Achtung! Fang-Frage: Sind uns Muslime scheißegal? – Elmis moinbrifn vom 30. April

9

Sind uns Muslime scheißegal? Wird der Maddin wieder Bademeister in Würselen? Wird ihm dort das Macrönchen Gesellschaft leisten, nachdem ihm die Gelbwesten sein „L’État, c’est moi!“ ausgetrieben haben? Gehört der Messermetzler von München zu den Heiligen Drei Königen? Und wer will schon Bildung – besonders freitags? Fragen über Fragen, die unser Kolumnist Elmar Hörig heute morgen stellt…

Elmis moinbrifn vom 30.4.19

#TV: Letzte Woche bei Maybrit Illner – Thema: „Sind uns Muslime scheißegal?“ Achtung! Es handelt sich bei diesem Phänomen um eine klassische rhetorische Fang-Frage! Die Antwort darauf wäre ein einfaches „JA“!

#Europawahl: Maddin Schulz, der politische SPD-Mehrfachscheiterer, tourt unermüdlich durch die Lande mit seinem Herzensthema „Europa“. Bei der Europawahl am 26. Mai könnte man dafür sorgen, dass er in Würselen wieder Bademeister wird! Gehen wir´s an!

#Europa: Präsident Macron ist auch schon im Wahlmodus. Sein Kommentar: „Ich pfeife auf die nächste Wahl!“ Übersetzt heißt das wohl: „L’État, c’est moi!“ Ich hoffe, die Gelbwesten werden ihm was husten, dann darf er am Warmbadetag zum Maddin nach Würselen.

#Messer: Am Karfreitag wurde ein 17-Jähriger in München von mehreren Messerstichen niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt. Polizei lässt sich Zeit mit einem Zeugenaufruf. Man ist auf der Suche nach einem „Orientalischen Typ“! Wahrscheinlich ein Nachkomme der Heiligen Drei Könige.

COMPACT 5/2019 mit dem Titelthema „Krieg gegen Rechts“ ist jetzt am Kiosk erhältlich. Wir berichten über die Jagd auf AfD, Identitäre und andere Patrioten. Zur Bestellung einfach HIER oder für ein Abo auf das Bild oben klicken.

#Spende: Die Daimler-AG streicht nahezu sämtliche Parteispenden. Da werden aber einige Polit-Nasen dumm aus der Wäsche schauen. Der Vorstand beschließt, Geld lieber in Bildung, Naturschutz und Kultur zu investieren. Bildung?? Wer will denn sowas? Doch nicht freitags, um Himmels Willen.

#TV-Format: Demnächst im Abendprogramm: „DEUTSCHLAND SUCHT DIE SUPERZECKE – Golfer, Waldarbeiter und Badegästeberichten aus ihrem Leben“. Wer hat die dickste?

Jetzt auf Amazon bestellen: Die gesammelten „Elmis Moinbriefn“ aus dem Jahr 2018 – ein Spaß für die ganze Familie.

Feddich
ELMI (Let´s dance Aspirant Abtl. Tangoschieber)

Über den Autor

Online-Autor

9 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    Mal heidi-grunzsätzlich: die Intros/Einleitungen zu "Elmis Briefing" sind regelmässigst der Hammer!

    Ich vamute mal: Chefsache!? -> Elsässer, ick hör‘ Dir trapsen bzw. tippeln auf Deiner Äppel-Tastatur, hihi..Grüßle!

    — Die erste Strophe lautet: "Nachtigall, ich hör‘ dich singen. Das Herz möcht‘ mir im Leib zerspringen. Komme doch und sag‘ mir bald, wie ich mich verhalten soll."
    Die zweite Strophe wollen wir Ihnen natürlich auch nicht vorenthalten: "Nachtigall, ich seh‘ dich laufen. An dem Bächlein thust du saufen. Du tunkst dein klein Schnäblein ein, meinst, es wär der beste Wein."
    Nach Ansicht der Sprachforschung wurden demnach die beiden Zeilen "Nachtigall, ich hör‘ dich singen" und "Nachtigall, ich seh‘ dich laufen" im Laufe der Zeit zu der Redewendung "Nachtigall, ick hör dir trapsen" zusammengefasst. Zurückführen lässt sich die Redensart sogar bis ins Jahr 1878.
    Der Begriff "trapsen" wird in der Umgangssprache gerne verwendet, wenn sich jemand relativ geräuschvoll und auffällig bewegt..– Quelle: praxistipps focus/August 2017

  2. Avatar

    Daß der Maddin nicht mehr den Bademeister in Würselen machen (muß) braucht, liegt daran, daß er sich in seinem Leben als Politiker mehr als ausreichend reich gemacht hat! Als wir noch eine konstitutiomelle Monarchie waren, was Politik Ehrenamt und die Parteifreunde mußten mitunter zusammenlegen, um dem Abgeordneten eine Bahnkarte zum Sitz des Parlaments zu zahlen. Das hätten sie für einen Typen wie den Maddin eher nicht getan. Man muß das nicht nur so sehen, daß mittellose Politiker damals nichts werden konnten sondern auch mal andersherum: Unfähige kamen auch im zivilen Berufsleben nicht weit, deshalb waren sie arm, weshalb sie sich auch in der Politik disqualifizierten und von den Parteigenossen eher nicht gefördert wurden.
    Das sieht man schon daran, daß die SPD vor 1914 entschieden bessere Leute hatte als heute! Deren Qualität sinkt, je mehr, sicherer und chneller man sich durch ein politisches Amt bereichern / in eine sichere soziale Existenz bringen kann.

  3. Avatar

    Ein wenig wirklichkeitsfremd scheint Elmi auch zu sein, aber nur ein bisschen.
    Sicherlich weiß er, dass wir in einer dreidimensionalen Welt leben. Neben
    der Länge, Breite und Höhe gibt es aber noch die Zeit, quasi als vierte Dimension.

    Diese Dimension können weder Trump noch Merkel, Macron und Putin und
    selbst der Maddin nicht beeinflussen. Deshalb wird er wohl niemals mehr
    Bademeister in Würselen werden, egal wie die Wahl ausgehen wird.

    Maddin lacht sich schon eins ins Fäustchen, ob solch frommer Wünsche,
    denn seine EU- Rente ist im laufe der Zeit sicher geworden.

  4. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Brauchen die Deutschen auch nicht. Die wohnen doch schon in Museltuckistan .

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Diesen grausigen Gestalten im Bild oben möchte man nicht Nachts begegnen.

  5. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Die Daimler Benz AG, verdient Respekt und Anerkennung. Die CDU/CSU kann nicht mehr mit großzügigen Spenden rechnen. Andere Industriezweige sollten diesem Beispiel folgen. Dann ist die Union finanziell vorm Arsch und müssten sich von Mitgliederbeiträgen selbst finanzieren. Dann gäbe es weniger Spendenaffären dieser stark belasteten Partei nicht mehr.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Wenn ich mir einen Mercedes leisten könnte, würde ich mir jetzt ganz gern einen kaufen. Hoffentlich steigen die anderen ebenfalls dahinter. Schmalhans sollte der neue Schatzmeister dieser Volksverarscher werden!

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Eigentlich schon … aber das beruht eh auf Gegenseitigkeit ! Zudem … kein Deutscher würde je nach Museltuckistan auswandern, aber die Mohackmetts nach Germoney und nehmen gerne das ungläubige Geld und fahren sehr gerne BMW und Mercedes, konstruiert von Ungläubigen … 😉

    • Avatar

      So Allah will.

      (Oder um ehrlich zu sein, solange das Komitee der 300 diese als Nützliche *** benötigt.)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel