Samstag, 17. Februar: Frauenmarsch zum Kanzleramt – Wir sind kein Freiwild!

73

Morgen geht’s los! Leyla Bilge ruft zur Großdemo in Berlin auf: für Selbstbestimmung und Sicherheit – gegen den Import archaischer Weltbilder und Gewalt.

Samstag, den 17. Februar um 15 Uhr. Treffpunkt: U-Bahnhof Hallesches Tor in Berlin-Kreuzberg.

Leyla Bilge:

Ich organisiere einen Frauenmarsch zum Kanzleramt. Jede Stimme, jede Frau wird an diesem Tag gebraucht.

Es ist mittlerweile soweit, dass man sich als Frau in bestimmten Gegenden von Großstädten nicht mehr gefahrlos und ohne belästigt zu werden, bewegen kann. Wenn die Polizei Frauen rät, nicht mehr alleine joggen zu gehen, ist die Grenze des Erträglichen erreicht. Beinahe täglich lesen wir über grausame Vergewaltigungen und Morde an Frauen. Wir wollen keine schwedischen Verhältnisse in Deutschland. Je mehr Frauen mitkommen, desto mehr Druck bekommen Merkel und die Politiker der Altparteien. Lasst uns gemeinsam auf die Straße gehen, um für unser Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen! Die Freiheit der Frau ist nicht verhandelbar! Wir brauchen wieder Sicherheit auf den Straßen und fordern die Kanzlerin auf, sich gegen die sexuellen Übergriffe und Morde an Frauen, gegen Kinderehen, aber auch gegen Freiheitsberaubung, gegen Verhüllungszwang und gegen die Zwangsverstümmelung an wehrlosen Kindern einzusetzen. Wir sind hier in Deutschland im 21. Jahrhundert, es darf keinen Rückfall ins Mittelalter und schleichenden Einführung der Scharia geben.

Jeder ist willkommen, egal welcher Herkunft und welche politische Ideologie Er/Sie verfolgt, solange es mit unseren Gesetzen, Werten vereinbar ist und Sie gegen die fatale Flüchtlingspolitik der Altparteien sind.

Eure Leyla

Mehr Infos und Möglichkeiten sich zu vernetzen, Fahrgemeinschaft zu bilden usw. auf dieser Facebook-Seite.

leylabilgefrauenmarsch

Compact-Magazin Februar 2018 Stasi 2.0

Über den Autor

Terminankündigung

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel