AfD-Sachsen: Chrupalla ist Kandidat für Amt als Ministerpäsident. Wähler geben nichts auf Schlapphut-Beobachtung

39

Um den Widerstand gegen das Establishment zu deligitimieren, setzte man den Vetrfassungsschutz auf die AfD an. Schon die Erwägung brachte den gewünschten Effekt: der Partei drohte Spaltung. Man distanzierte sich voneinader. Genutzt hat es nichts. Das Fernrohr der Schlapphüte ist ausgerichtet.

Wen das allerdings wenig kümmert: Die aufmüpfigen Bürger aus Sachsen. Sogar die Propaganda-Postille Zeit-online schlagzeilte heute: „Machtgewinn in Aussicht“. Tatsächlich zog die AfD vor fünf Jahren mit 9,7 Prozent in den sächsischen Landtag. Aktuelle Umfragen verzeichnen deutlichen Zuwachs: satte 25 Prozent, nur noch vier Prozent hinter der CDU. (Da es sich um Mainstream-Berichterstattung handelt, können wir womöglich noch einige Prozentpunkte mehr vermuten…)

Was für eine Blamage für jene, die mit der Schlapphut-Beobachtung einen Abschreckungseffekt zu setzen hofften! Womöglich hat gerade dieser Schachzug den Widerstandswillen der Wähler noch gestärkt. So konnte die AfD mit frischem Selbstbewußtsein an diesem Wochenende AfD Musikhalle in Markneukirchen ihre Peronalfragen klären:

Tino Chrupalla, Vizevorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, erhielt als Kandidat um das Amt des potentiellen Ministerpräsidenten 85,4 Prozent Zustimmung. Ins einer Rede betonte Chrupalla, die mediale Berichterstattung dürfe gerne Kritik üben, müsse aber fair bleiben. Sein Konkurrent Jörg Urban, der Chrupalla bei der Wahl den Vortritt ließ, schoss mit scharfen Worten gegen die CDU:

Mit COMPACT sind Sie stets bestens informiert – auch unterwegs auf Ihrem Handy oder Tablet. Besorgen Sie sich den Digitalpass und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

„Diese an der grünen Pestilenz erkrankte CDU zerstört Stück für Stück den Wohlstand unseres Landes“. Nicht lange mehr werde die Antifa von der CDU gedeckt: „Diese linksterroristische Sumpfkultur hat die CDU über Jahrzehnte mit millionenschweren Förderprogrammen herangezüchtet. Wir werden das tun, was schon lange überfällig ist, wir werden die Antifa zur terroristischen Vereinigung erklären.“ – Auf Urbans Haus und Auto wurde im August 2018 ein Farb-Anschlag verübt.

Über den Autor

Avatar

39 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    🙂 OT: Authentisch, real und physisch war @antif weiter hinten in den Fäden wieder lustig mit mimimir und das *Z-Wort* fiel auch erneut. Es reicht. Der olle Antif(a)-Jäger macht mich noch voll zum ²Baraka hier..fickofacka-in-baraka?! -> *ohne mich!* LOL

    ²[ Top 10 Mimon Baraka Berbertypen ]

      • Avatar
        heidi heidegger am

        diederdas..ob du Du rechts biss oder doch, sagt dir gleich der Doch(t), hihi, lieber @Soki "ollet-haus-watte-biss-wohl". nein, ob du recht hast oder nicht, sagt dir gleich das licht (der aufklärung)-> @antif ist gefühlte 12-14 (Sekundarstufe I ) *schnattergrüßend* Deine heidi

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ja Antif ist ebend Heller und Schneller als du und Sofaklecks er kommt ja auch aus dem Osten.

  2. Avatar

    Ist das einer von den Guten, also vom Flügel? Die AfD Sachsen war früher Petry, dann Egbert Ermer, der leider gegangen ist (und von dem man hoffentlich noch was hören wird). Urban und Chrupalla sind zwar als Namen bekannt, aber nicht deren parteiinterne Positionierung.
    In Brandenburg (Andreas Kalbitz) und natürlich in Thüringen mit Björn Höcke wird da nichts anbrennen und gerade auch die sächsische AfD-Wählerschaft hätte nach Pleite-Petry einen Erfolgsmann mehr als verdient, um die Merkelisten Kretschmer und das unsägliche SPD-Küchentischgewächs bzw. -gewürm von der Macht zu verjagen.
    Vielleicht mit einem starken AdP als Motor von außen (und Koalitionspartner?)

  3. Avatar

    Hihi. Ein AfD Mann als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten.

    Verschenkte Wählerstimme.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Der Sachse der ist schlau,wählt weder grün und rot sondern BLAU,was haben die AfD Politiker den grünen und roten Versagern voraus ,sie können Arbeiten und sich selbst ernähren und liegen nicht dem Staat auf derTasche.

  4. Avatar

    Unverstaendlich, dass jemand in den Laendern der Ex-DDR CDU waehlen kann, da doch Merkel die CDU repraesentiert und Merkel hat in den Ex-DDR Laendern gehaust wie ein Vandale.

    Als “Bundesministerin fuer Frauen und Jugend” wurde die fortschrittliche DDR-Familienpolitik voellig ruiniert, Haushaltstage abgeschafft und der § 218 entgegen des Einigungsvertrages eingefuehrt, was zusammengenommen eine Basis fuer die Bevoelkerungsreduzierung und nachfolgend einen Ausgleich durch Zuwanderung war und ist. Sie brach den Vertrag, dass kein West-Atommuell in Mitteldeutschland gelagert werden darf und beschloss die Füllung und inzwischen die voellige Ueberfuellung des gigantischen Atomzwischenlagers an der Ostsee. Mehr als 200 illegale Müllkippen, selbst in Trinkwasserschutzgebieten. Daneben wurde Mitteldeutschland ein Genfelder-Anbaugebiet. In ihrer Amtszeit faellt auf, dass der Osten zunehmend als Muellkippe missbraucht wurde. Fuer die Energiekonzerne liess sie sie Asse (Niedersachsen) fuellen. Kosten fuer die katastrophale Atommuell-Entsorgung 2 Mill. Steuergeld. Merkel ist ein Chameleon wie alle “Politiker” die aus der DDR-Kaderschmiede kamen und kommen. Und die CDU-Marionetten die sich zur Wahl in Sachsen stellen gehoeren dazu. Sie stehen fuer Solidarabbau, Sozialabbau, Kriegsbeteiligung, Stasi 2.0, Hyper- Waffenproduktion, Antifa, EU-Fiskalpakt.

    CDU ? Pfui Teufel..

  5. Avatar

    Wer macht sich denn wegen einer VfS-Beobachtung in die Hosen?! (Wir werden doch eh alle mehr oder weniger überwacht.) Ich vermute im "Hosenscheißer" mal jemanden, der sein Leben lang Puderzucker im A*sch und den goldenen Nu*ella-Löffel im Mund hatte. Einer, dem man von Kindesbeinen an erzählt hat, daß er ein toller Hecht ist und daß er alles erreichen kann, wenn er nur will – Ellenbogen raus und los geht’s! Einer, der vor’m bösen Russen eine Heidenangst hat, obwohl er noch nie einen zu Gesicht bekommen hat. Einer, der wahrscheinlich in seinem Leben wenigstens zwei Häuser erbt und dessen Wochenarbeitszeit – DGB-geregelt – 35, höchstens aber 38 Stunden beträgt. Einer, der früher immer mal CDU/CSU, manchmal FDP oder auch schon mal SPD wählte – und der sich heute auch die Grünen vorstellen könnte, weil er dann vielleicht die Goldenen 70er und Silbernen 80er (nur eben viel schöner und grüner und bunter) zurückbekäme …

    Hier bei uns ist eine Observation durch den VfS so’was wie’n Orden. Und für den muß man sich schon ein bißchen anstrengen, man erhält ihn jedenfalls nicht für’s Ja-Sagen.

  6. Avatar

    Ein Handwerksmeister als Sachsenchef. Je nun, wir hatten ja schon mal einen Schulabbrecher als obersten Chef in Deutschland und der machte einen recht guten Job. Wenn er auch ziemlich plebejische Neigungen hatte.Es kommt eben nie alles zusammen.

    • Avatar

      Zitat zum Schulabbrecher: " Gerhard Schröder kam von ganz unten und hat als erster Kanzler einer rot-grünen Koalition die Bundesrepublik in einem Tempo verändert wie wenige vor ihm. Profitiert haben davon vor allem die Wohlhabenden – und die CDU. "

      Als Sozi ein Totalversager!

      Ich selbst sehe in dem persönlichen Lebenslauf und deren Quali von Herrn Chrupalla bedeutend mehr Substanz, als Ihr Schulabbrecher, sowie viele nicht namentlich bediente Altpolitiker.
      Ob nun aus Sachsen, so süfisant, wie Sie diese auch betiteln mögen, oder anderer Bundesländer. Da ist mehr Now How in den Reihen der AfD, als Ihre gesamte Clique der politischen Gesamtversager.

      Ihre Aussage ist eher mitnichten konstruktiv, sondern wieder einmal in Richtung ehrverletzend.
      Sokrates, halten Sie endlich Ihr Plappermaul!

      PS: Kirche aus dem Staat!

    • Avatar

      Handwerksmeister! Alle Achtung!
      Wenn er KEINEN Beruf hätte bzw. ein abgebrochenes Psychologie-Studium auf Lehramt wäre er vermutlich bei den GRÜNEN oder LINKEN gelandet.

  7. Avatar

    Tino – naja, für seinen Vornamen kann er nichts. Leider kann man nicht alle Eltern vor die Inquisition laden,die ihren Kindern ausländische Vornamen gegeben haben,die müßte sonst bis ins Jahr 3000 tagen. Evt. könnte man ein Gesetz beschließen,das solche Namen einzudeutschen sind.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer von der Stasi beobachtet und geprüft wurde den kann nichts mehr erschüttern,und der braucht keine Angst vor dieser Hilfsorganisation für Merkels Machterhalt namens VS zu haben die AfD sollte also Angstfrei und erhobenen Hauptes sich zur Wahl stellen den sie ist eine durch und durch demokratische Partei von einem großen Teil der Bevölkerung gewählt.

  9. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ein Mann aus der mit seinen Händen arbeitenden Bevölkerung für die arbeitende Bevölkerung. der das Ohr direkt am Volke hat und die Probleme kennt, vor allem die der Deutschen Bevölkerung, also ein Kandidat den jeder normal Denkende wählen kann.

  10. Avatar

    Ich als Sachse wünsche mir, das der Wähler ganz schnell aufwacht und weder Grün noch Schwarz wählt. Auch nicht Rot, Rötlich oder Gelb.
    Die einzige Konsequenz lautet Blau-Weiß.

  11. Avatar
    Doris Mahlberg am

    Mein Rechner spinnt heute, hier ein erneuter Versuch :

    Kann es sein, daß dieser ganze Schlapphut-Überwachungs-Blödsinn der AfD am Ende mehr nützen wird als schaden ? Ich habe jedenfalls den Eindruck. Wenn eine Rettung für Deutschland noch möglich sein sollte, so kann dieser Impuls nur aus dem Osten kommen. Die Menschen dort haben eben eine andere Geschichte und das kann ihnen heute Vorteile bringen. Sie sind noch nicht so träge und feige im Konsumentensumpf versunken wie der Westen.

    Ich wünsche der AfD in Sachsen, Thüringen und Brandenburg jedenfalls viel Glück und Erfolg für die LW in diesem Jahr. Entscheidend aber sind die Wähler, die endlich begreifen müssen, daß es mit den Altparteien nur noch in den Untergang geht. Ob nun Chrupalla oder Urban, egal, hauptsache die Altparteien sind weg und die Grünen scheitern an der 5% Hürde.

    Doris Mahlberg

  12. Avatar

    Ich bin zwar kein Sachse (höchstens mit Migrationshintergrund in dritter Generation *g*) , beobachte die Sitaution aber mit Interesse, und ich drücke die Daumen. Bleibt standfest, Sachsen!

    "die Antifa zur terroristischen Vereinigung erklären“ : genau das ist überfällig. Damit wäre auch der Geldhahn zu. Und wo kein Geld mehr ist zum Farbe kaufen, hören die Schmierereien automatisch auf.

    • Avatar

      Die schlimmsten Verbrecher davon konsequent einknasten und zu Zwangsarbeit verurteilen wäre nur konsequent (und gerecht sowieso)

  13. Avatar
    Andre Dresden am

    Was glauben die Altparteien, was passiert, wenn die AfD verboten wird? Ich würde vermutlich eher NPD wählen, als den Verbietern meines Favoriten ein Kreuz zu schenken.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Die NPD steht ebenfalls auf der Abschussliste, auch wenn sie sich aktuell nicht in der Schusslinie befindet. Man kann sich dann immer noch die anderen Parteien ansehen, die es beim letzten Urnengang nicht in den Landtag schafften. Da müsste was zu machen sein. Wie auch immer:

      Wählt ihr erneut die Etablierten,
      seid ihr wiedermal die Angeschmierten!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Wer steht eigentlich nicht auf der Abschußliste wenn er gegen da verbrecherische Merkelregime kämpft?

  14. Avatar
    Waldemar Wolkenbruch am

    Bitte AntiFa zur terroristischen Vereinigung erklären (allein um unserem Wohnblock häufen sich Aufkleber mit der Aufforderung, Andersdenkende zu "ficken", mit Fäusten zu schlagen, die Ankündigung, uns im Lokal nicht zu bedienen und die Aufforderung, wir sollen den Stadtteil verlassen.

    Bitte auch die SPD vom Verfassungsschutz beobachten lassen. Herr Maaßen hatte ja schon in seiner Abschiedsrede vor Amtskollegen anderer Länder darauf hingewiesen, dass die SPD linksextrem unterwandert ist. Das geht bis ins Spitzenpersonal: Schwesigs AntiFa-Förderung, Maas‘ Zensurgesetz, Steinmeyers Gewaltkonzert, Stegners Personalattacken.

    Oups – das geht ja gar nicht, der Regierungsschutz kann ja nicht die Regierung beobachten, der er untersteht. Ein Strickfehler: Regierungsterror hat das GG nicht kommen sehen.

  15. Avatar

    Tino Chrupalla thematisierte im Wahlkampf die zum Alltag gewordene Einbruchskriminalität in seiner grenznahen Region.
    Zwei seiner stetigen Hauptthemen sind die dringend notwendige Grenzsicherung und die Wiedereinführung von Kontrollen zur Eindämmung der Grenzkriminalität.
    Er vertritt zudem die Position, daß die in die BRD kommenden Wirtschaftsmigranten sich auf Kosten der von Deutschen langjährig erarbeiteten Sozialrücklagen rücksichtslos bereichern.
    Eine Willkommenskultur fordert Tino Chrupalla vorrangig für einheimische Kinder.
    Er steht außerdem für eine Beendigung der Rußland-Sanktionen, bekennt sich zum Abstammungsprinzip und vertritt die Auffassung, daß „Flüchtlinge“ auch nach einer begonnenen Ausbildung spätestens nach Beendigung dieser wieder in ihr Heimatland zurückkehren müssen, um dort wirtschaftliche Aufbauhilfe zu leisten.

    Wählbar sicher für sehr viele deutsche Nationalisten

    • Avatar

      Ach, für Sie nicht?
      Was ist denn falsch an seinen Forderungen?
      Und wie ist denn Ihr letzter Satz zu verstehen?

      • Avatar

        Die AfD kämpft um jede Stimme, glücklicherweise ist Sie aber nicht auf Ihre Gesellschaft angewiesen.

        Was für ein Glück!

        PS: die Kirche aus dem Staat!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Sofaklecks, du bist wie viele verzweifelte Gegner der AfD, keine Argumente, außer Schlagenden.

      • Avatar

        Ihre Frustration ist verständlich. Doch ist die AfD bis dato nun mal alternativlos. Der Rest der Parteien unterscheidet sich nur noch durch unterschiedliche Kürzel. Wie AKK fataler Weise ja verbal entglitt. Die CDU fühlt sich als SPD, es war also deren Strategie, der SPD das Wasser abzugraben. Hat auch geklappt. Die eigenen Verluste sollten durch ein Verbot der AfD wieder korrigiert werden. Der VS arbeitet dran. Es gibt keinen Grund, der Behörde ihre Arbeit durch anti-AfD Propaganda die Arbeit zu erleichtern.

    • Avatar

      Normalerweise müßte man ganz anders gegen die vermummten Antifa Schläger und jene Einrichtungen, welche das auch noch finanziell unterstützen, vorgehen aber da hat keiner von den hier Schreibenden, mich eingeschlossen, den Arsch in der Hose ! Nur habe ich keine Lust alleine den Helden zu spielen um dann hier in diesem Forum als "Held" gefeiert zu werden.

      Ich habe im Übrigen auch noch niemlas lesen können, das eine Kahane, das Übelste der Üblen, schon einmal eine Tracht Prügel bezogen hätte. Früher DDR Dissidenten, zu denen ich auch gehörte, ausspioniert und diese Alte sitzt heute immer noch am Futtertrog und mästet sich wie eine vollgefressene Raupe … (ich habe allerdings nichts gegen echte Raupen …)

      Was für ein abartiges System !

    • Avatar

      Die Haldenwang-Stasi ist dabei, mit der Mielke-Stasi gleichzuziehen. Stellt sich die Frage, ob Haldenwang auch 2 Polizisten ermordet hat oder sein stellvertretender Türke für’s Grobe? Können diese Personen mal näher auf Leichen im Keller recherchiert werden? Eine FDJ-SED-Merkel installiert doch keinen, der nichts auf dem Kerbholz hat.

  16. Avatar
    Nationalliberaler am

    Der Mann ist so etwas von…wählbar.

    "Wir holen uns unser Land Stück für Stück zurück." (Höcke)

    • Avatar

      Leider sind wir die letzten 20 Jahre sowas von verkauft worden.
      Und das meiste ist fast unumkehrbar.

      • Avatar

        Der Osten dieses Landes ist schon vor 29 Jahren verramscht worden, zusammen von den neuen Besatzern mit den alten Kolonialherren.

  17. Avatar

    Verfassungsschmutz-Beobachtungen sind für deutsche Patrioten der Ritterschlag des Volkes!

    • Avatar

      Da muß nach der Wende regelrecht ausgekärchert werden, der ganze Stasi-Dreck muß geradezu verdampft werden, nicht nur bei den Genossen Guck und Horch, sondern im ganzen Staatsapparat. Richter, Staatsanwälte, politische Polizei SS ("Staatsschutz"), Kommunalverwaltung, Lehrer, die Maden aus 50 Jahren 1968, RAF und Grün und 30 Jahren SED-Unterwanderung müssen vollständig ausgerissen werden!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel