AfD schließt Sayn-Wittgenstein aus

125

Bundesschiedsgericht gibt Antrag des Bundesvorstandes statt.

Die Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein,  wurde heute durch ein Urteil des Bundesschiedsgerichtes auf Antrag des Bundesvorstandes (BuVo) aus der Partei ausgeschlossen. Der BuVo warf ihr rechtsextremistische Kontakte vor, was Sayn-Wittgenstein bestreitet.

Im Mai hatte die Politikerin vom Landesschiedsgericht Schleswig-Holstein Recht bekommen. Im Juni war sie dann erneut zur Landesvorsitzenden im Hohen Norden gewählt worden.

Sayn-Wittgenstein hatte schon vorab angekündigt, im Falle eines Ausschlusses durch die Parteijustiz vor staatliche Gerichte zu ziehen. Dass sie vom höchsten Gremium ihres Landesverbandes, dem mitgliederoffenen Landesparteitag, zur Vorsitzenden gewählt wurde, sei höher zu bewerten als der Entscheid des Bundesschiedsgerichts.

Mit dem Ausschlussbeschluss so kurz vor den entscheidenden Wahlen in Sachsen und Brandenburg versucht der BuVo offensichtlich, bürgerliche Wähler in letzter Sekunde zur Wahl der AfD zu motivieren. Ob das Kalkül aufgeht, ist fraglich: Genauso viele radikale Wähler könnten sich in letzter Sekunde von der AfD abwenden und am kommenden Sonntag zu Hause bleiben.

Hoffnungsträger für den Osten, im Westen umstritten. Bilden Sie sich jetzt Ihr eigenes Urteil! Die COMPACT-Edition „Höcke – Interviews, Reden, Tabubrüche“ versammelt die wichtigsten Wortmeldungen des Thüringers aus den letzten fünf Jahren. Unverfälscht und umkommentiert! Hier bestellen!

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

125 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Niemand hegt einen Groll gg. Sayn-Wittgenstein -weswegen auch?- außer der BuVo von der AfD … und aus wahltechnischen Gründen, so kurz … vor einer sehr wichtigen und entscheidenden Wahl … eine grottenschlechte, schädigende, Wahl-Strategie ! Vielleicht gewollte und volle Absicht ? … sieht so aus 😉

    Überall … Stasi 2.0 Maulwürfe

  2. Avatar
    Deutschland-bleibt-deutsch am

    Wenn die AfD dem Merkel-Regime gefallen will, dann soll sie nur weiter so machen. Am Ende zählt nur der Erfolg. Und der Erfolg könnte sein, daß Parteien rechts von der AfD wieder interessant werden. Die machen jedenfalls nichts so einen Eiertanz, sondern stehen zu ihrer Position. Sollte mit dieser eigenartigen AfD-Strategie die Ostwahlen jetzt nicht so gut ausfallen wie erwartet, dann sollte man den Bundesvorstand abwählen!

  3. Avatar

    Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, daß das deutschhassende BRD-System die AfD gegründet hat, um die Patrioten zu absorbieren – hier ist er! Die letzte Möglichkeit einer evtl. Rettung des patriotischen Kontingentes wäre, daß sich der Flügel von dem Verräter-Geschmeiß trennt.

      • Avatar

        Mehr als nachvollziehbar!
        So ist es und so war es!

        — Ein Kaufmann wurde gefragt warum er ein weites Kaufhaus am Martplatz bauen läst, wo er doch der Einzige am Markt. Antwort bevor ein Anderer auf die Idee kommt macht er sich lieber selber Konkurrenz

    • Avatar
      Jürg Rückert am

      Sie wandern in einem dunklen Tal. Statt eines Erlkönigs ist es nur ein Nebelstreif!

    • Avatar

      Ich bin gespannt, ob bei O. Janich diesbezüglich auch mal der Groschen fällt. Verdient hätte er es, schließlich fordert er die Leute auf, AfD zu wählen/zu unterstützen.

  4. Avatar

    Für mich klingt es schlimm, dass der Kontakt zu einer Gruppe, zu einem Ausschluss aus einer anderen führen kann. Kommt es nicht auf den Kontext an?
    Ich bin der Überzeugung, dass ich niemals Mitglied irgendeiner Partei werden könnte, denn mein Stiefvater entwickelte sich zu einem echten Nazi, nicht nur son Konservativer kirchengänger, der gerne als solcher pauschalisiert wird, sondern ein ‚Ausländer sind immer schlechter als wir und wir sind die Herrenmenschen‘-Nazi. Da hatte ich also engen Kontakt. Der Kontext, dass diese Entwicklung Grund der Scheidung meiner Eltern war, ist da vollkommen unerheblich. Hängen bleiben würde: "Der Vater war bekennender NeoNazi, das muss bestimmt irgendwie abgefärbt haben"

  5. Avatar

    An die konsequent-nationalen AfD-Kritiker, die jetzt unken, ob der Causa Sayn-Wittgenstein könne man die AfD auch nicht mehr wählen: Leute, was ist hier und heute die Alternative zur Alternative?! Wie siehte Eure realistische Strategie aus, jetzt Islamisierung, Volksaustausch und EU-Didaktur zu stoppen und umzukehren?

    Was meint Ihr, wieviel Bedenken ich – als ökonomisch eher links-keynesianisch denkender – bei der AfD habe? Dennoch ist sonnenklar, wo man jetzt als Patriot sein Kreuz setzen muss.

    JE hat mal richtig formuliert, die "AfD sei der Knüppel, mit dem wir die Altparteien schlagen". Wenn jemand einen besseren Knüppel zeigen und einsetzen kann, gerne. Bis dahin den nehmen, den wir haben.

    • Avatar
      ship of fools am

      Kreuz machen lohnt nur, wenn eine Wirkung zu erzielen wäre. Eine gewollt statische 13% Partei wirkt nicht, zumindest nicht in die versprochene Richtung.

      Ich erkenne keine nenneswerten Expansionswillen, ganz im Gegenteil. Die Systemanbiederei wächst sekündlich, der Weg des geringsten Widerstandes ist gewählt, echter Kampfeswille nur um Pöstchen und Funktionen, sprich KOHLE.

      Die AFD ist mittlerweile nur noch eine Beruhigungspille für denkverzögert Hoffende. Wenn die den Braten irgendwann riechen werden sie massenhaft resignieren, dann wars das sowieso mit der AFD. Vllt. gehen dann mehr Menschen auf die Strasse, oder sie fügen sich einfach ihrem Schicksal, typisch Deutsch halt.

      Achtung Böse:
      Strategisch müsste derzeit jeder AFD-Wähler 1x zu hause bleiben und seine Unzufriedenheit demonstrieren. Ein rechtzeitiger Wachrüttler kann Wunder wirken und den einen oder anderen zum Umdenken bewegen.

      So wie bisher wirkt die AFD leider nicht!

  6. Avatar

    Na da haben die AfD-Unterwanderer sich mächtig durchgesetzt !
    Die AfD-Führung ist ja sehr Linkslastig und unterstützt somit auch Lug und Trug wie die Altparteien.
    Schade das sich Leute wie Höcke oder Curio nicht durchsetzen können bei ihren Vereinsmitgliedern (Parteien sind einfach nur eingetragene Vereine.) !

  7. Avatar

    Alles FEIGE Deppen = AfD! In den mitteldeutschen Landen ist diese Partei radikaler und verbindet soziales und nationales Gedankengut, also ist sie dort erfolgreicher. In westlichen und vor allem in norddeutschen Landen ist die AfD totale Starkscheisse. Also weniger Stimmen…

  8. Avatar
    brokendriver am

    Die AfD verwandelt sich in einen Weichspüler.

    Wo bleibt da die Alternative für Deutschland ?

  9. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Bei zwei Sachen flippt der pavlovsche deutsche Michel aus, die haßt er wie die Pest und be(ämpft sie in nibelungscher Treue:
    Freiheit und Wahrheit. Das deutsche Rückgrat des Idealismus liegt in Pulverform zermahlen in den Banktresoren der RZs.

  10. Avatar
    Heinzelmännchen am

    Sehr verehrte Frau v. S.-W.,

    lassen Sie sich nicht Ihren hellen Geist, Mut und gefühlvolles Herz von – bestenfalls – Kleingeistern der Meuthens und Konsorten vermiesen.

    Die Gründe für Ihren Ausschluß sind vorgeschoben. Welchen Einfluß Ihr Bann auf die Wahlen hat, ist letztlich unbedeutend – sie bleibt so oder so Opposition. Die AfD hat sich in zwei Lager gespalten, zum Bersten entstellt.

    Nicht nur in S.-H., auch bundesweit genießen Sie längst große Sympathien; stehen moralisch und charismatisch weit über der eifersüchtigen Clique der Gaulands, Weidels, Gottschalks, … die den Geist der Veränderung nicht erkennen bzw. mitgehen wollen. – Ihre heutige „Niederlage“ wird die patriotischen Kräfte für Deutschland weiter mobilisieren und stärken!

    Gar denkbar, daß Sie heute zur Initialzündung zum Guten geworden sind, nach Friedrich Schiller: „… daß der selbstsüchtige Mensch niedrige Zwecke zwar verfolgen kann, aber unbewußt vortreffliche befördert."

  11. Avatar
    Tokugawa Tsunayoshi am

    Jedenfalls sind die positiven Kräfte in der AfD nicht stark genug, um den Verein zu spalten und eine wirklich oppositionelle Partei zu gründen. In diesem Volk ist einfach nicht mehr genug gesunde Substanz vorhanden ,um das Ruder herumzureißen. Man vergesse nicht,daß die "A"fD ursprünglich gegründet wurde,um der NPD das Wasser abzugraben. Wählt NPD da wo sie antritt.

    • Avatar

      Genau. Die linksgestrickten West-AfD-Mülleimer kann man voll vergessen. Wegen denen hab ich die Partei im April verlassen.

      • Avatar
        Kurt Gerstein 2.0 am

        "West-AfD-Mülleime" ist noch viel von LKR, Liberal-Konservativen Reformer, als betreutes Denken mit Bernd Lucke

  12. Avatar
    WohindieReisegeht am

    Manchmal frage ich mich, wem sich die Afd eigentlich mehr verpflichtet fühlt:
    Dem Deutschen Volke oder "der einzigen Demokratie im Nahen Osten"?
    Jedenfalls brauche ich keine Partei, die das von unseren "Befreiern" aufoktroierte Geschichtsbild geradezu kulthaft abfeiert und zweifelnde Stimmen wie Gedeon, Sayn-W. vorsätzlich absägt.
    Ebenso wenig brauche ich eine Afd, welche offensichtlich keine von der Wurzel ausgehenden Veränderungen für die EU/BRD angeht, sondern lediglich die kuschelig-miefige Helmut-Kohl-BRD der Vorwende-Zeit restaurieren will.
    So werde ich wohl künftig am "Wahl"-Tag zuhause bleiben und versuchen, aus der zugesandten Wahlbenachrichtigung einen lustigen Papierflieger zu basteln – verbrennen geht ja nicht, da wäre Klima-Greta sauer…..

    • Avatar

      Das Geschichtsbild ist nunmal vorgegeben. Punkt.
      Ich glaube es gab auch hier im Bereich der Kommentare Vorschläge zum Umgang mit dem Kult.

      • Avatar
        Kurt Gerstein 2.0 am

        Als Problemlösung den Schuldkult der europäischen Zivilreligion wörtlich nehmen und als Gedenken umsetzen.
        Zweifeln bringt nichts, ausser ggf. Strafen durch die Obrigkeit.
        Man hätte bereits vor 2000 Jahren Greta Thunfisch im Praxistest über das Wasser laufen lassen sollen. Da wäre der Welt viel Leid erspart geblieben.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Langsam glaube ich die AfD zerlegt sich selbst ,das sie vom VS unterwandert ist weis man ja, das sie aber auch CDU U-Boote in ihren Reihen hat beweist dieser Ausschluss

    • Avatar
      Kurt Gerstein 2.0 am

      Ein "Wolfgang Schnur" ist immer dabei; bei jeder Opposition.
      Ein Prinzip des Machiavellismus.

  14. Avatar

    ***EILMELDUNG***
    Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten einigen sich +++ Neue italienische Regierungskoalition steht +++ Neuwahlen vom Tisch

    AHAHAHA! Salvini schoss sich ins Knie!!! KÖST-LICH!!! Endlich dürfen wieder Migranten in Lampedusa anlanden!!!!!!!!! ELSÄSSER KOCHT VOR WUT! *LMAO*

    • Avatar
      shit of fools am

      Neuwahlen vom Tisch? Für immer und alle Zeiten?

      Salvini hat jetzt bereits 40% Zustimmung. Lass die Genossen noch eine Weile in Ruhe weiter machen, alles wird gut. Anders als der weitsichtige Hagen hat Luigi (der mit dem größeren Schwanz!) bereits jetzt schon erkannt, dass Salvini kein feiger und korrupter Systemling ist. Bezahlt wird bekanntlich immer am Schluß.

      Gut Ding hat Weil, oder wer zuletzt lacht heißt niemals Hagen. 😉

  15. Avatar
    katzenellenbogen am

    Mitgliedern der Grünen, der postkommunistischen „Linken" oder der SPD haben „Kontakte" zu Linksextremisten noch nie auch nur die Spur geschadet. Durch diese „Hose-voll"-Distanzeritis und Ausschließeritis vergrault man nur alle, die noch ein bisschen einen Kern haben, und ja, vielleicht auch einmal einen Blödsinn gemacht haben und welchen zu nahe gekommen sind, um die sie besser einen Bogen gemacht hätten. So aber kriegt man nur ein paar farblose Karrieristen, die in der CDU nix geworden sind und die AfD als „Plan B" benutzen möchten.

    • Avatar
      Kurt Gerstein 2.0 am

      Distanzeritis nur als subversives Element.
      Wie als mit Subversion wollt ihr der Chuzpe beigommen?
      Schwarz ist Weiß, Weiß ist Schwarz in der Schlangengrube das Mienenfeld entschärfen.

    • Avatar
      Kurt Gerstein 2.0 am

      Schwarz ist Weiß, Weiß ist Schwarz wie in der Schlangengrube das Mienenfeld entschärfen?

      Mit verbundenen Augen auf ein Whiteboard und eine Kreidetafel / Schultafel,schwarz schreiben denn zwischen Kreide und Schwarzen Marker Whiteboard Stift kann jeder Blind unterscheiden.

  16. Avatar
    Alla makakka am

    Gab es denn schon einen wahrnehmbaren Zwergenaufstand der Flügel-Vorturner, oder haben die mittlerweile auch das mildere Klima und die mediterane Lebensart für sich entdeckt?

  17. Avatar

    Allen diesen rückgratlosen, anbiederungswilligen und systemangepaßten Mandatsträgern der sogenannten AM sei deutlich gesagt, daß es ohne Björn Höckes ,,Erfurter Resolution" und dem beherzten Handeln der Flügelanhänger, ihre gut honorierten Posten gar nicht gäbe, weil wir heute auf dem Niveau der LKR angekommen wären. Insofern stellt die ,,Erfurter Resolution" die Geburtsurkunde der richtigen AfD dar.

  18. Avatar

    Ach ja, ganz vergessen, es sind Wahlen, da muss die AfD sich rechtzeitig ins eigene Knie schiessen. Hat mal wieder gut geklappt. Wie viel Prozent wird der Partei das diesmal kosten?

  19. Avatar

    Im Juni noch wurde sie hier als große Siegerin gefeiert, nun der Ausschluss? Wie passt das alles zusammen?

    • Avatar

      @ IRGENDWEHR

      Das passt schon, man muss halt alles nur so drehen,
      wie man es gerade braucht.
      Alles ist nur eine Frage des Blickwinkels.
      (Habe ich bei Compact gelesen.)

    • Avatar

      @ Irgendwehr

      Einfache Antwort, schauen Sie sich doch nur den sogenannten Bundesvorstand an, stellvertretend genannt, sei ein Ex Natogeneral, ein Systemstaatsanwalt und eine Bodenseelesbe ausgebildet bei Goldman Sachs, noch Fragen?

  20. Avatar

    Wer wollte jetz noch ernsthaft bestreiten (ohne sich lächerlich zu machen!), dass es in den sogenannten Altparteien demokratischer (meinungsfreier) zu geht?

    Maaßen, Palmer, Sarrazin, Wagenknecht,…

    Sind schon Füxe, diese AFD Versenke, ähm…Vordenker

    • Avatar

      @ DUKE

      Da können doch Adenauer, Strauß, Möllemann,
      Willi Brandt und selbst E. Honecker und E. Krenz
      froh sein, dass sie schon tot sind.

  21. Avatar

    Diese Frau wird mit Mehrheiten zur Landesvorsitzenden gewählt und die Apparatschiks der Partei schließen sie aus der Gemeinschaft aus, nur weil sie sich an die Schwarzen anbiedern wollen und das ist der Anfang vom Ende und sie verhalten sich ja schon gleich wie die Staatsratsvorsitzende und legen fest, wer genehm ist oder nicht und mit dieser Entscheidung haben sie sich entlarvt und sind keinen Deut besser als die anderen und somit unwählbar, dann lieber zuhause bleiben als diese Typen wählen, die befinden sich schon seit geraumer Zeit auf anderen Pfaden und wissen nicht wie sie aus dieser Nummer herauskommen, man sollte sich tatsächlich auf sein eigenes Gefühl verlassen, was schon seit längerer Zeit innerlich zur Vorsicht mahnt und jetzt bestätigt sich diese Vermutung und ihre Worthülsen können sie sich ab sofort auch schenken, das Thema ist erledigt, weil man so nicht mit den Wählern umgehen kann, dann hätten sie gleich sagen müssen was sie wirklich wollen und man hätte sich die eigene Stimmer ersparen können.

  22. Avatar
    Marcus Junge am

    OHHHH, die "A"fD zeigt wieder, warum sie eben keine Alternative zum Gesamtsystem BRD ist.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      KEINE … Partei … kann eine ‚Alternative zum Gesamtsystem BRD‘ sein.

    • Avatar

      Richtig. AfD=Aspiranten für Diäten und Dienstwagen.

      Und hier noch etwas: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.seenotrettung-afd-stadtrat-stimmt-fuer-aufnahme-gefluechteter-aus-dem-mittelmeer.6e314140-a520-4562-8d1a-564040a29413.html

  23. Avatar

    "Sayn-Wittgenstein habe in einer Werbebotschaft für den Verein 2014 von den unter ‚polnischer und russischer Verwaltung stehenden deutschen Ostgebieten‘ gesprochen." (merkur.de)

    Die Meinung kann und darf man haben, halte ich aber für grob falsch. Weiter heißt es:

    " Fördermitgliedschaft in einem rechtsextremen Verein. … Der Verein Gedächtnisstätte steht auf einer ‚Unvereinbarkeitsliste‘ der AfD." (ebda.)

    Ich kenne den Verein und kann nichts dazu sagen.

    Ich würde mir wünschen, das COMPACT hier ähnlich akribisch recherchiert, berichtet – und gerne auch gewohnt kompetent kommentiert wie bei anderen Themen auch. Habe ein wenig den Eindruck, wenn es gegen irgendwelche "Freunde" geht oder die "Distanzeritis" droht, verliert COMPACT an journalistischer Professionalität.

    Wenn man nach der Lektüre eines COMPACT-Artikels schon andere Nachrichtenportale recherchieren muss, um zu erfahren, was konkret eigentlich los ist, ist das ein schlechtes Zeichen! Mut zur Wahrheit umfasst auch unangenehmes.

    • Jürgen Elsässer

      Wir berichten seit Dezember über die Causa und haben die Hintergründe und Vorwürfe intensiv aufgeklärt. bitte einfach die suchfunktion auf dieser seite nutzen.

    • Avatar

      @Duis Libero
      …. von den unter ‚polnischer und russischer Verwaltung stehenden deutschen Ostgebieten‘ gesprochen." Na und – was ist daran falsch?

      Im übrigen – es wird an alles mögliche erinnert. Nur nicht an das uns Deutschen angetane Unrecht – und nicht nur erst seit 1945.

  24. Avatar

    Mit der Entscheidung werden eher Wähler vergrault und bleiben zu hause! Vor allem in den neuen Bundesländern!
    Würden die Wahlen am Sonntag in NRW stattfinden, hätte man das noch nachvollziehen können. Aber NRW ist sowieso für vieles verloren, vor allen im Raum Rhein – Ruhr, in den großen Städten. Da müßte die AfD gezielt die Migranten der 3. Generation ansprechen, die sich integrieren und Karriere machen wollen und nicht mit den "Nachzüglern" von 2015ff in einen Topf geworfen werden möchten. Wie sagte unlängst ein Gastarbeiter der 1. Generation so schön: "Nun lassen sie all die Leute herein, vor denen wir damals abgehauen sind!"
    Und die konservativen Alten der Generation 80+ gehen oft sowieso garnicht mehr zur Wahl – im Zweifelsfall wählt für die der Pfleger.

    • Avatar

      Den immigrierten BRD-Bürgern der 3. Generation ist eine Doris von Sayn-Wittgenstein so was von schnuppe.
      Da uninteressant am ethnisch-kulturellem Deutschtum, sondern nur am BRD-Wohlstand und -Materialismus sind sie zwar keine Deutschen, könnten sich aber wohl von der AfD gut vertreten fühlen.

      • Avatar
        Sagen und Legenden am

        Teil 1 stimmt.

        Teil 2 ist völliger Unsinn, da widersprüchlich zu 1. Warum sollten sich ausgerechnet die Speckbäuche von einer vollständig gehitlerten 13% Partei ihren Wohlstand gesichert wissen die zudem auch nie regieren wird. Somit völliger bullshit. Das Märchen von der unentschlossenen bürgerlichen Mitte. Die imaginären AFD-Heilsbringer kriegen weder Köln noch Weihnachtsmarkt noch Bahngleis-Kinderweitwurf mit, gehen wahrscheinlich auch niemals aus dem Haus, sind aber genau über Höckes nächtliche Besenflüge informiert und wissen daher, warum die AFD unwählbar ist.

        Wie lange wollt ihr diesen Schwachsinn eigentlich noch verbreiten? So lange, wie jeden Tag ein Dummer aufsteht?

        Die "bürgerliche Mitte" scheißt auf die AFD, so schauts aus! Die halten sogar mehr als nur eine Armlänge Abstand, auch künftig.

    • Avatar

      @ Livia

      So ist es, diese Vollidoten (Bundesvorstand) sind von der BRD geschaffen, diese Entscheidung vor anstehenden und entscheidenten Wahlen, stellt einen Willkürakt der Schwächung der AfD in Mitteldeutschland dar!

      Elendes Verräterdreckspack!!

      Pfui Deibel

  25. Avatar

    Man erfährt zum Ausschluß nichts genaues. Auf der AfD-Facebookseite steht gar nichts, in den Zeitungen findet man nur die nichtssagende Floskel "… soll Kontakte gehabt haben…". Sollte es nichts Substantielles geben – und danach sieht es zur Zeit aus -, hat sie gute Chancen den Ausschluss vor Gericht zu kippen. Vielleicht nur ein Parteimanöver, um sich vor den Ost-Wahlen "schick" für mögliche Koalitionen zu machen.

  26. Avatar

    Elsässer, irrt wenn er glaubt es ginge dem BuVo mit dieser Entscheidung darum noch Wähler in Brandenburg und Sachsen für die AfD zu gewinnen. Im Gegenteil es geht dem BuVo in erster Linie darum, der AfD in Sachsen, Brandenburg und Thüringen zu schaden.

    • Avatar

      E. könnte nur irren wenn er das glauben würde was Sie denken, dass E. glaubt.

      Glaubt er das wirklich?

    • Avatar

      Die schleswig-holsteinische AfD-Vorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein ist vom AfD-Bundesschiedsgericht aus der Partei ausgeschlossen worden. Ist das die Generalprobe für den Ausschluß des Landesvorsitzenden von Thüringen ?! Auf so eine Wahlkampfhilfe kann und sollte man verzichten !!!

    • Avatar

      Der Bundesvorstand ist angetreten, um das nationale Wählerpotential zu spalten. Meuthen & Co sind Verräter und betreiben die Drecksarbeit für die etablierten Parteien. Wer die für die deutschen Kriegs- und Vertreibungsopfer und mit patriotischen Spendengeldern liebevoll errichtete Gedächtnisstätte Guthmannshausen angreift oder schmäht, der ist so vertrottelt und deutschfeindlich versifft wie die Grünen.

  27. Avatar

    Ich würde das mal als Wahltaktik der AfD ansehen, so kurz vor den Wahlen im Osten. Damit will die AfD zeigen, daß sie bestimmte Personen nicht duldet, die der mainstream nicht dulden mag. Warten wir mal die Wahl ab, ob das Eisen nach der Wahl immer noch so heiß ist. Rechts-Links-Mitte-Flügel gibt es in jeder Partei. Die braucht man auch, um sich weiter entwickeln zu können. Wer die Ausschließeritis betreibt, schadet damit der Erneuerung der Partei. Aber vollkommen richtig, man muß auch eine Grenze ziehen. Nicht das noch A. Ferkel in die Partei eintritt. 😉

    • Avatar

      Sie würden es bestimmt auch als "Wahltaktik" verkaufen, wenn der Führer einen gewaltigen Hucken scheißt.

      Alles nur Taktik.

    • Avatar

      Coole Taktik,

      hat in der DDR auch gefunzt.

      Die Opposition hatte damals auch alle Abweichler gem. SED Wunsch entsorgt. Am Ende hatten sich alle lieb. Eine hammerharte Opposition war das damals. 🙂

  28. Avatar

    Dieser Ausschluß, bekanntgegeben 4 Tage vor den Schicksalswahlen in Mitteldeutschland, ist eindeutig als ein innerparteiliches Attentat, ausgeführt von den Luschen der AM, zu werten. DvSW ist hier bei den AfD-Wählern äußerst beliebt und für diesen Schritt bringt hier niemand Verständnis auf. Sie selbst ist Rechtsanwältin und wird diese Ungeheuerlichkeit vor ein ordentliches Gericht bringen und gewinnen. Ich erinnere nochmals an die Unterschriftenaktion von Hansjörg Müller (MdB) auf WWW.Mitgliederparteitag.de. Wir dürfen nicht zulassen,daß unsere Partei zur Systempartei verkommt.

  29. Avatar
    Hennig Velten am

    Welchen Anteil haben in der Meuthen-Padzerski-Ecke eigentlich diverse V-Männer? in den Westverbänden ist die Infiltration doch sehr viel einfacher. Zu hoffen ist, dass nach den Wahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen die Ostverbände der AfD mit noch mehr Selbstbewußtsein die Plätze im Bundesvorstand für sich reklamieren werden. Eine zweite FDP braucht keiner.

    • Avatar

      Der Tulpenoberst aus Berlin arbeitet jetzt höchstwahrscheinlich schon mit einem Pädostadtrat zusammen, welcher, oh Wunder, plötzlich den Mietvertrag für den geplanten Landesparteitag kündigte, an welchem Gottfried Curio ihn mit überwältigender Mehrheit von der Spitze verdrängen wird. Solche Leute müssen weg!!!

  30. Avatar

    Unglaublich

    Egal wer und welche Partei! 74 Jahre nach Kriegsende sollte ein anderer, unbelasteter Umgang mit der eigenen Nationalität möglich sein. Wie lange sollen wir für die Sünden unserer Vorfahren büßen? Dies wird von Deutschland noch in hundert Jahren erwartet. Der ständige Selbsthass und die Selbstgeißelung, besonders durch Grüne und Linke betrieben, mündet langsam in eine Nazipsychose.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Das beste ist, aus der Sicht eines gesunden Volkes gibt es diese sogenannten Sünden gar nicht. Die existieren nur in Sklavengehirnen.
      In Japan zum Beispiel wird alles als Teil notwendiger Maßnahmen zum Zwecke der Selbstbehauptung im Überlebenskampf der Völker und Mächte gedeutet.

      Die Vorfahren der Deutschen haben genaugenommen aus der Sicht von deutschen Volksangehörigen richtig gehandelt. Die Nachkommen jedoch sind hirnausgetauscht und vetreten daher die Positionen der Feinde, aus deren Sicht alles gegenteilig aussieht.
      Viele Patrioten übrigens auch. Siehe AfD.

      • Avatar

        @ YAMASHITA TOKOYUKI

        Interessanter Kommentar.
        Musste fast drei Jahrzehnte mit einem Japaner zusammenarbeiten
        und habe sogar überlebt.

        Jetzt weiß ich endlich, dass alle Mobbingaktion des freundlichen
        Kollegen nur notwendiger Teil seiner Maßnahmen zum Zwecke
        seiner Selbstbehauptung im Überlebenskampf waren.

        Das Problem war nur, dass niemand nach seinem Leben trachtete.
        (Hätte aus Sicht des kämpferischen Einwanderers aber sein Können.)

        Inzwischen ist er Deutscher Staatsbürger und genießt die kranke
        deutsche Toleranz, Freundlichkeit und Willkommenskultur.

        Allerdings fürchte ich, dass er und seine Nachkommen inzwischen
        die Positionen unserer Feinde vertreten, natürlich nur um den
        individuellen Überlebenskampf zu bestehen.

        Möge er in der Hölle schmoren.
        Zum Teufel mit Ihren guten Ratschlägen.

        Allahluja

  31. Avatar
    Schulze Schulze am

    Langsam wird auch eine AfD unwählbar! Gut, ändern könnte sie in diesem Staatenkonstrukt eh nichts mehr, aber sie hätte eventuell noch für vorläufige Reservate für einheimische Ethnien kämpfen können. Alles andere wäre unrealistisch. Ohne Gewalt bleibt es hier unumkehrbar bei der derzeitigen Entwicklung.

    • Avatar

      Vollste Zustimmung zu Ihrem Kommentar !

      Am Ende der AfD wird ja nun schon lange herum gebastelt. Es war eine Partei, die der deutschen Bevölkerung wieder ein wenig Hoffnung gab.
      Da man sich aber von den wirklich ehrlichen Patrioten seit langem trennen will und der erste Schritt mit Frau von Sayn-Wittgenstein gelungen ist, wird man daran arbeiten, weitere folgen zu lassen. Man sollte sich hingegen viel mehr von solchen Ratten wir jenen ehemaligen Nato Offizier widmen und sich von so etwas trennen, für mich ein Karrierist ersten Ranges und ein übler Intrigant dazu.

      Ich lebe in einer großen, einer sehr sehr großen Stadt und mußte heute einmal mehr feststellen, daß dieses rot-rot-grün regierte Shithole, jedenfalls der eine Teil, keine deutsche Stadt mehr ist, gehe davon aus, daß da schon die Urdeutschen in der absoluten Minderheit sind.

      • Avatar
        Alla makakka am

        Ich finde diesen Steigerliedsänger noch viel schlimmer. 25 jahre alle SPD Schweinereien mitgemacht und das damit entschuldigt, etwas nachhaltiges tun zu wollen. Eine seiner ersten Amtshandlungen war das gewohnte Höcke-bashing. Urplötzlich schwitzt dem SPD Bonzen die Humanität aus allen Kältebusporen (zumindest die spendenfinanzierte) und heute sahnt diese SPD Lusche fürstlich ab. Positiv aufgefallen ist dieser Blender nur durch Schweizer Wahlkampfhilfe, Hand heben für jeden Parteiausschluss und durch diesen Pfeffersprayskandal seiner persönlichen Leibgarde, der gute Arbeiter und Bauern-Kumpel vom Dienst. Dem sieht man schon an der Nasenspitze an wer er tatsächlich ist.

      • Avatar
        Alla makakka am

        Ach ja,

        und dass ihn sogar Kühnert bei Lanz zerpflückt hat (sozial gegen sozial). Mit dem kleinen Scheißer würde ich sogar fertig werden. Also..rein rhetorisch, ich verkloppe keine Schülerlotsen. 🙂

        Diese personellen Fehlentscheidungen halte ich persönlicht nicht mehr für Zufall.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Die BRD ist mit ungeheuerer Gewalt an die Herrschaft gebracht worden, sie hält sich mit ungeheuerer Gewalt, dazu zählen sehr viele Tatbestände (z.B. die Millionen dt. Kinder, die durch diese Zucht ermordet wurden), und sie kann nur durch ungeheuere Gewalt beseitigt werden.
      Das werden wir nicht tun können. Das muß von außen kommen…

      • Avatar

        @ YAMASHITA TOMOYUKI

        Wer soll da von außen kommen?

        Wollen Sie uns die Hilfe der Japaner
        oder Chinesen schmackhaft machen?
        Die kämen auch nur,
        um uns auszumerzen.

  32. Avatar

    Was sind rechtsextremistische Kontakte??
    Hier in Deutschland kann man doch auch als ehemaliger Funktionär einer verfassungsfeindlichen Organisation Bundeskanzler werden! Das Verbot der FDJ ist bis heute nicht aufgehoben worden.

  33. Avatar
    Gernulf Schalow am

    Es wird nirgends in Deutschland gewählt ! Seit Kriegsende haben die Sieger über jene, die sich gegen das Versailler Diktat zur Wehr gesetzt hatten, nie eine Wahl, nie eine Wahl dem von den Siegern eingeräumten Grundgesetz entsprechend, zugelassen.
    Die Sprache unterscheidet doch zwischen abstimmen und wählen !
    Wir Besiegten haben die Möglichekit, unter den von den Kriegssiegern erlaubten und als Parteien bezeichneten Gruppen abzustimmen. Und jene lassen keine Wahl zu.
    Das muß doch jeder Schulpflichtige irgend wann mal bemerken !
    Was schreibt der Compact-Journalismus bloß dauernd an der Wahrheit vorbei ?

    Über 1/2 Jh. ist die verfassungsrichtige Benennung der erlaubten Abstimmungen mit der Folge bekannt:
    "Mit dem Ausscheiden der Unabhängigkeit der Wahlvorschläge stürzt die freiheitlich-demikratische Grundordnung ab".
    Solch einen einfachen Satz muß doch jeder Deutsche verstehen können.

    Wenn zu solchen Abstimmungen unter jenen Gruppen, weit entfernt von den uns sogar von den Siegern zugestandenen Wahlen, über die Querelen in jenen Gruppen geschrieben wird, ohne die Weisesten und Besten zu benennen, welche vom Volk eigentlich nominiert werden müßten, diese vollkommen verschwiegen werden, dann ist das Volksverhetzung !

  34. Avatar
    Terence Pickens am

    Die AfD gerierte sich bereits als Schwächlingspartei mangels Rückgrat durch das Politgezänk und die Lucke-Segregation. Keine gerade Linie ! Der jetzige Parteiausschluß von Frau von Sayn-Wittgenstein zeugt von einer obszönen, spießbürgerlichen Gesinnung und höllischen Angst, von den Schlapphüten offiziell & medienwirksam für ein BVerfG-Verbot aufs Korn genommen zu werden. Die Salon-Widerständler der AfD sollten sich an der patriotischen Partei VOX hier in España orientieren. Letzte Woche stellte VOX-Präsident Santiago Abascal Strafantrag gegen die hier domizilierende NGO-Sekundärschlepperorganisation Proactiva der "Open Arms" und aktivierte das halbe Código Penal von Menschenhandel bis Mafia-Kollaboration. Parallel dazu forderte VOX-Sekretär Ortega Smith, daß der als Präsident agierende Pedro Sánchez dem Parlament Rede & Antwort steht wegen Verschwendung von Steuergeldern: Es kostet den Steuerzahler € 13.000 pro Tag um mit dem von der Atlantik-Basis Rota ausgelaufenen Kriegsschiff AUDAZ 15 Migranten von der "Open Arms" aus Sizilien abzuholen, obwohl beim Lufttransport lediglich € 240 pro Nase entstanden wären. Der Schiffstransport dauert über 10 Tage. Derlei Aktionen applaudiert der Bürger, nicht jedoch lethargischen die Weichlinge der AfD.
    PS: Ich bin parteilos, habe nie – bedingt durch 40 Jahre Auslandsaufenthalt – in der BRD gewählt !

  35. Avatar

    Ich hatte vor, die Tage vor der Wahl noch mal richtig die #AfD in sozialen Netzwerken zu unterstützen und hab mir dementsprechend wichtige Artikel und Videos zur Weiterverbreitung rausgesucht. Das hat sich nun erledigt. Parteischädigendes Verhalten erkenne ich nur beim Bundesvorstand. Typen wie Meuthen, Pazderski, Junge und nicht zuletzt Nobis kotzen mich einfach nur an! Natürlich hoffe ich am Sonntag immer noch auf eine Klatsche für die CDU, aber die AfD kann ich nicht länger unterstützen. Da muss erst aufgeräumt werden.

  36. Avatar

    Die mächtigen Drahtzieher im Hintergrund (s. Horst Seehofers berühmtes Interview mit "Pelzig") , die schon die anderen Parteien zur "demokratischen Allianz" zusammengeschmiedet haben mitsamt der Systempresse, werden nichts unversucht lassen, eine neue Partei – noch dazu wenn etliche Mitglieder des Vorstandes möglicherweise wirklich eine Alternative zum System anstreben – mit allen Mitteln zu vernichten. So ist das und nicht anders. Es kann nicht angehen, daß sich eine Partei dem Deutschen Volke verpflichtet fühlt und Klimahysterie, Klimawende, Vernichtung der industriellen Basis des Landes, ungehinderter Einwanderung, CO2-Steuer … entgegen stellt. Mit dem altbewährten System "teile und herrsche" werden sie wohl der AfD den Garaus machen.

  37. Avatar
    ship of fools am

    Ich bin gespannt, wie lange sich diese mainstream-gestreuten Sagen und Legenden um Radikale Wähler und eine startlöchernde imaginäre Mitte noch halten werden.
    „Radikale“, damit sind wohl die NPD/DVU Überläufer gemeint? Selbst bei vollständiger Assimilation wären es nur 1-2%, siehe Ergebnisse der vorherigen Wahlen. Schon insofern ist es dümmlich, an eine große radikale AFD Wählerschaft zu glauben und es ist ebenfalls dümmlich (von einigen AFDlern), mit diesem „Potential“ echte Wahlmeter machen zu wollen. Das taugt bestenfalls für Lautstärke.

    Noch dümmlicher sind die „liberalen“ Mitte-Apologeten, die ihr Versagen auf die angeblichen Radikalen abwälzen wollen. Je länger Hitler tot ist, umso mehr Nazis gibt es in Schland. Umso weiter Höcke weg ist, umso größer wird sein Einfluss auf die unbefriedigenden West-Wahlergebnisse. Zu komisch. Würde Höcke ausschließlich von Radikalinskis gewählt, hätte er max. 2% (wie vorab ausgeführt). Höcke (auch insbesondere intern) als Nazi darstellen ist nichts anderes als Wählerverunglimpfung. Diese Wähler sind dann wohl auch Nazis oder einfach nur doof?

    • Avatar
      ship of fools am

      Meine These:
      Im Westen gibt es Mengen- und Anteilsmäßig wesentlich mehr Schwachsinnige als im Osten. Schwachsinnige kann man durch „gemäßigte“ „Argumente“ nicht erreichen. Das ist ein Naturgesetz. Wer sich Schwachsinnigen anpassen möchte ist selber schwachsinnig, oder wird es irgendwann. Die AFD versucht seit 2015 immer das Gleiche, ergo werden sie auch immer das Gleiche Ergebnis einfahren, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nichts kann und wird sich so ändern, außer die Kontostände einiger AFD-Funktionäre. 10-15% und zwar Dauerhaft ist das AFD-Schicksal, Tendenz eher fallend. Niemand wird mit der AFD spielen. NIEMAND, liebe "Realos"! Im Lebe net.

      Und nun mach weiter so wie bisher, wird schon! Auch als 8-10% Partei rollt der Rubel. Siehe FDP-SED, die leben seit Jahrzehnten gut und gerne damit. 😉

      PS
      Tut mir leid, dass ihrs von mir erfahren musstet.

      • Avatar

        @Shippi
        Der letzte Abschnitt Ihres Posting muss ihnen nicht leid tun. Mir sind die Umstände bekannt. Willkommen in der System-Matrix!
        Sie können schreiben was sie wollen, sie (nicht Sie persönlich) kapieren es einfach nicht. Verhält sich wie beim Monopoly, sie latschen nach geraumer Zeit immer wieder über Los, ähnlich einem Esel, dem die Möhre im gewissen Abstand vor die Schnute gehängt wird. Und wer dann tiefer im Fuchsbau mit Verstand gräbt, wird sehen, Wie und Was miteinander wie ein Netzwerk mit präzisen Uhrwerken ausgestattet, tatsächlich miteinander funktioniert und harmoniert. Das war der berühmte Wink und mir tut es nicht leid!

  38. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Mit dem Ausschlussbeschluss so kurz vor den entscheidenden Wahlen in Sachsen und Brandenburg versucht der BuVo offensichtlich, bürgerliche Wähler in letzter Sekunde zur Wahl der AfD zu motivieren. "

    Ich denke ich habe so ein wenig Einblick in dieses BRD-Bürgertum … und wäre von daher versucht ietzo meinen Emotionen in einer sprachlichen Form Auslauf zu gewähren, die die Moderation wohl eher nicht überstehen würde. Deshalb beschränke ich mich hier & jetzt darauf diesem ERBÄRMLICHSTEN ABSCHAUM DER DEUTSCHEN GESCHICHTE einfach nur von ganzem Herzen zu wünschen, daß er die Konsequenzen – aber bitte: ALLE … und VOLLSTÄNDIG!!! – erfahren möge!

    Zu dieser Haltung des BuVo finde ich passend, was ich gerade auf ‚web.de‘ in den Nachrichten lesen konnte. Da gibt es unter dem Titel "Verbrecherisch von Anfang an – Schon zu Kriegsbeginn kam es zu Verbrechen an der Zivilbevölkerung" einen … nun, sagen wir mal ‚tendinziösen Artikel‘ (um die Formulierung HETZ-Artikel) zu vermeiden, der voll auf die kontinenttiefe Leere bezüglich Geschichtswissen der nachgewachsenen BRD-Generationen zielt … um denen das RICHTIGE GESCHICHTSBILD zu vermitteln.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil 2

      Was in den 20 Jahren vorher geschehen ist, d.h. welche Verbrechen von Polen in dieser Zeit an Deutschen begangen wurden (natürlich ohne daß die eigentlich zum Schutz der deutschen Bevölkerung verpflichteten ‚Siegermächte‘ Großbritannien und Frankreich auch nur einen MÜDEN FURZ gelassen hätten, um ihren Verpflichtung nachzukommen … who cares? Warn schließlich nur Deutsche … mögen sie in der Hölle brennen …), wird natürlich mit KEINEM EINZIGEN WORT erwähnt! Es ist einfach nur noch … unfaßbar!!

      Was hier & heute stattfindet … hat in der Geschichte wirklich KEIN Vorbild und kein Beispiel. Jedenfalls keines, daß mir bekannt wäre. Ich bin mittlerweile in einem Zustand angekommen, in dem es mich wirklich nur noch … sagen wir mal: rein wissenschaftlich-experimentell interessiert, ob dieser verkommene Menschenmüll, der – natürlich nur rein biologisch – dem 1945 untergegangen … nein, vernichteten deutschen Volk nachgefolgt ist – auch tatsächlich ernst macht … mit der freudigen PHYSISCHEN Selbstvernichtung, um der Wonnen der Erfahrung der endlichen Entsprechung ihres heutigen Ideals (vegane Ernährung, Herrendutt, unklare Geschlechtsidentität, Klimarettend … und natürlich: weltoffen, liberal und tollllerant – und vor allem: Gegen Nazis (also Deutsche)) endlich und vollumfänglich teilhaftig werden zu können??? 😥 😥 😥

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Lila:
        D’accord!!
        Ich liebe Deine Kommentare und Beiträge!
        Vor allem wenn sie mit Wut und Zorn angereichert sind!!!

        Auf in die Gallischen Dörfer!

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        @ Lila

        Knallhart formuliert und vollste Zustimmung.

        Gezüchtete willfährige Genosuizid- und Sklavenkreaturen, die allem Fremden die Füße lecken. Internalisierte Re-education in Fremdidentität. Ein Dienervolk, welches die eigenen Vorfahren mit Füßen tritt, um sich selbst als Sklavenbrut eine Existenzberechtigung in absoluter Verkommenheit als Lebensform zu verschaffen.
        Abartigkeit pur.

        Die Quittung besteht darin, dass sie qualvoll ausgetilgt werden.
        Die Natur reinigt sich selbst.

        Der Witz: Unsereiner, der prinzipiell Volkstum und Heimat positiv gegenübersteht, entwickelt inzwischen gegen diese Fremdherrschaftszuchtkastraten, die nur Geburten, aber keine Nachkommen sind, eine Verachtung, die größer ist als gegenüber jedem anderen Volk/Stamm auf der Welt.
        Besonders eklig der Nachwuchs – frisch aus den Geistesbrutstätten der Parentalen.
        Diese Gestalten, die auf den Selbstbesudelungskonzerten herumrotzen als Beispiel.

        Das Deutsche Volk ist tatsächlich tot.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        @LilaLuxe – Das Problem stellt sich derart da, dass diese "ehrwürdigen und aufrichtigen" Länder … eben schon immer und von Hause aus … gerissener, egoistischer und hinterfotziger veranlagt sind/waren und einfach besser bluffen und tricksen können … als die leichtgläubigen, gutgläubigen, gutmütigen, umerzogenen, "deutschen" Bessermenschen-Tölpel. Die schnallen das aber einfach … seit roundabout 1918 nicht mehr. Die anderen Deutschen (halt die"Nazis") aber schon … und das gefällt den Siegermächten ganz und gar nicht, dass die-se geschichtliche "Wahrheit" … nicht dem entspricht so ist und war, wie sie mit Dauerbeschallung … 365 Tage im Jahr … verbreitet, angepriesen, dargeboten und den umerzogenen Blödmichels … um die Ohren geschmettert und eingetrichter wird/wurde 😉

        Schultze-Rhonhof: Drei Migrationswellen auf Deutschland 6nd Europa / USA hinter Systemwechselkriegen -auf Tube-

  39. Avatar

    Finde den Fehler:
    – Maaßen soll aus der Partei ausgeschlossen werden, da zu weit rechts.
    – Sarrazn soll aus der Partei ausgeschlossen werden , da zu weit rechts.
    – Palmer soll aus der Partei ausgeschlossen werden, da zu weit rechts.
    – Sayn-Wittgenstein soll (ist) aus der Partei ausgeschlossen, da zu weit rechts.
    Alles nur noch N…is oder was ?
    PS: Der BuVo warf ihr rechtsextremistische Kontakte vor……..
    Fakten, Beweise ?
    Frage: Was ist ein Eigentor?

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Frage: Was ist ein Eigentor?"

      Das fragen Sie jetzt aber nicht im Ernst? Oooder ….?? 😆

    • Avatar

      Die AFD zieht ihren Kampf gegen Rääääächts zumindest durch. 🙂

      Bin echt gespannt, wann sie mit den Linken koalieren werden.

  40. Avatar
    Andreas Bernhard am

    Wie mich der gesamte Bundesvorstand von Meuthen bis Reil und Pazderski bis Weidel und einige Landesvertreter wie den NRW Seifen und Jacobi oder den RLP Junge oder diese Zersetzer Hartwig inzwischen nur noch ankotzen. Der gesamte widerliche Bundesvorstand gehört auf den Müllhaufen. Keiner dieser Personen sollte mehr für die AfD sprechen und entscheiden dürfen. Ein oligarchischer Haufen debiler hedonistischer selbstverliebter Piep Piep Piep Pieeeeeep. Jede Minute und jeden Euro den ich in dieses AfD-Projekt gesteckt habe war verschwendet. Fuck AfD (Und falls ein paar dieser Hackfressen-Unterstützer meinen ich sein ein Fake von der Antifa… falsch und dämlich. So falsch und dämlich wie ihr es seid, die diese Personen noch unterstützen. Ihr mit eurem debilen und hysterischen "Nur noch AfD" Gekreische und "Wir müssen zusammen halten" Gefasel. Ihr lebt in einer blauen Blase.)

    • Avatar

      Die Investition war nicht falsch lieber Andreas. Hoecke sagte, dass nach den Landtagswahlen der Vorstand der AfD nicht mehr der selbe sein wird. Ich setze weiterhin auf ihn und sein Wort.

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        Nach der Wahl ist vor der Wahl. Wer glaubt daran daß man der AfD eine reelle Chance gibt eine Wahl für sich zu entscheiden!? Der Wahlausgang wenn es nicht von öffentlichen Stellen ein Wunder gibt liegt schon fertig im Schub und es werden ALLE Koalitionen eingegangen wenn es für die Einheitsparteien Not tut! Das soll nicht pessimistisch klingen, sondern realistisch. Ich hoffte ich würde mich irren! Auch denke ich das die Wahlbeteiligung unter aller Sau sein wird!

  41. Avatar
    Lothar Richter am

    Finde ich sehr schlecht.Wenn das Schule macht bin ich schneller wieder raus wie ich rein bin.

  42. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Ob sich der Ausschluß auf die Wahlen auswirkt, hängt von der Wahrnehmungsfähigkeit der Wähler ab.
    Sollte es so sein, werden nicht Leute der Mitte (Objekt der Begierde) angezogen, sondern solche von rechts (eigentliche Adressaten der Opposition) abgeschreckt. Gerade in den Wahlländern findet sich die Klientel bei letzteren.

    Fest steht: Alle sog. Rechtspopulisten erweisen sich grundsätzlich als Bonbons, die einen faulen Geschmack besitzen. Keine Standfestigkeit.
    Und Koalitionen derselben mit Mitteparteien sind Versprechen, die nie gehalten werden, da die Partner letztlich einknicken oder die Rechtspopulisten für taktische Spielchen mißbrauchen.

  43. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Die AfD ist nichts als ein Placebo für Wutentbrannte. Daran ändern auch ein paar Sternchen nichts.
    Sie ist ein retardierendes Moment für die letzten Züge des Regimes im Rahmen der Systemkybernetik.

    Auch Compact arbeitet – unbeabsichtigt? – seit Jahren daran, einen unberechtigten künstlichen Optimismus zu steigern!
    Solche Ausschlüsse sind entlarvend.
    Dabei stellt sich dann bezüglich eines Höcke u.ä. Leute die Frage, ob sie denn überhaupt wirklich solche ernstzunehmenden Systemgegner sind, da sie nicht ausgeschlossen werden…

    Sayn-Wittgenstein als radikal zu bezeichnen wäre absurd. Sie hatte ein gewisse Substanz und Konsequenz, die das Mindeste ist, was man von angeblichen Widerständlern erwarten kann. Entledigt man sich selbiger bleibt nur noch hohle Luft und seichtes Geschwätz.
    Im Übrigen dürfte sich der Vorwurf des Rechtsradikalismus nicht nur auf den Verein zur Unterhaltung der nationalen Gedenkstätte beziehen, sondern wohl eher auf die Kontakte der Dame gerade auch zu Kreisen um Compact, die in den Augen der AfD-Liberalos schon ungeheuerer Tabubruch sind.

  44. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ausschließeritis ist -nur- ein Zeichen von Rückgratlosigkeit, Schwäche und einem einknicken und bückling machen … vor dem politischen Gegner – nicht mehr und nicht weniger – das ist wirklich mehr als peinlich … tztztz

  45. Avatar

    Möchte die AfD der neuen Partei ADPM unbedingt zum Einzug in die Landtage verhelfen? Ist neben dem Bundesvorstand das Bundesschiedsgericht total vernebelt? Die Figuren dort kennt kein Mensch. Compact, bitte die Hintergründe jeder einzelnen Person ans Licht zerren!

  46. Avatar

    Immer schön sich aus wahltaktischen Gründen sich selbst zu Ver fleischen.
    So wird die AFD niemals in Deutschland in Regierungsverantwortung kommen.

    • Avatar

      @ BUGFINDER

      Die AfD wird doch noch parteiinterne Kaderpolitik
      betreiben dürfen.
      Betrachten Sie bitte einmal die Ränkespiele in
      den anderen Parteien und fragen sich sodann,
      warum diese Leute
      in der Regierungsverantwortung sind.
      (Wahltaktische Gründe werden es wohl nicht sein.)

  47. Avatar

    "Mit dem Ausschlussbeschluss so kurz vor den entscheidenden Wahlen in Sachsen und Brandenburg versucht der BuVo offensichtlich, bürgerliche Wähler in letzter Sekunde zur Wahl der AfD zu motivieren." … kann ich nicht nachvollziehen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… kann ich nicht nachvollziehen."

      DU … bist ja auch nicht der BuVo. 😥

  48. Avatar
    brokendriver am

    So geht das nicht ! Das Bundesschiedsgericht kann auf Antrag des Bundesvorstandes die Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein nicht einfach dir nichts mir nichts aus der Partei ausschließen.
    Hier wird die innerparteiliche Basisdemokratie mit Füßen getreten.

    Denn laut Grundgesetz (Artikel 21) müssen Alle Parteien ihren Mitgliedern die gleichen Rechte gewähren. „Ihre innere Ordnung muss demokratischen Grundsätzen entsprechen.“

    Erst jüngst wurde die Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein mehrheitlich von den AfD-Mitgliedern zur Vorsitzenden gewählt.

    Die AfD sollte nicht die Fehler der Altparteien wiederholen und Mitglieder nach Gutsherrenart rausschmeißen. Es gibt schon genug Sarrazins und Maaßens.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        DIE haben den ‚Weg durch die Institutionen‘, für den die 68er immerhin 4 Jahrzehnte gebraucht haben, in deutlich weniger als 4 Jahren geschafft … – ‚Respekt‘. 😥

    • Avatar
      brokendriver am

      Richter und Professoren haben oftmals einen anderen Blick auf die Welt als Normalsterbliche….

      Was sagt AfD-Kollege Meuthen zum Rauswurf oder zählt der gerade seine
      üppigen Diäten im Europaparlament so kurz vor dem 1. des Monats?

  49. Avatar
    Daniel Knight am

    Ob die Vorwürfe zutreffen, kann ich nicht beurteilen. Sollte sie aber Kontakte zu Ursula Haverbeck oder anderen NPD nahen gepflegt haben, wäre der Ausschluss korrekt.

    • Avatar

      Ganz im Gegenteil ! Auf die Einstellung kommt es an ! Ist Jemand ein N..zi und übernimmt er die politische Einstellung dieser Gruppe durch Handeln und Äusserungen ? # Fakten, Belege ?
      Beispiel: (Kontakt-Schuld)
      Wenn ich mit meinem Nachbarn rede, der einen Schäferhund hat, bin ich dann ein Hundefreund oder will mir auch einen Schäferhund zulegen ?
      Sehen Sie wie absurd diese Begründung ist.
      PS: Bitte mal nachsehen bei Wiki wie viel NSDAP-Mitglieder es im BRD (Deutschen) Bundestag gab (auch in der Regierung).

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        So einfach ist die Sache! Wer in irgendwelchen Kontakten ein Problem sieht, ist selber eines. Erinnere mal an einen Polit-Rüpel, der es bis zum Außenminister und Vize-Kanzler gebracht hatte. Aber jemanden krankenhausreif zu schlagen, ist offensichtlich weniger schlimm, als mit den verkehrten Leuten zu reden.

        Ein schlanker Hinweis an die anderen Brandenburger für den kommenden Sonntag: Es gibt auch noch die Freien Wähler…

        Es ist also nicht nötig, die Etablierten zu wählen.

    • Avatar

      Nun ja,irgendwie gibt es wohl doch Unterschiede zwischen AFD Ost und West.Im Osten wäre so etwas wohl nicht passiert.Wahrscheinlich zu viele Karrieristen und Schleimscheisser im Westen.Schade ,irgendwie muss man den kommenden Wahlen schaden.U-Boote gibt es dort wohl genug.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Ja, richtig … die WIRKLICHKEIT ist … NAZI! Deshalb MUSS sie … vom gesellschaftlichen Diskurs ausgeschlossen werden!! 😆

      Ja, liebe Freunde … hier äußert sich nicht ‚Heidi, die naive Chwyzerin‘ … und auch nicht ‚Heydi, die … seltsam Originelle‘. Sondern: Lila, die Astrologin. Und die meint: Versucht nur ruhig weiter den Uranus (= die Erfahrung der Wirklichkeit) auszuschließen. Bzw.: Schließt ihn aus!!

      Damit ladet ihr das Potential dieses Uranus nur immer weiter auf! Und wenn dann so um 2030 dieses Potential im direkten Überlauf … ausgelöst werden wird (was bedeutet: Es muß dann von ALLEN BRDlern – auch und gerade der ‚GUTEN‘ BRD-Mittelklasse) als Erfahrung im Sinne eines konkreten Ereignisses erlebt werden) … dann wünsche ich euch alles, alles Gute! Beim Versuch, die Folgen ein weiteres Mal – erfolgreich – abzudrängen. Nach … 2008!

      Ich hab aber so eine Ahnung, daß … die Dimension des Geschehens DANN eben … eine Kapazität angenommen haben wird, die ihr weder mit ‚Team JOKO gegen Team Klaas‘ noch mit sonstigen Ablenkungsmanövern noch irgendwie zurück in die Steuerbarkeit werdet zwingen können.

      Dummerweise … werde ich natürlich mit davon betroffen sein… 😥 ! Aaaalllerdings: Nicht in der selben Weise wie IHR!!! Uuunnd: Ich denke, ich verrate euch hier kein Geheimnis, wenn ich gestehe: Ich hoffe … ich werde die Folgen für euch … GENIESSEN können!!

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Lila:
        Mensch Du machst mich ganz wuschig mit Deinen Kassandra-Rufen!
        Bisher sprichst Du in Rätseln. Geht’s auch ein bißchen konkreter?
        Tell me all your secrets! Ich will mich AUCH vorbereiten für den Ernstfall und dann entspannt in der ersten Reihe sitzen!! Hihihi!

        Hasta luego!

        Patriotische Grüße aus einem preußisch-gallischen Dorf!

    • Avatar

      Oh, Kontaktschuld so wie damals. Ach wie schön! Dass ich das noch erleben darf!

      Guter Mann!

      Wie wäre es mit einem neuen AFD-Slogan: "Mit Nazis spricht man nicht", oder "Wen ich mit einem Nazi seh, dem tu ich dann so richtig weh"

    • Avatar

      Der Kontakt zum Verein war vor vielen, vielen Jahren. Zu dieser Zeit hat sich selbst Ursula Haverbeck nicht revisionistisch geaeussert. Das kam erst Jahre spaeter. Dafuer sitzt sie jetzt im Gefaengnis. Der Fall Sayn-Wittgenstein offenbart ganz andere Persektiven. Eins steht jedoch fest. Mit der AfD wird Deutschland und den Deutschen genau so viel Wahrheit und Gerechtigkeit zuteil wie mit den Altparteien, wenn der Vorstand so bleibt wie er ist. Hoecke hat gesagt, dass der Vorstand wegkommt. Mal sehen.

      • Avatar

        Revisionistisch geäußert?!? Was soll das denn bedeuten? Revision gehört zu einem Rechtsstaat, jedem Gerichtsverfahren und insbesondere auch in die Wissenschaft.
        Man kann und darf die speziell geäußerten Thesen einer Haverbeck ablehnen, für blöd halten oder auch kriminalisieren. Aber für sowas härtere Haftstrafen auszusprechen als für Tottrampler, Rauschgifthändler, IS-"Heim(!)kehrer", Vergewaltiger, Intensivtäter, Mehrfachtäter, Messermörder usw. All sowas leistet sich die derzeitige BRD in Tausenderstärke.

        Kommt noch hinzu, daß die Haverbeck keine Juden anspuckt, umboxt, Synagogen beschmiert oder etwa, ebenfalls in Tausenderstärke, fordert (Zitat!) "Jude, Jude, feiges Schwein. Komm heraus und kämpf allein." Wie geschehen in Berlin beim Al Quds Tag.
        Schauen Sie mal, was für Leute das gefordert haben. Eine Frau Haverbeck konnte ich dort nirgends entdecken.

        Da hängt doch was schief!

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Wenn man nicht mit jedem/jeder reden kann/darf, dann kan mir die FDGO gestohlen bleiben. Außerdem halte ich nichts von einem Staat, der 90jährige Damen einsperrt.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Foltert Haverbeck, weil sie sich für Deutschland engagiert. Und eine Gedenkstätte ins Leben gerufen hat, die normalerweise in Berlin Mitte durch das Regime hätte errichtet werden müssen.

      Solche Weichspül-Unions-Konservativen, die sich auch noch "Ritter" nennen, sind genau das Problem. Das ist Union seit Jahrzehnten. Und genau die braucht niemand mehr.

      Ein Volk, das einen solchen Nachwuchs besitzt, braucht keinen Feind mehr, das hat sich von selbst erledigt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel