Agentur suchte „Sekretärin“: Berliner Amtsgericht fand das diskriminierend

24

Die B.Z. sprach von einer „Justizposse“. Nicht doch, es handelt sich nur um angewandte Gender-Ideologie, in voller Konsequenz.

Wie kann das Online-Portal Ebay-Kleinanzeigen so beschränkt sein, diverse Berufe nicht in geschlechtsneutraler Variante anzubieten? So konnte die arme Fotoagentur CityPress gar nicht anders: Sie musste nach einer „Sekretärin“ suchen. Wo doch jeder Hinterweltler heute weiß, das soziale Geschlecht (Gender) überragt das biologische Geschlecht (Sex) bei weitem!

Da kann man es dem 25-jährigen Jannik W. kaum verübeln, dass er sich auf den 25-Stunden-Job als „Sekretärin und Büroassistentin“ bewarb. Nebensächliches Problem: Er hatte keinerlei Qualifikation für die Stelle. Deshalb sagte der Geschäftsführer von Citypress ihm ab, bot ihm aber alternierend eine Beschäftigung als Bildbearbeiter(in) an.

Damit ließ sich W. nicht abspeisen, sondern klagte sogleich vor dem Berliner Amtsgericht wegen „Diskriminierung“. Natürlich gab die Richterin ihm recht: „Die Stellenanzeige ist nur weiblich ausgeschrieben – das ist diskriminierend.“ Für diese Ungeheuerlichkeit muss Citypress schlappe 3900 Euro Schmerzensgeld an den abgewiesenen Bewerber blechen. Inzwischen soll die Stelle übrigens besetzt sein: mit einem „männlichen“ Bewerber.

Richtig schwierig könnte es werden, wenn ein Nachtclub eine Stripperin sucht, sich daraufhin ein Mann bewirbt, der Besitzer ihn aus Angst vor Diskriminierungs-Klage akzeptiert und dem männlichen Hetero-Publikum anschließend eine Dödel-Show präsentiert…

Genug von Gender-Märchen und grüner Ideologie? Dann haben wir das Richtige für Sie:

Aktion! Greta nervt im Doppelpack: COMPACT-Magazin 4/2019 und COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“. Hier oder durch anklicken aufs Bild erhältlich
Statt Greta wäre ein Aufstand von Vernunft und Wissenschaft gegen Ideologie und Politische Korrektheit nötig. Wo sind die mutigen Ingenieure und Erfinder, die innovativen Wirtschaftsführer und fleißigen Arbeiter, die sich der ökologisch kostümierten Deindustrialisierung widersetzen? Wollen die Gewerkschaften wirklich zulassen, dass nach dem Bergbau auch die Automobilproduktion vernichtet wird? Sollen nach dem Transrapid auch andere Patente Made in Germany nur noch in China gebaut werden? Deutschland war, ist und muss bleiben: ein Hochtechnologiestandort. Sonnenenergie mag eine Option für die Karibik sein – aber hier ist nicht Jamaika!

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar

    "Attraktive junge Dame für Empfangstresen gesucht"
    Darf dann Brockenhexe klagen, oder Trans Olivia Jones, und demnächst 80 jährige Oma im Nachtclub als Stripperin bringt zumindest 3900 Euro Schmerzensgeld wenn auch nicht den Job? So als Idee wegen der Minirenten für Deutsch

  2. Avatar

    Im Restaurant muss man bald selbst seine Speise direkt beim Koch bestellen, da es keinen "Herr Ober" mehr gibt. Oder wie soll das klingen: Frau Oberin, wie sind Ihre Schnecken heute? Geht also nicht mehr. Andererseits darf der Herr Ober auch nicht im Kloster arbeiten. Nebenkriegsschauplätze wohin man schaut. Es bleibt spannend.

  3. Avatar
    brokendriver am

    Berlin ist ein Moslem-Stadtteil in Syrien. Gehört schon lange nicht mehr zu Deutschland…

    Berlin wird das Mekka aller………………………………………

  4. Avatar
    Lila Luxemburg am

    2… und dem männlichen Hetero-Publikum anschließend eine Dödel-Show präsentiert…"

    Ja, das wäre FRÜHER – so ungefähr vor 50 Jahren – sicher noch ein Problem gewesen. Heute muß man wohl davon ausgehen, daß auch die Leute, die in solche Shows gehen, mittlerweile so gegendert und geschwult worden sind, daß die keinen wirklichen Unterschied mehr bemerken werden. Mit Propaganda kann man offensichtlich wirklich alles erreichen …

    • Avatar

      @ LILA LUXEMBURG

      Vor ungefähr 50 Jahren fand die sogenannte sexuelle Revolution
      der verwahrlosten Nachkriegsgeneration der frühen Westlichen
      (also amerikanisierten) Wertegemeinschaft statt.

      Das waren die ferngesteuerten Erfinder dieser Dödel-Show,
      die bis heute läuft und im allgemeinen Genderwahn für alle
      enden wird.
      Das ist der schönste Weg zur Entvölkerung Europas, um Platz
      für die arabischen und afrikanischen Wurzelrassen zu machen.
      Erstaunlich was man mit Propaganda alles erreichen kann.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        "..verwahrloste[n] Nachkriegsgeneration.." naaja, das war ja so: Papi blieb im Krieg und konnte also nicht wie Al Bundy die Liebhaber seines Töchterleins auflaufen lassen – auf/an den Türrahmen, beim hinauskomplimentieren des Burschen und so..*gacker*

    • Avatar

      Mein Traum wäre,alle deutschen Eltern,die ihre Sprößlinge mit Namen wie Jannik, Rene`,Stanislaw ,Maddox u.ä. geschlagen haben,vor eine staatliche Inquisition laden zu können, und Wehe,sie haben keine gute Ausrede.

    • Avatar

      suche deutschen schäfer/wachhund/in/wachgender

      3 sozialverträgliche toiletten vorhanden. zur sicherheit gegen gesetztesverstöße noch ein einzelner geprüfter baum zum draussen pinkeln gepflanzt. …lach

  5. Avatar

    Die BRD-Justiz eine Lachnummer? Nein, wohl eher eine kriminelle Vereinigung.

    • Avatar
      brokendriver am

      Stimmt. Zwischen Gerechtigkeit und Rechtsstaat gibt es kilometerweite Unterschiede.

    • Avatar

      Quack! Schon mal was von Gewaltenteilung gehört? Die Gerichte müssen die Gesetze anwenden,die sie vom Parlament serviert bekommem, egal ob sie es mögen oder nicht.

  6. Avatar
    Querdenker der echte am

    "…Deutschland war, ist und muss bleiben: ein Hochtechnologiestandort….."
    Deutschland war ein Hochtechnologiestandort !

    Beweis?
    Dieser Tage hat die DB mehrere frisch gelieferte Züge an den Hersteller zurück geschickt. frapierende Mängel von etlichen Schweißnähten!!
    Berliner Flughafen-mehr ist da nicht zu erklären!
    Neue Fußgänger- Brücken wo kein Mensch darüber laufen darf!
    Weitere Beispiele siehe Schwarzbuch des Bundesrechnungshofes!
    Was für großartige Erfindungen wurden in Deutschland nach der Erfindung des Farbfilmes, des Fernsehens gemacht?
    Was wurde aus dem gewaltigen Vorsprung Deutscher Wissenschaftler in der Kernforschung und Anwendung?
    Das Gegenteil haben die Ideologie- Gender- Sektenführer der Grünlinge in Verein mit schwarz- rot und halbroten "Bachelor", wenn überhaupt so weit über das Grundschulwissen hinausgekommene, inzwischen aus Deutschland gemacht! Technologische Weltleistungen werden Heute fern ab von Deutschland erdacht!!!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Was für großartige Erfindungen wurden in Deutschland nach der Erfindung des Farbfilmes, des Fernsehens gemacht?"

      Nun, zumindest eine: Das Tischlein-deck-dich für alle, die arm, dumm, fordernd, arrogant, religiös und/oder politisch fanatisch-verbohrt und vor allen Dingen NICHT WEIß … sind. Das ist nicht gerade wenig … finde ich.

    • Avatar
      brokendriver am

      Deutschland ist geil auf Gender-Sternchen …

      Nur , wie finde ich die auf meiner Computer-Tastatur….?

    • Avatar
      Sachsendreier am

      In Deutschland sind ja auch immer mehr "Fachkräfte" vorrangig damit zu beschäftigen, in Annoncen, Reden, sowie Veröffentlichungen, herum zu analysieren, ob man nicht gegen Gender verstoßen hat oder, noch schlimmer, gar in überholte und ewig gestrige, Schreibweisen zurück gefallen ist. Hinsichtlich dieses oben geschilderten makabren Vorfalls komme ich auf ein kurzweiliges Gespräch mit einem ollen Nachbarn, der unlängst die Überlegung äußerte, ob man heutzutage in Firmen, Behörden und Institutionen noch einen Mitarbeiter namens Neger einstellen würde? Denn es wäre jedes Mal für jeden bekennenden Bessermensch ein Affront, würde der dort anrufen und müsste sich "Ja bitte, Neger am Apparat?" anhören. Also deswegen einen Bewerber abzulehnen, wäre eindeutig auch ein Diskriminierungsfall…

    • Avatar

      Fragen Sie doch einfach Herrn Habeck und Herrn Hofreiter die haben doch mit Sicherheit (k)eine Lösung für die Probleme.
      Zur Beachtung: Die Zahl der Insolvenzen steigt.

  7. Avatar
    Nachdenker am

    Vieleicht hätte die Agentur auch schreiben können, Menschen mit Menstruationshintergrund gesucht.
    Wenn ich neuerdings ein Amt anschreiben, ist meine Anrede, Hallo Menschen.
    Ich bin da ganz Gender und möchte die 68 anderen nicht ausschließen.

    • Avatar
      Nachdenker am

      Etwas vergessen.
      Zeit.de schreibt, dass der Ermittler, der gegen die Schönheit ermittelt, den Rechten nahe steht.
      Was soll Zeit.de sonst schreiben.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Das Zentrum für entartete Dummheit, ist eine linke Hilftruppe der Regierenden und steht unter Artenschutz,darum wurde das Verfahren eingestellt und der böse Nazirichter von seinem Posten entfernt so wie es Herrn Maaßen passierte.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Die Stellenanzeige wäre mit "Sekretärin (m/w)" auf der sicheren Seite gewesen.

    • Avatar

      @ NACHDENKER

      Das wäre aber genauso diskriminierend, da sogenannte
      Männer normalerweise nicht menstruieren, selbst nach
      einer totalen Amputation nicht.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Ich menstruiere fast täglich. Darf ich daraus schließen, daß ich … gar kein Mann bin? Und … am Ende deswegen solche Schwierigkeiten habe die passende Frau zu finden?? Wenn dem so wäre … CHOKIEREND!!

  8. Avatar
    Lothar Richter am

    Verrückt,aber clever vom abgewiesenen gemacht.Der hat voll diesen Idioten Staat ausgenutzt.Könnte sein Geschäfts Modell sein.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel