Ali Baba Erdoğan und seine 40 Räuber

19

Wieder einmal macht der türkische Despot Recep Tayyip Erdoğan von sich reden. Nein, der osmanische Herrscher über Kümmel, Teppichknüpfer und Teestubenbesitzer lässt nicht mit sich spaßen, wenn er sich in seiner Ehre gekränkt oder gar angegriffen fühlt. Da schlägt er zu, der Osmane.

Und weil es so viele gibt, die den allmächtigen Sultan vom Bosporus möglicherweise beleidigen oder vielleicht keine gute Meinung von ihm haben könnten, schickt er neuerdings seine Häscher aus. Nein, nicht nur in seinem Lande. Sie sind überall, auch bei uns. Sein Geheimdienst MIT sucht weltweit nach politischen Gegnern, fängt sie ein und verschleppt sie in türkische Geheimgefängnisse. Je länger man dem Treiben so einiger Diktatoren und blutrünstiger Gewaltherrscher aus dem Orient oder auch Arabien zuschaut, desto mehr kommt man zu dem Schluss, dass der Umgang westlicher Regierungen mit solch grausamen Diktatoren einer niederträchtigen Heuchelei gleichkommt.

Ob nun ein Journalist in einer Botschaft auf türkischem Boden von einem Killerkommando bei unterhaltsamer Musik qualvoll zersägt wird oder in osmanischen Foltergefängnissen ein paar Leute gepeinigt werden, weil sie sich ungünstig über Erdoğan geäußert haben, scheint auch im Kanzleramt nur achselzuckend zur Kenntnis genommen zu werden.

Die Zahl „40“, die im berühmten Märchen „Tausendundeine Nacht“ aufgeführt wird, steht im Arabischen übrigens für „unendlich viele“, was mich zu der Frage bringt: Wie viele Geheimdienstler des MIT treiben sich bei uns herum? Ich fürchte, es sind Hunderte, die in jeder türkischen Wasserpfeife nachsehen, ob sich dort ein widerspenstiger Krümel versteckt. In Berlin weiß es niemand, interessiert es niemanden, juckt es niemanden.

COMPACT-Magazin im September 2018

Der türkische Imperator will seine Provinz Almanya gefügig halten. Alles, was Sie über Erdogan wissen müssen, finden Sie in COMPACT 9/2018

Nun wird sich Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der Zeitung Cumhuriyet, in seinem deutschen Exil warm anziehen müssen, wenn er nicht den mittelalterlichen Methoden archaischer Maßregelungen unseres Freundes Erdoğan anheimfallen will. Sein Kollege Deniz Yücel, ehemaliger Welt-Korrespondent, weiß ebenfalls ein Lied davon zu singen. Der wurde für ein paar Leopard-Panzer aus Bundeswehrbeständen noch aus der Haft herausgekauft. An Dündars Stelle aber würde ich nicht einmal ohne Begleitung eines bissigen Rottweilers meine Toilette aufsuchen. Immerhin hat er der Welt vor Augen geführt, dass sein Präsident Waffen aus deutscher Produktion an islamistische Milizen nach Syrien geliefert hat.

Unmittelbar danach stellte der türkische Präsident höchstpersönlich gegen den Filmemacher und Buchautoren von „Lebenslang für die Wahrheit“ Strafanzeige wegen des Verdachts auf Spionage und forderte darin lebenslange Haft. Erdoğan sprach von Beleidigung und übler Nachrede gegen den Geheimdienst und drohte öffentlich, Dündar werde einen hohen Preis für seinen Bericht bezahlen. Welchen allerdings Frau Merkel und ihre Minister und Staatssekretäre dafür löhnen, dass sie mit diesem machtbesoffenen Emir weiterhin todbringende Geschäfte betreiben, bleibt offen.

Nun ja, wenn man bedenkt, dass so eine öffentliche Köpfung wegen Majestätsbeleidigung oder die Steinigung einer Frau, die ohne Kopftuch auf die Straße geht, ein völlig normaler Vorgang ist, darf man von schleimenden Öl-hörigen Regierungen nicht erwarten, dass sie dazu Stellung beziehen.

Über den Autor

Claudio Michele Mancini

19 Kommentare

  1. Jürgen Faller am

    Schaut euch gut an, was in der Türkei geschieht, denn in einigen Jahren wird es in Deutschland auch nicht viel anders zugehen. Die schon herrschende Meinungs- und Gesinnungsdiktatur wird nach und nach in eine totale Diktatur umgewandelt, in der nur derjenige das Recht auf Meinungsäußerung hat, der politisch korrektes linksgrünes Gedankengut zum Ausdruck bringt. Wer diese linke Grundhaltung nicht teilt, wird nicht nur in die rechte Nazi-Ecke geschoben, sondern bald auch vor Gericht gezerrt und wegen "Volksverhetzung" oder auf Grund eines "Netzdurchdringungsgesetzes" verurteilt, weggesperrt und vielleicht auch gefoltert. Hat es alles schon in Deutschland bzw. der DDR gegeben und kann ganz schnell wiederbelebt werden, da bestimmt genug asolziale und gewaltbereite Antifanten bereitstehen, um solche Aufgaben zu übernehmen – bei Angriffen mit Eisenstangen auf friedliche AfD-Demonstranten hat dieses Volk schon bewiesen, dass es dazu durchaus in der Lage ist.
    Die Türkei ist kein Einzelfall, sondern führt uns glasklar vor Augen, wie schnell eine Demokratie zerstört wird, wenn wie dort islamistische oder wie bei uns linksradikale Kräfte am Werk sind. Wehren wir uns also und fordern wir vehement noch mehr DIREKTE Demokratie mittels Volksabstimmungen, die die Meinung des Volkes DIREKT und ohne Umweg über korrupte und lobbyverseuchte Parteien zum Ausdruck bringt.

  2. Offen gestanden gibt es solche Despoten so lange wir leben. War bis vor kurzem aber noch zu bewältigen, weil wir die Despoten und deren Jünger aussen vorgelassen haben. Unsere Strassen waren relativ sauber. Das hat sich dramatisch geändert. Davon abgesehen behaupte ich, dass Erdogan mehr in seinem Land geregelt bekommt als Merkel. Während vor ihrer Haustüre unsere Fachkräfte seit 2010 an einem besseren Regionalflughafen BER Berlin herumbasteln, hat Erdogan in Folge 2 größte Internationale Flughäfen der Welt fertiggestellt. Aber schon mal die Ruine "Willi Brand Flughafen" nennen! Die Parallelen zur SPD sind unverkennbar. Und Menschen ändern sich nun mal. Ist bei unserer Wachtel doch auch so. 2003 war Erdi noch der beste Freund der Grünen, schüttelte Hände mit Joschka Fischer. An Präsidentenbashing beteilige ich mich grundsätzlich nicht, ausser ich kenne die Person persönlich. Alles andere ist Propaganda gesteuert.

  3. Lila Luxemburg am

    "In Berlin weiß es niemand, interessiert es niemanden, juckt es niemanden."

    Tja, denn … Berlin ist nämlich: weltoffen, liberal … und tollllerant!

  4. DerSchnitter_Maxx am

    Diese erbärmlichen Gestalten nerven und gehen einem einfach nur noch, mit ihrem geistesgestörten Gebaren … gehörig auf den Geist. Armseliges, nichtsnutziges, Geschmeiß … !

  5. heidi heidegger am

    hmm, kann sich Erdogg nicht mal um Fatih Akin *kümmern*, wenn E. schon augenscheinlich momentan ein faible für filmemacher hat, häh? ich meine, wann kam zuletzt ein wichtiger film aus der türkei? -> LOL äh *YOL-der weg* ist von 1982(!)..achach..e i n e n filmemacher darf E. aber niemals (ein)sperren!:

    Michele Soavi (*DellaMorte DellAmore* / film von 1994 unn dat), ahso, Soavi ist eh Mailänder und übrigens so alt-so jung wie JE, ätsch!+hihi.

    • Peter Masantschek am

      ……………..mei Bubi, bist du noch kindisch mit deinem ewigen hihi und ätsch und LOL zu sämtlichen Themen. Pseudo-Intellekt und Viel BlahBlah um nix und nie etwas Konkretes zum Problem. Da soll man dich noch ernst nehmen ?

    • Jeder hasst die Antifa am

      Hast du den Film Sonne ,Mond und Sterne mit Fatima Roth in der Hauptrolle gesehen der hat von Yüksel hervoragende Kritiken bekommen. aukidauki

      • heidi heidegger am

        kenn ich. das ist ein äh meta-western wie Texas – Doc Snyder hält die Welt in Atem, aber auch ein bissi wie:

        [ Kopfnuss Kalli: Hab dich, Paolo – Diesmal wirklich! ]

  6. Jeder hasst die Antifa am

    Der neue Alibaba hat nicht nur 40 Räuber sondern 4 Millionen inzwischen in Deutschland stationiert

  7. Was soll uns den hier verklickert werden ? Erdogan und seine Wähler mögen in USrael schlecht angeschrieben sein,wie alle,die nicht globalistisch ticken. Na und? Wenn die deutschen Männer nicht mehrheitlich Weiber wären (Sokrates u. einige andere immer ausgenommen) hätten wir hier statt Merkel-KaKa-Wirtschaft einen deutschen Erdogan.

    • Marques del Puerto am

      Glauben Sie mir Amigo SOKRATES, einen deutschen Erdo wollt Ihr nicht haben. *g*
      Zitat: Wenn die deutschen Männer nicht mehrheitlich Weiber wären…
      Also unsere Weiber sind momentan wesentlich patriotischer eingestellt wie so einige Männer hier !
      Die meisten Flitzpiepen von hier können nicht mal auf ein Glas warme Pi**e aufpassen !
      Schaut Euch doch nur die warmgeduschten Poperscheitel an von Heute !
      Da sind Typen dabei da läufste schreiend davon. Früher als ich noch jung war kamen mir sofort die Worte in den Sinn, piss die Wand an.*g*

      Mit besten Gegrüsse

  8. Warum sollten uns die Gegner des Sultans interessieren?
    Deutschenhasser wie den Denis Y. haette er gern behalten sollen.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Diese Yüksel hätte im Türkenknast verotten können, Deutschland braucht solche erbärmlichen Gestalten nicht.

  9. Wovon weiß Deniz Yüksel ein Lied zu singen?! Soll man mit diesem Deutschenhasser jetzt Mitleid haben, bloß weil es gegen Erdogan geht?! Mal vor die eigene Haustüre schauen, sprich Kritik an der BRD-Elite üben bezüglich Syrien, Jemen, Iran, Irak etc. Da klebt genügend Blut an den Händen und muss diese nicht hinterm Bosporus suchen…

  10. Die Erdogan-Türken-Diktatur wird auch in Deutschland schrittweise eingeführt.

    Bei 10 Millionen Moslems in Deutschland, ist es nur noch eine Frage der Zeit,

    bis Deutschland zu einer Erdogan-Enklave degradiert wird.

    Mein Tipp:

    2050 ersetzt der Koran die Bibel und das Grundgesetz in Deutschland.

    • Lila Luxemburg am

      "Die Erdogan-Türken-Diktatur wird auch in Deutschland schrittweise eingeführt. "

      Nun, die Deutschen … haben natürlich kein Problem damit, denn sie sind bekanntlich: Weltoffen, liberal … und tollllerant.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel