Mordfall Keira G.: Tatverdächtiger festgenommen!

104

Maria, Mia und jetzt Keira? In Berlin-Alt-Hohenschönhausen ist es zu einem bestialischen Mord an der erst 14-jährigen Keira Gross gekommen. 

Update 11.3.2018

Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Berlin hervorgeht, wurde im Fall der getöteten Keira Gross ein Tatverdächtiger festgenommen: „Wir bestätigen die Festnahme. Mehr können wir zur Zeit noch nicht sagen“, erklärte eine Sprecherin. Laut Polizeiangaben wurde der Verdächtige in seiner Wohnung festgenommen und am Sonntag von der Mordkommission vernommen.

Die BZ schreibt dazu:

Der Verdächtige soll aus dem näheren Wohnumfeld Keiras stammen und minderjährig sein. Es soll sich um einen Deutschen handeln.

Weitere Infos gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Update 9.3.2018:

Noch immer gibt es laut den zuständigen Stellen bei der Berliner Polizei keine weiteren Erkenntnisse zu Tathergang oder Täter. Dafür wird bereits eindringlich vor „Spekulationen“ gewarnt.

Foto: Screenshot Twitter

Diese Informationspolitik, einerseits bereits kursierende Informationen nicht herauszugeben oder zu bewerten, andererseits völlig berechtigten Spekulationen auf diese Weise entgegenzutreten, ist doch sehr eigenartig. Nach neuesten Informationen soll es sich tatsächlich um eine Beziehungstat gehandelt haben. Die Polizei bestätigte bereits, dass sie im nahen Umfeld des getöteten Mädchen ermittelt. Tatverdacht besteht laut Sat.1-Frühstücksfernsehen gegen den Ex-Freund des ermordeten Teenagers. Von diesem erfährt man bislang aber keine weiteren Einzelheiten. „Die Polizei hat Spekulationen in den Medien zum mutmaßlichen Täter nicht bestätigt“, heißt es in einigen Presseerklärungen am Abend des 9. März.

Foto: Screenshot morgenpost.de

Focus und Bild Online berichten am gestrigen Abend: „Kurz vor der Tat soll sie ein Date gehabt haben“. Konkret: Bild berichtet „unter Berufung auf eine Bekannte des Opfers, dass das Mädchen wenige Stunden vor der Tat ein Date mit einem älteren Jugendlichen gehabt habe.“

Diese Bekannte habe noch hinzugefügt: „Ich sagte noch, dass sie das lie­ber sein las­sen soll­te.“ Weiter heißt es: „Am Nachmittag hätte die 14-Jährige ihm noch via Snapchat ein Foto geschickt, auf dem sie mit dem Jungen zu sehen war.“ Kurzum: Die Polizei dürfte über diesen Sachstand bestens im Bilde sein und könnte daher jegliche Spekulationen auflösen, sie tut es aber nicht. Auch eine Öffentlichkeitsfahndung ist bislang nicht eingeleitet worden, obwohl man doch davon ausgehen kann, dass den Beamten Informationen und Bildmaterial zum „Freund“ von Keira vorliegen. Welche ermittlungstaktischen Gründe stehen dem entgegen? Hier läuft ein Killer frei herum!

 

Der ursprüngliche Artikel vom 9.3.2018, 11:00 Uhr:

„Eine Jugendliche ist gestern in einer Wohnung in Alt-Hohenschönhausen getötet worden“, heißt es in einer Polizeimeldung von Donnerstag. „Bisherigen Ermittlungen zufolge fand die Mutter am Nachmittag gegen 17.30 Uhr ihre 14-jährige Tochter schwer verletzt in der Wohnung in der Plauener Straße und alarmierte Rettungskräfte und Polizei. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag die Jugendliche ihren schweren Verletzungen. Die Verletzungen deuten auf ein Gewaltverbrechen hin. Die Hintergründe und das Tatgeschehen sind derzeit noch unklar.“

keira gross

Das Naheliegende hat sich inzwischen bestätigt:

keira mord

Bislang erfährt man nur aus der Regionalpresse mehr. So schreibt die B.Z. am Donnerstagabend, dass die Mutter am späten Mittwochnachmittag „ihre Tochter mit Messerstichen übersäht im Kinderzimmer“ fand. „Rettungssanitäter der Feuerwehr und ein Notarzt haben mehr als eine Stunde lang vergeblich versucht, das Leben der Jugendlichen zu retten. Schließlich mussten sie aufgeben. Die Mutter erlitt einen Zusammenbruch. Sie wird derzeit psychologisch betreut.“

Anwohner hätten von einem lauten Streit und Türenschlagen berichtet. Die Polizei befrage zurzeit Familienmitglieder. Der naheliegende Verdacht: Keiras Ex-Freund oder ein Bekannter hat sie getötet. In den Medien heißt es wieder, die Polizei gehe „von einer Beziehungstat aus“.

Das erinnert an Kandel, wo die 15-jährige Mia Anfang Januar von ihrem afghanischen Ex-Freund in einem Drogeriemarkt massakriert wurde.

Falls der Täter aus dem archaischen Kulturkreis des Islam stammt, vergessen wir nicht, wer für den Blutzoll verantwortlich ist. Neben Merkel und ihren Klatschhasen, die grünlinken Deutschlandabschaffer, die noch vor wenigen Wochen den Frauenmarsch durch Berlin sabotierten.

carenlayfrauenmarschtwitter

Keira soll eine begabte Eisschnellläuferin gewesen sein. „Der Tatort liege eine kurze Strecke von den Sporteinrichtung entfernt, in denen Keira beim Berliner Turn- und Sportclub (TSC) seit mehreren Jahren Eisschnelllauf trainiert habe“, so die B.Z.. „Zuletzt nahm das Mädchen an den Deutschen Meisterschaften der Junioren teil und belegte den 18. Rang.Erst Anfang Januar hatte die Schülerin die Berliner Meisterschaften im 1500-Meter-Lauf gewonnen.“

Über den Autor

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

104 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    Die linken Gazetten hören nicht auf hervorzuheben der Täter sei Deutscher wenn sie nur immer so akriebisch bei der Benennung der Täter wären, besonders bei den zugereisten Schatzsuchern.

    • In der Tat weiß man sofort, wenn nicht explizit auf die Staatsangehörigkeit hingewiesen wird, dass es sich um einen Kulturbereicherer handelt. Während "Deutscher" natürlich immer nur für die deutsche Staatsangehörigkeit steht. Einen Migrationshintergrund würde man explizit nur bei einen russischen Hintergrund erwähnen.

  2. Aristoteles am

    Während man bei anderen sogenannten Beziehungstaten jahrzehntelang konsquent darauf verzichtete zu erwähnen, ob der Täter Ausländer war oder nicht, da die Herkunft angeblich keine Rolle spiele,
    wird hier in den BRD-Müllstrommedien sofort darauf hingewiesen, es handele sich um einen "Deutschen".
    Allein daran sollte eigentlich jeder Blinde mit Krückstock erkennen, um was für einen antideutsch-rassistisches System es sich bei diesem BRD-System handelt – unabhängig davon, ob der Täter nun Deutscher war oder BRD-Bürger.

  3. Andreas Hulsmann am

    Gestern Abend im Sat1 Videotext stand, das es sich um einen deutschen Staatsbürger handelt. Ich fand die Formulierung interessant. Mal schauen, ob es auch ein Deutscher war. Auch interessant, das überhaupt die Staatsangehörigkeit freiwillig mitgeteilt wird, wo doch sonst nur von Jugendlicher oder Mann geschrieben wird. Das unterstützt die These, das man ohne diese Nennung automatisch von einem migrantischen Täter ausgehen kann.

  4. Nähere Angaben zum Täter sind nun einmal Spekulation, da sie nicht gemacht werden – mit einer Ausnahme: ÄLTER als das Kind muß er sein! Die ganze Frühsexualisierung führt dazu, daß die Kinder beim "ersten Freund, ersten Mal" immer jünger werden und ältere Freunde junger Mädchen als durchaus normal und richtig angesehen werden! Sobald eines der Mädchen damit anfängt, sehen sich die in ihrem Umfeld genötigt, auch damit anzufangen und die Eltern steuern nicht gegen, meinen: Das ist eben so, da kann man nichts machen! Früher war es hingegen noch ein Zeichen von Zivilisierung, wenn die Pubertät immer später einsetzte!!!
    Daß die Jungens älter als die Mädchen sind, kommt von daher, daß in einigen früheren Generationen die Jungens erst ihre Ausbildung, ggf. Wanderjahre und ihren Militärdienst abzuleisten hatten, ehe sie eine Frau versorgen konnten, die damals keine Ausbildung machte. Geht man weiter zurück, ist das nicht üblich.
    Die Schule und der Kindergarten! darf nicht dazu da sein, die Kinder zum Sex anzuleiten!!!

  5. Harald Kaufmann am

    @Manfred aus München

    "Falls wir das überleben, muss die direkte Demokratie her, und wer später daran rüttelt, ohne Umschweife aufs Schaffot geschleift werden, unabhängig vom Rang."

    Und ein Schaffot hilft da ganz sicher, nicht wahr? Schaffot und echte Demokratie sind aber nicht miteinander kompatibel.

    Na so wat aber auch, gell?

  6. Werner Wolff am

    Dass mit dem Tatverdächtigen ist eine seltsame Form der Offiziellen, sich zu äußern. Ansonsten hieß es immer, ein Tatverdächtiger sei festgenommen worden mit Altersangabe und den Ort der Herkunft wenigstens, also z. B.: Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19 Jahre alten Mann aus Berlin usw. Aber seit die Messerfacharbeiter der Firma Merkel in Deutschland ihrem angestammten heimatlichen Handwerk nachgehen, fehlen solche Angaben. Man kann also ziemlich sicher sein, wenn der Tatverdächtige ein Bio- Deutscher wäre, dann würden sich der Mainstream und die Politikgewaltgen bereits in antideutscher Hysterie zu überbieten versuchen. Bei 20 Messerstichen in einen menschlichen Körper handelt es sich ja schon um eine Schnetzelekstase, um einen Blutvollrausch. Der das getan hat, muss vollkommen mental ausgeklinkt sein, das war eine einzige Raserei, vollkommen von Sinnen, eine Blutorgie.

  7. Um 2000 herum, habe ich das erste mal gehört, das eine Mutter ihr Kind umgebracht hat.
    Dann hörte ich des öffteren von einer solchen Tat, oder ähnlichem.
    Dann immer mehr und immer grausamer.
    Das Internet nahm seinen lauf. Das Fernsehen auch.
    Gewalt im Fernsehen, zeigen von Toten usw. Übelste Bilder und Prono Filme, worauf jedes Kind zugriff hat.
    Seit 2015 kommt eine neue Well der Gewalt auf uns zu, die über Kurz oder Lang beantwortet wird.
    Wo sind die verfluchten Feministinnen, wenn es um den Schutz der Jugend geht.
    Wenn ich mir die Entwicklung der nächsten Jahre vorstelle, lieber nicht.

    • Meine Gedanken von soeben weitergedacht.
      Russland. USA, England, jetzt Italien. Machen wir es anders herum.
      Wo hat Deutschland noch Freunde—————-genau. Frankreich. Und wo noch. Keiner mehr.
      Deutschland hat seit 2002 die anderen EU Länder mit seiner Lohnzurückhaltung ausgetrickst und was macht es mit den dadurch gesammelten Geld. Wir sehen es.
      Jetzt kommt Mr. Trump mit seinen Strafzöllen.
      Weniger Einnahmen der Firmen. Lohnerhöhungen die den wirtschaftlichen Vorteil schrumpfen lassen.
      Wie sich das alles auf meinen oben geäußerten Gedanken auswirken wird, wenn nicht mehr genug Geld da ist für Millionen von Zuwanderen.

  8. Marco Mehlenberg am

    Was denn für ein DEUTSCHER, ein BLUTDEUTSCHER, oder bloss ein PAPIERDEUTSCHER ?

  9. Karl Blomquist am

    „Vergessen wir nicht, wer für den Blutzoll verantwortlich ist“
    Das Resumee des Merkel-Regimes

    (16) Die faulen Früchte
    Die Unschuld vom Lande spielt uns Königin Stiefmutter nur vor, wenn sie ihre hohlen Phrasen drischt: „Ich sprang nur über Gräbelein und fand kein einzig Blättelein. Ich kann kein Wässerchen trüben.“ Und alle müssen „Mutti“ zu ihr sagen, damit das Volk nichts merkt. Gelernte FDJ-Agitprop-Sekretärin eben.
    Königin Stiefmutter schnürt dem Volk die Luft ab (unbeschränkte Haftung für bankrotte Staaten und Banken), kämmt es mit dem vergifteten Gehirnwäsche-Kamm („NSU“-Märchen, Schuldkult), und serviert ihm die vergiftete Apfelhälfte (Migrationswaffe, vorgesehene Vernichtung Deutschlands im Krieg):

    "Siehst du, da schneide ich den Apfel in zwei Teile;
    den roten Backen iß du, den weißen will ich essen.“

    Und um dem Volk den vergifteten Backen zwangsweise reinwürgen zu können,
    will sich Königin Stiefmutter nun wählen lassen. Sollte dieser Coup (Staatsstreich) gelingen, dann ist es in 3 Tagen mit Recht und Ordnung vorbei. Liebe CDU-Klatschhäschen, CSU-Bettvorleger, SPD-Transatlantiker: Wollt ihr das wirklich vernatworten?

  10. Die Polizei hat inzwischen verkündet,daß der Täter "deutscher Staatsangehörger" ist .Wer will das Wissen? Ob der Täter Deutscher oder Infiltrantennachwuchs ist,das ist von Interesse.

  11. Russlandversteher am

    Der nächste junge Teenager, der bestialisch abgeschlachtet wurde. Da die Polizei nicht in der Lage oder vermutlich auch nicht willens ist, über die Hintergründe zu informieren, kann man schon erahnen, aus welchem Kulturkreis der Täter stammt, egal ob er jetzt zufällig einen deutschen Pass hat oder nicht.

  12. "Es soll sich um einen Deutschen handeln."

    "Es soll" blablabla… also nix genaues weiß man nicht bzw. nix genaues sagt man nicht.

    Der Kasache, der seinen Mitschüler erstochen hat, weil dieser angeblich seine Mutter falsch angeguckt hatte, wurde uns auch erst als Deutscher verkauft, ebenso wie der Lockvogel der Migrantenvergewaltigungsgang Dean Martin Lauenburger. Also abwarten, was dazu noch so herauskommt.

  13. Querdenker der echte am

    "Es soll sich um einen Deutschen handeln."
    Meldete die "BZ"– So , so.
    Hat schon einmal Jemand darüber nachgedacht:
    Warum sagen die Behörden und die Mietmäuler bei doppelten Staatsbürgerschaften IMMER : Deutsch- Türke; Deutsch- Afghane; Deutsch- Senegalese; Deutsch- Syrer, usw.??
    Na, klaro? So kann man aus jedem Hergeschafften im Bedarfsfall einen Deutschen machen! Diese Personen sind doch : "Türk- Deutsche" usw. ! Wer als Türke- usw. geboren ist, ist ZU ERST EIN TÜRKE!!! Und nichts anderes!

  14. Biokartoffeldeutscher Täter. Hab ich schon am ersten Tag geschrieben. 15 Jahre alt.

  15. Jeder hasst die Antifa am

    !4 jährige mit 20 Messerstichen getötet, Beziehungstat,da wird doch nicht wieder einer seine" Ehre" hergestellt haben.

    • Hat es auch nicht,Mord und Totschlag ist im Islam so verboten wie anderswo.

  16. Was heißt hier junge Frau? Sie ist ein Kind, um Himmels willen.

    Die mit 20 Messerstichen ermordete 14-jährige Keira ist ein minderjähriges junges Mädchen das erwarten kann aufgeklärt und beschützt zu werden gegen die Gefahren in dieser Neuwelt wo nichts mehr so ist wie es war als wir aufgewachsen sind. Wo sind hier die Erwachsenen die dafür zuständig sind?

    Die Befürworter und Betreiber der Frühsexualisierung haben erfolgreich gearbeitet. Ein Kind wird ermordet und man tut das heute ganz lässig mit möglicher Beziehungstat ab? Wann ist das denn jetzt schon angebracht davon zu reden? Schon bei Mädchen mit 9 Jahren wie bei den Moslems? Ex-Freunde bei 14-jährigen ist wohl auch nichts besonderes mehr.

    Inzwischen läuft die Kupplerindustrie auf vollen Touren: bei KIKA, in den Schulen und im Fernsehen. Im Ort selber werden die jungen Mädchen von Bürgermeistern und Betreuern den viel älteren Asylanten zugeführt. Und wie wir erfahren haben so manche Eltern auch nichts dagegen. Geschieht das nur so zur allgemeinen Voelkerverstaendigung? Wohl nicht.

    Wer heute noch die geplante Rassenvermischung als Verschwörungstheorie abtut, dem rate ich sich einmal die ach so hilfreichen Piktogramme bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ansehen. Dort wird dem Neuankömmling Geschlechtsverkehr im Detail erklärt und wirklich nichts bleibt hier der Fantasie überlassen. Es geht hart auf hart zu. Oder besser gesagt: Schwarz auf Weiss.

    • Harald Kaufmann am

      @Jackson,

      ich komme nicht umhin, Ihnen mit Ihren Ausführungen Recht zu geben. Und das soll schon was heissen.

  17. Atlantik Bruecke. Suche im Net, Ergebnis: “Liste von Mitgliedern der Atlantik-Brücke“. Klick auf Eric Moritz Warburg. Klick auf Friedrich Merz. Suche „BlackRock“. Finde Wikipedia BlackRock. Lies „Unternehmen“,- lies letzen Absatz. Klick zurueck zu Atlantik Bruecke Mitglieder,- finde „Vorstand“. Genau lesen! Scroll nach unten,- finde Mitglieder (Auswahl). Scroll weiter nach unten,- finde „Fruehere Miglieder (Auswahl). Noch Fragen? Alle beisammen, welche die sozialen Umfelder nicht veraendern oder wiederherstellen wollen, zum Zweck die Vorherrschaft deutscher Intelligenz und Schaffenskraft zu brechen. Es waere ganz leicht gewesen die getoeteten Maechen und Frauen aus der Hoelle der sozialen Umfelder zu befreien. Fuer diese Maedchen und Frauen ist es zu spaet. „Die da oben“ wollten und wollen das nicht. „Die da oben“ stuetzen Merkel. „Die da unten“ muessen Merkel stuerzen. Wacht auf!

  18. Observerin am

    Man kann nur hoffen, dass eines Tages eine Regierung kommt, die diese Politiker zur Rechenschaft zieht und für immer wegsperrt. Aber vorerst geht die Zwangsumvolkung und das Sterben unschuldiger Deutscher erst einmal auf Hochtouren weiter.

    Seehofer selbst hat das Ministerium für Umvolkung und Heimatzerstörung übernommen, nachdem er als Wendehofer die konservativen Wähler jahrelang belogen hat, um Merkels Einwanderungspolitik zu ermöglichen.

    Für die Deutschen bleibt nur. möglichst bald auszuwandern und irgendwo anders deutsche Kolonien und eine deutsche Heimat zu gründen, in der unsere Kinder in Sicherheit, Wohlstand und Freiheit leben können.

    • Observerin am

      Wir haben Gedenktage für jeden Blödsinn, den keiner braucht. Kürzlich war ein unnötiger und überflüssiger Weltfrauentag.

      Warum sind wir nicht in der Lage wenigstens einmal im Jahr einen Gedenktag für die Toten und Opfer des Merkel-Regimes einzurichten? Das wäre mal eine Aufgabe der AfD, sich dafür einzusetzen.

  19. Die Begegnung der Geschlechter hat beträchtliche Risiken.Puschkin wäre nicht mit einer Kugel in den Eingeweiden verendet,wenn er nicht eine Schlampe geheiratet hätte. Die strenge Sexual-Moral unserer Vorfahren hatte ihren guten Sinn.

  20. Maria-Mia-Keira, der nächste bestialische Messermord!

    Auch von mir der Hinweis: Eine 14-Jährige ist ein JUNGES MÄDCHEN, und keine junge Frau.

    Man geht schon wieder mal von einer "Beziehungstat" aus, der (angebliche) Ex-Freund des Opfers stehe unter Verdacht, ist aber noch flüchtig.
    Ein Fahndungsfoto kann aus "ermittlungstechnischen Gründen" nicht veröffentlicht werden. (Vielleicht erkennt den ja noch jemand, so dass der schnell festgenommen werden könnte. Das muss natürlich dringlichst verhindert werden.)

    Zudem gibt es Aussagen dazu, dass zunächst in der Presse von einem afghanischen Täter die Rede gewesen sein soll, was jedoch kurze Zeit später wieder revidiert wurde, sowie dass Zeugen einen Araber wegrennen sehen haben sollen.

    Das bestätigt natürlich mal wieder alle begründeten Befürchtungen, auch das krampfhafte Verschweigen der Nationalität des Verdächtigen deutet sehr stark darauf hin. Denn wäre es ein biodeutscher Täter gewesen, wäre der ausführliche Name nebst gut erkennbarem völlig unverpixeltem Foto bereits überall veröffentlicht worden.

    • Ausserdem ist diese Art und Weise der Tatausführung bislang hierzulande nur durch ein ganz gewisses Klientel vorgekommen. Sollte tatsächlich ein Deutscher mal jemanden mit einem Messer verletzen, dann sticht der üblicherweise nicht 20 mal nacheinander auf sein wehrloses Opfer ein. Das betrifft dann auch i.d.R. keine 14-jährigen Mädchen.

      Ob der Täter nun tatsächlich wirklich der Ex-Freund von Keira war, oder ob der sie nur gestalkt und sie ihn zurückgewiesen hat, wird wohl erst noch zu klären sein.

      Armes Mädchen, arme Mutter!

      Ich denke, wir sollten auch in Berlin Gedenkmärsche durchführen, auch zur Warnung. Einerseits für alle Eltern und jungen Mädchen und Frauen und andererseits, um den Politikern unseren Unmut und Widerstand zu zeigen.

      • Vor kurzem war ein Frauenmarsch in Berlin.
        Vom Links-Grünen Bündnis-von Frau Schwesig mit genug Geld finanziert- bekämpft, begleitet auch von MdB.
        Um aber wirklichen Protest zu zeigen ,müssten Frauen und Frauen Verbände gemeinsam auftreten, und auch alle Frauen mobilisieren- ohne Quote.

  21. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    den Tach sage ick noch die Woche ist noch nicht rum und wer weiß wer alles die Woche noch dran ist ?!
    Wenn Kinder betroffen sind oder von mir aus eine 14 Jährige als junge Frau durchgeht ist das wesentlich härter wie ein alter Sack mit Rollator der schon 85 auf der Uhr hat.
    Es ist härter weil das junge Leben noch gelebt werden will und nicht der Sensemann schon laut ruft komm zu mir.
    Es ist zum kotzen was in diesem Land hier abgeht und man fragt sich jeden Tag wie kann ich meinem Kind diese böse kranke Welt schonend erklären ohne das ich einen Dauerauftrag beim Psychiater dafür eingehen muss und mein Krankenkassenbeitrag auf 738 Euro Monatlich anschwillt !?
    7 Jährige Schüler greifen Lehrer in einem popligen Kuhkaff bei Halberstadt an und beschimpfen diese mit übelster Gossensprache. Ich meine wo sind wir jetzt schon hingekommen, wo soll das noch enden ?
    Schön waren die Zeiten vor 1990, Kinder konnten ohne Sorgen auf der Strasse spielen, hin und wieder kam ein Trabi oder Wartburg vorbei, vernebelte die Luft wie bei Ilja Richters Disco Zeiten und weiter gings.
    Honi freute sich auf seine 40 Jahre DDR und Depeche Mode spielte vor 30 Jahren das einzigste Konzert im Osten.
    Leude ich sachs net gerne, aber die beste Zeit haben wir schon hinter uns…

    Mit besten Grüssen
    Ihr Marques

    • Sie sprechen mir so aus der Seele! Wir empfinden ebenso! Erst vor einigen Tagen hatten wir mit meinem Mann dieses Thema: Es war in der DDR sicher nicht so schön bunt wie im Westen, aber wir hatten ein glückliches Leben!

      • Marques del Puerto am

        Liebe Karin , gestern Vormittag hatte ich einen Kunden aus Goslar. Wir redeten so über Gott und die Welt und zwangsläufig kommt man egal ob man will oder eben nicht auf das Thema, wie verrückt die Welt geworden ist und wie irre die Politik in Berlin ist.
        Mein Kunde ein echter Wessi sozusagen sagte dann zu mir, wenn die DDR heute noch so bestehen würde wie damals vor 30 Jahren und die BRD würde sich auch wie jetzt so negativ verändert haben, dann hätte er sofort einen Ausreiseantrag als Wessi zu den Ossis gestellt.
        Ich musste laut lachen und meinte , siehste das hättest 1990 auch nie gedacht so wohltuend über den Osten zu reden oder ? Nee sagte er das stimmt, aber Ihr habt wenigstens einen Arsch in der Hose und geht auf die Strasse und macht was, was man von meiner Sippe hier in Niedersachsen nicht erwarten kann.
        Ich versuchte ihn zu beruhigen und sagte, du lass mal die Sche*** e hier hat ja auch ein Ossi verzapft, auch bekannt als die Perle aus der Uckermark.
        Also ist auch im Osten nicht alles Gold was glänzt und blühende Landschaften wie der Dicke uns versprochen hat sind in vielen Landstrichen auch nicht angekommen was heute den Vorteil hat das viele Fachkräfte in den richtigen Teil von Deutschland wollen und nicht in,s Armenhaus Ex DDR.
        Aber eins ist Fakt, wir hatten noch eine schöne Kindheit im Ex Arbeiter und Bauernstaat ohne Messerkünstler und ohne Suppenküchen !

        Mit besten Grüssen
        Ihr Marques

      • Ja, 100% ige Zustimmung !!!

        Wenn man sonnabends nach dem Tanzen ein Mädchen "abgeschleppt" hatte, mußte man keine Angst haben "gemessert" zu werden !

      • @ KARIN

        Stimmt. Die beste Zeit liegt hinter uns.

        Aber die Pressefreiheit haben Sie in der DDR wohl nicht vermisst?
        Brauchen sie jetzt nicht mehr, denn Schnitzlers Schwarz-Weis-Mahler
        hatten sehr wohl die Freiheit die Wahrheit zu verschweigen und die
        graue Realität schön bunt einzufärben.
        Sie waren nicht schlechter als die Schreiberlinge der heutige Lügenpresse.

        Aber niemand musste Hunger leiden, trotz des Mangels an (Essen)Tafeln.
        Bald ist’s überall so schön bunt gedeckt wie in Marxloh und Kreuzberg.
        Messer und Tafeln, Hartz IV und Altersarmut für alle, ist doch eine Frage
        der Gerechtigkeit.

        Übrigens hätte ich das schon vor 25 Jahren prophezeien können.
        Und in 25 Jahren ist unser schönes Vaterland ein einziges, kulturell
        bereichertes Drecksloch, in dem arabische Clans ihre Familienfehden
        ungehindert austragen werden.

      • Harald Kaufmann am

        Tja liebe Karin, es waren die Bananen Appelsinen und der goldene Westen die daran Schuld tragen, sowie die 100,00 DM Begrüßungsgeld. Vielleicht hat da ganz sicher auch der pöse, pöse Putin oder war es vielleicht Gorbi die Schuld, an Deutschlands Misere tragen?

  22. 14 jährige getötet ….. 20 Messerstiche … Ex-Freund ….. Beziehungstat . Nachtigall ick hör dir trapsen .

  23. Andreas Walter am

    War die Mutter alleinerziehend?

    Dann hätte ich dazu auch noch etwas zu sagen. Über Menschen, die ohne Vater oder Mutter oder sogar als Waisen aufwachsen, aufwachsen müssen.

    In meinen Augen also häufig mit emotionalen Defiziten aber auch Wissenslücken, einem deswegen auch spezifischen Erfahrungsmangel mit einem Geschlecht oder sogar beiden Geschlechtern aufwachsen.

    Wenn dann aber zusätzlich auch noch "Frauenpower" auf eine extrem patriarchale Gesellschaft trifft, dann gute Nacht. Dass die sich nämlich gleichzeitig auch wie magisch anziehen, so wie auch Materie und Antimaterie oder Elektronen und Protonen, auch dafür gibt es darum einen Grund.

    Nennen wir ihn mal vereinfachend gesprochen Defizitausgleich und dadurch dann Abhängigkeit oder sogar Koabhängigkeit. Wenn also im zweiten Fall Vatertochter nicht nur auf junger Patriarch trifft, sondern sogar auf Muttersohn. Wobei auch Vatertochter und normaler junger Mann zu Konflikten führen kann. Manche Frauen sind also durchaus stärker gefährdet als andere.

    • Patrarchalisch schon,aber wieso extrem? Matriarchale Gesellschaften unterliegen immer den patriarchalischen,so auch hier.

    • Sternenhimmel am

      Was für ein Mist !! Nach dem Krieg mußten sehr viele Kinder ohne Vater aufwachsen. Das ist die Generation, die die Basis für den heutigen Wohlstand geschaffen hat. Die meisten dieser Menschen standen und stehen noch immer mit beiden Beinen fest auf dem Boden und besitzen einen gesunden Menschenverstand. Gerade diese Generation ist es auch, die für ihre Enkel bei Pegida o. a. Demonstrationen auf die Straße geht, weil viele Junge in der Komfortzone hocken und sich lieber stundenlang mit dem Smartphone vergnügen, statt an die Zukunft zu denken.

      • Andreas Walter am

        "Starke" Frauen sind es, die auch Deutschland gerade kaputt machen. Vaterlose Frauen werden/sind oft Feministinnen. Sie sind das Pendant zum Muttersohn (Stalin/Hitler). Man nennt sie auch Vatertöchter.

        Muttersöhne verkacken, weil sie das Männliche überbetonen (zuviel Mars).

        Vatertöchter liegen falsch, weil sie das Weibliche überschätzen (zuviel Mutti) und Männer verachten (alles Männliche unterschätzen, falsch einschätzen).

        "Pink Floyd – Mother (film version ) + Lyrics", auf YouTube

        Richtig, viele Väter sind im Feld geblieben, schon im 1. Weltkrieg.

  24. Jürg Rückert am

    Ja, heute muss eine 14-jährige einen Freund haben. Die Frühsexualisierung in den Schulen fruchtet.
    Mit der kultursensiblen Aufklärung dort hapert es aber. Die Mädchen müssen einfach erkennen lernen, wessen Eigentum sie sind. Das erspart viel Stress und rettet Leben. Wann wird dieses Unterrichtfach so obligatorisch wie die sexuelle Belehrung?

    • Klaro,mit 14 muß frau ja längst einen,besser mehrere boy-friends (gehabt) haben,der muß natürlich auch schon mit in die elterliche Wohnung gebracht werden. Auch wenn der Täter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einem fremden Kulturkreis entstammt,könnten wir uns veilleicht mit Folgerungen zurückhalten,bis man ihn hat? Kann ja höchstens bis morgen dauern.

    • Andreas Walter am

      Musste Ihren Kommentar erst zweimal lesen, um ihn als Satire zu verstehen.

      Wobei diese Frage tatsächlich zwischen den Geschlechtern nicht selten im Raum steht ("Mama’s Baby, Papa’s Maybe"). Ob das aber nur auf männliche Unsicherheit zurückzuführen ist, daran habe ich nach 53 Lebensjahren und ebenso lange auch Erfahrungen mit Frauen so meine Zweifel. Denn auch Frauen haben Sehnsüchte und Bedürfnisse, die befriedigt werden wollen, und damit meine ich nicht nur Kinder haben, sondern auch geliebt und begehrt, beachtet, respektiert, unterhalten, bewundert und anerkannt werden wollen ("Mach‘, dass ich mich wie eine Frau fühle!").

      Männer können aber ebenso besitzergreifend sein/werden wie Frauen, oder sogar abhängig. Sowohl emotional wie aber auch materiell. Das fängt ja bereits in der Kindheit an. Ich kenne aber kein System auf der Welt, ausser die Liebe selbst, das diese Probleme jemals für alle Beteiligten befriedigend gelöst hätte.

      Gesegnet darum der Mensch, der zur Liebe fähig ist, ohne gleichzeitig von ihr abhängig zu sein. Was aber wenn eh nur auf erwachsene Menschen zutrifft.

      "Männliche Abhängigkeit in Liebesbeziehungen", auf tantra de

  25. Viola Heyer am

    Mir ist es erst einmal vollkommen egal wer das junge Leben beendet hat. Als dreifache Mutter durchzucken mich solche Nachrichten immer wie ein Stromschlag. Fakt ist, dass die Morde und Vergewaltigungen an Mädchen und jungen Frauen deutlich zugenommen haben. Weil Selbstverteidigungs-Training als Schutz nicht ausreicht (welche 14jährige hat eine Chance gegen fünf 20jährige Männer?) überlege ich ernsthaft meine Tochter den Umgang mit einer Schusswaffe erlernen zu lassen und diese dann stets bei sich führen. Es ist Wahnsinn was ich hier schreibe, aber eben doch die verdammte Lebenswirklichkeit!

    • Manfred aus München am

      Sie haben es auch noch nicht begriffen, oder? Vor 2015 gab es solche Messermorde an minderjährigen Mädchen nicht, allenfalls 1x in einem Viertelhahrhundert. Sie brauchen Ihrer Tochter keine Schusswaffe besorgen, achten Sie einfach auf ihren Umgang.

      • Manfred aus München am

        Diese Mädchen lassen sich mit den Fachkräften ein … wenn sie dann merken, was das für Herzchen sind, und sich wieder lösen wollen, kostet sie das ihr Leben.

      • Viola Heyer am

        Zwei Bemerkungen zu ihren Einlassungen, Manfred:
        1. Und was ist mit den Frauen, die von Männern oder sogar Gruppen überfallen werden? Wie sollen sich Mädchen und Frauen vor Vergewaltigung schützen?
        Das passiert auch am hellichten Tag, wenn man zur Schule, Arbeit oder einkaufen fährt.
        2. Woher wissen sie wer in Berlin der Tätr war? Ich vermute auch, dass es ein schon länger hier lebender Türke oder Araber oder Zuwanderer war, aber das ist doch Spekulation. Vor einigen Tagen erstach ein 24jähriger Deutscher, ebenfalls in Berlin, seinen Vater und verletzte seine Mutter schwer.

      • früher wurden die Dummen von den Höhlenbären gerissen, heute von den Goldstücken. Die Evolution sucht sich halt neue Wege.

      • Olaf Schultz am

        Dummfug. Die Tat hätte auch anderswo verübt werden können, das hat nicht unbedingt etwas mit dem Umgang zu tun. Und sie besuchen ihr Kind wohl lieber auf dem Friedhof. Nein, Frau Heyer stimme ich zu.

    • LeingschwendtnerSepp am

      "überlege ich ernsthaft meine Tochter den Umgang mit einer Schusswaffe erlernen zu lassen und diese dann stets bei sich führen."

      Eine supergute Idee. Da können Sie Ihre Tochter mindestens ein Jahr lang (weil: Verbrechen!) im Knast besuchen; wenn die Waffe samt Munition jederzeit schußbereit mitgeführt wird, eher zwei Jahre und mehr (Verschärfungsgrund). Sofern Sie eine Erlaubnis dazu hatten, ist die spätestens dann auch passé; wenn Sie keine haben, dann sparen Sie sich immerhin den Weg in den Knast zu Ihrer Tochter, weil sie mit ihr einfahren.

      Ob der "Umgang" im Knast besser sein wird als draußen? Man darf es füglich bezweifeln.

      • Nachdem bei uns im Zug die Mädchen immer wieder begrapscht und belästigt werden greift jetzt die Polizei ein.
        Sie kontrolliert die Taschen der Mädchen (Schülerinnen) ob sie eine Waffe zur Verteidigung mitführen.
        Es darf nicht sein dass sich unsere Kinder gegen Merkels Freunde wehren.

        Ich habe die Lügerei mit Beziehungstaten echt satt und mich wundert es wirklich dass nicht schon mancher Vater hier Amok gelaufen ist,- aber die Medien haben den meisten deutschen Männern schon die Eier geraubt.

    • Nicht so sehr Wahnsinn,aber praktisch unmöglich. Legal kommt man in der BRD nur mit riesigen Aufwand an Schußwaffen und illegal ist sehr teuer und riskant,erhebliche Strafen! Und für Personen ohne Neigung zu Waffen u. Kampf (was auf ihre Tochter hoffentlich zutrifft) sind Schusswaffen nutzlos bis gefährlich.

  26. Historisch-motivierte-DEZENTRALE-anti-Berlin-Bewegung am

    Nicht ganz OT: Die Balkan-Route ist wieder offen !!!

    Heimat-Horst öffnet gerade die Schleusen … für die Polit-Ziele seiner neuen Leih-Mutti …
    Illegale Einwanderung durch "incoming Flights" nimmt auch merklich zu …

    Die Tür´ macht auf, das Tor macht weit – es kommt die ewige GROKO in Merklichket ….

  27. Der Antagonist am

    "In Berlin-Alt-Hohenschönhausen ist es zu einem bestialischen Mord an einer jungen Frau gekommen."

    Liebe Compact-Redaktion

    Es ist nicht eine junge Frau, es ist ein Mädchen

    • Jawoll,so wie auf dem Foto stelle ich mir einen Unschuldsengel vor. Mit 14 ist ein homo errectus geschlechtsreif und damit reproduktionsfähig,alo kein Kind mehr.Ginge es nach der Elternlobby,würde die Kindheit ewig währen.Geht es aber nicht,ätsch!

      • Es soll aber auch Leute geben, die offensichtlich
        niemals aus der Pubertät rauskommen und ewig
        dummes Zeug reden und schreiben, ätsch!

  28. Friedrich von Steubendorf am

    Dieses armen deutsche Mädchen! Ruhe in Frieden.

    Man muss es deutlich sagen, wieder einmal: Wenn man die Kinder der rot-grünen Indoktrination in Schule, Radio, Fernsehen, Kino und dem Rest der Medien überlässt, wird ihnen in diesem von Verfassungs- und Volksfeinden fest im Würgegriff gehaltenen Deutschland jede Form von Instinkt und Rassestolz aberzogen. Insbesondere die Mädchen sollen offen sein – im sprichwörtlichen Sinne – für alles Fremde, für den schwarzhaarigen andersrassigen und ethnisch-kulturell fremden Mann. Sie sollen diesen Phänotyp bevorzugen und das Eigenen, den blonden und braunhaarigen deutschen Mann mit blauen Augen verachten.

    • Friedrich von Steubendorf am

      ….
      Es wird nicht ausgesprochen, aber tief in die Seele deutscher Mädchen indoktriniert, dass sie die 12 dunklen Jahre "überwinden müssen", indem sie sich selbst und ihre Ethnie, ihre Kultur aufgeben und für Andersrassige zur – von der Politik offen ausgesprochen! – angestrebten "Verrassung" (Schäuble forderte dies ganz offen und sein Verblödungsargument war, dass die Deutschen – eines der leistungsfähigsten Volker der Welt – sonst in Inzucht degenerierten!) zur Verfügung stehen. Überall hört man schon Türken und andere "Deutsche" frohlocken, dass die Deutschen jetzt endlich durch Vermischung "vernichtet" würden.

      Die Nazi-Ideologie wurde also in ihr exaktes Gegenteil gewandelt und nun von den Verbrechern der Bundesregierung zur absichtlichen ethnisch-kulturellen Tötung von uns Deutschen eingesetzt.

      Nur das Bewahren und (Wieder)Anerziehen von Kultur- und Rassestolz kann uns als Volk das Überleben retten. In Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Polen wäre das alles nicht nötig.

      In Berlin’s Arbeiterbezirken, dort, wo man noch halbwegs günstig wohnen kann und viele Deutsche müssen und nicht wegkommen, hilft aber Rassestolz allein oft nicht mehr. Die Mädchen werden vom kulturfremden Muslim-Mob einfach so belästigt und oft auch in eine "Beziehung" gedrängt, um sich vor noch größerem Schaden vermeintlich zu schützen. CDU-Merkel ist die Mörderin in mittelbarer Täterschaft.

      • Oh Mann,glauben Sie denn wirklich,man könne heute noch Mädchen it den sog. dunklen Jahren indoktrinieren? Schauen Sie mal über den Gartenzaun,dann sehen Sie,das die Dekadenz in den germanischstämmigen Völkern überall gleich ist,auch ohne "dunkle Jahre" und entspr.Indoktrination.

    • Zu dem sprichwörtlichen "offen sein" sollen der Mädchen, schauen Sie sich mal Merkels Rautenhandstellung unter diesem Gesichtspunkt an! Ich wäre da allein nicht drauf gekommen, aber mich hat mal jemand darauf hingewiesen. (Im berühmten Rorschach Test sieht ja auch jeder was anderes.) Typen, die sehr testosteron- und triebgesteuert sind, triggert das unbewusst ganz stark an. (Als sexuelle Einladung.)

      • Ich weiß nicht, ob Ihnen bewußt ist, welche Bedeutung das Rautensymbol im Bereich der ehemaligen sogenannten Tschechoslowakei hat?
        Mit einem senkrecheten Mittelstrich versehen ist es ein vulgäres Piktogramm für den weiblichen Intimbereich.
        Allerdings entzieht es sich meinem Wissen, ob dieses Symbol auch anderswo in dieser Form gedeutet wird

      • Das ist korrekt. Während Schröder das Land zum Arbeitslager erklärte (nur wer arbeitet ist frei!), schafft sie Stressausgleich indem sie suggeriert dass das Land auch ein riesiger Puff ist. Die Raute appelliert an die niederen Triebe.

    • tristan1936 am

      Was ist denn aus deutschen Männern geworden? Gepierct, schwul, gender,Weibische Haare,feige,fett,kraft- und saftlos. Diese Archaischen haben genau das was Darwinismus genannt wird :Kampfgeist,Rasse,Intoleranz Stolz,Ehrgefühl Narürliche Auslese
      Wer heute Kampfbereitschaft zeigt wird als Nazi beschimpft.Diese von oben gepredigte Verweichlichung der Jugend ist jetzt an ihre Grenze gerlangt.
      Wer Kampftraining und Kampfgemeinschaften gründet wird wie jetzt in Dresden von den Fieslingen in Gestalt des Staatsanwaltes und Richters (Namen merken ) aus dem Verkehr gezogen.
      Man will D. vernichten.

      • "Was ist denn aus deutschen Männern geworden?"
        Diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Wenn früher Jungs aus dem Nachbarsdorf den Mädels nachgestellt haben, bekamen sie von den Einheimischen eine Abreibung.
        Heute lassen es junge Männer phlegmatisch durchgehen, wenn diese Brut ihnen ihre potenziellen Partnerinnen anmacht und schändet.

      • Friedrich von Steubendorf am

        Das ganze Land wird noch immer durch Umerziehung, Geschichtsfälschung (besonders in der Schule), totale Enttraditionalisierung und Entwurzelung/Kappung unserer Traditionen (besonders Bundeswehr) und der Nazikeule am Boden gehalten. Jeder, der aus der Reihe tanzt und z.B. einen aggressiven Muslim mit mehreren brutalen Schläge außer Gefecht setzt, vielleicht sogar für immer und ewig, der wird doch als Nazi diffamiert, hart bestraft und stigmatisiert, der ist sozial tot.

        Ich werde komischer Weise nicht angegriffen. Vielleicht weil diese Muslime merken, dass das ihr Ende wäre…. Sie suchen sich auch immer nur undeutsche Weicheier. Ich denke, bei mir merken sie tatsächlich, dass es sehr schlecht für sie ausgehen würde, kämen sie auf die Idee, meine Frau anzugehen und "Respekt" zu verlangen oder gar mir den Vortritt in ein Einkaufszentrum streitig machten. So muss es sein, man muss wieder ausstrahlen, dass in unseren Adern das germanische Blut, das Blut unserer Männer fließt, die größere Armeen, die Gegner in Übermacht zerschmetterten und das mehrere Male in der Geschichte.

      • Harald Kaufmann am

        @tristan1936,

        Ich habe ein stattliches Gewicht von sagenhaften 64kg. Bin 1,70m groß. War also ein fettes vollgefressenes Schwein und ein Weichei???? Mit diesen Maßen bin ich zum BGS gegangen und siehe da, oh Wunder, man hatte mich für Polizeivollzugstauglich befunden. Ich habe beim BGS mehr als mir lieb war Erdkunde betreiben müssen, war sportlich und haben ab und zu mal mit dem Schießprügel herumgeballert. Wir waren ja schließlich eine Polizeitruppe mit Kompatantenstatus. Schwulsein stand damals mit $175 unter Strafe. Ach ja, ein wenig Kampftraining hatten wir damals auch. Ich wundere mich immer wieder, welch Dünnpfiff hier einige Menschen schreiben.

  29. Harald Kaufmann am

    Solange keine Informationen zu diesem Messerstichmord existieren, solange kann man hierzu nichts verbindliches sagen, ob es sich um eine Beziehungstat oder etwas handelt.

    Es sind reine Spekulationen und Vermutungen, mehr leider noch nicht.

    Ob der Bundesbürger tatsächlich auf Grund der "Lügenmedien" die reine und volle Wahrheit erfahren wird, dürfte zumindest für mich sehr fraglich sein. Zuviel ist in letzter Zeit passiert.

    Der Mutter und allen Angehörigen dieses 14jährigen Mädchen, möchte ich mein ehrlich gemeintes Beileid ausprechen.

    • Manfred aus München am

      sicher, Herr Kaufmann, ich gehe auch eher von einem klassischen Haushaltsunfall in der Küche aus.

      • Marques del Puerto am

        @ Mani aus Minga,
        Sie meinen zu viel Siegfried und Roy gesehen und der Tiger kam aus Afghanistan ?
        Manfred wir werden es nie genau erfahren, den tote Deutsche zählen leider nichts mehr….
        gehört alles zum Leben in dem Land in dem wir angeblich gerne leben mit dazu….

        Mit besten Grüssen

      • Friedrich von Steubendorf am

        @Marques del Puerto:-
        Es ist wie beim einem sehr starken Unwetter, man sieht es aufziehen und einige Idioten gehen nicht nach Hause. Sie werden dann mit voller Wucht vom Unwetter am See, am Strand, auf Feld und Flur oder in den Bergen erwischt. es zieht bereits auf und jeder, der sein Hirn nicht am Eingang abgelegt hat, kann es längst sehen. Schwarze Wolken türmen sich und Windstille kommt bereits auf, auf vor dem großen Sturm. Ich denke, es wird knallen und zwar richtig brutal – das ist unausweichlich, sofern nicht die Masse der Muslime endlich außer Landes geschafft wird. Und am Ende wird Deutschland wieder allein uns gehören, aber um welchen Preis?!!

      • Harald Kaufmann am

        @Manfred aus München,

        Es war Mord und kein Haushaltsunfall. Es ist nur noch nicht klar und erwiesen, wer es denn gewesen sein soll. Auch wenn Ihnen dieses nicht in Ihr Weltbild hinein passt. Oder können Sie hellsehen, haben Sie eine Kristallkugel um entgültige Schlüsse aus dieser Mordtat ziehen zu können?

  30. Erst sind es Messerstiche,dann werden es Schüsse und am Ende
    müssen wir dank der CDU/SPD u.a. "Demokratieparteien"
    einen Krieg im innern erleiden !

    Merken die Deutschen das nicht ?

      • Sachsendreier am

        Sicher. So kann man den Islam auch sehen. Schaden genug hat er ja bereits angerichtet. Doch ist es da nicht möglich, dagegen vorzugehen, wie man das bei obskuren Auswüchsen schon gemacht hat, zum Beispiel in Amerika. Darum wird sich diese rabiate Art, per Messer Kritik zu üben, zu unserem Leidwesen deutschlandweit leider weiter verbreiten…

    • Der Antagonist am

      Die Altparteien spielen wohl auf Zeit, denn die Deutschen scheinen langsam wach zu werden.

      Wie war das noch gleich? Offiziell so um die 42’000 pro Monat…
      600’000 Syrer dürfen ihre Familien nachholen, dann noch um die 220’000 Armutsmigranten pro Jahr, dann 1000 für die Subsidiären pro Monat.. ach ja.. auf der Balkanroute (die ja nie zu war) zieht’s jetzt auch wieder an und es ist noch nicht Sommer.

      Das wird ein Hexenkessel werden.

    • Karl Blomquist am

      @vafti
      Bei der Bundestagswahl haben viele noch geschlafen.
      Das SPD-Mitgliedervotum wurde dreist gefälscht: absurde 66 % pro Merkel! Schweigen im Auditorium. Man hatte es noch nicht einmal nötig, es dezent mit 51 % zu türken. Heute will das Volk zu 80 % Merkel sofort weghaben, Direktumfragen z.B. beim Focus. Aber nun liegt es in der Hand des Bundestages. Wenn die Abgeordneten Königin Stiefmutter tatsächlich wählen sollten, dann ist das von Ihnen genannte Szenario sehr wahrscheinlich. Beginnt die verschärfte Destabilisierungsphase also in 5 Tagen? Die CDU-Klatschhäschen, CSU-Bettvorleger, SPD-Transatlantiker sollen sich gut überlegen, ob sie dafür verantwortlich sein wollen. Aber noch ist die Böse Stiefmutter nicht gewählt, und vielleicht wird sie es auch nicht mehr.

    • Friedrich von Steubendorf am

      So wird es kommen und es wird ein Religionskrieg werden. Solche Kriege – wie der Dreißigjährige Krieg – sind die grausamsten, die es gibt.

      Danach aber wird nicht ein einziger Muslim mehr auf deutschem Boden siedeln, niemals mehr!

      Es ist Wahnsinn, was uns diese Geisteskranken Ideologen in CDU/CSU/GRÜNEN/SPD/LINKE antun, das ist absolut unentschuldbarer Wahnsinn!

      • Manfred aus München am

        Man hat diese Muslime hierher geschickt, damit wir sie wider Willen aus dem Weg schaffen. Wir werden wider Willen zu Henkern an einer fremden Kultur und selbst eine Menge Federn lassen. Unsere Drecksbesatzer wird es freuen … 2 Fliegen mit einer Klappe.

      • Reiner Ernst am

        Der Islam hat hier bereits Fuß gefasst – und wird in wenigen Jahr(zehnt)en hier dominieren. Und dies nicht, weil deren Allah so mächtig ist, sondern weil "die hier schon länger lebenden" Christen so schwach sind! Diese haben den aufrechten Gang schon lange abgelegt und verleugnen ihren Gott. Sie folgen lieber dem Mammon, dem alles untergeordnet wird!
        Betrachtet man sich die "Raute des Schreckens" unvoreingenommen, so sind zweifellos satanische Züge zu erkennen. Diese Frau hat null Empathie und ist vom Teufel besessen, wenn nicht gar in persona.

    • Harald Kaufmann am

      @vafti,

      ich möchte nichts verharmlosen, aber nach bisherigen Erkenntnissen, handelt es sich um eine große Anzahl von Messerstichen. Bis jetzt habe ich von Schüssen noch nichts in Erfahrung bringen können.

      "wir dank der CDU/SPD u.a. "Demokratieparteien"
      einen Krieg im innern erleiden "

      Dem möchte ich nicht widersprechen, aber bisher ist von einem Krieg im Inneren noch nicht sehr viel zu spüren. Der deutsche Michel ist bisher noch nicht aus seinem Dornröschenschlaf erwacht.

      Aber für möglich halte ich einen "inneren Krieg" schon.

  31. DerSchnitter_Maxx am

    Meine Anteilenahme den Eltern, Verwandten und Freunden von Keira ! Viellleicht ist es der letzte Stein des Anstoßes … und der Beginn … dieser, komplett von antideutschen Irren geführten, Politik … endlich ein Ende zu setzen !

    • Harald Kaufmann am

      @DerSchnitter_Maxx,

      ich sehe zunächst nur eine grausame Mordtat eines verrückten Täters. Einen politischen Hintergrund, kann ich derzeit noch nicht erkennen. Zumindest solange nicht, bis man die volle Wahrheit über den Tathergang erfahren hat. Warten wir mal ab, bevor man falsche Verdächtigungen auspricht und sich ein Verdacht erhärten und bestätigen lässt.

      • Manfred aus München am

        sorry, Herr Kaufmann, Sie sind einer der freundlichsten und höflichsten Kommentatoren hier im Forum, aber ich komme nicht umhin Ihnen zu sagen, dass diese Sicht naiv ist … sie sind zu gut für diese Welt … für einen dieser bescheuerten Gutmenschen halte ich Sie allerdings nicht, Sie haben meinen Respekt.

  32. Karl Blomquist am

    „Vergessen wir nicht, wer für den Blutzoll verantwortlich ist“

    Ende von Recht und Ordnung:
    Beginnt die verschärfte Destabilisierungsphase in 5 Tagen ?
    Königin Stiefmutter will sich nun wählen lassen:
    Wo kommt sie her, wem dient sie, wo will sie hin?

    (8) DIE FARBENREVOLUTION von 2005
    • 2003: Kanzler Gerhard Schröder lehnt den Irakkrieg ab. Merkel unterstützt den Krieg und fällt dem deutschen Kanzler mit einem Artikel in der Washington Post in den Rücken.
    • Das Wahlergebnis von 2005
    Die erste Merkwürdigkeit waren die vorgezogenen Wahlen selbst: Wer zwang Schröder die Vertrauensfrage zu stellen, die ihn aus der Bahn warf? Das knappe Wahlergebnis von 2005, Merkels CDU/CSU 35,2%, Schröders SPD 34,2%, war aus heutiger Sicht ebenfalls schon etwas merkwürdig – nach dem was in der BRD mittlerweile an Wahlfälschungen aufgedeckt wurde. Dritte Merkwürdigkeit am Rande: die Vehemenz, mit der sich der Linke Gregor Gysi nach der Wahl dafür einsetzt, dass die Globalistin Merkel Kanzlerin werden müsse – sinngemäß: „Kann Herr Schröder nicht rechnen? CDU/CSU sind stärker als die SPD.“ „Ich wollt‘ ja es wär‘ anders“, fügt er dann noch hinzu, um den Schein zu wahren. Ergebnis: Die US-Handpuppe Merkel („Is Merkel a CIA Asset?“, Finian Cunningham) wird in den Kanzlersessel gehievt.

    Liebe CDU-Klatschhäschen, CSU-Bettvorleger, SPD-Transatlantiker:
    Wollt ihr wirklich dafür verantwortlich sein?

    • Alles sehr schlüssig, was Sie hier ausführen, Herr Blomquist.
      Damals habe ich es Schröder übelgenommen, daß er sich, wie ich damals irrigerweise dachte, aus der Bündnisverantwortug zog.
      Seit dem ist eine menge Wasser den Rhein herunter geflossen und mir gingen die Augen über Sinn und Zweck des transatlantischen Bündnisses auf.
      Die Art und Weise auf welche die Trulla an die Macht kam, ist schon sehr undurchsichtig, Ihre Schlußfolgerungen drängen sich geradezu auf.
      Jede Unbill die dem deutschen Volk seitdem widerfahren ist, geht auf das Konto dieses Weibes, nichts davon darf vergessen werden und nichts vergeben!

      • Karl Blomquist am

        Vielen Dank, Odin! Königin Stiefmutter ist noch nicht fertig mit Deutschland. Für die USA ist sie die Garantin der Destabilisierungs- und Vernichtungs-Agenda, daher der Tanz um sie. Nächstes Jahr gibt’s höchstwahrscheinlich Krieg.

      • Manfred aus München am

        vor allen Dingen darf nie wieder so viel Macht in die Hände einer Person gelangen. Falls wir das überleben, muss die direkte Demokratie her, und wer später daran rüttelt, ohne Umschweife aufs Schaffot geschleift werden, unabhängig vom Rang.

      • Sachsengold am

        Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass Merkel und Schröder noch im Mai 2005 Teilnehmer des Bilderberger-Treffens in Rottach-Egern waren. Was für ein Zufall?!
        Ich denke, dass die Karten dort gelegt wurden…

    • Theodor Stahlberg am

      Selbst wenn man annimmt, dass die 2005-Wahl nicht gefälscht wurde, so wurde sie doch manipuliert, und zwar mit dem Trommelfeuer der transatlantischen Presse / TV gegen Schröder. Die Springer-Journalisten werden arbeitsvertraglich auf die Unterstützung jedes amerikanischen Krieges vereidigt, bei allen anderen Medien sind es die Ancormen, die meistens Mitglieder der Atlantikbrücke sind. Außerdem sind ein großer Pulk von Alpha-Journalisten Geheimdienst-Assets, welche – statt objektive Informationen zu liefern – PsyOp’s steuern.

      • Karl Blomquist am

        @Theodor Stahlberg
        Absolute Zustimmung. Merkwürdig auch Merkels FAZ-Artikel vom 22.12.1999:
        Wer gab ihr grünes Licht, den Artikel zu veröffentlichen, mit dem sie Kohl in den Rücken fiel? Wer hat angewiesen, dass die transatlantische FAZ diesen Angriff auf Kohl veröffentlichte? Durch den Artikel wird Kohl gezwungen, sich aus der Partei zurückzuziehen. „Mit diesen spektakulären Worten emanzipierte sich Merkel auch von Schäuble, dessen Verstrickung in der Spendenaffäre sich wenig später herausstellte. Er hatte 1994 in einem Bonner Hotel 100.000 Euro in bar entgegengenommen … Schäuble trat zurück.“ Die Agitprop-Sekretärin wird CDU-Chefin und lässt sich „Mutti“ nennen.

    • Historisch-motivierte-DEZENTRALE-anti-Berlin-Bewegung am

      @Karl Blomquist
      CDU´ler sind auch Transatlantiker
      CSU´ler ebenfalls
      und die Grünen spielen auch mit der Atlantikbrücke …
      FDP sowieso als Erfinder des Cross-Boarder-Leasings und des Neu-Liberalismus;

      • Karl Blomquist am

        @Historisch-motivierte-
        Schon klar. Und die CSU-Bettvorleger sind im Liegen umgefallen und auf ihrem letzten Parteitag ebenfalls zu Klatschhäschen geworden 🙂 Passt schon alles zusammen.

      • Es gibt sogar Linke in dieser dubiosen "Brücke".
        Soweit ist die Linke in Deutschland schon verkommen, von wegen Vertreter der Interssen der Arbeitnehmer, die sind nämlich die letzen, die an der Globalisierung verdienen werden.

    • Harald Kaufmann am

      "Liebe CDU-Klatschhäschen, CSU-Bettvorleger, SPD-Transatlantiker:
      Wollt ihr wirklich dafür verantwortlich sein?"

      Lieber Karl Blomquist, die wollen es nicht, sie sind es aber schon.

      • Karl Blomquist am

        @Harald Kaufmann
        Die Stiefmutter der Nation denkt die Dinge vom Ende her und hat goldene Fallschirme. Ob die einfachen Klatschhäschen auch einen haben, werden wir wissen, wenn Königin Stiefmutter sich absetzt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

COMPACT-Abonnement mit Buchprämie "Nie zweimal in denselben Fluss"Button Jetzt abonnieren

Empfehlen Sie diesen Artikel