Albaner-Invasion im Altenheim – Pflegenotstand öffnet Einwanderungsschleusen

35

Jens Spahn, der selbsternannte Hoffnungsträger der CDU, fällt regelmäßig mit Wortmeldungen auf, die auf ein schwer gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit schließen lassen. Im März erst hatte der finanziell sorgenfreie Berufspolitiker salopp behauptet, mit Hartz IV habe «jeder das, was er zum Leben braucht». Nun hat er nachgelegt. (Es folgen Ausschnitte aus dem Artikel im aktuellen COMPACT – hier zu bestellen):

_ von Rüdiger Lehnhoff

Nach seinem missglückten Ausflug in das Feld der Sozialpolitik bemüht sich der Bundesgesundheitsminister mittlerweile wieder stärker um die Erledigung seiner Hausaufgaben. Eine Großbaustelle in seinem Ressort ist seit vielen Jahren der Pflegenotstand. Mit mehr Personal will Spahn der Misere der alternden deutschen Gesellschaft entgegentreten: «Wir werden bis zu 50.000 zusätzliche Pflegekräfte brauchen.» Doch auch hier droht dem ehrgeizigen Christdemokraten die Kollision mit der Wirklichkeit.

Er kam nämlich auf die abenteuerliche Idee, dem Fachkräftemangel mit einer Anwerbung in Südosteuropa zu begegnen. Insbesondere in Albanien und im Kosovo gebe es ein hohes Potenzial. «Dort ist die Pflegeausbildung häufig besser, als wir denken», meint er. Vielleicht besser als wir denken, weil wir gar nicht wussten, dass in Albanien und im Kosovo überhaupt Pflegekräfte ausgebildet werden… (…)

Mehr zum Thema in der aktuellen COMPACT – Jetzt am guten Kiosk oder hier zu bestellen!

Aus dem Land der Skipetaren

Als Paradies für pflegebedürftige Rentner waren die beiden Balkanstaaten bis dato nicht bekannt – dafür als abschreckende Beispiele für ökonomische Rückständigkeit, wuchernde organisierte Kriminalität und eine Korruption, die aus allen Poren des öffentlichen Lebens sickert. Im Gesundheitswesen führte das zu erschreckenden Exzessen: «Im Kosovo wurde ein mutmaßlicher Organhändler festgenommen. Der Ring, dem er angehört, besteht offenbar überwiegend aus Medizinern. Eine Klinik schlug Profit aus den Weiterverkäufen», berichtete der Focus 2012. Zwei Jahre später wurden weitere Mafia-Mediziner als Schuldige identifiziert – doch bis heute blieben sie straffrei. «Die Untersuchung des Organhandels in Kosovo liegt auf Eis», fasste die Neue Zürcher Zeitung im Mai 2018 zusammen.

Spahn denkt offensichtlich, wenn die EU-Kommission bis zum Jahr 2025 neben Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien auch Albanien und den Kosovo zu Mitgliedern der Europäischen Union machen will, dann kann man auch schon vorher die Einwanderungsschleusen öffnen.

Pflegebedürftiger in Seniorenresidenz. Foto: picture alliance / dpa Themendienst

Eine Frage, die der ambitionierte Politiker nicht stellt, lautet: Welche Auswirkungen hat die Religion der meisten Albaner und Kosovaren auf eine mögliche Pflegetätigkeit in Deutschland? Laut der Volkszählung des Jahres 2011 sind 95,61 Prozent der Bewohner des Kosovos Muslime; 20 Jahre zuvor waren es noch knapp über 80 Prozent. Der steile Anstieg verdankt sich dem NATO-Angriff auf Jugoslawien 1999, welcher mit Unterstellung der vorher serbischen Provinz unter eine schwächliche UN-Administration endete. In den folgenden drei Jahren wurden 120 Kirchen von Moslems in die Luft gesprengt oder zerstört.

Die Hälfte der ungefähr 150.000 orthodoxen Christen, aber auch die meisten Roma, wurden vertrieben. Für diese großangelegte ethnische Säuberung wurden die Albaner 2007 durch UN-Beschluss sogar mit der Eigenstaatlichkeit des Kosovo belohnt. In dem neuen Kleinstaat mit seinen knapp zwei Millionen Einwohnern gibt es sage und schreibe 800 Moscheen. Saudi-Arabien hat allein 240 von ihnen finanziert – der Einfluss des besonders intoleranten Wahhabismus wächst. Ein moderater Imam sagte 2017 dem Figaro: «Der Wahhabismus ist eine Gefahr und ein Krebsgeschwür für das Kosovo wie für die ganze Welt.» In knapp 20 Jahren wurde aus einer jugoslawischen Provinz, in der Schleier verboten und Kopftücher verpönt waren, eine Brutstätte des Islamismus. Und von dort will Spahn Fachpersonal für Alte und Kranke importieren? Wie gut können und wollen sich albanisch-kosovarische Pflegekräfte auf Menschen in Deutschland einlassen, die von ihrer Religion als sogenannte Ungläubige abgewertet werden?

Die Lohndrücker

Auf den naheliegenden Gedanken, erst einmal das deutsche Erwerbsfähigenpotenzial aus Langzeitarbeitslosen, jungen Schulabbrechern und umschulungsbereiten Arbeitnehmern auszuschöpfen, kommt der wirtschaftsnahe CDU-Mann natürlich nicht. Spahn will offenbar nicht erkennen, dass die geplante Massenanwerbung ausländischer Pflegekräfte ein wesentliches Element seiner Konzertierten Aktion Pflege konterkariert: nämlich die Aufwertung dieses Berufes durch eine spürbar bessere Entlohnung. Angesichts der balkanischen Billiglöhner-Armee – selbst Fachärzte haben in Albanien nur ein Grundgehalt von 300 bis 400 Euro monatlich – werden die Arbeitgeber nicht im Traum daran denken, ihren bisherigen Pflegekräften mehr zu zahlen, sondern die Löhne sogar noch drücken.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus mit einem Abo (hier klicken)  und genießen Sie viele Vorteile!

Schon heute können sich selbst hochqualifizierte Kranken- und Altenpfleger keine Wohnung mehr in Großstädten wie München, Hamburg oder Köln leisten. Da bedarf es einer Albaner-Anwerbung nun wirklich nicht. (Den vollständigen Artikel finden Sie hier.)

 

Über den Autor

Online-Autor

35 Kommentare

  1. Avatar

    Zitat: "Angesichts der balkanischen Billiglöhner-Armee – selbst Fachärzte haben in Albanien nur ein Grundgehalt von 300 bis 400 Euro monatlich – werden die Arbeitgeber nicht im Traum daran denken, ihren bisherigen Pflegekräften mehr zu zahlen, sondern die Löhne sogar noch drücken."

    Und genau darauf wird es hinauslaufen. Ziel ist es im Billiglohnland Deutschland die Löhne
    stabil niedrig zu halten.
    Fuhren einst dauerhaft unterbezahlte Deutsche für die Kurierdienste, so braucht man nur auf die Kennzeichen der heutigen Sprinter der ach so selbstständigen Fahrer zu schauen, RO, PL usw.
    Unterhaltet Euch mit den Fahrern, sofern sie einen verstehen.
    Die würden sich von schreiben, wenn sie in 2 bis 3 Arbeitsstunden auf den Verdienst einer einzigen Mindestlohnstunde kämen.

    Das ist absolute Gewinnmaximierung und ausschließlich darum geht es.

  2. Avatar

    gerade albaner, lol. dann noch möglichst kossovo albaner? ich habe viel mit denen zu tun gehabt, der letzte dreck und abschaum. die meisten sind zwar nicht so streng muslimisch aber hinterhaeltig und neigen genauso zu gewalt und clanstruktur wie alle anderen.
    Die frauen tragen allerdings meist kein kopftuch, zumindest bei denen die schon lange in DE leben und die sind auch meistens ganz brauchbare menschen, aber stellt bloss keine von den maennern ein!

  3. Avatar

    Der richtige letzte Teil, sorry

    Das er jetzt (ex) Jugos in die Pflege bringen will ist nicht Neues, allerdings klappt das genau so nicht wie unsere neuen Fachkräfte in die Pflege zu lotsen.

    Wir hatten auf der normalen Station vier Helfer bekommen, kein deutsch verstehen, nichts kapieren und viel schlechte Arbeit, das waren ihre Aussagen.
    Drei kamen am nächsten Tag schon nicht mehr, der vierte hielt es zwei Tage aus, seit dem haben wir keinen mehr gesehen.

    In meiner Ausbildung hatten wir 3 Bosnier als Pflegehelfer, alles was die konnten war sich perfekt vor der Arbeit drücken, aber bei der Leitung einen auf dicke Hose machen darin waren sie perfekt.
    Im Team wollte niemand etwas mit ihnen zu tun haben, sie waren die Kriegsgeschädigten die ja so arm dran waren und konnten deshalb nicht voll arbeiten, Geld wollten sie aber schon wie eine Fachkraft.

    Aber mal ganz ehrlich, wer, der auch nur etwas Verstand hat nimmt solche Menschen wie Merkel, Maas, Spahn, Schulz, Nahles, CFR und wie sie alle heißen wirklich ernst?
    Das sind doch alles gescheiterte die in ihrer Kindheit und Jugend sicherlich zu recht immer vergessen wurden.
    Natürlich haben sie es jetzt zu etwas gebracht und schöpfen ihre Macht aus, aber wie sagte mal ein sehr weiser und intelligenterMann zu mir.
    Gewerkschafter und Politiker wird man nur weil sie sonst zu nichts taugen!

  4. Avatar

    Tei 3

    Ich habe im April dem Gesundheitsminister eine Email geschrieben und nach 5 Wochen eine Antwort in perfekter Politikersprache zurück bekommen.

    U. a. waren dort Satzbausteine wie, Darüber hinaus soll…, Vorgesehen sind…., Im Koalitionsvertrag sind weitreichende Maßnahmen für die Beschäftigten in den Berufen der Altenpflege vorgesehen…., insgesamt mögliche…., Ziele sind….!

    Schlimm das man sich überhaupt traut jemanden so etwas zu schreiben, aber wenn man sich die Politik der CDU/CSU/SPD so anschaut wundert einen dies irgendwie doch nicht!

    Nun gestern habe ich dem Gesundheitsminister wieder eine Email geschrieben, der Grund war das ich einfach nicht locker lassen will.
    Ich bin schon lange in der Pflege, genau wie vieler meiner Kollegen.
    Wenn wir dann mal über die Probleme reden sind Lösungen nicht weit, vernünftige und echte durchführbare Lösungen, nur fragt uns halt keiner.

  5. Avatar

    Teil 2

    Ich habe im April dem Gesundheitsminister eine Email geschrieben und nach 5 Wochen eine Antwort in perfekter Politikersprache zurück bekommen.

    U. a. waren dort Satzbausteine wie, Darüber hinaus soll…, Vorgesehen sind…., Im Koalitionsvertrag sind weitreichende Maßnahmen für die Beschäftigten in den Berufen der Altenpflege vorgesehen…., insgesamt mögliche…., Ziele sind….!

    Schlimm das man sich überhaupt traut jemanden so etwas zu schreiben, aber wenn man sich die Politik der CDU/CSU/SPD so anschaut wundert einen dies irgendwie doch nicht!

    Nun gestern habe ich dem Gesundheitsminister wieder eine Email geschrieben, der Grund war das ich einfach nicht locker lassen will.
    Ich bin schon lange in der Pflege, genau wie vieler meiner Kollegen.
    Wenn wir dann mal über die Probleme reden sind Lösungen nicht weit, vernünftige und echte durchführbare Lösungen, nur fragt uns halt keiner.

  6. Avatar

    Hier sind ja anscheinend viele Profis am schreiben.
    Nur so richtig Ahnung hat dann aber doch keiner!
    Ich bin einer dieser Pfleger die für viel zu wenig Geld viel zu viel arbeiten.
    Aber wir sind ja selber Schuld, hört man zumindest immer von allen Seiten.

    Um gleich mal mit einem Vorurteil aufzuräumen.
    Die Pflege ist schön, ich bin auf einer Palliativstation und freue mich jeden Tag wenn ich einem schwerst kranken Menschen etwas Gutes tun kann.
    Zugegeben etwas das in der heutigen Zeit aus der Mode gekommen ist.

    Natürlich kämpfe auch ich gegen Windmühlen, dabei wäre es so einfach die Pflege auf gute und gesunde Füße zu stellen, warum das nicht so ist hat aber einen einfachen Grund!
    Amateure in Form von Politikern und Hochstudierten Theoretikern geben sich zusammen mit Krankenkassen und MDK die Klinke in die Hand.
    Jeder von diesen gerade genannten ist Bestverdiener und versucht mit aller Macht ja nicht etwas an diesem Umstand zu verändern.

    Leider nur 1000 Buchstaben, Teil zwei kommt gleich.

  7. Avatar
    Peter Töpfer am

    "Jens Spahn … schwer gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit…"
    Falsch! Er hat ein sehr gutes Verhältnis zur Wirklichkeit! Er kennt die Wirklichkeit und weiß sehr genau, was er sagt und was er will.

    "Auf den naheliegenden Gedanken, erst einmal das deutsche Erwerbsfähigenpotenzial… , kommt der wirtschaftsnahe CDU-Mann natürlich nicht."
    Doch! Kommt er. Er weiß alles.

    Immer wieder liest man in den oppositionellen Medien haarsträubend Falsches à la "die Kanzlerin macht FEHLER" oder "die Regierung besteht aus IDIOTEN" (Alice Weidel).

    Nein, es sind KEINE Idioten! SIE WISSEN ES GANZ GENAU UND TUN ALLES MIT BEDACHT! Sie WOLLEN es so! Warum äußern sich deutsche Medienmacher immer noch so?

    Rüdiger Lehnhoff weiß es doch eigentlich selbst und besser, wenn er schreibt: "Und von dort will Spahn Fachpersonal für Alte und Kranke importieren?"

    Ja, Spahn KANN nicht so dämlich sein, selbstverständlich WEISS er das alles. Er folgt einer AGENDA!

  8. Avatar

    Korrektur..immer wieder dieselben Fehler

    Wenn Alle und ich meine ausnahmslos Alle Ihre Arbeit niederlegen, keine Steuern mehr zahlen und auch den Mut aufbringen würden, "NEIN, wir wollen nicht mehr" zu sagen, wäre die Alte und ihre komplette Entourage von der Bildfläche verschwunden und das Gemecker und ewige Gefläme hätte endlich ein Ende gefunden.

    • Avatar
      Peter Töpfer am

      Weiterträumen!
      NIE werden die Deutschen ihre "Arbeit niederlegen". Bis man ihnen die Arbeit niederlegt, wird alles beim alten bleiben.

      • Avatar

        Peter Töpfer

        Ist ein Traum, aber auch gleichzeitig die friedlichste Lösung.
        Wenn die Leute wüssten, wie stark sie im Einzelnen und in der Gemeinschaft sind, hätten Volkspädagogen, Politiker und religiöse Trolle hier keine Chance mehr. Sie würden einfach weggefegt werden. Leider erkennen nur wenige Menschen, das sie vom System mit seinen mütterlich/väterlich gespielten Eigenschaften immer in der Position der Schwäche gehalten werden.
        Bis das System überziehen wird…

  9. Avatar

    Wenn Alle und ich meine ausnahmslos Alle Ihre Arbeit niederlegen, keine Steuern mehr zahlen- und auch den Mut aufbringen würden, "NEIN, wir wollen nicht mehr" sagen würden, wäre die Alte und ihre komplette Entourage von der Bildfläche verschwunden und das Gemecker und ewige Gefläme hätte endlich ein Ende gefunden.

    Zum Thema selber, Altenpflege und Krankenpflege sind kostenintensive Posten, die eben nicht durch Personaleinsparungen an Kliniken und ausländischen Pflegekräften in der Pflege mal eben so qualitativ kompensiert/weggerechnet werden können. Es bleibt definitiv bei den Privaten immer etwas auf der Strecke liegen, das ärztliche Personal, die Pflegekräfte und dann als Schlusslicht, der Patient selbst. Vom minderwertigen Essen ganz zu schweigen.
    Pflege & Co sind immer Minusgeschäfte, denn der damit verbundene Aufwand, Qualität in der Diagnose und Behandlung, Qualität in der Pflege uvm sicherzustellen oder zu garantieren, ist zu groß. Diese Maßstäbe werden aber von Krankenhaus/Pflegekonzernen und Gesundheits/Krankenkassen seit Jahren nicht erfüllt.
    Und "Die" wissen von diesen katastrophalen Umständen, sie sind sich dessen bestens bewusst!

  10. Avatar
    Dan Warszawsky am

    Herr Attai (französischer Soziologe und Berater des Pres. Mitterand) beschrieb die Gestaltung der EU in seinen Buch, dass um 1980 erschien: Die EU muss in den Ländern der Peripherie Konflikte und Armut produzieren, um ständig Zugriff auf billige Arbeitskräfte zu haben. Dies diene dem Wohlstand der zerntralen Länder des Reiches… pardon: EU!
    Das wohlhabende und demokratische Jugoslawien wurde deswegen in einer Serie von Religions- und Bürgerkriedge getrieben. Am Amselfeld (zu Serbisch: Kossowo Polje) war die nationale Komponente des albanischen Nationalismus die stärkste, aber auch der Islam gab Anlass zur Abspaltung von multikulturellen und toleranten Jugoslawien.
    Die Albaner hatten in Jugoslawien bessere Jobs, als nur den Alten die Hint… zu waschen! Sie wussten aber nicht über die Tricks der Westeuropäer.

  11. Avatar
    Rumpelstielz am

    Das große Problem mit der Pflege sind wie überall hier die bestechlichen Parteigecken. Deren Klientel – Spendengeber – hier die der Pflegemafia, streichen sich den größten Anteil der abgezockten Gelder aus der Pflegekasse ab. Wie kann es sein, dass 3 – 4000€ für Einfachpflege verlangt werden. Selbst die primitivsten EX-Hotels haben so Einkünfte im Rahmen von 100 000€/Monat. [Ironie] Dass da für Mitarbeiter mit 400€ Job wenig übrig bleibt, ist mehr als logisch. [/Ironie].
    Die Ursache des "Pflegenotstandes" sind die Parteigecken.
    Ixxx
    Ich konnte an Bekannten erleben, was bereits jetzt gang und gäbe ist, dass sich Pflegekräfte ruppig gg. die Pfleglinge verhalten, wenn die lästig werden – da wird so mancher totgepflegt.

    xxx

  12. Avatar
    heidi heidegger am

    verdammt! ich will von einer ämm linksliberalen Latina gepflegt werden und von keinem dahergelaufenen UCK-mädel, zifix! oder halt von GABI (im freien fall, denn: Hamburg als bislang einzige deutsche Stadt unter den besten zehn flog aus den Top Ten heraus. Die regelmäßig erscheinende Rangliste der „Economist’s Intelligence Unit“ wird jedes Jahr viel beachtet. Insgesamt wurden dafür 140 Großstädte nach Kriterien wie Infrastruktur, Bildung, Gesundheitsversorgung, Stabilität und Kultur miteinander verglichen.) LOL

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: paarberaterin hh erreichte eine äh anfrage via welt.de -> „Ich habe mich nach sieben Jahren von meiner Freundin getrennt. Wir kennen uns noch aus dem Studium. Seit zwei Jahren gab es ständig Streit – und Sex nur noch alle zwei Monate. Das Seltsame ist: Seit wir uns getrennt haben, verstehen wir uns wieder viel besser. Und Sex haben wir oft und gerne miteinander. Hat unsere Beziehung doch noch eine Chance?“

      heidi sagt: na-hein! disziplinlosigkeit ist gift für jede partnerschaft. zweimal in der woche und nicht alle zwei monate is a must!..die jungen leut‘ heutzutage, tsstss, da ist ja im pflegeheim mehr los (hoffe ich) *ächz*..

  13. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Pflege ist ein schlecht bezahlter Knochenjob. Und gut geeignet, neue Pflegefälle zu produzieren, insbesondere bei Vollzeit und mit Überstunden.

    Wer andererseits an demotivierte Pflegekräfte gerät, ist übel dran. Und hofft oft vergebens auf ein baldiges Ableben. Denn so schnell lässt man niemanden abnippeln. Denn die schweren Fälle bringen das meiste Geld.

    Durch eine anständige Bezahlung und konsequente Qualitätskontrollen würde es noch teurer. Doch das Geld ist da. Man kann es sich nicht nur leisten, hunderttausende arme Würstchen aus aller Herren Länder mit durchzufüttern, es gibt auch zahlreiche selbsternannte "Leistungsträger", bei denen man sich bei genauerer Betrachtung fragen müsste, wofür sie ihre Kohle einstreichen.

    Schließlich sollte es auch ein Ziel (eigentlich das wichtigste) unserer Mediziner und Politiker sein, die Menschen so lange wie eben möglich aktiv und gesund zu erhalten. Eigentlich …

  14. Avatar

    Jetzt gibt es Schnellkurse für alle Zuwanderer, wie pflege ich im Sinne der Krankenkassen die Alten? Sie werden fachgerecht entsorgt durch Kräfte die Mehrfachnutzen bringen.

    Ja, da werden die Kosten halbiert und gleich noch die Alten dazu. Menschenskind sind wir Human!

    Wir sind in Deutschland so Human, wir lassen alle schon alle an die Alten ran! Lehrberuf Ade, jetzt gilt es Kosten zu minimieren und politisch zu schmieren, weil die ganzen Wanderer brauchen einen Job.

    Der Deutsche geht derweilen zum Amt, da hört er dann das er nix kann, jetzt kommen andere dran!

    Bei uns geht es politisch mit Agitation und Propaganda genau so wie in der Ehemaligen. Was auch kein Wunder ist, haben wir doch die IM Erika übernommen und die sogar noch zur Bundeskanzlerin gemacht!

    Halleluja…..was für eine Zeit…..der Arbeitgeber schreit…..und das Volk macht die Beine breit.

    Danke Frau Merkel, sie haben es geschafft, alle für blöd zu verkaufen!

  15. Avatar

    Dieses BRD-Geschrei vom Fachkräftemangel ist nichts weiter
    als ein weiteres Vehikel, das Deutsche Volk zu überfremden,
    demographisch auszudünnen und letztendlich auszulöschen.

    Wenn ein Land seinen Arbeiternachwuchs nicht selbst ausbilden kann,
    soll es eben ohne diesen auskommen,
    dann sollen eben die anderen Völker besser sein, egal in welchen Berufssparten.
    Der (von den Siegermächten durch verheerende Bildungspolitik und fatale Lehrpläne) hergestellte Mangel ist noch lange kein Grund, den Mangel durch Massen von Fremden auszugleichen.
    Notsituationen müssen eben durchlitten werden.

    Die Deutschen müssen eben dahin kommen, Ihre Alten selbst zu pflegen.
    Hinzu sollten kommen Schulen, Ausbildungsstätten und Strände für Deutsche.
    Wer das nicht will, kann seine Alten ja in Regenbogenheimen, seine Jungen in Regenbogenschulen,
    seine Urlauber an Regenbogenstränden leben lassen.
    Doch leider gibt es diese DIVERSITÄT nicht,
    sondern alles wird aufgesaugt, geschluckt und vernichtet vom grauen Regenbogenimperialismus,
    der den Völkern KEINE WAHL lässt.

  16. Avatar

    Die Ehemänner, Väter und Brüder der Moslems vergreifen sich an unseren Frauen und töten sie im Zweifelsfall. Deutsche Männer werden zusammengeschlagen und im Zweifelsfall ebenfalls getötet.
    All dies machen sie aus voller Überzeugung, da der Koran ein solches Verhalten von ihnen erwartet.
    Muss man da nicht befürchten, daß Muslima als Pflegekräfte ebenfalls für solch ein Verhalten anfällig sind?
    Ich würde die Pflege durch Moslems grundsätzlich ablehnen und im Ernstfall deshalb das Krankenhaus wechseln.

  17. Avatar

    Zu den Äußerungen von Parteikompetenzen; ich M U ẞ jeden Menschen ernst

    nehmen, doch niemand kann mich zwingen jeden Menschen für voll zu nehmen.

    Die alten Menschen tun mir leid, ebenso die Ärzte, und Pflegekräfte.

    Lösungen stehen reichlich in Wartestellung, Buch von Haisenko, v.Brunn Anderweltverlag etc.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  18. Avatar

    Der Herr Spahn denkt wirklich zu kurz, das ist einfach nur enttäuschend.
    Ich hätte Herrn Spahn wirklich mehr zugetraut, z. B. dass er den Vorschlag macht, unsere Pflegebedürftigen gleich auf den Balkan zu verlegen.
    Dass würde doch die Pflegekassen enorm entlasten, nichtwahr Herr Spahn?

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Herr Hermann, was meinen Sie mit mehr zutrauen ? Außer schwul sein hat Jens Jensen äähh Spahn bisher nichts auf die Reihe gebracht. Der ist so erfolgreich wir Ursel von der Knall und Heiko Maaslos zusammen. Dieser Unsinn hätte durchaus auch von der 1 Mann Partei dem FDP Hengst Christian Lindner kommen können. Der faselt auch meist solch Dünnsch*** Mit dem verlegen in den Balkan ist garnicht mal die schlechteste Idee. Das wäre dann nicht die Leprakolonie, sondern die 80 plus Insel.
      50.000 Pflegekräfte werden gebraucht und die sollen hermassiert werden aus Kameltreiberstaaten. Na da werden sich die Oiden aber freuen von soner Kopftuchgebetsschwester den A***abgewischt zu bekommen.
      Außer Wolle Bosbach hat das scheinbar noch keiner von der CDU verstanden das die Fachkräfte hier nur her kommen um gut zu leben und nicht um gut zu arbeiten. Von den ganzen Goldstücken die bisher seit 2015 hier eingeschleust worden, sind gerade mal 5 % in Lohn und Brot und der Rest dümpelt und lebt gut von unseren Steuergeldern umher. Als ob einer aus dem Kosovo freiwillig arbeiten will, die wollen fleißig Kinder machen, zu Allah beten und die Alte verwackeln so wie es gute Sitte und Brauch ist in den Ländern.
      Ein Moslem soll arbeiten, irre sowas können auch nur Christen sich ausdenken.

      Mit besten Grüssen
      Ps. Sie haben eine schöne Mus***i *g*

  19. Avatar

    Die Wurzel allen Übels: Arbeitgeber. Stellt man sich Fragen über aktuelle Missstände gehen sehr viele Antworten an deren Adresse.

    • Avatar

      Richtig !

      Nur, für das Wachstum von Inhumanität und Sklaverei braucht es einen

      Nährboden, für den sorgen die Verantwortlichen im Reichstag.

      Haben sich früher noch Fabrikbesitzer erschossen um aus dem Erlös der

      Lebensversicherung die Firma und die Arbeitsplätze zu retten, so würden

      heutige Musterkapitalisten einem Arbeiter noch die Familie umbringen

      um für die nicht aufkommen zu müssen. Den Arbeiter für die Entlohnung

      schlank machen könnte die gewohnt perverse Erklärung lauten, und die

      würden sich nichteinmal schämen.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      P.S.

      Viele Deutsche denken an das Angebot des Seilers wenn sie
      an die Mißstände in Deutschland denken. Sarkastisch könnte
      man sagen, Deutschland schlank machen für den Neuanfang.

  20. Avatar

    Ich habe eine ganze Weile in Kosovo gelebt und muss der Darstellung des Autors widersprechen. In Kosovo wird eine ausgesprochen tolerante Form des Islam praktiziert. Ich habe dort nie Schwierigkeiten gehabt; ganz im Gegenteil. Es wird sehr westlich gelebt, religiöse Konflikte gibt es faktisch nicht und die Einheimischen sind extrem gastfreundlich.
    Die Idee, den Pflegesektor mit Albaner zu stärken, ist gut. In einem Land, in dem die Alten in den Familien leben, wird Respekt vor und Pflege der Senioren noch groß geschrieben.

    • Avatar

      @Hank- Gut möglich. Auch Bosnien, Serben, machen gute Arbeit. Vielleicht hätten wir mit denen anfangen sollen, bevor das Land geflutet wurde.
      Leider ist wegen verfehlter Migrationspolitik unsere Toleranzschwelle für weitere mögliche Fehler überschritten. Anfangs wurde uns weissgemacht, dass der Grund für die in die Millionen gehenden Migranten Fachkräftemangel wäre. Komische Art der Fachkraft Anwerbung. Lassen wir mal ungefiltert Millionen herein, und schauen wen wir davon gebrauchen können. Brauchbar war leider nur ein Bruchteil des Ganzen. Jetzt sind also die Albaner dran. Was war der Grund für die EU Arbeitnehmerfreizügigkeit? Wo sind die Fachkräfte aus der EU? Klar, was wir haben sind Arbeitssuchende aus Osteuropa, denen wir das Kindergeld zahlen dürfen, während die die Füsse hochlegen. Ausser Spesen nix gewesen. Ich kenne Länder, wo Fachkräfteanwerbung anders läuft. Die nehmen, wen sie brauchen, der Rest muss anderswo Ausschau nach Arbeit halten, ohne Sozialsysteme explodieren zu lassen.

      • Avatar

        Aber genau das, was sie einfordern, schlägt doch Spahn vor. Wir suchen nach Arbeitskräften, die wir dringend brauchen, und werben sie an. Zum Beispiel Pflegekräfte aus Kosovo.

      • Avatar

        Es gibt viele Deutsche die Arbeit suchen, nur unter humanen Bedingungen.

        Cousinen von mir waren im Pflegeheim, sie als Arbeiter und die Alten dort

        wurden wie Scheiße behandelt. Selbst ein mir bekannter Verfassungsschutz-

        spitzel schimpfte über die Zustände in einem Altenheim. Er wurde von mir

        aufgeklärt welche Autos, sich die Besitzer leisten und wie oft die Neuwagen

        gewechselt werden. Eine Familienfreundin von uns flüchtete aus einem Pflegeheim

        in eine Pension, nach OP Pflege, sie war am verhungern. ( Name kann Compact

        Redaktion gern bekommen. ) Könnte noch mehr berichten.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

        P.S.

        Meine Cousinen hatten Redeverbot zu den alten Menschen !!!!!!!!!!
        Jedes freundliche Wort war verboten, still rein, still rauß. Viele
        Pfleger hörten entnervt auf, ich habe nur Mitleid für die.

    • Avatar

      Vielleicht gehen Sie mal in die Jahre 1991-2001 zurück, und dem, was sich dort abspielte
      in Ex Jugoslawien, das war Krieg und Abschlachten, wenn Sie das gemäßigt nennen, wehe, was "uns" dann noch bevorsteht!

      • Avatar

        Sie scheinen sich mit dem Bürgerkrieg auf dem Balkan gut auszukennen. Inwiefern hatte er eine religiöse Komponente und welche Partei hat ihn begonnen?

    • Avatar

      Wie soll es denn bitteschön dort religiöse Konflikte geben, wenn man seit Jahren alle Nichtmuslime aus dem Land getrieben hat?
      Wie sie schon richtig schreiben, leben dort die Alten in ihren Familien.
      Halten Sie das für einen Garant, dass hier Moslems die verachtenswerten Nichtgläubigen gut pflegen?
      Werden Sie endlich mal munter!

      • Avatar

        Mir ist kein Fall der religiösen Diskriminierung in Kosovo bekannt. Ihnen??

        Das Gegenteil ist richtig. Mitten ist Prishtina steht eine große katholische Kathedrale. Viel größer als jede Moschee der Stadt.

        Kein Mensch dort wird daran gehindert, seine Religion frei auszuüben. Gleich welche…

      • Avatar

        Und nur nebenbei. Ich lebte in Kosovo und spreche aus persönlicher Erfahrung. Sie auch??
        Werden Sie endlich mal munter!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel