AfD-Landrat: Wir sind wieder im Blockparteiensystem der DDR

11

Interview mit Kai Gersch, dem Landratskandidaten der AfD, Havelland. Gersch vertrat früher die FDP im Berliner Abgeordnetenhaus, heute ist er AfD-Referent für Arbeit, Soziales,Gesundheit und Familie.

 

Unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge – Jetzt COMPACT abonnieren!

COMPACT Abo-2016-02

C: Herr Gersch, Sie sind von der FDP zur AfD gewechselt, obwohl Sie dort als Kreisvorsitzender in Berlin-Spandau wesentlichen Einfluss auf die Partei hatten. Warum?

G: Nach der Wahlniederlage 2011 war abzusehen, dass die FDP weiter nach links rücken würde. Ich habe mich immer als Vertreter des national-liberalen Flügels verstanden und verstehe mich bis heute als national denkender Liberaler. Der manipulierte Mitgliederentscheid zur Haltung der FDP bei der Euro-Thematik war damals der sprichwörtliche Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Und sieht man sich die aktuelle Magenta-FDP an, war der Austritt mehr als berechtigt. Eine seelenlose Partei ohne politischen Kompass wollte ich einfach nicht mehr vertreten. In der AfD dagegen finde ich genau die politische Ausrichtung, für die ich in der FDP jahrzehntelang gekämpft habe.

C: Sie kandidieren nun als Landrat im Havelland für die AfD. Ist das nicht nur eine Zählkandidatur oder rechnen Sie sich echte Chancen aus?

G: Das Havelland grenzt direkt an Sachsen-Anhalt. Dort haben wir vor wenigen Wochen mit fast 25% der Stimmen unser bisher bestes Ergebnis bei Landtagswahlen eingefahren. Die Landespartei der SPD sah sich kurz darauf genötigt, vor einem Wahlerfolg der AfD bei den Landratswahlen im Havelland zu warnen. Und für alle etablierten Parteien im Havelland gibt es eigentlich kein anderes Wahlkampfthema mehr als die AfD. Daher ist das schon ein Erfolg. Wir haben von Anfang an gesagt, dass unser Mindestziel die Stichwahl ist. Und das traut man uns wohl auch zu.

C: In der öffentlichen Berichterstattung wird die AfD zunehmend als eine sich radikalisierende Partei dargestellt. Ist da Platz für Liberale wie Sie?

G: Ich bin nach über zwei Jahrzehnten in der Politik deutlich gelassener geworden, was Beschreibungen von außen betrifft. In meiner Zeit im Berliner Abgeordnetenhaus wurde ich als neoliberales Schreckgespenst bezeichnet, was damals schon nicht stimmte. Jetzt ist es eben eine verzerrte Beschreibung für liberal-konservative Werte. Die AfD begeht bisher eben nicht den Fehler in Bindestrich-Kategorien zu denken. Der einzige Versuch von Bernd Lucke, genauso ein Denken in der Partei zu etablieren, ist grandios gescheitert. Ich möchte jetzt nicht das überstrapazierte Bild von den 2 Flügeln wieder anbringen. Aber es herrscht in der AfD die Erkenntnis vor, dass wir nur erfolgreich sind, wenn wir alle bürgerlichen Strömungen integrieren.

C: Die CDU verweigert sich bürgerlichen Bündnissen. Gregor Gysi hat bereits mit einer Koalition seiner Partei mit der CDU gesprochen. Verraten die Christdemokraten ihre zusammengeschmolzene Wählerschaft?

G: Was sich gerade in der CDU abspielt, kann ich nur noch als bürgerliches Trauerspiel bezeichnen. Die Merkel-Partei, anders ist die ehemals stolze Volkspartei ja nicht mehr zu bezeichnen, war und ist so darauf fixiert, Koalitionsoptionen zu bekommen, dass sie die inhaltliche Ausrichtung und damit ihre eigene Wählerschaft völlig aus den Augen verloren hat. Dass es die AfD überhaupt gibt, ist das Ergebnis der Wertepreisgabe bürgerlichen Denkens. Wenn die umbenannte SED mittlerweile eine Koalition mit der CDU für möglich hält, sind wir tatsächlich im Blockparteiensystem der DDR angekommen.

C: Bei den letzten Landtagswahlen hatte die FDP wieder Erfolg. Wird die FDP sich dauerhaft wieder im Parteienspektrum etablieren?

G: In der links-grün dominierten Presse wird die FDP seit Monaten förmlich hofiert. Die gleiche Presse hat die Liberalen in der Regierungszeit förmlich dämonisiert. Sie ist daher mittlerweile ein Erzeugnis und Teil des politischen Mainstreams geworden. Und dass dieses Denken auch tatsächlich bei den Funktionären in Fleisch und Blut übergegangen ist, sieht man ja an den aktuellen Entwicklungen in Rheinland-Pfalz. Angetreten um die Rot-Grüne Landesregierung abzuwählen, wird kaum nach der Wahl und gerade wieder so reingekommen, dieser Regierung zum weiteren Siechtum verholfen. Aber immerhin mit ein paar Posten für die FDP.
Nichts gelernt und nichts verstanden. Wer sich als Wähler da noch ernst genommen fühlt, muss auf beiden Augen blind sein.

(Interview: Klaus Gröbig)

Unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge – Jetzt COMPACT abonnieren!

 

Über den Autor

COMPACT

11 Kommentare

  1. In den USA hat sich Trump als möglicher Präsidentschaftskandidat hervorgetan,während "Killeri Clinton"
    (die Mitinszenatorin des "arabischen Frühlings") eine "Einheitsfront" gegen Trump anstrebt, wobei aber
    nicht Hillary,sondern ihre freimaurerischen Auftraggeber diese "Einheitsfront" stricken und weiter-
    stricken und alle vereint gegen Trump eine Front bilden,

    gleich,wie sie derzeit gegen die AfD,PeGiDa und ähnliche gebildet wurde.

    In beiden Großstaaten die von der Freimaurerei angeführt werden,die gleichen Ereignisse mit der
    gleichen Volksunterdrückenden Wirkung ! Soweit ich weiß, fand genau das gleiche Ereignis einer
    "Einheitsfrontpolitik" auch in Frankreich statt,als die Front National 30 % aller Wählerstimmen bekam !

    Überall machen Freimaurer gleiche Politik !
    (Für alle,die es noch nicht wissen : Freimaurer sind Personen,die im geheimen Auftrag tätig sind
    und einer fremden Macht dienen,wobei diese "fremde Macht" im weitesten Sinne die heutige
    kapitalistisch-internationale Ordnung darstellt,in der es christliche,mohammedanische und
    okkulte aber auch sämtliche führenden Parteien und Berufsverbände,führende Gewerkschaften
    (auch im Namen der Arbeiter,der Menschenliebe und der Frauen,der Flüchtlinge usw.) tätig sind !
    Sogar die organisierte Kriminalität,die Kriegstreiberei und der Menschenhandel und weltweite
    Drogenhandel gehört genauso dazu,in der Illegalität,wie in der Legalität die Polizei,die Geheim-
    Dienste und die Armeen der einzelnen Völker und Staaten !
    Im Verbund bilden sie eine "Einheitsfront" gegen alle ihre (natürlich rechtsradikalen !) Gegner,
    tragen aber durch ihr direktes oder indirektes Mitmachen dazu bei, am Status Quo der heutigen
    schweren Armut,-und Ungerechtigkeitsverhältnisse,z.B.auch den weltweiten Hungertod,die
    weltweite Armut von 3 000 000 000 Menschen auf der Erde, mit beteiligt und dadurch mitschuldig
    zu sein,ohne das sie es in ihrer "gemütlichen westlichen Welt" gar nicht bemerken.
    Denn,die eigentlichen Macher der Freimaurerei sind nicht die kleinen Mitglieder,die kleinen
    Johannis,-oder Andreas-Gesellen sondern,in der Regel,erst die höheren Grade, die man aber erst
    dann erreichen kann,wenn man a) das entsprechende Beförderungsgeld auf den Tisch legt (was
    sich in der Regel nur mehrfache Millionäre in den unteren Graden bis zum Andreasmeister z.B.
    leisten können); b) wenn man "bestimmte Verbrechen oder der Freimaurerei förderliche Aktionen"
    getan hat,oft sogar durch Auftrag (denn dadurch haben die oberen Freimaurer Beweise, die sie
    gegen evtl.Aussteiger einsetzen würden,falls es nötig wäre ! Somit ist die Verschwiegenheit
    gesichert und keine Info dringt nach außen).
    Nur dann kann ein Freimaurer in die "schottischen Grade"(sogenannte roten Grade) aufsteigen,
    wenn wiederum sehr viel Geld als Beitrag geleistet wird,wenn entsprechende Taten (Mord usw. ?)
    von diesen durchgeführt wurde (ähnlich der Mafia) und, aber erst, wenn sein Gefühl und seine
    Regung zu seinem Heimatvolk "sicher abgetötet ist" ,erst dann kann er höher aufsteigen !

    Solche Hintergrundmacht befiehlt Präsident Obama, Kanzlerin Merkel, Hollande,Cameron usw.
    Deswegen darf man die Hauptschuld nicht unbedingt den "Darstellern" geben, sondern bitte nur
    den "Regisseuren",also den obersten Freimaurergraden !
    Untere Freimaurer ( Gesellen,Meister der blauen Logen) sollen "nur denken,sie wären Freimaurer",
    denn diese unteren Freimaurer werden für die "Spiegelfechterei im Parlamentarismus" gebraucht,
    um "dem unwissenden oder nichteingeweihten Volk" etwas "vorzuspielen" !!
    Selbstverständlich wird den Staats,-und Regierungschefs und den nichtfreimaurerischen Regierungen
    (wie z.B. Assad oder Rohani) eine "diplomatische Szenerie vorgespielt,genauso,wie man es damals
    mit Zar Peter oder Kaiser Wilhelm den II. gemacht hat.
    Sehr gerne wollen die oberen Freimaurer sich auf deren Thron setzen,um somit ihr Weltherrschaft-
    streben Ausdruck zu verleihen,aber aufgrund ihrer harten Boshaftigkeit (der hohen verantwortlichen
    Freimaurerei !) sich doch immer wieder, manchmal sogar Flächendeckend, Volkswiderstand entwickelt,
    den die Freimaurer durch eine "Einheitsfront" und der berühmten "Geldstrippe"(mit der sie alle Lohn-
    Empfänger im Griff haben) versuchen Herr zu werden !

    Ja,so ist das in unseremLand ! Jedem unteren Freimaurer kann ich nur raten, verlasst diese Logen und
    gebt euch dem Volk wieder,dem ihr angehört und hört nicht auf Trugbilder,die am Ende sich als Luft-
    blasen herausstellen,dem Heimatvolk aber unendliches Leid bringen !
    Schließt euch der Bewegung an, die die Befreiung des Deutschen Volkes zum Ziel hat !

    Unser Ziel ist die eigene Selbstverwaltung des Dt.Volkes für das Dt.Volk und nicht für fremde Interessen !
    Unser Ziel ist das Ende der Kriegstreiberei,wobei wir selber natürlich "vorbereitet" sein müssen !
    Unser Ziel ist die Abschaffung der Armut im Dt.Volk !
    Unser Ziel ist die Beseitigung der Lügenpresse,der Lügenwissenschaften,der Lügenwirtschaft,des Lügen-
    Wesens des heutigen Main-Streams.
    Unser Ziel ist die Abschaffung des Menschenhandels,Drogenhandels,org.Kriminalität !
    Unser Ziel ist die gleichmäßige Arbeit,an der alle Deutschenmithelfen, aber nur für das Volk selber,
    nicht aber für Bankiers oder faule Menschen. Kein Geld fürs Nichtstun !
    Unser Ziel ist ein Währungssystem,das wir selber,als Volk,beherrschen !
    Unser Ziel ist es "Deutschland" und "das Deutsche Volk in Wesen,Regung und eigene herkunftsmäßigen Art"
    zu bleiben,um dadurch unseren Nachkommen Sicherheit und Wohlstand zu geben !
    Unser Ziel ist die Volksbefreiung auch im Dienst,bei unserer Charakterbildung,auch bei der Arbeit,
    durch ein gutes system von viel Urlaub,großem Arbeitsfrieden,würdevollen Umgang mit unseren Neben-
    menschen und dadurch Charakterentwicklung, auch als Signal für andere Völker !
    Alles muss sich ändern.

    Was wir Deutschen aber nicht dürfen,ist es, uns z.B. durch Freimaurereinwirkung gegeneinander aufhetzen
    zu lassen ! Denn die Freimaurerei versucht durch Gewaltduseleien in der linken wie in rechten Gruppen
    einen "Gewaltwirbel" im Dt.Volk zu erzielen,um unser Deutsches Volk gegeneinander aufhetzen zu
    können ( Indymedia,weiße Rassisten,usw.) und damit unser Volk zu spalten !
    Durch diese Spaltung zwischen Links und Rechts kann die Freimaurerei über das Deutsche Volk herrschen !
    Wir dürfen uns nicht gegenseitig aufhetzen lassen !

    Schaut mal,kein Deutscher würde etwas dagegen sagen,wenn man 30 000 "echte" syrische Flüchtlinge nach
    Deutschland vorübergehend holen würde,um Assad zu entlasten !
    Aber die offizielle EU will 50 000 000 Flüchtlinge nach Europa bringen,wobei man dreimal raten darf, wo
    die alle hinwollen ?

    Unserem Deutschen Volk droht also nicht nur der Finanzcrash,d.h.tatsächlich,der Zusammenbruch der
    öffentlichen Ordnung ( zu 50 % 2017, und zu 100 % im Jahre 2020 !!), sondern durch die schwere Ver-
    fremdung,die ja durch die Freimaureroberen veranlasst wurden,
    sogar ein Bürgerkrieg—zwischen den bundesdeutschen und europäischen Streitkräften im Verbund
    mit den Flüchtlingen …..gegen das DEUTSCHE VOLK !!!
    So zumindest die Zukunftsaussicht für die nächsten 3 Jahre .
    Vermutlich werden die zivilen Opfer im Deutschen Volk etwa 5 000 000 Tote und nochmal soviel
    Verletzte sein und,wenn der Bürgerkrieg verloren geht,dann sogar noch für ein negatives Ergebnis !
    Wir Deutsches Volk müssen jetzt anfangen zusammenzustehen,füreinander einzutreten,quasi eine Art
    feste Substanz bilden,die man nicht mehr teilen kann.

    So,oder inetwa wird es sein,oder ?
    Gruß an alleDeutschen,die sich vereinen werden und
    die das Deutsche Volk und unsere Verpflichtung zu diesem als wichtiger empfinden
    als fremde Ideologien ! Es soll heißen :" Ich fühle mich nur dem Deutschen Volke verpflichtet" !
    Und jetzt zum "treudeutschen Gruß", Vafti

  2. Von Lucke und Henkel wurde die AfD als Auffangpartei gegründet. Sie sollte verhindern, dass die Wähler direkt zur NPD wechseln.

    Dabei ist die gesamte Propaganda gegen Rechts und Rechtsradikalismus nichts anderes, als die indirekte Untergrabung einer deutschen Beteiligung am weltweiten Kampf für Recht, Freiheit und Wahrheit!
    Nach der Devise: Teile und herrsche !

  3. Volker Spielmann am

    Der Umerziehung dürfte der anstehende Todeskampf nicht sonderlich gut bekommen

    Gegenwärtig sieht es zwar so aus als ob die Umerziehung, das alte Scheißhaus, unangefochten über die deutschen Lande gebieten würde und alle der Umerziehung auch artig glauben, daß wir Deutschen von Unmenschen und Menschenfressern (und nicht von Panzerhelden) abstammen und den Fremdlingen, die unser schönes Vaterland besetzt haben, als Befreier dankbar sein müssen. Doch der Eindruck täuscht: Zum einen lassen die Parteiengecken einen jeden, der die Umerziehung gar zu heftig angeht, in den finsteren Kerker werfen; und zum anderen droht allen, die den Anschein erwecken, nicht ganz und gar umerzogen zu sein, mehr oder weniger Ungemach, bis hin zur Zerstörung der beruflichen Existenz und körperlichen Übergriffen der Antifanten, der inoffiziellen Schlägertruppe der Parteiengecken. Der nun anstehende Todeskampf unserer deutschen Nation dürfte dies gründlich ändern und könnte der Umerziehung ähnlich zuträglich werden wie es die Reconquista in Spanien der religiösen Toleranz gewesen ist…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Volker Spielmann am

    Beim Widerstand gegen die Völkerwanderung mißt die Lizenzlügenpresse mal wieder mit zweierlei Maß

    Daß die hiesige Lizenzlügenpresse einen schweren Knick in der Optik hat, sollte man ja spätestens dann gemerkt haben, wenn diese bei den selben Sachen und dem alten Leid höchst unterschiedlich urteilt. Wenn beispielsweise die VSA ihre Feinde in Syrien bombardieren, dann findet dies die Lizenzpresse ganz toll, tut dies aber Rußland, so vermutet sie sofort finstere Absichten der russischen Regierung und macht sich sogar Sorgen um Begleitschäden bei der syrischen Zivilbevölkerung. So merkwürdig urteilt die Lizenzlügenpresse auch über den Widerstand gegen die gegenwärtige Völkerwanderung: Wehren sich in der Türkei oder dem Libanon die Einheimischen gegen den unerwünschten Zuzug, so wird deren Sorgen und Nöten – Arbeitsplätze, Mieten, Kriminalität – zumindest Verständnis entgegengebracht. Tut dies aber unsere deutsche Urbevölkerung, so wird diese sofort auf jede erdenkliche Weise als ganz furchtbar schlimm-böse Menschen beschimpft und ihr mit Gewalt und Einkerkerung gedroht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Das Edle bewahren werdet Konservativ

    Konservativ sein heißt nicht:
    die Asche zu behüten, sondern die Flamme zu bewahren."
    am vergangenen festzuhalten, sondern dass uns eint / zusammenhält zu schützen!

    Die Theudschen sind weder Links noch Rechts, diese Ideologie wurde von außen in die Völker und Stämme eingepflanzt.

    Konservativ (von lat. conservare „erhalten, bewahren“ oder auch „etwas in seinem Zusammenhang erhalten“) Sammelbegriff für politische und geistige Soziale Bewegungen, die die Bewahrung der bestehenden oder die Wiederherstellung von früheren gesellschaftlichen Ordnungen zum Ziel hat auf Grund gewonnener neuzeitlicher Erfahrungen.

    Grundgedanken
    die konkrete Anschauung und aus der Geschichte gewonnene Erfahrung berücksichtigen
    die Vielfalt des historisch Gewachsenen in der Gesellschaft im Unterschied zur uniformen Freiheit für alle
    Tradition in der Gestalt der unbewussten Weisheit der Ahnen
    Autorität mit Rücksicht auf die natürliche Ungleichheit der Menschen im Gegensatz zum egalitären Denken

    Konservativ – ist das Gegenteil von Kapitalismus, Liberalismus und Sozialismus, materielle Werte müssen durch ideelle Werte als Richtschnur des Handelns ersetzt werden. Die heutige Beliebigkeitspolitik der drei Strömungen Kapitalismus, Liberalismus und Sozialismus, muss ersetzt werden durch einen „Codex“ vorgegebener Überzeugungen, Bewusstsein für Formen und Institutionen, Vernunft und Weitsicht. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Standfestigkeit schaffen Vertrauen, das ist konservativ.

    Die Geschichte zeigt uns ein wunderbares Beispiel. Die Stein/Hardenbergschen Reformen, die Preußen zum modernsten Staat Europas machten, hatte von Stein unter dem Motto gestellt: „Belebung des Gemeingeistes und des Bürgersinns, Benutzung der schlafenden und falsch geleiteten Kräfte und zerstreut liegenden Kenntnisse, die Wiederbelebung der Gefühle für Vaterland und Mutterland, Selbständigkeit und Nationalehre“. Wer es neuzeitlicher möchte, sei auf Kennedy verwiesen: „Fragt nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst“.

    Jede Urgesellschaft, jede Kultur und jedes Volk hat sich bisher immer selbst eigene Regeln, Werte und Gesetze gegeben – wenn es in Freiheit lebte. Seit dem wir die beliebige Massenkultur der Amerikaner übergestülpt bekommen haben, ist die Kulturelle Entwicklung bei uns zum Stillstand verkommen. In der Regel bringt jedes Volk seiner Kultur und Entwicklungsstufe entsprechend Wertevorstellungen hervor, welche dem Wohl und inneren Frieden der jeweiligen Volksgemeinschaft dienlich sind. Es obliegt jedem Volk selbst aus der Kultur- und Gesellschaft in der es lebt, Schlüsse zu ziehen dafür müssen aber aus ihm selbst die geistigen Impulse und revolutionären Kräfte erwachsen!

    Wollen wir die Vielfalt der Kulturen und Völker erhalten, müssen wir den Völkern auch zugestehen, ihre Werte selber zu bestimmen. Die Freiheit eines Volkes, selber über seine inneren Angelegenheiten zu bestimmen, sollte eines der obersten Ziele der Völkergemeinschaft sein! Wenn man genau schaut, stellt man fest, daß innerhalb der Völker dem Volkswohl und inneren Frieden dienende Ordnungen erst durcheinander bzw. abhandengekommen ist, als die heutige Beliebigkeitspolitik von Kapitalismus, Liberalismus und Sozialismus, manipulierend eingegriffen hat. Grundsätzlich hat jedes biologische System und auch jede menschliche Gemeinschaft von sich aus das natürliche Bestreben, sich in einem harmonischen dynamischen Gleichgewichtszustand zu stabilisieren. Wenn wir es zulassen, dass die heutige Beliebigkeitspolitik der Massenkultur die Werte eines Volkes weiter zerstört, ist das Ende der geistig-kulturellen Vielfalt und des Selbstverantwortungsprinzips, ja, der Untergang eines Volkes und Kultur eingeleitet! – aber die Vielfalt der Völker und Kulturen macht doch gerade den Reichtum des Lebens auf der Erde und damit des menschlichen Daseins und auch der Erde selbst überhaupt aus! Durch die Vielfalt der Völker und Kulturen ist das weite geistig-kulturelle Möglichkeitsspektrum der spirituellen Erfahrung gewährleistet durch das Gott sich im Menschen selbst auf unter-schiedlichste Weise erfahren, die Schönheit und das Abenteuer des Lebens entdecken kann.

    Es ist ein großer Trugschluß zu denken, dass eine konservative Haltung oft von religiösen Werten geprägt ist und häufig den Ruf hat, nicht besonders "weltoffen" zu sein oder an alten Denkmustern, Überzeugungen und Strukturen festhalten. Man kann nicht verallgemeinernd sagen, dass konservative Werte sich grundsätzlich gegen die moderne Gesellschaft richten und allgemein als überholt, rückschrittlich oder negativ gewertet werden kann. Schließlich kann man umgekehrt auch sicher nicht sagen, dass die Welt immer "besser" werde und moderne Weltanschauungen oder neue Entwicklungen stets positiv zu sehen sind. Sehr viele Menschen halten bestimmte Traditionen und Überzeugungen für wichtig und schützenswert und möchten daran festhalten – es kommt immer ganz darauf an, was diese beinhalten. Wichtig ist es aber, Normen und Gebräuche auch immer wieder zu überprüfen und zu hinterfragen und nicht automatisch als gut zu erachten, weil man es nicht anders kennt. Das Wort "konservativ" wird zwar oft wertend gebraucht, hat aber grundsätzlich erst einmal eine neutrale Bedeutung.

    Wer konservative Werte und Haltungen als alt und nicht Zeitgemäß ablehnt ist ein fehlgeleiteter gutmenschlicher Gesinnungs-Inquisitor des raffiniertesten und perversesten Beherrschungssystems aller Zeiten, Helfershelfer bei der Unterdrückung, Ausbeutung und Auflösung des eigenen Volkes und somit Feind der Freiheit! Wer die konservativen Werte nicht anerkennt ist entweder vollkommen ignorant oder kann nicht alle Tassen im Schrank haben! Viele Probleme, die wir heute in unserer Gesellschaft erleben, hängen mit verloren gegangen Werten zusammen.

    Alte Werte werden kaum oder gar nicht mehr vertreten, jeder biedert sich an den Mainstream an und will bloß nicht so rüberkommen, als ob man sich gegen Neuerungen sträubt. Wer konservative Haltungen mit Stillstand gleichsetzt, hat in der Schule nicht aufgepasst. Es geht vielmehr darum, dass man den Fortschritt antreibt, dabei aber immer die traditionellen Werte im Auge hat und als eine Art “Fels in der Brandung” in Zeiten des Wandel und der Verfälschung, sieht, wertkonservative Ansichten haben noch nie geschadet.

  6. Wer eine Stasi und FDJ Drohne zum chef macht, darf sich nicht wundern, wenn Blockparteien entstehen.

    "Mehrere Parteien mit unterschiedlichen Ansichten sind mit meinem Verständnis von Demokratie nicht vereinbar" A. Merkel
    "Man kann nicht erwarten, dass nach der Wahl gilt, was vorher versprochen wurde" A. Merkel
    "Wir debattieren nicht, wir machen einfach" A. Merkel

  7. Schon mal gefragt, ob jemand die AfD als Ausweichquartier für missverstandene FDP´ler gegründet hat ?
    +

  8. Volker Spielmann am

    Der Abfall Mitteldeutschlands von den Russen Anno 1953 war kein kleiner Streich!

    Gewiß, an sich verwundert der Sturz einer unfähigen Handpuppenregierung, die in preußischen Landen die Denkmäler des eisernen Reichskanzlers Otto von Bismarcks umstürzen und in Potsdam die Garnisonskirche sprengen läßt, nicht sonderlich. Doch sollte man hier nicht vergessen, mit welcher Gewalttätigkeit und Grausamkeit die Russen ihre Handpuppen zuvor in Mitteldeutschland eingesetzt hatten: Mehrere Jahre marodierten dort die russischen Besatzungstruppen und die Mitteldeutschen waren zudem dem doppelten Bespitzelungsterror durch die russische Geheimpolizei selbst und deren hiesige Handpuppen, die berühmt-berüchtigte Marxismussicherheit ausgesetzt. Daher war es eine Großtat als Mitteldeutschland geschlossen gegen die Handpuppen des russischen Landfeindes erhob, bloß weil es für das gleiche Geld etwas mehr arbeiten mußte. An einem Tag fegten die Mitteldeutschen die Handpuppen der Russen hinweg und daher durften sich diese selbst in Mitteldeutschland niemals sicher fühlen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Haste vielleicht einen zu großen Schluck genommen ?
      Wer waren deine "Russen" ? Etwa die kleinen Schmutzigen aus den Erdlöchern,
      die die Drecksarbeit (Kriegführen) für das System machen MUSSTEN ?
      Es ist immer das System, das drangsaliert oder dazu aufruft.
      Das ist Geschichte : das System nannte sich damals "Sowjetunion".
      Das System heißt jetzt Russische Föderation. Und alle Spitzel, Soldaten
      UND ATOMWAFFEN dieser Russischen Föderation befinden sich nicht
      mehr auf deutschem Gebiet, auch nicht auf den umliegenden Staaten.
      Aber der Hauptfeind der Sowjetunion – die USA – lagern immer noch
      auf deutschem Gebiet ATOMWAFFEN ohne Ende. Nur Minuten bis
      zur Russischen Föderation.
      Nicht im Schmutz der Geschichte wühlen, sondern aktiv und durch
      demokratische Entscheidungen Deutschland souverän machen.
      Das mit dem € ist ok.

      • Volker Spielmann am

        @Ullrich

        Auch wenn es die alten Zaren und die marxistischen Usurpatoren es nicht gerne hören: Aber Rußland wird seit seiner Gründung und Wiederauferstehung nach dem Mongolensturm als Monarchie regiert, die mal mehr mal weniger absolut und despotisch ist. Lenin und Stalin regierten Rußland nicht viel anders als Iwan der Schreckliche, Peter der Große und Katharina die Große es taten, mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, daß sich die alten Zaren das Leben gemeinhin nichts unnötig schwer gemacht haben.
        Was die liebe Geschichte anbelangt, so verweise ich hier auf Nietzsche: „Die Geschichte gehört vor Allem dem Tätigen und Mächtigen, dem, der einen großen Kampf kämpft, der Vorbilder, Lehrer, Tröster braucht und sie unter seinen Genossen und in der Gegenwart nicht zu finden vermag. So gehörte sie Schillern: denn unsere Zeit ist so schlecht, sagte Goethe, daß dem Dichter im umgebenden menschlichen Leben keine brauchbare Natur mehr begegnet. Mit der Rücksicht auf den Tätigen nennt zum Beispiel Polybios die politische Historie die rechte Vorbereitung zur Regierung eines Staates und die vorzüglichste Lehrmeisterin, als welche durch die Erinnerung an die Unfälle Anderer uns ermahne, die Abwechselungen des Glückes standhaft zu ertragen. Wer hierin den Sinn der Historie zu erkennen gelernt hat, den muss es verdrießen, neugierige Reisende oder peinliche Mikrologen auf den Pyramiden großer Vergangenheiten herumklettern zu sehen; dort, wo er die Anreizungen zum Nachahmen und Bessermachen findet, wünscht er nicht dem Müßiggänger zu begegnen, der, begierig nach Zerstreuung oder Sensation, wie unter den gehäuften Bilderschätzen einer Galerie herumstreicht.“ Und die Vorstellung, den hiesigen Handpuppen der VSA eine ebensolche Abreibung zu verabreichen, wie sie weiland in Mitteldeutschland die marxistischen Handpuppen der Russen verabreicht bekommen haben, finde ich fast so reizvoll wie eine Panzerschlacht…

  9. In Deutschland wird ein politischer Einheits-Parteien-Brei angestrebt, damit der Wähler keine wirkliche Wahl mehr hat.

    Herr Gersch, Viel Erfolg!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel