfD und Putin – Goebbels wie er leibt und lebt.
    Leute, wo bleibt eure Selbstkritik?

    • Avatar

      LOK——————
      Wo bleibt bei 500 Toten Ihre Selbstkritik.
      Vergewaltigte Frauen scheinen auch keine Selbstkretik bei Ihnen auszulösen.
      Ebensowenig die tausenden von Verletzten.
      Ihr alle seit an all dem schuldig zu sprechen. Ich möchte in Ihrer Haut nicht stecken.
      Der Migrationspackt wirkt und eure Schuld wird größer.

  8. Avatar

    frau masson, ich bitte um entschuldigung. ihr artikel kommt auf die die zunahme der anzahl der brände doch zu sprechen. ich habe manchmal die ungute angewohnheit, artikel nicht zu ende zu lesen. sorry. ich kann mir vorstellen, dass berufstätige frauen wie sie bolsonaro nicht zuletzt aufgrund folgender aussage ablehnen:

    "Ich würde Männern und Frauen nicht das gleiche Gehalt zahlen. Aber es gibt auch viele kompetente Frauen."
    ——J. Bolsonaro 2016 in einem Fernsehinterview
    https://www.spiegel.de/fotostrecke/jair-bolsonaro-in-zitaten-fotostrecke-164735-5.html

    offenbar hat sich compact entschieden, bolsonaro fallen zu lassen. grund ist vermutlich sein aso-verhalten hinsichtlich des weiland von elsässer gepamperten ex-präsidenten luiz inácio "lula" da silva. boslsonaro sagte über den inhaftierten im oktober 2018: lula, du wirst in deiner Zelle verrotten." das hat elsässer gar nicht gefallen. höcke wiederum liebt bolsonaro wegen solcher sätze:

    "Es wird eine in Brasilien niemals gesehene Säuberung geben."

    "Wenn diese Leute hierbleiben wollen, müssen sie sich unserem Recht unterwerfen. Oder sie verlassen das Land oder gehen ins Gefängnis. Diese roten Typen werden aus unserem Vaterland verbannt." (Im Oktober 2018 über Anhänger der Linken)

    "Ich bin für Folter. Und das Volk ist auch dafür."

    • Avatar
      ship of fools am

      Was spricht dagegen den identisch leistenden Maurerinnen, Gleisbauerinnen, Müllentsorgerinnen, Schlosserinnen, Schweißerinnen, Schiffs-, Brücken und Hochhausbauerinnen das gleiche Gehalt zu zahlen, wie ihren männlichen Kollegen?

      Wie schon kleine Kinder lernen sind Mädchen klug und studieren, Jungs machen irgendwas mit Maschinen. Verdient die sozialpädagogisch geschulte Kita-Sing-Klatsch und Rauchen vor der Tür Tante weniger, als der Gerüstbauer und Dachdecker, dann ist das ein Skandal. Tauschen oder umschulen wollten die Damen allerdings nicht, obwohl sie als Gerüstbauer bestimmt ein paar Cent mehr verdienen würden.

      Das Irre ist:
      Wenn Frauen das Gleiche leisten wie Männer (tun sie doch, oder?), man denen aber für identische Leistung weniger bezahlen könnte (passiert doch, oder?) , würde kein Mensch bei Verstand noch Männer einstellen, höchstens aus Mitleid. 😉

      PS
      Selbstverständlich müssen Krankenschwestern und Pflegekräfte besser entlohnt werden! Aber halt nicht zwangsläufig besser als Männer, sondern besser als (auch weibliche) Minderleister. Schon stimmt die Statistik wieder.

      Wenn Bolsonaro das in etwa so meinte, stimme ich ihm durchaus zu.

  9. Avatar

    schönen dank, frau masson, dass sie sich des themas annehmen. sie vergessen zu erwähnen, dass das brasilianische weltrauminstitut inpe in diesem jahr bereits 73.000 brände gezählt hat. das ist eine zunahme um 83 prozent im vergleich zu 2018. wer hat in dieser zeit brasilien regiert? richtig, jair bolsonaro – der bei compact ohne ende abgefeiert wurde. er ist für das drama verantwortlich, weil seine regierung kontrollen schwächte, umweltschützer angriff und abholzung nicht bestrafte. ein bisschen mehr kritik am rechtsausleger bolsonaro hätte ihrem artikel gut getan.

    • Iris N. Masson
      Iris N. Masson am

      Jeder einzelne der von Ihnen als fehlend kritisierte Punkt ist in dem Artikel aufgeführt! Ihre Kritik hätte sich erübrigt, hätten Sie ihn gelesen!

  10. Avatar

    Nach dem Lesen einiger internationaler Zeitungen hat sich bei mir das Bild verfestigt, dass die Aktionen gegen den Regenwald richtig Fahrt aufnahmen als der Sohn des Praesidenten, Eduardo Bolsonaro, seine Arbeit als Botschafter Brasiliens in den USA aufnahm. Vorher hat aber schon Bolsonaro grosse Waldflaechen zugunsten von Weideflaechen und Anpflanzungen zur Abholzung freigegeben. Er hat angekuendigt, dass seine Regierung den Ureinwohnern ( Volk der Guarani Kaiowa, das Widerstand leistet) nicht einen einzigen Zentimeter Land zuerkennen werde. Stattdessen will er die Naturschutzgebiete und den Amazonasregenwald fuer die Agrar- und Bergbauindustrie oeffnen. Da die Abholzung nicht schnell genug ging wurden an vielen verschiedenen Orten Feuer gelegt. Die Brandrodungen sollen A) die Ureinwohner vertreiben und Flaechen freimachen um dort US-Militaerstuetzpunkte zu errichten. B) sollen Flaechen zum Anbau von Monokulturen frei werden um damit hauptsaechlich die Produktion von Ethanol zu steigern und C) sollen im Bergbau verschiedene Erze gefoerdert werden aber in der Hauptsache das grosse Vorkommen von Lithium.

    • Avatar

      Wenn man Wikipedia nach Lithium befragt, ist dort ein aeusserst interessanter Satz zu lesen. Zitat: “Eine Studie, die 1990 in den USA veröffentlicht wurde, beschreibt eine signifikante Verringerung von Straftaten und Suiziden in Regionen mit erhöhtem Lithiumgehalt im Tinkwasser[57]”. Zitat Ende. Da kann sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen. Was Bolsonaro in Brasilien also betreibt ist 1.) Voelkermord, 2.) Umweltschaedigung mit Auswirkungen fuer die gesamte Menschheit und 3.) schafft er die Basis fuer weitere Kriege in Suedamerika (z.B.Venezuela). Das der korrupte Bolsonaro jetzt um Geld jammert um die Braende zu bekaempfen ist schon eine Frechheit fuer sich, denn die USA werden ihm alles geben, wenn genug Flaeche frei geworden ist. Dann gehts richtig los. Ein grosser Teil Brasiliens wird umgeackert. Durch die Auswirkungen warden moeglicherweise weltweit Menschen, Flora und Fauna sterben. Man kommt der Zahl 500 Millionen immer naeher.

  11. Avatar

    Die Erde trifft nach langer Zeit einen anderen Planeten. Dieser sagt, na, wie get,s. Nicht so gut, sagt die Erde. Warum, fragt der Planet. Ich habe Homo Sapiens, sagt die Erde. Das Kenne ich, sagt der Planet, hatte ich auch. Das vergeht.
    Ich denke, alle Zeichen deuten darauf hin. Lange geht das nicht mehr gut.

  12. Avatar

    Dieser Artikel erstaunt und ist sachlich nicht fundiert. Er könnte genauso gut von Klimahysterikern, also Grünen etc. sein. Ein sachlicher Artikel findet sich hier: https://sciencefiles.org/2019/08/23/die-amazonas-feuer-hysterie-orchestrierte-kampagne/ .

  13. Avatar
    ship of fools am

    Man nehme eine Fläche von 50 Km x 50 Km und stelle alle 0,5m einen Menschen auf.

    Da habt ihr eure Überbevölkerung, hoffentlich gerät die Erde wegen dieser enormen Biomasse nicht aus der Bahn. 100×100 ist übrigens nicht das doppelte, falls hier ein Gretianer mitliest.

    Schwer vorstellbar, dass die paar Hanseln überhaupt Einfluß aufs Klima haben könnten. Wieviel können die schon fressen, saufen und furzen? Etwas weniger sinnloser Konsum täte uns allen trotzdem gut.

    Hat jemand zufällig die genauen Zahlen, wie sich der Erd-atmosphärische Sauerstoffgehalt verändern würde, sofern der gesamte Regenwald abfackelt (und bestimmt nie wieder nachwächst)? Ich mein ja nur, wenn man fachsimpeln möchte, dann gerne mit Fakten und nicht mit "Glauben".

    Biomasse der Insekten im Verhältnis zum Menschen?
    Verhältnis Fauna zu Flora?
    Steigerung Nahrungsanbau im Verhätnis zum CO2 Abbau (ja, Pflanzen "(ve)rbrauchen das Nervengift C02", auch die Rüben, mit denen Tiere gefüttert werden).

    usw.

    Religion ist selbstverständlich alles, wer möchte schon verbrannt werden!

  14. Avatar

    Schon merkwürdig diese Brände… die auch komisch in die sogenanntem Neuen Bundesländern kamen.
    Kalifornien Sibirien Brasilien… nicht nur Soros Söldner mit dem kleinen Zündholz da dürften andere Energiewaffen im Einsatz sein.

  15. Avatar

    Komisch, aufeinmal wird der Regenwald erwähnt von den Spinnern des grünen Gesockses !
    Natürlich liegt diese Hetze mal wieder an den Leidmedien und natürlich an den Politdarstellern.
    Wenn diese achso schlauen Menschlein sich mal erkundigen würden warum jedes Jahr ein Teil des Urwaldes mal weniger mal mehr brennt, dann würden diese Pfeifen nicht so ein Aufriss machen !!!
    Und wenn es denn diesmal heftiger ist, dann liegt das wohl daran das die Feuerleger es nicht mehr unter Kontrolle bringen konnten oder wollten !
    Schliesslich ist ja Brandrohdung ein lukratives Geschäft für solche raffgierigen Ökoterorristen.

    • Avatar

      "Komisch, aufeinmal wird der Regenwald erwähnt von den Spinnern des grünen Gesockses !" Das war schon immer eines der Grünen Hauptthemen. Dass ihr Rechten immer so weit weg von der Realität seid, ist wirklich Mitleid erregend.

  16. Avatar
    Soja-Fertigpizza mit Palmöl Fleischgeschmack, geräuchert am

    Hat so was von, der Westen mischt sich in die Rohstoffpolitik anderer Länder ein.

    Wenn die Saudis oder die Iranis ihre Ölfelder abfackeln würden, wäre das deren Sache oder doch eher die Angelegenheit deutscher Autofahrer (und Kaffee-Trinker, der kommt nämlich auch direkt aus naturbelassenem Regenwald, oder?)?

  17. Avatar

    Was denkt Ihr, wenn herauskommt, daß radikale Gretelisten von "Extinction Rebellion" den Wald angezündet haben um ihre Propaganda zu befeuern? Dieser kriminellen Sekte ist derlei zuzutrauen.

  18. Avatar

    Verstehe nicht warum ihr einen so falschinformierenden Artikel veröffentlicht.

    Erstens ist der Amazonas keine Grüne Lunge sondern bestenfalls Sauerstoffneutral denn durch die warme Temperatur und hohe Luftfeuchtigkeit verrottet tots Holz schneller als in den nördlichen Wäldern,
    Zweitens produzieren die Wälder zusammen etwa die Hälfte des Sauerstoff, die andere Hälfte wird in den Meeren vom Plankton erzeugt:

    https://sciencefiles.org/2019/08/24/der-amazonas-ist-nicht-die-grune-lunge-der-erde-hoffentlich-versteht-heiko-maas-von-sonst-etwas/

    Und des weiteren sind diese Waldbrände nicht ungewöhnlich. Dieses Jahr sind es in der Region Amazonas wohl deutlich mehr, ein Rekordhoch, jipp.
    In den anderen 3 sehr brandgefährdeten Regionen sind es deutlich weniger als im Schnitt.

    https://sciencefiles.org/2019/08/23/die-amazonas-feuer-hysterie-orchestrierte-kampagne/

    Nach abgebrannter Fläche ist alles weit von einem Rekord entfernt.

  19. Avatar

    Ein Jeder kehre vor seiner eigenen Tür!!!
    Als ob EUROPA undUSA/Kanada keine eigenen Sorgen hätten!
    Und wann haben wir die europäischen Wälder abgeholzt? Hä?
    Nicht als ob uns das nichts anginge.
    Aber mit dem Finger auf die Armen in Brasilien zeigen und von ihnen unsere Rettung verlangen?
    Dan sollten EU/USA die Sauerstofferzeugung zu unseren Gunsten in Brasililien uns was kosten lassen!!!
    Punkt, Kann ganz schnell beschlossen und abgehakt werden. Wenn man denn wollte.
    Will man nicht.
    Brasilien wird als Sündenbock gegbraucht. Und man kann so schön von eigenen Problemen ablenken…
    Z. B. das die Verteidigung nur noch auf Verschleiss gefahren wird. Nicht mal die vom Weichei Obama geforderten 2% (Ist D 1,2). Alle von D beschimpften Osteuropäer liegen bei etwa 2,0.
    Nichts funktioniert in der Bundeswehr. Flüge der Regierung mit der Bundeswehr sind schon Geschichte, nicht einsatzfähig…
    Thema aber: Brasiliens Regenwald!

  20. Avatar

    .. unsere Goldlöffel Jugend, wird der Hintern zu gefrieren und die Verblödung wird helfen, dass man unbedingt die Kraftwerke abschalten muss.
    Keine Energie mehr, keine Mikrowelle, Handy tot, Laptop aus .. dies sind die 3 wichtigsten Dinge, welche unsere Medientreue Jugend interessiert.
    Dann ist die AFD schuld, wenn denen der Hintern zu gefriert, weil man wollte ja grüne Energie haben, Vögelschredderanlagen bauen, aber die bösen Nazis haben sie dran gehindert.
    .. und die lieben Grünen wollen ja lieber Bio-Diesel, grünen Strom (Blockheizkraftwerke) … aus Ölpalm-Plantagen, da schaut man gerne weg, was der Hauptgrund für Regenwaldzerstörung in Malaysia und Indonesien ist.
    Heute (2019) werden weltweit ca. 42,2 Fußballfelder Regenwald jede Minute zerstört.
    wer hat gesagt, dass grüne nur an ihren eigenen Vorteil denken … an die Macht, danach wird der Jugend Grate-Wahn fallen gelassen .. und die Goldlöffel Dummlinge müssen sich suchen einen neuen Wiederkäuer, der ihnen vorgibt, dagegen sein, ist Gutmensch.
    Nix Schule, Demo ist Inn, Denken von 12 bis Mittag, die Welt wird bunt mit einem Joint, Rentner auf den Campingplatz, zu nix Nutze.
    Unsere Emanzipierten Mannsweiber, welche nur mit dem Becken denken, werden das schon richten, der Deutsche Mann hat ausgedient, die NWO schreibt vor, nix weiß .. Mischen.

  21. Avatar

    Die diesjährige Fire-Season im Amazonasgebiet ist nicht außergewöhnlich ausgeprägt.

    https://www.globalfiredata.org/forecast.html#amazon

  22. Avatar
    De Harald Schmidt am

    "Er habe den Regenwald als Rohstoffquelle freigegeben. "

    Nicht habe, er hat. Bolsonaro ist der Brandstifter und Verursacher dieser Katastrophe

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Selten so einen unqualifizierten und undifferenzierten Schwachsinn gelesen.

    • Avatar
      Nicht UNSER Wald! am

      Was hätte er tun sollen, nach jahrzentelanger sozialistischer Mißwirtschaft. Brasilien noch weiter vershitholen und seine Leute verhungern lassen, damit du Schwachmat von der Luxus-Sonnenseite des Lebens aus weiter anderen den Sozialismus predigen kannst? Venezuela 2 oder was? Hauptsache Gutfreund mit den gutmenschlichen "Klimarettern" und sich die Taschen auf Kosten der kleinen Leute vollstopfen? Sollen Brasilianer in Armut leben, damit du grüner Pinkel hier saubere Luft hast?

      Wenn das alles soooooooo lebenswichtig ist, dann mal alle Klimagipfelgroßverdiener hin da zum löschen. In 10-20 Jahren ist alles wieder nachgewachsen, sofern genug CO2 in der Luft ist, damit die Pflanzen was zum knabbern haben.

      FAHRT MEHR AUTO!

    • Avatar
      Alla mMkakka am

      Hättest du ne Goldader unter deinem Kommunentippi würdest du, der Umwelt zuliebe, garantiert drauf verzichten!

      Nee, würdest du nicht. Du wärst nur zu blöde dir Hammer und Sichel zu besorgen und fähige Leute, die damit umgehen können.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Na da haben ja die Freitagsspinner schon wieder einen Grund die Schule zu schwänzen am besten das lernen abschaffen und jeden Tag für einen Grünen Hirnfurz demonstrieren,da lassen sich die Gören noch besser Indoktrinieren.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        kleiner Nachtrag für Schmidt, die Hauptursache für das heutige Klima daran ist bestimmt die AfD schuld nach ihrer Auffassung.

    • Avatar

      Und wird trotzdem von Rechten weltweit gefeiert. So wie Donald Trump, der großzügig Naturschutzgebiete zum Abbau frei gegeben hat .. uvm.

      Vielleicht einfach nicht mehr unterstützen?

      • Avatar
        Haltet den Dieb am

        Wer hat den den Hambacher Forst frei gegeben? Bestimmt die Rechten?

        Für die paar Restbestände muss die "Haltet den Dieb Fraktion" auch nicht mehr so tun als ob und nebenan, heimlich still und leise, ganze Wälder für Windmühlen abholzen.

  23. Avatar
    Barbara Stein am

    Ich sehe das so: Egal ob das Ende von Italiens Regierung, die Brände im Amazonasgebiet – diese Vorkommnisse und wahrscheinlich viele viele andere greifen doch alle irgendwie ineinander. Conte und Merkel intrigieren erfolgreich; das EU-Abkommen mit Brasilien und anderen südamerikanischen Staaten befördert dort zur Einhaltung der Absprachen ein erhöhtes Wirtschaften vor allem in der Landwirtschaft. Also muß man Flächen schaffen für noch mehr Rinderherden.
    Druck auf die noch Wehrhaften vonseiten der Linken, egal ob mit Zwang zur Gesetzesbrechnung wie in Italien oder nun gegen Bolsonaro – man will diese Aufmüpfigen mit ALLEN Mitteln in die Kniee zwingen. Und da ist es egal, ob die Invasoren aus dem Süden tagelang auf den Schiffen (tanzend und singend) "leiden" oder die grüne Lunge kollabiert. Nebenbei: Ich halte die Bilder von Amazonien für gefakt, denn jedes Jahr brennt dort unten die Pampa, um dann durch Regengüsse wieder zu neuem üppigen Leben zu erwachen.

    • Avatar
      Alles nur geklaut am

      Zu den Fake-Bildern gibt es schon Rückmeldungen 🙂

      https://twitter.com/EmmanuelMacron/status/1164617008962527232?ref_src=twsrc%5Etfw

  24. Avatar
    Schulze Schulze am

    Das sind die Hauptursachen für die Menschen gemachte Klimaänderung und nicht das CO2. Nun werden sich die globalen Winde wieder, weiterhin ändern.

  25. Avatar

    Kein Feuer, kein Kohle kann brennen so heiß,
    wie heimliches Lichtlein von dem niemand was weiß.
    Schöner "Regen"- Wald der offenbar trocken ist wie Zunder,oder warum brennt er? Zum Glück wird der größte Teil des Sauerstoffs der Erde vom pflanzlichen Plankton der Weltmeere erzeugt,nicht vom Amazonas-Urwald.(Der gehört tatsächlich Brasilien, niemandem sonst) Eine stetig wachsende Menschheit wird schließlich auch dieses umbringen,aber bis dahin sind wir alle längst tot.

    • Avatar
      Unbegleiteter Graubärtiger Minderjähriger am

      Kennst du das Land wo die Sonne nie lacht
      wo man aus Menschen Idioten macht

      wo man vergebens zur Wahlurne rennt
      und wo man statt Kohle Sand verbrennt

      wo man nicht achtet auf Schönheit und Tugend

      frag einfach Google oder doch gleich die Jugend

  26. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Vielleicht wäre es sinnvoll, unsere Importgesetze für Tropenholz zu überdenken.

    Wenn es, wie derzeit, keinen Absatzmarkt für Tropenholz gibt, ist es sinnvoller es zu verbrennen, statt zu vermarkten und Brasilien und Co. damit das Einkommen aufzubessern. An der Rodung wären erheblich mehr Menschen beteiligt, die damit Lohn und Brot hätten.

    Brandrodung wäre allein dadurch leicht zu sanktionieren, dass die Flächen eben nicht landwirtschaftlich genutzt werden dürften, sondern aufgeforstet werden müssten. Eine Kontrolle lässt sich per Satellitendaten leicht durchführen. Einem Gewinn durch Brandrodung wäre damit die Grundlage entzogen.

    Wenn bislang erst 17% des Regenwaldes abgeholzt sind, bedeutet das, dass 83% noch vorhanden sind. Durch gezielte Entnahme und Wiederaufforstung könnte ein lukrativer Markt entstehen, ohne dass weiterer Wald vernichtet wird.

    Wer hat eigentlich etwas dagegen?

    • Avatar

      Zitat:
      Vielleicht wäre es sinnvoll, unsere Importgesetze für Tropenholz zu überdenken.

      Hallo Gabriele,
      auf diesem Thema reite ich schon seit gut 30 Jahren und habe festgestellt das es ein totes Pferd ist.
      :-/
      Solange es Menschen gibt, vorallendingen in der EU und USA, die solche Hölzer kaufen, dann werden die Ökoterroristen auch weiterhin Bäume fällen.
      Dabei geht es ja nicht nur um die Bäume, da müssen auch eine menge Tiere darunter leiden !!!
      Der Konsument ist für mich der Schuldige, denn wenn es keine Abnehmer mehr gibt, dann wird auch nichts mehr gefällt werden !
      Aaaaber diese verblödeten Käufer sind der Meinung das ja Tropenholz viel beständiger ist als unsere Hölzer.

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        Der Markt ist zusammengebrochen, deshalb wird jetzt wahllos verbrannt.

        Also vom Regen in die Suhle.

    • Avatar

      Grundsätzlich ein kluger Ansatz. Nur müssten die Brasilianer in puncto Forstwirtschaft das überspringen, was die Europäer die letzten dreihundert Jahre gemacht haben: Monokulturen des Profites wegen. Wir bauen unsere Wälder zu Mischwäldern um, weil wir die negativen Folgen selbst erlebt haben…
      Der Ansatz muß m.E.n. vielschichtiger sein. Das schließt unweigerlich ein vollständiges Importverbot von Biosprit als auch bspw. Futtermittel aus Soja und Mais mit ein. So auch Rindfleisch. Wenn die Ausländischen Absatzmärkte wegfallen, gibt es keinen Grund d für Überschußproduktion.
      Dem gegenüber ist der Regenwald als "Apotheke" ist auch so n Thema. Nur intakte Biotope bringen die Vielfalt an unzähligen Pflanzen hervor. Deren Nutzung ist aber wiederum von der Pharmalobby nicht gern gesehen.

    • Avatar
      Morgen geht die Welt unter! am

      Die ganze Welt hat etwas gegen das "Deutsche Wesen", dass Klugscheißen und anderen Vorschriften machen will.

      Über 2/3 der Erde sind von Wasser bedeckt. Das ist der Hauptsauerstoffreaktor.

      Energie geht nicht verloren, nichts geht verloren. Fehlen Bäume, wächst mehr Plankton, bzw. Unkraut.

      Alles nur Geschwätz, da hilft wohl nur ein gewaltiger Vulkanausbrauch der die Sonne verdunkelt. Evtl. begreifen es die Bildungsbürger dann endlich, wer das Klima tatsächlich macht.

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        》Fehlen Bäume, wächst mehr Plankton, bzw. Unkraut.

        Eine steile These, die allerdings zu belegen wäre.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel