25.11.: Höcke spricht auf der COMPACT-Konferenz!

17

Was tun gegen Merkel und #Jamaika? Auf der COMPACT-Oppositionskonferenz am 25. November in Leipzig wird über die Perspektiven des Widerstands diskutiert. (Zur COMPACT-Konferenz hier anmelden.)

_ von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT

Der Wahlerfolg der AfD am 24. September war ein historischer Durchbruch: Trotz geballter Hetze von Medien und Blockparteien zog erstmals eine patriotische Kraft in den Reichstag ein. Doch über eines müssen wir uns im Klaren sein: Das „blaue Wunder“ ändert an den realen Machtverhältnissen noch nichts. Merkel wird weiter regieren – und zwar höchstwahrscheinlich im Jamaika-Format mit den Grünen, der Speerspitze der Deutschlandabschaffer.

Was heißt Widerstand unter diesen Bedingungen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der 6. COMPACT-Souveränitätskonferenz am 25. November 2017 – der vermutlich spannendsten, die wir je veranstaltet haben, denn sie findet an der Schnittstelle wichtiger Entscheidungen statt: Im Vorfeld des AfD-Bundesparteitages erläutert Björn Höcke, wie er seine Vorstellungen in der Gesellschaft und in der Partei mehrheitsfähig machen will. Der Frontmann der sachsen-anhaltinischen Bundestagsfraktion Martin Reichardt macht Vorschläge, wie eine enge Zusammenarbeit mit den außerparlamentarischen Bewegungen aussehen kann.

Von diesen werden gleich drei hochkarätige Vertreter darauf antworten: Oliver Hilburger, oppositioneller Betriebsrat im Stammwerk von Daimler-Benz, will zu den bundesweiten Betriebsratswahlen im Frühjahr 2018 den Erfolg seiner Liste – sie wurde von rund zehn Prozent der Beschäftigten gewählt! – in anderen industriellen Zentren wiederholen. Man bedenke: Im Hightech-Land Baden-Württemberg haben 21 Prozent der Arbeiter AfD gewählt! Pegida-Gründer Lutz Bachmann wird den anwesenden Politikern auf den Zahn fühlen, damit sie endlich mehr für den Protest auf der Straße tun.

Hochinteressantes wird Identitären-Chef Martin Sellner aus Österreich mitbringen, wo gleichzeitig die FPÖ in Verhandlungen über eine Regierungsbeteiligung stecken dürfte: Die IB, so Sellner in COMPACT 11/2017, will „Wächter der Wende“ sein, damit die Blauen ihre Wähler nicht verraten. Was bedeutet das konkret? Jürgen Elsässer wird die Stränge zusammenführen. Die Richtung heißt: Stürzt Jamaika, alle Macht dem Volke!

Alle Macht dem Volke

Dass man auch aus der Opposition heraus Reformen zum Guten der Menschen durchsetzen kann, beweist der Brexit. Dazu kam es nur aus einem einzigen Grund: Weil die – mit der AfD vergleichbare – britische Unabhängigkeitspartei UKIP bei den Europawahlen 2014 mit 28 Prozent zur stärksten Kraft auf der Insel wurde. Das hat der konservativen Regierung unter David Cameron dermaßen Angst eingejagt, dass sie eine Volksabstimmung zu jenem Thema ansetzte, mit dem bisher UKIP gepunktet hatte, nämlich dem EU-Austritt. In der Referendumskampagne unterlag das vereinigte Establishment dem erwachenden Volk… Festzuhalten ist: UKIP hat triumphiert, ohne dass sie dafür in die Regierung eingetreten ist. Ganz im Gegenteil: Der Erfolg wurde aus der Opposition heraus errungen, wo die Partei ungehindert von Koalitionszwängen auftrumpfen konnte. Können wir so etwas nicht auch in Deutschland schaffen?

Zur COMPACT-Konferenz hier anmelden. (Abonnenten zahlen nur den halben Preis!)

6. COMPACT-Konferenz für Souveränität 2017

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel