17. Juni 2019: Jürgen Elsässer spricht bei Pegida

25

„Tag der Patrioten“ in Dresden. Start 18:30 Uhr am Wiener Platz (HBF).

17. Juni – war da mal was? Im geschichtsvergessenen Deutschland darf nur noch an die Jahre zwischen 1933 und 1945 erinnert werden, alles andere ist ein Vogelschiss… Doch Pegida, die erfolgreichste Bürgerbewegung seit der friedlichen Revolution 1989, hält die Glut in der Asche am Leben! Montags sind zwischen 2.000 und 4.000 Menschen auf der Straße – wo sonst gibt es das in Deutschland??

Am 17. Juni 2019 sprechen neben den Lokalmatadoren Lutz Bachmann, Siggi Daebritz und Wolfgang Taufkirch auch Jürgen Elsässer (COMPACT-Chefredakteur) und Christoph Berndt (Bürgerinitiative „Zukunft Heimat“/Cottbus und Platz 2 der AfD-Landesliste für die Wahl in Brandenburg).

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

25 Kommentare

  1. Avatar
    Duis Libero am

    Werter Herr Elsässer, falls Sie in Dresden zufälligerweise eine wunderschöne, blondgelockte Sächsin aus Ottendorf-Okrilla antreffen, richten Sie Ihr doch bitte meine herzlichen Grüße aus. Sie hat mich 89/90 wie keine andere von den Vorzügen der deutsch-deutschen Wiedervereinigung überzeugt.

    PS: Ihren Namen habe ich zu meiner Scham vergessen. Und damals gab’s ja noch kein Facebook zur ewigen Verlinkung.

  2. Avatar
    Bernd Welzel am

    Wo seit Ihr denn alle gewesen , jetzt zum ,,Backfest" rund um und mit Zukunft Heimat und Christoph Berndt .
    Kurios und Gmeinheit !! den Zugang zum Traditionellen Feuerwehrhaus in , wo ja Zukunft Heimat 2015 Gründungsansatz war ,,Sagritz" haben die Deutschhasser CDU und SPD verschlossen und den Schlüssel mit genommen , Traurig und Furchtbar zu gleich.
    Also : noch mal das Ziel für alle Patrioten den 01.09.2019 CDU-CSU – Grüne und Deutschhasser SPD sollten zu den Akten gelegt werden und ebenfals Verschlossen werden

  3. Avatar

    Tja,wie verzweifelt die Lage ist,sieht man schon daran,daß das Pegida-Häuflein, dessen ideologische Verpeiltheit sich schon im Namen ausdrückt, bereits das Beste ist,was Deutschland noch aufbringt. Die wöchentlichen Aufzüge interessieren nur noch die Teinehmer,sonst keinen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ja Sofaklecks im Gegensatz zu dir bekommen die Pegida Leute ihren Arsch vom Computer weg und tun was für ihr Land und erschöpfen sich nicht wie du im schreiben von Saudämlichen Dünnschiss.

      • Avatar

        Ich bezweifle, dass die paar Unermüdlichen weniger erreichen würden, wenn sie auf dem Sofa blieben.

  4. Avatar
    Sachsendreier am

    Herr Elsässer ist für jeden Demokraten ein absolutes Vorbild. Vom bekennenden Linken hat er sich zu einem Bekenner wahrer Werte entwickelt. Ja, anders möchte ich diesen Werdegang nicht bezeichnen. Denn die meisten Jugendlichen tendieren ja zur marxistischen Ideologie, egal, wen sie sich als Vorbild nehmen.
    Wer jedoch mit 40 Jahren und noch später nicht zu neuen Erkenntnissen gekommen ist – bestes Beispiel sind ja die Achtundsechziger – der könnte einem, oberflächlich betrachtet, leid tun oder belächelt werden. Jedoch ist ein Großteil davon beinahe so gefährlich, wie die Wohlstandslinken, also die jüngeren Linken nebst Antifa.
    Chapeau, Herr Elsässer! Wünsche Ihnen einen glanzvollen Auftritt am 17ten Juni.
    Und halten Sie weiterhin allen Widrigkeiten stand. Und versorgen uns mit Ihrem Team mit unabhängiger Berichterstattung, sowie tollem Lesestoff. MfG

    • Avatar
      heidi heidegger am

      "Bekenner" ischd nadirhlich eh richtich, woisch worromm? 🙂 Weil es h. "Erkenner" heidigga, als Kenner der aisthesis (sinnl. Wahrnehmung u. A.) uns schon vor Monaten hier ins Forumstagebuch schrieb, hihi.

      *freudig weghoppel*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ey!-geht dich gar nix an, was zwischen Frau S. und mimimir läuft, heast?! Schau-ma-mal..bissl was geht imma! *kicher*

    • Avatar

      @ S-Dreier. für Demokaten schon,ja. Aber die haben ja den Schlamassel angerichtet,in dem wir stecken.

  5. Avatar
    Holy Ghost am

    "Montags sind zwischen 2.000 und 4.000 Menschen auf der Straße – wo sonst gibt es das in Deutschland??"

    Freitags Hundertausende für s Klima. Aber die Montags Pegida Teilnehmer waren nie so viele und sind schon Jahren auf ein paar Dutzend geschrumpft.

    • Avatar
      Martin Landner am

      Zu den Zeiten von Bataclan & Silvester Köln waren es nach offiziellen Zahlen 30000, nach inoffiziellen 50000. Und das ohne, dass jemand diesen Leuten schulfrei oder gute Noten im Deutsch-Aufsatz gegeben hat 😉

    • Avatar
      Thomas Walde am

      also, Herr Holy Ghost,
      1. die PEGIDA sind seit mehr als 4 Jahren jede Woche auf der Straße und wir sind immer ein paar tausend.

      2. PEGIDA brachte bis 30 Tausend Menschen in einer Stadt und trotz widerlichsten Behinderungen zusammen. Bis hin zu der Drohung seinen Job zu verlieren, Autos abfackeln usw.

      3. Die Freitagshüpfer riskieren nichts, außer ihre Bildung, werden aber in allen Systemmedien hofiert. Ihre Zahl wird landesweit zusammengezählt.

  6. Avatar

    Man könnte ja mal anfangen einen Wochentag zu wählen, an dem auch sehr viele aus anderen Regionen kommen könnten – nicht nur Rentner, Dresdner, etc.

    Samstag wäre doch ideal.

  7. Avatar

    Rede ist Rede. Ob einer redet oder zehn. Egal. Worte verfliegen worauf das 3-Tage-Prinziep aufgebaut ist. Nach 3 Tagen hat jeder 2/3 vergessen. Es fehlt ein Zeichen. Eine Markierung der Zusammengehoerigkeit, welches durch Pegidaplakate nicht gegeben ist. Das machen sogar die Gelbwesten besser. Die Antifa sowieso. Keine Ideen? ich kann helfen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ich weiss was Du meinst: JE-Blues Brothers Outfit für alle, gell? Gerne auch mit Sonnenbrille und Hut (antifa-Verdummungsstylie äh Vermumm..) *kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ..das mit den 3 Tagen will und kann ich nicht recht beurteilen, aber 14 Tage Nichtbeschäftigung mit Karl Kautsky oder äh Erich v. Stroheim oder Murnau und das Hirn ist Matsch und dann schreibt man leicht irre daher, wie die heidi über SUNSET hier schrieb (ist da überhaupts Liebe drin im Film, oder die Abwesenheit von Liebe, die wiederum auf (Suche nach) Liebe verweist, häh?) oder ists eh ein *Frauenselbsterkenntnisfilm* à la Michelangelo Antonioni ?? usw.

        Jedenfalls: von mir aus könnte JE j e d e n Sonntag nach dem Kirchgang und dem Essen und Nachmittagsschlaf eine Rede halten, und ichichich würde da-dann (geistig) hineingehen wie-in-einen-Gottesdienst! so! Denn nur durch sinnvolle Redundanz kommt Dichte in die Hirne, hah! 😉

  8. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Das sind ja gute Neuigkeiten, sehr geehrter Herr Elsässer.
    Ich würde mir wünschen, dass Sie im Rahmen Ihrer Rede am 17. Juni 2019 in Dresden auch unmissverständlich und deutlich aussprechen, dass das deutsche Volk die vollständige Remigration aller illegal eingefluteten raum- und kulturfernen Muslime und anderer Illegaler verlangen und auch durchsetzen wird. Es ist unabdingbar, es diesen Leuten unmissverständlich und klar zu sagen: "You will never make Germany your home – NEVER!".

    Alle nicht zu uns passenden Migranten, auch die hier geborenen, sofern sie ein Fremdkörper sind unnd bleiben, müssen unser Land wieder verlassen. Es ist UNSER Land und daran wird auch die Faktizität der von den Altpolitiker geschaffenen Verhältnisse niemals etwas ändern!

    Wir müssen das Thema "Remigration" sehr klar ansprechen und mit großem Nachdruck auf die öffentliche Bühne bringen!

    Alle müssen gehen und alle werden gehen!

    Man muss ihnen klar machen, dass es daran keinen Weg vorbei gibt. Auch die Mischung mit einer unserem Volk gegenüber illoyalen Deutschen oder die Heirat einer solchen Illoyalen wird und darf nicht helfen. Im Zweifel müssen beide raus aus Deutschland, denn beide gehören hier nicht her!

    Alle müssen sie gehen und werden unser Land wieder verlassen. Es soll niemals der Anschein entstehen, als würden wir sie hier dulden! NIEMALS!

    Bitte sprechen Sie dieses unaufschiebbare Thema an, sehr geehrter Herr Elsässer.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      "dass das deutsche Volk die vollständige Remigration aller illegal eingefluteten raum- und kulturfernen Muslime und anderer Illegaler verlangen". Was Merkel davon hält, hat sie ja nachdrücklich bewiesen. Ist dazu extra nach Marrakesh gereist, um den Migrationspakt durchzusetzen.
      Wenn das deutsche Volk sowas tatsächlich verlangen würde, wären wir schon einen gewaltigen Schritt weiter. Die letzten Eu Wahlen lassen aber leider nicht darauf schliessen. Umso mehr danke ich Herrn Elsässer für sein Engagement und wünsche ihm eine grossartige Audienz.

    • Avatar
      Wolfgang Rauch am

      Sie bringen es auf den Punkt! Aber da wären wir in gewisser Weise beim Thema der Ethnie. Bereits die ansatzweise Beschäftigung mit diesem Thema soll ja großflächig bereits im Keim erstickt werden. Aus meiner Sicht auch der Hintergrund für die dämonisierung der identitären Bewegung, welche konkret weder Sachen noch Personen schädigt.

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    *schluck* -> 17. Juni (1953): Eine Welle von Streiks, Demonstrationen und Protesten, mit politischen und wirtschaftlichen Forderungen verbunden usw.

    JE beschämt mimimich und Flocky. Während ER auf der Strasse steht und kämpft, werden wir die Ohrwascheln an die Empfangsgeräte drücken und auch bissi mit Gabi französisch flirten..mutmasslich resonanzlos..achach

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel