2. Tag der Buchmesse: Die sächsische Frau liest COMPACT

30

Und heute, am Samstag, gleich zwei COMPACT-Veranstaltungen auf der Messe!

Der Freitag auf der Leipziger Buchmesse verdoppelte unser Ergebnis vom Donnerstag. Waren am ersten Buchmessetag sehr viele Schüler bei uns am Stand (Stand in Halle 3, G602), kamen gestern sehr viele Frauen – vielleicht angezogen von Christin Schellhase, die ihr Titelbild von COMPACT-Geschichte „Deutsche Frauen – die klügsten und tapfersten aus 2000 Jahren“ signierte. Tatsächlich war das Interesse an diesem Titel gerade bei Frauen spürbar, die bisher in dem Irrglauben waren, COMPACT sei eine Männerdomäne und behandle nur Männerthemen. Die Dame auf dem Foto oben kommt aus Halle (Sachsen-Anhalt) und ließ sich gerne für unseren Messebericht fotografieren. „Das Foto mit COMPACT kann mich meinen Beruf kosten, aber das Risiko nehme ich in Kauf!“, sagte sie selbstbewusst.

Buchmesse 2019: Besuch aus Bautzen. War das nicht die Miss Sachsen 2015? Foto: SvM

Außerdem am Stand gesehen: Eine Delegation des thailändischen Königshauses kicherte sich durch die Titelbilder, ein missgelaunter Wolfgang Thierse (SPD) – und gestern schon Hajo Funke und Micha Brumlik, zwei altlinke Intellektuelle. Wir diskutierten fast eine halbe Stunden, waren uns an keinem Punkt einig – aber die Stimmung war locker und freundlich und weit von dem Antifagekeife der Schreikinder entfernt. Aus der extrem entgegengesetzten Ecke schwirrte der Volkslehrer am COMPACT-Stand vorbei, wie immer gut gelaunt, im Schlepptau fünf Klimahysterikerinnen aus Klassenstufe 6.

Christin Schellhase signierte ihr COMPACT-Cover „Deutsche Frauen“. Foto: SvM

Heute erwarten wir den stärksten Andrang – auch wegen unserer Veranstaltungen.

23. März, Samstag, 17.00 Uhr, Buchmesse Leipzig, Veranstaltungsgebäude CCL, Raum 11 (auf dem Messegelände, aber außerhalb der Hallen): Deutsche Geschichte – worauf wir stolz sein können. Vorstellung der Reihe COMPACT-Geschichte durch Gerd Schultze-Rhonhof, der COMPACT-Geschichte Nr. 4 „Der Krieg, der viele Väter hatte“ schrieb.

23. März, Samstag, 17.30 Uhr, Buchmesse Leipzig, Veranstaltungsgebäude CCL, Raum 11  (auf dem Messegelände, aber außerhalb der Hallen): Vorstellung von COMPACT-Spezial Nr. 21 „Der Krieg der Grünen. Bomben für den Islam“ Zum 20. Jahrestag des NATO-Angriffs auf Jugoslawien. Mit Jürgen Elsässer.

Das COMPACT-Team freut sich auf Sie! Bis Sonntag, 24. März, 18 Uhr halten wir die Stellung!

Jürgen Elsässer und Gerd Schulze-Rhonhof auf der Buchmesse 2018. Foto: Marc Dassen

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

30 Kommentare

  1. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "… ein missgelaunter Wolfgang Thierse … "

    Gehört Rübezahl nicht eigentlich ins Riesengebirge?

  2. Avatar
    Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Heute schien die Sonne.

    Das hat zwar nichts mit dem Artikel zu tun, aber ich möchte gerne wissen, ob ein Beitrag von mir harmlos genug sein kann, um veröffentlicht zu werden. Sokrates darf alles, auch Mitforisten beschimpfen, bei mir geht überhaupt nichts. Abonnent darf ich aber bleiben?

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Das Foto mit Compact kann mich meinen Beruf kosten. das sagt doch alles über das demokratischste Deutschland was wir je hatten, da war die DDR nur noch demokratischer

  4. Avatar
    Sachsendreier am

    Herr Elsässer, angesichts dieses Fotos kommt mir sofort nur der Satz in den Sinn:
    "Weiter so, wir Wutbürger sind stolz auf Sie!"

  5. Avatar

    info68 am 22. März 2019 18:21
    Kein Wunder so eine Haltung pro serbisches Marodieren in fremden Völkern bei unserem ewigen OST-Agenten Elsässer, unrühmlich wie einst seine Sudelei gegen die vom iranischen Mordregime geschlagenen und erschossenen jugendichen Protestierer (wie einst die 68er und 1989 die chinesischen Studenten) gegen den Wahlbetrug, die er als westlich agentische Dekadenzler abkanzelte. Je mehr man in den neuen deutschen Patriotismus schaut, desto mehr dubiose, schwer akzeptable Dinge, altbekannte fragwürdige Gestalten und gefährliche Haltungen fallen einem leider auf!!

  6. Avatar
    Daniel Knight am

    Gut dass die "Volkslehrer" Sektenmitglieder Compact als Israel Connection bezeichnen. So trennt sich die Spreu vom Weizen. So bleiben radikale Neonazis, asoziale Skinheads und weitere Spinner der neuen Rechten wie Compact, der IB, Sezession und vor allem der AfD fern. Der Feind steht nicht nur links sondern ebenso extrem rechts!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Romy Schneider ist in Wien geboren, wie jede(r) weiss, ausser der Volxentleerer in ca. 17:03 *ääärghss*..was’n Lurch, ey! -> gammelt am C-Stand rum und labert (gelöscht) wie immer..☠☠☠

      • Avatar
        heidi heidegger am

        der VL schreit geradezu nach einer neuen! *Tony Clifton Parodie*:

        VL (den Betrieb am C-Stand störend): "HallloooFräuhndé" – JE: "Wieso deeehs?! (Naja) Isch ja-ein freies Land" usw. usw. 🙂 😉

    • Avatar

      Was ist "rechts"?
      Was ist "extrem rechts"?
      Was ist an Compact "extrem rechts"?
      Was ist an der "Neuen Rechten" "rechts" und was ist "neu"?
      Mit ausgelutschten Schlagworten, platten Phrasen und Etikettierungen um sich zu werfen, bringt Ihnen und uns keinerlei Erkenntnisgewinn. Versuchen Sie es doch einfach mal mit Argumenten, gerne ohne die Vewendung der Begriffe "links, rechts, radikal, asozial, extrem, Nazis, Spinner" (und bitte auch ohne den Begriff "Populismus").
      Zu viel verlangt?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Brecht würde evtl. sagen: der Volxheini ist asozial weil die Gesellschaft asozial ist. Die heidi ist aber nicht so groß und so lieb wie BB..ätsch!

  7. Avatar
    Rebecca-Vanessa Wille am

    Es ist fast ein Wunder: Der Kiosk im Nachbarstädtchen führt die Compact.
    So viel Engagement unterstütze ich durch den Kauf meiner Zeitschrift dort.
    Vielen Dank für euer starkes Eintreten für Deutschland.
    Und ein riesiges für die hervorragenden Titelbilder, sie sind meines Erachtens regelrechte Kunstwerke.
    Ein besonders Kompliment an Frau Schellhase – was für eine wohltuende Erscheinung – egal ob in Alltagskleidung oder Rüstung.
    Eventuell ist sie ja auch bereit für ein Titelbild als Justitia? Titel der Ausgabe: "Justitia ist nicht mehr blind"!
    Aber: Bitte verbessern sie doch die obige Bildunterschrift: "Schelhhase" wirkt doch etwas plump.

  8. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Besonders schönes, sympathisches Foto mit der Dame aus Halle!
    Wie heißt es im Volksmund so schön: In Sachsen wachsen die schönen Frauen auf den Bäumen und in der Lausitz sogar auf dem Acker.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Ich würde gerne einen Acker in der Lausitz pachten. Können Sie mir weiterhelfen?

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @LILA…
        Leider nicht, da nicht meine Gegend.
        Aber auch ein Lausitz-Acker müßte vor der Ernte mit gutem Samen angereichert werden?! 🙂

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Aber auch ein Lausitz-Acker müßte vor der Ernte mit gutem Samen angereichert werden?! "

        Genau DAFÜR wollte ich mich – natürlich vollkommen völlig selbstlos (wie immer in solchen Dingen) – zur Verfügung stellen!

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    Christin Schelhhase signierte ihr COMPACT-Cover „Deutsche Frauen" und machte den Immer Bereit-Gruß? Wo kann ich das blaue Kleid kaufen mit den 4 Druckknöpfen, häh? Und wo wohnt Fr. Schellhase ungefähr? und wo kann mann mehr Bilder kucken? und achso viele Fragen und Wünsche..miaou!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: ey!, der ²Nabel der Welt ist aber immer noch Wiesbaden-Mainz/Hakle undso.. 🙂

      — Hakle, der deutsche Hersteller von Haushaltspapieren, hat derweil versucht, die britische Königsfamilie bei ihrer No-Deal-Planung zu unterstützen. 90 Pakete mit je 16 Rollen Klopapier hat das Unternehmen an den Buckingham Palace geschickt. Klopapier gilt als eines der Produkte, die auf der Insel bei Staus an den Grenzen rasch knapp werden könnten, da die im Land genutzten Rollen vorrangig vom Kontinent importiert werden und die Lagerhaltung nur wenige Tage ausreicht. Das Königshaus hat die extra-weichen Papiere aber abgelehnt, mit dem Hinweis auf Sicherheitsbedenken. Stattdessen profitieren jetzt die Schüler der Woodcote High School in Coulsdon von den 1440 Rollen.– ²welt dot de

      — Hakle, 1928 in Ludwigsburg gegründet, war eine der ersten Toilettenpapierfabriken in Deutschland. Der Name Hakle ist von den Anfangsbuchstaben des Gründers abgeleitet. Hakle war der erste Anbieter von Toilettenpapierrollen mit fester Blattzahl. Im Jahr 1954 zog das Unternehmen nach Mainz um.. —

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Na ja, ‚Hakle‘ als Name in Verbindung mit … Klopapier – das läßt schon eher die Assoziation an Folter zu …

        Und übrigens: Dass du-du-du das mit Hamburg neulich GEPETZT hast – DAS NEHM ICH DIR ÜBEL!! Aber nicht lang. Is schon vorbei. (gacker-schnatter … zacknweg)

        Ganz anderes Thema: Was macht deine Sammlung von ‚Mr. Natural‘-Comics eigentlich???

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @HEIDERICH
      "…Und wo wohnt Fr. Schellhase ungefähr?"

      Nix do, mit de Schellhäsin! Du blibsch mer schee dehoam und kümmersch dich um diene Goaße. Schaffe, schaffe, Ziegestall baue! 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aukidauki. also: ih benn ja wirr-glich edd tolerant, aber Dei *oberschwäbisch-fast->allemannischer Räpp* isch edd soo oifach frrr mih zomm vrrschtannda, woisch?!, ahbrr ih woiss scho wassda moinsch..hihi

        dess schtänndiggé: *gsi(h)* *bli*..für alle anderen: Tiiiefster Schwarzwald! Richtung Basel ??!

        🙂 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        [ "Hase! Du bleibst hier!!" ] LOL-zrugg..sehr gut, LAYLA äh LILA,..mei Guuuadschdrrr!! *kicher*

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @HEIDERICH
        "Tiiiefster Schwarzwald! Richtung Basel ??!"

        Guad grote, fascht richdig: Gelbfüßler, nu ca. 15 km weg, von de Schwobbe-Grenz (Schwenningen).
        Aber jetze janz woanders.
        Me verrode net, sonscht erkenne me d’Litt womeglich no. 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @zu spät, LILA, es gab nur einen Referendar in meiner Schülerlaufbahn, der ²MR NATURAL mochte und zitierte und uns -zumindest mimimich- damit "verdarb". Voll erwischt! Mehr wird datenschützlerisch aber edd gschwätzt, gell?! LOL LOL

        ² in @Soki steckt *er* auch drin – a bissle- hihi..

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Me verrode net, sonscht erkenne me d’Litt womeglich no. "

        Ein guter Freund von mir – ausgewiesener + BEWUSSTER K-u-r-p-f-ä-l-z-e-r!!! – hat die Schwobe mal so kommentiert…

        "Schei.t ma auf de Abortdeckel
        schaut eraus e Schwobesäckel…"

        LOL LOL

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel