AfD: Petry-Vertraute Alice Weidel in Baden-Württemberg abgestraft

97

Am Mittwoch spricht Jürgen Elsässer bei der AfD in München: „Gegen Schulz und Merkel – Das Volk an die Macht“

Noch eine Schlappe für die Spalter in der AfD: Die Petry-Vertraute Alice Weidel, eine der schärfsten Höcke-Ausschluss-Befürworter im Bundesvorstand, unterlag gestern bei den Landesvorstandswahlen in Baden-Württemberg. Autsch! Gewählt wurde stattdessen Ralf Özkara, der sich gegen den Parteiausschluss des Thüringers ausgesprochen hatte.

Vielleicht war das eine Quittung für die tags zuvor (3.3.) von Welt Online kolportierte Äußerung von einer AfD-Wahlkampfveranstaltung in Schleswig-Holstein: „Sie (Petry) ließ auch durchblicken, dass sie im innerparteilichen Streit über den AfD-Rechtsausleger Björn Höcke keinesfalls klein beigeben werde. Wenn die AfD mehrheitsfähig werden wolle, müssten solche Auseinandersetzungen ausgetragen werden. Dafür nehme sie im Zweifel auch ein schlechteres Wahlergebnis bei den Bundestagswahlen im Herbst in Kauf.“

Im Klartext hieße das: Petry riskiert lieber ein schlechteres Wahlergebnis für die AfD, als in ihrem Ausschlusswahn gegen Höcke nachzulassen… Von dieser Arroganz, das persönliche Machtinteresse über das Interesse der Partei zu stellen, haben die Mitglieder die Nase voll. Die Basis will Einheit und Ruhe, um gegen das Schreckens-Duo Merkel/Schulz kämpfen zu können – Kandidaten wie Frau Weidel, die stattdessen im Gefolge von Frau Petry die innerparteilichen Flügelkämpfe weiter anfachen, finden immer weniger Unterstützung.

In Nordrhein-Westfalen gab es vor kurzem ein ähnliches Debakel für die Bundesvorsitzende: Ihr Ehemann und Landesvorsitzender Marcus Pretzell konnte nicht verhindern, dass sein schärfster Kritiker Martin E. Renner auf Platz 1 für die Bundestagswahlliste gewählt wurde. Die Fortsetzung der Wahl der Listenplätze am jetzigen Wochenende soll aber besser für das Pretzell-Lager gelaufen sein.

Auch nicht unwichtig: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Höcke und Jens Maier wegen Volksverhetzung bei deren Dresdner Reden am 17.1.2017 wurden diese Woche eingestellt.

COMPACT kämpft für die Einheit des Volkswiderstandes, gegen Abgrenzeritis und Ausgrenzeritis in der AfD. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement oder verschenken Sie ein Abo an andere – beide Abo-Coupons finden Sie hier.


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

97 Kommentare

  1. @ Chefredakteur

    Wie wär es denn mal mit einem Artikel über das vorgestellte AfD-Wahlprogramm ?

      • heidi heidegger am

        wird in der tat allerhöchste eisenstein äh eisenbahn, lieber treets, denn die freche titanic faked news bereits wie hund (s. u.). und die gröbsten ferkeleien liess ich auch noch wech, hihi:

        >> Bundestagswahlprogramm vorgestellt – Das will die AfD:

        Eine Mauer zwischen Deutschland und Afrika (Syrien zahlt)

        Einreiseverbot für Klimaforscher
        Wiedereinführung des Eisernen Kreuzes

        Einen neuen Vornamen für Bert Höcke
        Bundesverdienstkreuz für Erika Steinbach
        Eine Koalition mit der CSU <<

  2. Arkadaş Erdorkan mit Plastiktasch am

    Ja, da hat dann wohl die Basis der von sich selbst betrunkenen Lesbe ein dickes Ding eingeführt….. LOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOL
    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA – HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA– Ich muss atmen…. HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA…

  3. AfD-Mann soll von Petry ausgebootet worden sein.

    http://www.ksta.de/politik/landtagswahl-2014-in-sachsen-afd-mann-soll-von-petry-ausgebootet-worden-sein-26176826

    • Arkadaş Erdorkan mit Plastiktasch am

      Das kleine Mädchen Petry kriegt jetzt eine krachende Männer-Faust!

  4. Karl Blomquist am

    "Wallstreet-Intrige gegen Höcke… und gegen Petry"

    Beim Wallstreetjournal geht’s um Geld
    Und das Wallstreetjournal forscht Höcke und Petry aus, ob diese am Schuldkult rütteln.
    Wenn dem die Grundlage entzogen wird (Handelskonkurrenz seit 1871, England plant Vernichtung derselben durch WK I 1914 gegen Deutschland, Balfour-Deklaration 1917 – der Deal: Zionisten bringen USA in den Krieg und erhalten dafür von England Palästina, Versailles 1919, WK II 1939: USA-Weltherrschaftspläne, USA planen Vernichtung Deutschlands usw.), dann entfällt natürlich auch die Basis der Tributzahlungen. Wie gesagt, beim Wallstreetjournal geht’s um Geld.

  5. Fundsache:Petry/Prezell-Das Ende der AfD

    https://www.youtube.com/watch?v=CAIj4dzJQ3M

  6. Sehr gute Entwicklung. Nochmal 3% weniger für das Aktionsbündnis für Destruktion. Weiter so!

  7. Eines verstehe ich nicht. Wie kann Petry in Sachsen sich halten. Sachsen ist doch voll Pegida und Höcke Land. Vielleicht kommt jemand aus dieser Ecke und gibt ein paar Statements dazu.

    • Arkadaş Erdorkan mit Plastiktasch am

      Die Sachsen haben ja auch derzeit noch keine Wahl.
      Würden die Sachsen jetzt demnächst wählen, dann wäre die Systemvorstufe Petry sofort abgeschossen und es würden auch in Dresden national und nachhaltig denkende anständige Politiker innerhalb der AfD die Systemvorstuflinge entmachten.

      PRO GLORIA ET PATRIA!

      Wann endlich fällt der finale Rettungsschuss?!!

  8. Jetzt hetzt Petry-Berater Klonovsky gegen Höcke, ohne jeden Beweis macht er ihn für jetzige und potentielle Wählerverluste schuldig, was für ein Lump!!

    Es hat aber die AfD die meisten Stimmen gewonnen im Osten bei unzufriedenen einfachen Menschen, teils von der PDS-Protestwählerschaft gekommen, die höchsten Siege (Mannheim, Pforzheim) wie früher NPD und REPs in ehemaligen SPD-Hochburgen, nicht in dem von Petry-Pretzell-Pazderski repräsentierten mittelbürgerlichen Milieu.

    Gewiß soll auch dieses Milieu angesprochen werden, abseits der Problematik Petry ist es ja am besten und erfolgsträchtigsten, wenn beide Flügel in der Partei bleiben, aber wie man privat und durch die Medien so mitbekommt, ist hier kein großer Zuzug über den 10% zu erwarten.

    Sonst hätte schon eine seit 20 Jahren in Ffm. wirkende seriöse nichtbraune Alternative für die bürgerlichen Kreise, die BFF, längst besser abschneiden müssen, sie krebste aber immer rum bei 1-3%. Immerhin hat die AfD hier dann 10% geholt.

    • Die AfD wird erst wieder richtig zulegen, wenn Leute wie Petry, Pretzell, Weidel und noch paar Andere aus der Partei ausgeschlossen werden. Die menschen sind doch nicht dumm. Das Fussvolk weiss genau, das die Oben genannten nicht zum Arbeitervolk stehen.

    • Werner Holt am

      Nun, ich habe mich auch gefragt, wann der
      Herr Klonowsky in Sachen Höcke zu Stift greifen wird.

      Er hat aber lange geschwiegen; bis er dann doch ein
      wenig ausgegorenes Statement auf seiner Seite verfaßte.
      Ich habe den Kopf geschüttelt – doch eines ist klar:
      Der Mann ist Petry-Berater! Und wes‘ Brot ich esse …
      Dabei hätte der gute Mann es finanziell wohl gar nicht nötig.
      Ist’s also statt Kalkül doch eher politische Attitüde?

      Man könnte nun wiederum sagen:
      Soll er’s doch beim Beraten belassen.
      Doch stellte sich die Frage: Tja, wie hat er Frau Petry
      denn zur Causa Höcke beraten?! –
      Jetzt scheint eben klar zu sein, wie er beraten hat.
      Und man möchte laut ausrufen: Auch Du, Klonowsky?!!

      Man könnte hier focus-sieren auf den bohemischen Sarkasten,
      den kapitalen BRD-Aufsteiger, den politisch-aktiven
      Gut-Bürgerlichen mit mannigfaltigen Rückversicherungen.
      Aber auch auf den geschliffen brillierenden "Ciceronier" …

      Was bleibt, sind Klonowskys Texte. – Texte, welche in
      diesen lausig-mittelmäßigen Zeiten ein wahres Lesefest bieten.
      Texte, die ich sogar lesen wollte, wenn sie in der Taz stünden!

      W.H.

  9. Aus aktuellem Anlass:

    "Das nun vom Wall Street Journal veröffentlichte Interview habe ich unmittelbar im Anschluß an die Dresdener Rede geführt. Die Tatsache, daß diese Geschichte jetzt nach Wochen aufgewärmt wird, spricht für ihren Kampagnencharakter. Und der Eindruck, daß ich nicht von geschichtspolitischen Reden lassen kann, ist daher falsch. Seit der Dresdener Rede habe ich mich nicht mehr zu geschichtspolitischen Themen geäußert und werde das in Zukunft auch nicht mehr tun, weil die Probleme der Gegenwart und der Zukunft gelöst werden müssen und wir uns nicht mehr mit der Vergangenheit beschäftigen sollten.

    In Zukunft werde ich Fragen von Journalisten abblocken, die mich in historische Themen verwickeln wollen, weil die Fragen nur aus Stigmatisierungsinteressen heraus erfolgen und nie aus Interesse an echtem Erkenntnisgewinn. Damit ist für die AfD nichts zu gewinnen."

    Björn Höcke

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

    Damit sollte die Zwietracht innerhalb der AFD endgültig beendet sein und Frau Petry und Frau Weidel auch endlich Ruhe geben und sich nicht mehr an Spekulationen der Medien über Parteimitglieder auslassen sondern ganz im Gegenteil sie immer verteiden egal was die Medien verbreiten und das gegenseitig dann wird die AFD wieder in die Spur kommen was alle MItglieder und vor allem die Wähler wollen.

  10. OT

    Gerade nehmen sie sich den Wendt zur Brust, vermutlich zur Warnung an alle Wackelkandidaten.

  11. Jetzt gehts los! am

    Wie schon erwähnt, statt am Niedergang der AfD zu werkeln, sollte man lieber seinen Blick auf die wichtigen Dinge lenken, nämlich auf den Grund, warum die AfD im letzten Jahr so stark wurde.

    Der Verfassungsschutz warnt: Gefährdungslage in Deutschland brisant wie nie!

    Der Verfassungsschutz warnt davor, dass eine „unverändert hohe Gefährdungslage für Deutschland beziehungsweise deutscher Interessen durch den islamistischen Terrorismus“ bestehe.

    http://www.bild.de/politik/inland/verfassungsschutz/verfassungsschutz-terror-gefahr-deutschland-hoch-50754076.bild.html

    Wer ist Schuld daran? Merkel!!! Denn die hat die Terroristen ins Land gelassen.

    Merkel muß weg!

  12. Die AfD ist heute auf 8 Prozent gefallen:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Umfrage-Rot-Rot-Gruen-haette-Chance-auf-eine-knappe-Mehrheit-id40824311.html

    Die AfD muß sich jetzt bedingungslos hinter Angela Merkel stellen, um nicht in der Bedeutungslosisgkeit zu versinken. Genau wie die viel zu idealistische MHP in der Türkei:
    http://www.balkanforum.info/f9/tuerkei-praesidialsystem-and-nachteile-241002/#post4496447

    Anbieten würde sich auch eine direkte Partnerschaft mit der AKP für ein "Eurasien der Vaterländer". Sich nur ein mal mit Schirinowski zu treffen ist einfach zu wenig!

    • @GABI

      Na wieder am träumen? Die AfD sollte sich bindingunglos hinter Frau Merkel stellen? Niemals, Frau Merkel sollte mit ihrer Partei CDU in die Bedeutungslosigkeit der Einheitsparteienlandschaft versinken.

  13. heidi heidegger am

    2x OT: supermies! der laden äh der faden ist zu und ichichich wollte @Billy (ist kumpel!) noch antworten: "servus, ja wo kommst denn du daher auf einmal??, hihi" =>

    >> Billy am 7. März 2017 22:26
    Also, das Gelabere dieser Heidi Heidegger ist mehr als übel. Lese diese Kommentare nicht, denn da wird man ganz kirre! Ich glaube die ist ein Mann! Wie kann man nur so einen Schwachsinn verzapfen!. Gehört eigentlich nicht in diesen Block, denn ich glaube keiner weiß, was die, der wirklich meint!!!
    Ist nicht mal lustig, sondern eigentlich doof!!! <<

  14. Schon wenn ich höre, dass die Weidel für Goldmann-Sachs gearbeitet hat, wird mir sofort klar, dass diese Frau mehr als fragwürdig ist. Dann kommt noch ihr liberal-wirtschaftliches Gefasel und gewisse unnationale Aussagen, welche das "liberale" Bild deutlich abrunden.
    Sie ist ganz offensichtlich ein U-Boot der westlichen Bankiers-Familien, bewusst in die "neue Opposition" eingeschleust. Mit Leuten wie Ihr hat man Vertreter an der Spitze, die für das westliche Bankensystem stehen, und darf keinerlei wirkliche Änderungen erwarten.

    xxxxxxxxx

    Petry meinte, man müsse länger arbeiten, um den Sozialstaat aufrecht zu erhalten. Ich sehe da keinen Unterschied zu den etablierten Parteien. Die einzig wahre Lösung wäre es, Sozialleistungen ausschließlich für Staatsbürger einzuführen, dann kann man gewiss sein, dass schlagartig mehrere Millionen "Bedürftige" weniger hierzulande leben. Wir hätten genug Milliarden Überschuss, um Renten zu bezahlen und eine zukuntfsweisende deutsche Familienpolitik zu betreiben.

    • Und täglich grüßt das Murmeltier.
      Würden ein paar mehr Mitmenschen, die Veränderungen wollen, Ihre kritischen Gedanken, sowie auch gehaltvolle Gedanken und Überlegungen konsequent zu Ende denken, ich denke da auch an die Basis der AfD, wäre diese Partei wie alle anderen Parteien erledigt.
      Aber was passiert? Es werden wieder einmal ideologische Bretterbuden als Hochhäuser hochgezogen, die bei näherer Betrachtung nicht mal den kleinsten mißtrauischen und ideenreichen Beben standhalten. Sie sind genauso einfältig konstruiert wie die Bretterbuden der Etablierten. Hoffnungen auf systemrelevante Veränderungen werden geschürt, die das Ungleichgewicht in der gesellschaftlichen Entwicklung aufhalten sollen, aber zum Ende der propagierten Klaviersonaten wird nur der alte oppositionelle Speck auf den Tisch ausgebreitet, der die unentschlossenen Mäuse und Freidenker einfangen soll.

    • Matta Hari am

      "Wir hätten genug Milliarden Überschuss, um Renten zu bezahlen und eine zukuntfsweisende deutsche Familienpolitik zu betreiben."

      Richtig! Und statt den halben Erdball zu alimentieren, sollten die Deutschen in i h r e Kinder investieren. Falls es Frau Petry an Ideen und Durchsetzungsvermögen mangelt, eine solche Politik durchzusetzen, soll sie zuhause bleiben und ihre Kinder hüten.

      Politiker, für die solche Normalität "rechts" und damit ein heißes Eisen ist, haben wir reichlich.
      In diesem sogenannten Parlament in Berlin sitzen über 630 Gestalten, die alles mögliche gestalten, bloß nichts wovon das deutsche Volk profitiert.

    • Weidel und Petry scheinen ihr eigenes Spiel mit der AFD vorzuhaben es sind beides sehr unauthentische Weibsbilder, die Eine ist lesbisch die andere läßt sich nach 4 Kindern vor ihrem Mann (einem Paffen) scheiden und läßt sich von diesem Herrn Pretzell( er kommt von der FDP) schwängern und heiratet ihn dann schnell.

      Ex-Vertrauter von FDP-Chef Zastrow arbeitet jetzt für AfD-Chefin Petry.
      AfD-Chefin Frauke Petry holt einen früheren Vertrauten von Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow in ihre Umgebung: Ab sofort werde Oliver Lang im persönlichen Büro der Parteivorsitzenden in der Berliner Bundesgeschäftsstelle "insbesondere für Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" zuständig sein, hieß es am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Lang habe "langjährige politische Erfahrung" und verstärke das Büro zusätzlich.

      Der inzwischen 50-jährige Dresdner war bis zum Ausscheiden der FDP aus dem Sächsischen Landtag als stellvertretender Geschäftsführer der Fraktion zehn Jahre lang einer der engsten Mitarbeiter Zastrows. Lang baute die Fraktion der unter Führung Zastrows 2004 nach zehnjähriger Abstinenz in den Landtag zurückgekehrten Liberalen mit auf und war bis zur Wahlniederlage 2014 als Büroleiter an Zastrows Seite. Zastrow ist bis heute FDP-Landesvorsitzender, unterlag allerdings in Dresden bei der Wahl der Direktkandidaten für den nächsten Bundestag einem innerparteilichen Kontrahenten.

      Bereits seit dem Frühjahr 2016 lässt sich Petry im Unterschied zu ihren AfD-Bundesvorstandskollegen nicht mehr vom Parteisprecher Christian Lüth vertreten. Als "Publizistischer Berater" arbeitet seit Juni 2016 der frühere Focus-Redakteur Michael Klonovsky für sie. Zudem gehört auch der Bundeschef der Jungen Alternative, Markus Frohnmaier, weiterhin zum "Team Petry".

      Petry macht also zusammen mit ihrem neuen Ehemann Markus Pretzell ihr eigenes Ding und benutzt die AFD nur als Bühne um an gut bezahlte Posten zu kommen ähnlich ist es bei ihrer Freundin Alice Weidel die hat gute Beziehungen zu Goldman Sachs und viele meinen sie sei ein U-Boot in der AFD von Goldman Sachs oder und der CDU die ihr Studium finanzierte als Stipendium getarnt von der Konrad-Adenauer-Stiftung.

      Und jetzt mehrere Wochen nach der Höckerede in Dresden meldet sich mediengerecht ein amerikanischer Journalist zu Wort und wirft Höcke vor er sei ein Hitlerfan.
      Dieser Journalist vom Wall Street Journal das ebenso zur Goldman Sachs bläst jetzt ins Horn gegen Höcke und die brd-medien nehmen das natürlich dankend an.
      Wieso kommt dieser Wall Street Journal Journalist erst jetzt an die Öffentlichkeit und nicht als Höcke mit seiner Dresdener Rede in der Öffentlichkeit stand?
      Das stinkt gewaltig nach einer Kampagne gegen Björn Höcke ausgelöst durch seine Gegnerinnen Weidel und Petry die selber sagte sie würde im Fall Höcke nicht nachgeben auch wenn es der AFD Prozente bei den Wahlen kosten würde.
      Sowas nennt man in der Regel parteischädigens Verhalten was sich eine Frau Petry da erlaubt diese Frau ist an arroganz und Machtversessenheit kaum noch zu überbieten und Alice Weidel scheint sehr enttäuscht zu sein das sie in B.W. nicht zur Landesvorsitzenden gewählt wurde und tritt jetzt denunziantisch nach wie sie es schon einmal tat gegen Björn Höcke über die Medien.
      Die AFD wird nicht von dem aufrechten Patrioten Björn Höcke zerstört sondern von diesen beiden machtbesessenen Weibern Weidel und Petry und ihrem Ehemann Pretzell.Denen ist Deutschland, das Deutsche Volk und auch die AFD völlig egal hauptsache sie haben ihre eigenen Posten gesichert und sitzen an den gut bezahlten Futtertrögen der Macht.
      Das AfD-Vorstandsmitglied Dirk Driesang von Beruf Opernsänger hat bisher für die AFD nichts aber auch gar nichts geleistet sitzt aber im Bundesvorstand und meldet sich jetzt mediengerecht zu Wort indem er Weidel, Petry, Pretzell beisteht und auch gegen Björn Höcke hetzt ansonsten trat er nie in Erscheinung.
      Die Mitglieder der AFD müssen schnellstens erkennen was hier wirklich gespielt wird mit der AFD bevor es zu spät und sollten diese 3 egozentrischen Machtpolitiker abwählen und sie nicht über den Rücken der AFD laufen lassen bis sie ihre Macht-, und Geldquellen erreicht haben.

      Neuwahlen des gesammten Bundesvorstand wäre wichtig und das jetzt noch vor den Bundestagswahlen damit die Mitglieder der AFD und die Wähler erkennen es handelt sich bei der AfD um eine wirkliche Alternative und nicht nur um eine Bühne um die CDU zu unterstützen und selber an Posten zu kommen.
      Passiert diese nicht wird sich die AfD spalten in Patrioten wie Höcke oder Macht-, und Postensucher wie Petry und der Petryflügel wird den Weg eines
      Bernd Luckes gehen der einfach weg ist von der politischen Bühne aber seine fettes Gehalt weiterhin bekommt weil er ja über die AFD in das EU-Parlament gewählt wurde und vergeblich versucht hat die AfD klein zu halten.
      Gelingt das jetzt dem Petryclan oder erkennen das die Mitglieder der AFD dann hat die AFD noch eine Chance ansonsten ist es mit der AFD schneller vorbei bevor es erst richtig begonnen hat und das wollen wir doch alle nicht hoffen.
      Deutschland und unsere Kinder sollten uns allen zu wichtig sein das wir sie unseren Feinden überlassen.

      • Oh Wunder…….was für eine Überraschung , da hat die KILLERBIENE doch recht wenn sie sagt die AFD ist der selbe Verkommener Misthaufen wie ALLE anderen Politganoven – Parteien . So sehe ich wenn es SO weiter geht , keine Veränderung für dieses Land ……….Denk ich an “D“ in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht !!!

  15. heidi heidegger am

    OT: achach, herr chefredaktor, etzala hat mich auch noch der RennersMartin geistig-lyrisch verlassen im compacttv am ende seiner rede (dann kommt prof Meuthen). Hyperion ist’s doch nicht, neinein, Patmos ist’s und @eine deutsche 7.märz (irgendwas) schickt mich zum deutschunterricht im "Ben Wisch2"&JE-faden. *schneuz+schnüff*

    Friedrich Hölderlin
    Patmos
    Dem Landgrafen von Homburg
    Nah ist
    Und schwer zu fassen der Gott.
    Wo aber Gefahr ist, wächst
    Das Rettende auch.

    • heidi heidegger am

      *schluchz*: >> Martin Heidegger, der ab den dreißiger Jahren Hölderlins Gedichte umfangreich erarbeitete und daraus wesentliche Grundlagen seiner Philosophie entwickelte, ging bemerkenswerterweise einer tieferen Auseinandersetzung mit Patmos aus dem Wege. Er äußerte sich ausführlicher lediglich zu den Versen „Wo aber Gefahr ist, wächst / Das Rettende auch“, die er zum Ausgangspunkt seiner Überlegungen zum Verhältnis zur Technik macht.. <<

      • Wieso das denn? Ich hab extra gewartet, ob noch jemand anders was zu Patmos einfällt und erst dann mit was Apokalyptischem geantwortet. Sonderpunkt?

    • Das heutige Patmos kann man vergessen.
      http://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g187351-d10537906-r428093908-Taverne_Patmos-Hannover_Lower_Saxony.html#REVIEWS

      • heidi heidegger am

        na servus, wieder einen faden versenkt. dafür kann ich dir nur 8/10 länderpunkte vergeben. *kicher*

      • heidi heidegger am

        ein riesenbohnenpunkt aus der dose ist immer drin, liebe GABI. balkanküche, ja auch und gerade die bulgarische, ist in der tat apothekenreif quasi. lauwarm&fettich, bin ichichich als linsen&spätzle-gourmand nicht eben gewöhnt, hihi.

  16. ich sags euch doch eine Einheitspartei sit das beste ein Volk eine Meinung eine Partei basta die anderen sollen sich auflösen

    • heidi heidegger am

      nun, so weit würde ich nun nicht gehen. allerhöchstens bis zu: es k a n n l&r d. elsässer-flügels nix geben und..der rest dürfte bekannt sein. *auflösen* ist auch bissi deftich. wir raten ab und zu zu *löschen/bissi löschen*, hihi.

  17. Nichts gegen Höcke und den nationalkonservativen Flügel, aber ich fürchte einfach, dass vor allen die Westdeutschen aufgrund des schon fortgeschrittenen Multikulturalismus aus einer ganz anderen Welt kommen. Und in dieser Welt wirkt Höcke nicht nur realitätsfern, sondern führt zu gesellschaftlicher Ächtung, so man denn offen mit ihm Sympathisiert. Es droht hier ein Bruch zwischen West-AfD und Ost-AfD und das kann momentan nicht Sinn und Zweck sein. Das sollte auch Compact bedenken und hier nicht zu einseitig pro oder contra irgendwem sein.

    • Durchaus richtig! Hier in meiner linksgrün versiffter Gegend im Westen wird Compact nicht ausgestellt. Die Titelseiten von Compact sind oft nur für den Osten tauglich. Als Ersatz wird Tichys Einblick angeboten. Die Geschäftsidee mag Bestand haben, befürchte ich.

      Die Vehemenz, mit der sich Hr. Elsässer in die Parteipolitik einmischt und mit der er bestimmte Leute bekämpft ist übertrieben. Schade. Wirklich schade.

      Wenn es ums Team der Journalisten geht, ist Compact Nummer 1. Das beste journalistische Team Deutschlands. Herr Elsässer hat das Magazin aufgebaut – und jetzt zerlegt er es.

      • Übernahme?
        Wenn Sie, Herr Elsässer Frauke Petry statt Björn Höcke als Spalter der AfD bezeichnen, legen Sie Ihre Absicht offen: Sie wünschen sich möglichst viele Mandate für eine "Höcke Fraktion", um die damit errungenen Einflüsse und Mittel für eine Politik im Sinne u.a.der Identitären Bewegung zu nutzen. – Das ist keine Unterstützung der AfD, sondern der Versuch, diese für dieser Partei zum Glück bisher weitgehend fremde Ziele zu kapern.

      • Ingo, das Abstimmungsverhalten der Basis hat doch nun gezeigt, wie beliebt sich die Spaltpilze P & P und ihre Gefolgschaft in der Partei gemacht haben.

        Außerdem kann ich mich noch gut daran erinnern, dass sowohl Compact als auch PI eigene Umfragen zu dem Thema gemacht hatten, in welchen jeweils gut 80% der Stimmen – also eine sehr klare Mehrheit – pro Höcke ausgefallen waren.

        Es sieht mir also dementsprechend keinesfalls so aus, als ob ein Bekenntnis zu Höcke hier nicht die AfD unterstützen würde, sondern eher gegenteilig, nämlich so, dass die AfD Basis hiermit endlich mal öffentlich unterstützt wird. Zumal man sowas wohl kaum noch anderswo finden kann, da auch die JF traurigerweise flugs auf den anti-Höcke-Zug mit aufgesprungen ist.

      • Dass es Unterschiede zwischen Ost und West gibt, ist sicherlich klar. Trotzdem hat Frau Golman Sachs Weidel auch in BW eine Abfuhr erhalten. Und das liegt bekanntlich im Westen.

    • Walther Dachs am

      Nicht verstanden,daß nicht die "Gesellschaft" ächtet sondern ein korruptes System und seine Wasserträger? An einer "Alternative-Petry/Pretzell als Kopie der 50er-Jahre-CDU ist nichts gelegen,denn aus der ist die heutige gewachsen. Herr Elsässer hat sich eindeutig positioniert,Gott sei Dank!

    • Wir lehnen aber den fortgeschrittenen Multikulturalismus komplett ab und deshalb wird sich der Patriotische Flügel auch durchsetzen, denn niemand wird behaupten können, daß die Westdeutschen auf Dauer froh über die Bildung der Kalifate in ihrer Heimat sind. Auch die Westdeutschen werden in absehbarer Zeit nach einem Höcke rufen, denn nur er garantiert wirkliche Befreiung, auch vom unsäglichen Schuldkult, dem die Westdeutschen frönen wie einer Religion.

      • Matta Hari am

        Ich kann Ihnen nur recht geben. Ich bin aus NRW und hier werden sicherlich als erstes über kurz oder lang die ersten Kalifate entstehen.

        Von meinen hiesigen Landsleuten habe ich den Eindruck, daß die mehrheitlich noch wie paralysierte Kaninchen vor der Schlange hocken und sich nicht mucksen.

        Ende letzten Sommers wurde hier im Sauerland bei einem türkischen Gemüsehändler im Kühlraum vom SEK "schweres Kriegsgerät" sichergestellt. Damit kann man ganze Straßenzüge erobern. Ein Kommentator in der JF wußte über sichere Quellen, daß es sich aber um insgesamt fünf Waffenlager handelte, die zeitgleich vom SEK gesichert wurden (vier hatte man der Öffentlichkeit vorsorglich unterschlagen).

        Soviel zum multikulturellen Zusammenleben mit Türken, die hier in NRW die größte Einwanderergruppe stellen.

        Wer hier noch behauptet, die Türkei habe damit nicht direkt ihre Hände im Spiel, hat keine Ahnung, wie weit es hier im Land schon gediehen ist.

    • Aristoteles am

      "Und in dieser Welt wirkt Höcke nicht nur realitätsfern, sondern führt zu gesellschaftlicher Ächtung, so man denn offen mit ihm Sympathisiert."

      Und wer ächtet und spaltet, wenn nicht das buntfaschistische BRD-Regime westlicher Couleur?

      Wer das als Wessi nicht erkennt, kann ja weiter mit den Buntparteien und den Luckianern schmusen, aber bitte: MAUER HOCH!

      Lieber noch ein Stück Restdeutschland (Sachsen, Thüringen, Preußen), wie Höcke gut bemerkte,
      als eine völkerauflösende Bunt-BRD à la NRW. Berlin-Babylon kann von mir aus auch komplett an den Westen abgegeben werden.

    • @WOLLOW

      Herr Höcke (AfD) wird im Osten, im Norden, im Süden und im Westen der Republik sehr geachtet und als wahrer Patriot gesehen.
      Es ist dummes Geschwätz, dass Herr Höcke im Westen nicht gut Angseshen wäre. Und zwar genau von den Herrschaften der neu Mitglieder der AfD aus den ehemaligen Altparteien denen ihre gesellschaftlichen Ansehen wichtiger ist als der wahre Patriotismus.

  18. Baumgarten am

    Die Einstellungen der Staatsanwaltschaft gegen Höcke wurden garantiert von der ARD,ZDF und Deutschlandradio
    nicht gesendet !!! -> Formen der Desinformation durch ARD , ZDF (Mister Kleber der Atlantic Brücke
    Washingtons ) , links eingeteiltes Deutschlandradio (Teile und Herrsche Spiel aus Washington) !!
    +++
    Frau Petry und Pretzell sind auch aus dem Segen von GOTT gefallen wegen : Machtherrschaftsintentionen auf Kosten
    Anderer Mitglieder in der AfD !
    Mann sollte Petry fragen wer sie falsch informiert hat über Höcke ! -> ARD,ZDF,Deutschlandradio oder ???
    Die AfD Basis und AfD sollte Ihre Satzung dahingehen reformieren und verbessern ,daß der Vorstand (die Spitze) der Partei
    NUR Anträge gegen eigene Parteimitglieder oder wichtige Entscheidungen Deutschlands stellen kann, wo
    die Parteibasis alle Mitglieder (notfalls per email) grundsätzlich abstimmen müssen !!!
    Dann hört Washingtons einfache Spaltungsvarianten gegen die Partei AfD auf !
    Auffliegung Korruption sollte generell mit Absetzung von der spitze
    Frau Petry sollte sich schämen durch Ihren Machtegoismus auf Kosten der Partei neue Wählerstimmen zu
    vergraulen !
    Die AfD Partei (Basis) sollte solche Alleingänge ohne Rücksprache zur Partei(Abstimmung) abmahnen
    und Frau Petry + Mister Pretzell an der Spitze abwählen auf dem nächsten Bundes-Parteitag der AfD !
    +++
    Freundlichen
    Gruß Baumgarten

  19. Zum deutschen Volk darf Kötterrasse gesagt werden. Gerichtlich bestätigt.
    Höcke darf seine Meinung nicht sagen.
    So etwas muß man aber in Deutschland sagen dürfen.
    Wie weit ich solchen Aussagen folge, entscheide ich selbst. Dazu brauche ich keine AFD-Hexenjagt, keine Stasi und keine Maas-Zensur.

    • Da haben Sie was falsch verstanden. Der Höcke darf sehr wohl seine Meinung sagen. Aber entweder als parteiloser Denker oder als Gründer einer neuen Höcke-Partei. Oder aber als Mitglied einer der bestehenden 6 Rechtsaußen-Parteien (NPD, Republikaner, Die Rechte, Pro Deutschland, Der Dritte Weg, Die Freiheit). Das sind schon mal 3 Möglichkeiten!
      Aber nein, Höcke will was anderes. Er hat schon dem Bernd Lucke seine oppositionelle Partei zerstört – und Frauke Petry wird die nächste sein.

      • Micha von Rausendorff am

        Lieber Mick,
        ich glaube SIE verstehen etwas sehr wichtiges falsch.
        Die Stimmen für die AfD werden in den Ost-Ländern gemacht,
        und ohne Herrn Höcke gib es für die AfD wenig Stimmen zur Wahl!

        Bernd Lucke wer ist das??????

        Waren Sie dabei in Dresden im Ball-& Brauhaus Watzke
        und haben gehört was Herr Höcke gesagt hat?
        Ich war dabei, und deshalb brauche ich keine Information
        aus der BILD.

        "Michel" wach auf!

    • Ganz genau so sehe ich das auch , nur mit dem kleinen , die Stasi hätte von solchen maaslosen
      Denunziantentum geträumt .

  20. Rautenfresser am

    Jens Maier und Martin Renner sollten das Pleitepärchen jetzt stillegen lassen. Die AfD-Basis ist kerngesund. Petry und Pretzell: Landesvorsitz abnehmen.

    • Das hätten Sie wohl gern !

      Solche Kommentare tragen eine Absicht in sich, nämlich die Debatte am köcheln zu halten. Fragt euch mal warum ?

  21. Jetzt gehts los! am

    Statt am Niedergang der AfD zu werkeln, sollte man lieber seinen Blick auf die wichtigen Dinge lenken, nämlich auf den Grund, warum die AfD im letzten Jahr so stark wurde.

    Rheinische Post: „Fenster und Möbel zertrümmert …
    Entsetzen in Rees nach Randale in neuer Flüchtlingsunterkunft …
    Die Behörden zeigen sich entsetzt über das Ausmaß der Gewalt. Am Engagement der Flüchtlingshelfer soll das aber nichts ändern.“ (Warum auch? Es gab ja auch nur einen verletzten Polizisten.)

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/emmerich/rees-haldern-randalierende-fluechtlinge-sorgen-fuer-entsetzen-aid-1.6657505

    Der Grund der Randale: Ihnen war die Unterkunft nicht gut genug.

  22. Tobias Schwanhold am

    Höcke wörtlich zum "Wall Street Journal":
    „Das große Problem ist, dass man Hitler als das absolut Böse darstellt. Wir wissen aber natürlich, dass es in der Geschichte kein Schwarz und kein Weiß gibt.“
    https://www.wsj.com/articles/the-german-right-believes-its-time-to-discard-their-countrys-historical-guilt-1488467995
    Wall Street Journal-Journalist Anton Troianovski bestätigte der „Jungen Freiheit“, dass der Satz so gefallen ist. Und er sagt auch: Davon gibt es eine Tonbandaufnahme. Allen Ernstes: Entweder ist der Höcke ein V-Mann des Verfassungsschutzes, oder ein U-Boot der NPD.

    • Tobias Schwanhold

      Ich tendiere bei Höcke eher zum V-Status, als zu einem NPD-U-Boot. Wäre er ein U-Boot, würde er sich mit seinen Aussagen über längere Zeit der eigenen Basis berauben. Dazu muß aber auch gesagt werden, das keine dieser sogenannten Erkenntnisse als gesichert gelten können.
      Auffällig ist nur, das die Zeitpunkte seiner Aussagen abgehoben von den wahren Kernproblemen in Deutschland so gesetzt/getriggert worden sind, das die Partei der AfD ernsthafte Probleme in der politischen Medienwirkung/Breitenwirkung und Öffentlichkeit bekommt, auch wenn die Aufarbeitung der Geschichte eine neue überarbeitete Revision erfahren sollte. Das ist keine Dummheit von seitens Höcke, sondern einfach nur kalte Berechnung des Letztgenannten. Jedem ist doch bekannt, wie die Medien heutzutage ticken. Das soll nicht heißen, jeden Konflikt mit Ihnen aus dem Weg zu gehen. Nur der Zeitpunkt ist absurd.

      • @ LLDO

        Wer das nichts sieht, versteht nichts vom politischen Geschäft.

        Um mal einen blöden Spruch zu nutzen: Michel, wach auf !!

    • Jann a.d.F. Ihmels am

      Warum? Hat er mit dieser Aussage den nicht irgenwie Recht? Aber wenn man nur Geschichtliche Schulbildung hat, kann man eine solche Aussage nicht verstehen.

      MfG

      • Wer bei irgendwelchen geschichtlichen Fragen Recht (oder Unrecht) haben will kann zwischen (mindestens) 6 Parteien wählen: NPD, Republikaner, Die Rechte, Pro Deutschland, Der Dritte Weg, Die Freiheit.
        Der Zweck der AfD sollte sein, möglichst viele Stimmen für den Rechtsstaat zu sammeln. Das heißt eben auch, politisch in der Mitte zu sein – und nicht rechts.

      • Querdenker der echte am

        Jawohl, Höcke hat 100 % recht!!!! – Genau so wie die 12 Jahre per Dauerschleife im Staatsfunk noch viel schlechter dargestellt , als sie schlecht waren, wird, genau so wird es mit den 40 Jahren DDR gemacht! Nee, ich tu Euch nicht den Gefallen u. sage: "Es war nicht Alles schlecht". Nein , ich sage nur: "Es war auch vieles gut!!"

  23. Irgendjemand lässt den Worten vom 3.3. auch Taten folgen. Es wird erneut bei n-tv.de und bei jungefreiheit.de gegen Höcke gehetzt. Frau PP & Weidel haben übrigens einen guten Draht zum letztgenannten Medium, was die schönen Interviews der vergangenen Monate von Frau Weidel zeigen.

    Bitte auf die Hetze nicht einsteigen, sondern die Nazi-Keule einfach versanden lassen!! Das ist die beste Strafe für die lancierten Pressemeldungen.

    Schön wäre auch einmal ihre Position zur Familienpolitik zu hören, anstatt die AfD Webseite in Absprache mit Frauke immer mit wirtschaftspolitischen Themen zuzukleistern. Wer mit Dreck herumwirft, sollte sich nicht wundern, wenn man selbst etwas davon abbekommt.

    Viele Grüsse,

    HvH

  24. ist euch liberalen AfDler noch nicht aufgefallen, das diese Höcke Debatte am schwellen gehalten wird, von vermeintlichen Wählern ?

    Ist euch noch nicht aufgefallen, das Compact und PI und andere enormen Zulauf haben, eben wegen der Höcke Situation und stetig für diesen Mann einstehen ?

    Ist euch noch nicht aufgefallen, das die Ewiggestrigen niemals eine Möglichkeit haben werden auch nur Ansatzweise eine Chance gegen die Altparteien zu bekommen ?

    Dann spaltet ihr bewusst oder ihr gebt eueren Verstand vor dem Kommentieren ab an Frau Merkel.

    Jeder dem die Sache um die AfD wichtig ist, der eine starke Opposition will, der muss mir Recht geben andernfalls ist er kein AfD Wähler !

  25. Sternenhimmel am

    Ich finde diese Flügelkämpfe von Frau Dr. Petry und Frau Dr. Weidel schade und unwürdig, sie zersetzen die Partei. Diese beiden sympathischen und intelligenten Frauen sollen ihre Kraft für die Partei einsetzen, zusammen können sie viel bewirken. Ich hoffe doch sehr, daß sie schnell zur Vernunft kommen. Wenn Frau Petry schlechte Wahlergebnisse hinnimmt, soll sie ihre Führungsrolle abgeben oder die AfD verlassen. Die deutschen Wähler haben ein Recht auf eine zuverlässige AfD Chefin.

  26. Ich schätze Fr. Weidel aufgrund ihrer finanzpolitischen Sachkompetenz. Auch das sie früher mal bei Goldman Sachs gearbeitet hat, kreide ich ihr nicht negativ an. Dr. Ulfkotte hatte ja schliesslich auch jahrelang für die FAZ gearbeitet, bevor er die Seiten wechselte und sich seiner überaus verdienstvollen Aufklärungsarbeit zuwendete.
    Ich finde es jedoch sehr bedauerlich das u.a. Fr. Weidel für den Ausschluss von Björn Höcke gestimmt hat.
    Höcke ist in meinen Augen der beste Mann der AfD.
    Weidel hingegen hielt ich bisher für die beste Frau der Partei.
    Doch nach der Aktion gegen Höcke ist sie bei mir jedoch "unten durch".
    Höcke ist Patriot mit Leib und Seele. Darüber besteht nicht der geringste Zweifel…

    …Und nur ein gesunder Patriotismus kann die freien Völker vor ihrer geplanten Vernichtung durch den Globalismus bewahren. Entweder die Völker erkennen das noch rechtzeitig und handeln danach, oder sie werden untergehen.

    Auch eine Alice Weidel kommt an dieser Tatsache nicht vorbei.

    • Goldman&Sachs hat ein Kredo. Einmal Goldman&Sachs immer Goldman&Sachs. Natürlich wäre die Weidel eine Bereicherung mit ihrer Sachkompetenz, aber ich traue den Braten noch nicht. Auch das sie lesbisch ist finde ich gut, weil das eben beweist, dass die AfD nicht homophob ist, genauso wenig wie ausländerfeindlich. Die AfD kämpft für die deutsche Kultur, Nation und Identität, wenn gewisse Personen das mit Rassismus/Fremdenhass gleichsetzen, so zeigt dieses doch nur, wie blöd sie sind.

  27. brokendriver am

    Europa-Opa-Schulze (SPD) ist ein Ex-Alkoholiker und Einkommensmillionär, der sein Leben lang
    in die Sessel des Europa-Parlaments gefurzt hat ohne hart zu arbeiten.

    Einer überflüssigen Schwatzbude, die keinen Haushalt, keine Regierung oder sonst irgend etwas
    wählen darf.

    Von Arbeitslosen, hart arbeitenden Menschen oder der Armut hat dieser Europa-Kasper,
    der jetzt arbeitslos ist, keine Ahnung.

    Keine Ahnung hat er auch von Zahl und Fakten über die deutsche Arbeitsmarkt- und
    Beschäftigungspolitik.

    Europa-Opa-Schulze (SPD) sollte lieber in seinem Kuhkaff Würselen seine Millionen Euro zählen
    anstatt das deutsche Wahlvolk zu verarschen.

    Er ist und bleibt ein Blender für besoffene Bierzelt-Romantik.

  28. Volker Spielmann am

    Einmal mehr müssen die alternativen Indianer ihren Häuptlingen ordentlich Feuer unter dem Hintern machen

    Mit ihren Häuptlingen hat die Alternative für Deutschland einfach kein Glück: Kaum ist sie den ebenso umerzogenen wie unfähigen Wichtigtuer Bernd L. los, meinen dessen einstige Widersacher es ihm gleichtun zu müssen und versuchen doch nun tatsächlich den wackeren Björn aus der Partei ausschließen zu lassen. Und der Grund? Der tollkühne Held hat etwas gesagt, was den Parteiengecken, der Lügenpresse und den Antifanten so ganz und gar nicht gefallen hat, obwohl ja gerade gegen diese die Alternative angeblich angetreten sein will. Es hilft den alternativen Indianern mal wieder alles nichts: Erneut müssen sie ihren Häuptlingen Feuer unter dem Hintern machen oder aber die Alternative für Deutschland wird zu einer sogenannten Alternative, die im Grunde genommen eigentlich gleich der Puffmutter Ferkel öffentlich den Hintern küssen könnte. Noch ist Zeit, aber ein Ausschluß des wackeren Björn brächte selbst den schon sicher geglaubten Einzug in den Reichstag ernsthaft in Gefahr. Also: Aufstand!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  29. Nach diesen Aussagen muss der AfD-Bundesvorstand ein Parteiaauschlussverfahren gegen Frau Petry einleiten.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/frauke-petry–umstrittene-aeusserungen-zum-holocaust-7352080.html

    Oder sind etwa nicht alle Mitglieder "gleich"?
    🙂

  30. Die Scheinheiligkeit von Frau Petrell ist hier ganz gut beschrieben, auch wenn es vom Tagesspiegel kommt

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/afd-vorsitzende-frauke-petrys-scheinheilige-hoecke-distanzierung/19473170.html

  31. Henning Müller am

    Werter Herr Elsässer

    Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    Ja, was Höcke sagte, darf gesagt werden, zumal es Walser und Augstein längst taten.

    Doch andererseits geht es um mögliche neue Wähler einer Partei, deren Führungskader sich mittlerweile um ihre gesundheitlliche Unversehrtheit sorgen müssen.

    Der durchschnittliche deutsche Steuerzahler, dem wenig historisches Verständnis als überwiegend kleinkarierte moralisierende Denkweise zugesprochen werden kann – er wurde schließlich über Jahrzehnte ideologisch abgerichtet – wird bei Burschenschaftler Höcke immer wieder neu aufjaulen.

    Kapiert das denn keiner!
    Es gibt so viele Probleme in diesem Affenstaat, die nach einer Lösung schreien.
    Muß da ausgerechnet das Thema Schuldkult verstärkt in den Fokus gerückt werden, um absichtlich mißverstanden zu werden?

    Welche Schlacht wollen Sie denn gewinnen?
    So gewinnt man jedenfalls keine Wahlen – so fällt man zurück auf FDP-Niveau!
    Haben die Frauen in der AfD etwa mehr Verstand als die Männer?
    Jede Marketing-Abteilung hätte den verkannten Superstar aus Thüringen wegen Geschäftsschädigung längst in die Wüste geschickt.

    Historische Wahrheiten können dann erörtert werden, wenn sie auch von der Mehrheit verstanden werden.
    Dies ist zur Zeit aber nicht der Fall.

    • Neuer Name am

      Wenn ich schon das polemische "Die Spalter in der AfD" lese, wird mir schlecht.

      Was wollen diese Spalter hier bei Compact, frage ich mich, erreichen?
      Henning Müller, Sie sprechen mir aus der Seele … aber ich befürchte, die AfD ist schon keine Alternative mehr, dank der Herren Rechtsausleger … man hätte mehr als 30 % haben können und wird froh sein müssen, wenn man im Herbst die 5 % überwindet …

      Und es passt dazu: Weidel abgestraft … Idioten! So wird das nichts!

    • Hut ab, Herr Müller, toller Komentar! Besonders die zwei Sätze gefallen mir:

      "Doch andererseits geht es um mögliche neue Wähler einer Partei, deren Führungskader sich mittlerweile um ihre gesundheitlliche Unversehrtheit sorgen müssen."

      "Muß da ausgerechnet das Thema Schuldkult verstärkt in den Fokus gerückt werden, um absichtlich mißverstanden zu werden?"

  32. Lotar Liss am

    Es stellt sich doch die Frage, wer ist der Spalter (Eingeschleuster bzw. Verräter). Die AfD ist komplett unterwandert von …………….. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  33. AfD-Parteitag wählt Vorstand in Baden Württemberg : Ralf Özkara sticht Alice Weidel aus .

    https://www.youtube.com/watch?v=eXy6RcsxFh0

    Ist diese Frau noch glaubwürdig, nachdem sie denunziantisch über die Medien zusammen mit Petry und Pretzell dafür sorgen wollten das Björn Höcke aus der AFD fliegen soll?

    Alice Weidel hat ihr Studium von der CDU finanziert bekommen und war bei Goldman Sachs wo sie ihr berufliches Handwerk erlernte.

    Sie wohnt zusammen mit ihrer Partnerin am Bodensee in einer lesbischen Beziehung und haben 2 Kinder adoptiert, beruflich scheint Weidel ebenso wie Petry total gescheitert zu sein und jetzt wollen sie an die Fressnäpfe der Macht oder täuschen wir uns alle und sind Weidel, Petry und Pretzell echte aufrechte Patrioten denen es um die Sache geht und nicht um sich selber?
    Möge sich da jeder sein eigenes Urteil bilden.

    An der Taten sollt ihr sie erkennen nicht an den Worten.

  34. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    1:0 gegen den pavlovschen Reflex und gegen GMS.

  35. Neun Stimmen für Petry aus NRW

    Keine Frauen und kein Arbeitnehmervertreter auf den sicheren Plätzen der AfD-Liste für den Bundestag.

    https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2017/03/05/neun-stimmen-fuer-petry-aus-nrw/

  36. Höcke ist doch bestimmt ein V-Mann des VS 😉
    …und so gehen die Pläne der Eliten am Ende dann doch alle auf…
    THERE IS NO HOPE FOR ANY OF US…

  37. Putinversteher am

    Also ich bin pro Höcke, aber wenn der weiterhin solche Nummern abzieht, dann sollte man sowohl Weidel als auch ihn und sonstige Spalter hinaus komplimentieren. Es sollte doch wohl nicht zuviel verlangt sein, dass man im Wahljahr 2017 am selben Strang zieht oder will man das letzte Land sein, wo ein Globalisten-Regime verbrannte Erde hinterlässt, während alle anderen europäischen Länder sowie die USA sich aus deren Zangengriff befreien und endlich wieder nationale Interessen im Vordergrund stehen?

  38. Richtig Gerd, so funktionieren die gesteuerten machtpolitischen Ränkespiele auf allen Ebenen. Jetzt müssten nur noch Hintermänner, Strippenzieher und Unterstützer benannt werden und alle hätten ein klares Bild über die Vorgänge.
    Dazu muss ich anmerken, das ich persönlch von Petry & Co nichts erwarte.

    • Frauke Petry kämpft wie eine Löwin und auch ihr Partner. Die Sache ist uns wichtig und wir wissen das jede Äusserung verdreht wird, deshalb müssen alle Worte auf die Goldwaage. Demgemäß ist es absolut unverständlich das ein Höcke und seine Lobby stetig den Spalter gibt.

      Die Sache ist wichtig, sie wird aber niemals in Deutschland und vor der Welt einen Erfolg haben wenn solche Sch….Parolen wie von Höcke oder manch Ewiggestrigen immer gegeben sind.

      Dann, liebe Freunde, muss man diese Leute trennen von der AfD, es ist besser und für das Ziel wichtig. das Ziel heisst starke Opposition oder Regimewechsel.

      Alles steht im Parteiprogramm der AfD, wir haben gearbeitet Jahre lang und da gibt es nichts mehr in Kontra zu geben. Nicht in einem Interview und schon gar nicht in Folge wie bei Höcke.

      Wenn jetzt einer nicht mit der AfD, wie sie jetzt ist zufrieden ist, dann schadet er der Sache und kollportiert bewusst und mit einer Absicht. Diese Absicht ist der AfD zu schaden !

      Alle sollten zu Frauke Petry stehen und zur Sache, alles andere ist ein mieses dreckiges Spiel von verdeckten V-Leuten und vermeintlichen Wählern.

      Auch und gerade von vermeintliche Compact Lesern und Kommentatoren.

      So einfach ist dass !

  39. Hört doch endlich auf mit eurem Höcke, er trötet schon wieder im Interview und relativierte Hitler dabei. Das ist doch volle Absicht !

    Das aber sind genau die Spalter der AfD, sie bringen den grössten Schaden der nur zu gern von den Altparteien gesehen wird.

    Der und alle die "Relativierer" des Nazi Regimes von einst, sie müssen endlich raus aus der AfD. Dazu gibt es überhaupt keine Frage mehr.

    Sie wollen die Partei zerschlagen damit sie kraftlos wird !

    • DerHofnarr am

      Das sehe ich allerdings anders.
      Sie glauben wahrscheinlich auch an eine objektive deutsche Geschichtsschreibung nach 1945?

      Ich für mich stelle seit nunmehr 25 Jahren (u. a. auch durch Quellenstudium) fest, dass man in diesem Land, beginnend in der Schule, massiv mit Halbwahrheiten und auch Lügen manipuliert wird. Wenn man dann 10 oder 13 Jahre lang auf vorgegeben Schienen unterwegs ist fällt der Spurwechsel natürlich schwer. Um sich davon frei zu machen bedarf es auch einer gewissen Selbstreflexion, Eigenstudium und enormen Zeitaufwand. Wer hat die Muße und die Zeit dafür? Wer ist bereit die Komfortzone zu verlassen und gegen das "gebildete" (oder besser verbildete) Besserwisser-Kollektiv anzutreten? Höcke hat wohl mit den meisten Dingen recht.
      Und wenn man es ehrlich betrachtet, darf man davon ausgehen, dass in der Geschichtsschreibung so einiges der Relativierung oder besser gesagt, erstmal einer objektiven Untersuchung und Bewertung bedarf.

      • @DERHOFNARR
        Ganz genau so ist es.
        Doch die Deutschen werden aufwachen. Nur die Frage ist, ob dieses Erwachen noch rechtzeitig sein wird. Daran habe ich mittlerweile ernste Zweifel.

    • Jeder der noch immer lieber eine neue NPD haben will, er sollte sich fragen wo die denn heute steht.
      So dumm kann doch gar kein Mensch sein, das er nicht sieht was da von einigen provozierend geschehen soll.

      Man kann allen unterstellen die eine liberale- demokratische- Ausrichtung entgegen des festen Parteiprogrammes der AfD ändern wollen, das sie die Partei in Wahrheit spalten wollen und ihr schaden wollen.

      • Optimist und Querdenker am

        Gerd hauen Sie ab, dichten Sie bei der LVZ und anderen Blättern der Mauermörderpartei, denn da wird Ihnen geholfen, Genosse!!

      • @Optimist und Querdenker

        Was die AfD nicht braucht sind Mitglieder von Ihrer Art.

      • @GERD

        Also langsam wird es ja langweilig, wie Sie immer wider versuchen die AFD oder Herr Höcke in die Richtung der NPD zu stellen wollen?
        So mag es ja psychologisch sehr nett Aufgebaut sein, hier auf einen besorgten AfDler zu machen, der darum besorgt sei, dass die AfD in Richtung der NPD abrutschen würde und andere unsubstantiierten Äußerungen von Ihnen in die gleiche Richtung. Die aber mit der Realität der AfD garnicht zu tun hat. Auch haben Sie die Losung: A.R.T.U.R. nicht verstanden, somit sind Sie von der AfD so weit entfernt, wie die Sonnenblume von der Antarktis.

        @GERD so es Ihnen möglich ist, nehmen Sie ihren Fan @MICK direkt mit. Danke.

    • Direkter Demokrat am

      Also sind ihrer Meinung nach die ehem. Mitarbeiterin von Goldman-Sachs Weidel und Frau Petry, die nebst ihrem Ehemann die AfD als Privatpartei betrachtet, besser? Solche Leute vertreten unsere Interessen besser? Naja…

    • die schon immer hier sind am

      @Gerd, Nein Höcke hat den Arsch in der Hose zu seiner Meinung zu stehen und er hat die Merheit der AFD auf seiner Seite er kuscht nicht vor den Etablierten Versagerparteien und versucht sich anzubiedern wie einige Postenjäger in der AFD, er zeigt klare Kante und steht trotzt Verleumdung und Anfeindung zu seiner Meinung er ist eben ein aufrechter Patriot und kein Umfaller wie das Königspaar Petry/Pretzell die wahren Spalter der AFD wenn sie Höcke nicht mögen dan Gehen sie doch zu den SED Blockparteien wo sie mit ihrer Meinung und als Nazikeulenschwinger hingehören.

    • Das Phänomen Björn Höcke kann nur energetisch verstanden werden.

      Das Parteiausschlußverfahren gegen Björn Höcke kann das Ende der AfD bedeuten – Es ist ein Wahnsinn, was derzeit geschieht

      Björn Höckes Dresdner Rede war eine Liebesrede, keine Hassrede – Die schäumende Wut des politmedialen Establishment ist durch die Angst vor schwindenden Pfründen zu erklären

      Der Parteitag in Essen im Jahr 2015 markierte einen Wendepunkt im patriotischen Lager – Erstmals gewann der Konservative, der zuvor immer verloren hatte (Alex Kurtagic) – Dieser Parteitag ist m.E. für einen Mythos tauglich – Er war eine erste Demonstration patriotischer Stärke

      Die energetische Verbindung zum Eigenen – Das "wir selbst"-Gefühl – Die Tabuisierung dieses Gefühls – Wir sollen nicht in unsere Kraft gelangen – Gegenmaßnahmen: Aufbau einer emotionalen Hürde – Das Bekenntnis zum Eigenen wird als Demagogie ausgegeben – Die meisten Menschen fallen auf diesen medialen Trick herein

      Der nationalkonservative Flügel der AfD als Herz und Kraftquelle der AfD – Niemand wählt die AfD wegen farbloser Personen wie Frauke Petry, Marcus Pretzell, Alice Weidel, Uwe Junge oder Jörn Kruse – Tatsächlich reiten diese nur auf der Energiewelle, die von Björn Höcke und dem Flügel erzeugt wird

      Es gibt keinen echten liberal-konservativen Flügel der AfD, nur Scheinliberalität und Scheinkonservatismus – Hauptsächlich geht es diesen Leuten um die Karriere.

      https://www.youtube.com/watch?v=-NEHl48nKwI

      • @HOLGER

        Genau so ist es. Es ist aber bezeichnend für die Trolle hier als vermeindliche AfDler oder vermeidliche AfD- Wähler die hier damals die Losung: A.T.U.R. nicht verstanden haben. Und diese glauben mit ihren Post/Kommentare mit " links Sprech " hier bei compact die AfD Spalten zu können, in dem diese Herr Höcke (AfD) in die Richtung V-Mann oder in Richtung der NPD stellen möchten. Im Grunde posten diese Herrschaften der "political correctnes" immer wieder den gleichen unsubstantiirten Blödsinn gegen die AfD oder gegen Herr Höcke (AfD) oder bringen sonstigen linken Einheitsgeschwafel. Und wenn es nicht gegen die AfD oder Herr Höcke gerichtet ist, ist es halt gegen compact gerichtet.

    • Florian Geyer am

      Anbiederung an die Blockparteien bringt nichts.
      Es ist sowieso alles NAZI, was nicht Block ist.
      Und eine CDU 2.0 braucht keiner.

      Was die Hitleritis betrifft:
      Es ist allerhöchste Zeit für ein paar "Realativierungen"!
      Vor dem Hintergrund der Völkermorde und Kriegsverbrechen der Demokraten alleine seit der Machtergreifung Schröders gesehen wirkt der täglich weniger entsetzlich, zumal er tot und deshalb ein guter Sozialist ist.

    • Höcke setzt unsere "Erinnerungskultur",
      nur in Relation mit der Realität, die geprägt durch das ewige mea culpa dem gutmütigen deutschen Michel
      wie einem Esel alles aufbürdet,

      Wo, lieber Gerd, wird hier das Nazi-Regime relativiert ?

    • Schopenhauer am

      So einen Unfug habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Sie sollten in die Scharia-Partei-Deutschlands eintreten. Oder vielleicht gleich zu den grünen Päderasten?

    • Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke hat angebliche Äußerungen zum Nationalsozialismus dementiert. „Das habe ich so nicht gesagt. Das ist nicht meine Meinung, sagte Höcke der JUNGEN FREIHEIT. Hintergrund ist ein Artikel des Wall Street Journal. Höcke soll dem Autor des Artikels, Anton Troianovski, gesagt haben: „Das große Problem ist, daß man Hitler als das absolut Böse darstellt. Wir wissen aber natürlich, daß es in der Geschichte kein Schwarz und kein Weiß gibt.“ Das bestätigte Troianovski auf Nachfrage der JF.

      Was zum Teufel macht Anton Troianovski vom Wall Street Journal bei einer
      Veranstaltung der Jungen Alternative, und wieso gibt Björn Höcke dem ein
      Interview? Kannte er ihn nicht?

      Herr Höcke dieses Land braucht sie dringender denn je, lassen Sie sich auf
      solch unsinnige Interviews – wenn es denn überhaupt eines war – bitte
      nicht mehr ein. Egal was sie dort äussern, es wird sowieso verdreht darge-
      gestellt.

      Stellen Sie ruhig steile Thesen in den Raum, behaupten Sie z.B. dass "die
      Hälfte des Bundestages aus völlig inkompetenten Personen besteht", das
      wird hohe Wellen schlagen. Lässt sich aber mit dem Satz "okay, nicht die
      Hälfte des BT ist inkompetent….", wieder relativieren. So gewinnt man
      Sympathien!
      Ich verstehe die Junge Freiheit nicht, warum man einen " Anton Troianovski " in diesem Blatt eine Bühne gibt.

      Was soll das ?

      Tonbandaufnahmen ? Kommt jetzt Teil II der Missverständnisse ? Schaut zu Erdogan – Nazivergleiche.

      Wenn kein Einverständnis von Herrn Höcke vorlag . . hier seht selbst:

      "Daher darf niemand ohne den Willen des Betroffenen über dessen nichtöffentlich gesprochenes Wort verfügen (aber Brief-, Post- u. Fernmeldegeheimnis). Nach § 201 StGB macht sich wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes strafbar, wer das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt, eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht . . "

      "Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war."
      US-Außenminister James Baker, 1992 (vgl. "Der Spiegel“, 13, 1992)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel