6. April: COMPACT-Live „Der Krieg der Grünen. Bomben für den Islam“. Endlich wieder in Berlin!

5

6. April, Samstag, 19.00 Uhr, serbisch-orthodoxe Kirche, Ruppiner Str. 28, 13355 Berlin-Wedding: Vorstellung von COMPACT-Spezial Nr. 21 „Der Krieg der Grünen. Bomben für den Islam“. Zum 20. Jahrestag des NATO-Angriffs auf Jugoslawien. Mit Jürgen Elsässer und dem ehemaligen jugoslawischen Außenminister Zivadin Jovanovic (angefr.). Hier können Sie Ihre Karte vergünstigt im Vorverkauf bestellen – COMPACT-Abonnenten haben Eintritt frei.

1999 war das Jahr des grünen Verrats am Frieden: Beim völkerrechtswidrigen NATO-Krieg gegen Jugoslawien spielte Joschka Fischer die erste Geige. Sein Verdienst war es, die Aggression antifaschistisch zu legitimieren: Man müsse dem serbischen Hitler aka Slobodan Milosevic entgegentreten und ein Auschwitz an den Muslimen im Kosovo verhindern. Zum ersten Mal schwangen die Grünen die Nazikeule und erzwangen damit einen spektakulären Politikwechsel. Und zum ersten Mal wurden fehlende Fakten durch moralischen Overkill ersetzt: Die Fischermen sprachen von Hunderttausenden ermordeten Albanern und beschuldigten jeden, der Beweise für die Fake News sehen wollte, der Komplizenschaft.

COMPACT Live 20 Jahre NATO-Angriff auf Jugoslawien

COMPACT-Spezial Nr. 21 „Der Krieg der Grünen – Bomben für den Islam“ (Autor: COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer) entlarvt die Kriegslügen aus dem Jahr 1999 und zeigt auf, wie sich die Grünen auch in weiteren Konflikten immer auf die Seite der Gotteskrieger stellten: in Afghanistan in den 1980er Jahren, in Bosnien 1992 bis 1995, in Mazedonien 2001, in Libyen 2011, in Syrien bis heute. Hier können Sie die Ausgabe schon vorbestellen (Versand ab 18. März).

 

 

 


 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

5 Kommentare

  1. Avatar

    Na klar,die Eitrittskarten sind schon gedruckt,es gibt kein zurück mehr. Aber davon wird Titos Völkergefängnis auch nicht wieder lebendig.Auf absehbare Zeit bleiben Kroatien,Slowenien,Bosnien und Macedonien frei,Serbiens Rolle als Hegemon ist ausgespielt.

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    (Nur) Der richtige Blickwinkel … auf die Protagonisten und Individuen der Hinterrfotzigkeit, durch den direkt einfallenden Lichtkegel, im richtigen Moment … lässt den Schatten der Wahrheit … dieser schmierigen, durchtriebenen, Gestalten, erkennen . . . und in einem anderen Licht er-scheinen !

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    Prima Location (im roten Wedding), I must say!

    Es war 1998: die Besten meiner Generacion (JE ist -4- älter als die heidi) stemmten sich gegen den Krieg und der Rest war Nato-besoffen und blind wie junge Katzen ("endlich ist Kohl weg")..furchtbare Zeiten damals.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      1999 war Fischers "Grenada", quasi: Dreitausend (dann) tote Serben sagten *OMG* und der Nato-Rest meiner Generacion sagte *TTYL* zu ihrer (pazifistischen) Unschuld.

      TTYL=talk to you later=tschüss

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: ohmann, JE hat Eier! Tut mit ’ner Walther repräsentieren unn dat vor nem ZDFfractal-Dingens. Ditt macht die M(rkl)WO evtl. richtich scharf uff Razzia wohl!:

        [ Mario Heinz Kiesel- Abgeholt ] /watch?v=pYUUcBOFAio

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel