Gerichtsbeschluss: Neuköllns Vize-Bürgermeister darf von Broschüre der Amadeu Antonio-Stftung abraten

41

Endlich wurde der Geifer-Eifer der Stasi 2.0 alias Amadeu Antonio-Stiftung, juristisch gestoppt. Der durch Staats und Steuergelder finanzierte Hass-, Denunziations- und Schnüffel-Dienst hatte in ihrer „Ene, mene, muh“-Broschüre Tipps für Kita-IMs gegeben, wie man vom Outfit und Verhalten der Kids auf die (rechte) Gesinnung des Elternhauses schließen kann. Zu den Nazi-Kennzeichen zählten im übrigen auch Greta Thunberg-Zöpfe.

Im Falle der Enttarnung sollen die Eltern vorgeladen und mit einer Standpauke über gendergerechte Erziehung u.ä. traktiert werden. Gefördert wurde die politische Schmuddel-Publikation durch ein Vorwort von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Aber zum Glück gab es auch Politiker, die solche Diktatur-Publizistik nicht behagte: Nadine Schön, stellvertrende Unionsvorsitzende, forderte die sofortige Einstampfung von „Ene, mene, muh“: „Erzieherinnen sollen unsere Kinder betreuen, bilden und Werte vermitteln, nicht aber die politische Gesinnung der Eltern überprüfen und korrigieren“. Die Bröschüre sei ein Aufruf zur Elternspionage. Der Vizebürgermeister und Jugenddezernent, Fako Liecke (CDU), riet in einem Presseschreiben sogar vom Einsatz der Broschüre ab.

Nun sind gerade Zensoren und Inquisitoren besinders empfindlich gegenüber Kritik. Und so wollte auch der Anetta Kahane-Verein Herrn Liecke auf Unterlassung verklagen: Der Appell sei eine ÜberschreItung seiner Kompetenzen (COMPACT-Online berichtete). Nach dem Motto: Die Demokratie, das sind wir. Wer uns kritisert, muss mundtot gemacht werden. – Eine Lachposse, in die sich das Gericht nicht hineinziehen ließ. Stattdessen stellte es fest: Lieckes Aussagen seien nicht wahrheitswidrig, den Inhalt der Broschüre habe er zutreffend wiedergegeben und er dürfe seinen Appell straffrei wiederholen.

Nach dem Gerichtsbeschluss erklärte Liecke gegenüber der NZZ, er lasse sich von solchen Stiftungen kein Maulkorb verpassen. Er glaube auch nicht, dass sie im Interesse der Mehrheit agiere und forderte die Prüfung ihrer Gemeinnützigkeit. Bei der Amadeu Antonio-Stiftung selbst löste der Beschluss hingegen scheinheiliges Gejammer aus: Der Inhalt der Broschüre sei falsch dargestellt worden. Das Kinderwohl trete damit in den Hintergrund, der Rechtspopulismus könne jetzt um sich greifen. Liecke und sowie das Bezriksamt hätten „die dringend notwendige Debatte um Menschenfeindlichkeit in Kitas unterlaufen“, unterstellte der Geschäftsführer der Stasi 2.0, Timo Reinfrank. Zumindest ist man dort klug genug, auf den Einsatz von Rechtsmitteln gegegn den Beschluss zu verzichten.

Von Hetzpublikationen bis zur brutalen Antifa-Gewalt: der faschistoide Kampf gegen „Rechts“ wird zum Nachteil der Demokratie auf allen Ebenen geführt. Lesen Sie darüber ausführliche Berichte in der Mai-Ausgabe des COMPACT-Magazins. Sie können die Ausgabe Ende der kommenden Woche am Kiosk kaufen oder bereits hier bestellen. Abonnenten erhalten sie in diesen Tagen und können die Artikel jetzt schon unter Digital+ online lesen.

Über den Autor

Avatar

41 Kommentare

  1. Avatar

    Es ist einfach nur der Wahnsinn wie wir uns von moslems dominieren lassen und deren linke Unterstützer.

    Letztens habe ich ein Champions League Spiel angeschaut und habe die Stürmer von Liverpool auf dem Platz nach einem Tor !!! Beten gesehen.

    Mohammed Allah und Mane sind moslems und spielen in der Champions League. Sky abo gekündigt lass mich nicht mehr verarschen

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Letztens habe ich ein Champions League Spiel angeschaut und habe die Stürmer von Liverpool auf dem Platz nach einem Tor !!! Beten gesehen."

      Gibt einem zumindest die Sicherheit, daß das schon mal keine Christen gewesen sein können. Die beten nicht mal in der Kirche…

  2. Avatar

    "…….Er glaube auch nicht, dass sie im Interesse der Mehrheit agiere und forderte die Prüfung ihrer Gemeinnützigkeit……"

    Und, wurde ein Antrag auf Prüfung der Gemeinnützigkeit gestellt ? Oder war es bloß wieder die übliche Absichtserklärung ?

  3. Avatar

    Kahane in eine politische Ecke zu stellen ist schwer. Ihren Charakter zu beschreiben ist leicht. Ihre jetzige Taetigkeit? Im Auftrag des “Philanthropen” Soros und der grossen Toilettenfrau aus der Ex-DDR jedem freiheitlich gesinnten Menschen einen Kuebel Schei**e ins Antlitz zu kippen um bei diesen Menschen Charakterveraetzungen zu erzeugen, welche sie selbst hat. Sie passt ins System und muss gemeinsam mit dem System verschwinden.

  4. Avatar

    @ Willi am 19. April 2019 17:59

    Ganz einfach: Es ist soweit gekommen, wenn DER Klügere IMMER nachgibt!

  5. Avatar

    Was ich beachtlich finde ist, dass hier eine "Hinterzimmerstiftung" derartige Macht bekommt. Eine Stiftung welche mehr macht als nur "Denkfabrik" zu sein. Es fing schon damit an, dass diese Stiftung sich selbst zum Internetkontolleur ernannt hat. Geduldet und befördert durch die Bundesregierung. Alleine hier stellen sich mir schon die Nackenhaare hoch, bedenkt man, dass sich hier eine zivile Stiftung anmaßt, staatshoheitliche Aufgaben wahrzunehmen. Das mit den Broschüren geht in die gleiche Richtung. Eigentlich sollten Lehrmittel, egal ob in Schulen oder Kindergärten, von neutralen lizensierten Dienstleistern kommen und nicht von Stiftungen welche natürlich politische Ziele verfolgen. Schulen und Kindergärten währen eigentlich gut beraten solche Broschüren, mit den Hinweis auf die Neutralitätpflicht zurückzuweisen. Parteien und Stiftungen, egal von wem, haben in Kindergärten, Schulen und Universitäten nichts verloren. In diesen Lehreinrichtungen sollen die jungen Menschen nur ein vernüpftiges Rüstzeug bzgl. der Politik an die Hand bekommen und nicht automatisch parteipolitisch eingefärbt werden.

  6. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Tja. Man lasse einfach nur mal den Blick der ‚Auserwählten‘ durch diese schon wieder fast typische Metallbrille mit dünner Fassung (auch wenn es jetzt nicht die berühmte Rundbrille ist, die wohl an das Kindchenschema appelieren und den Täter in der emotionalen Wahrnehmung seines Opfers selber als Opfer erscheinen lassen soll) an … – ein eiskalter Richter-Blick … von unerschütterlicher Selbstgewißheit (mir kommt da dieser ‚Auserwählte‘ aus der Zeit der Oktoberrevolution in den Sinn … komm mal wieder nicht auf den Namen (Heidi! Hilf mir bitte…!!) – es war der mit diesem Ausspruch " … as for the rest – we have nothing to say for them!). Ja, da macht die Freude auf die Zukunft Sinn … brrrrrr

  7. Avatar
    Rumpelstielz am

    Wenn ein Staat gegen einen offenen, linken ökofaschistischen, Terror gegen das Volk, nichts unternimmt, sondern diesen Terror sogar gewähren lässt, dann handelt es sich in Wirklichkeit um einen heimlichen; fremdgelenkten Staatsterror gegen das Volk oder Teile davon. Subversiver Terror wurde in der DDR entwickelt, bestimmt nicht gg. Systemlinge und FDJlerrinnen. Die antifa ist so gefährlich wie die Roten Khmer in Kambodscha. Wehe, sie kommen an die Macht. Leute wie die der Amadeu Antonio Stiftung, deren Chefin Anetta Kahane als „IM Viktoria“ für die Stasi arbeitete. Blockflöten und Stasiseilschaften müssen geächtet werden. Diese Mauerschützenbanden müssen bestraft werden – ohne wenn und Aber.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Diese rote Stasiratte gehört in den Knast und nicht in eine staatliche Institution diese alte Hexe Kahane ist ein Relikt der DDR Kommunisten und diese Verbrecher braucht niemand wieder.

  9. Avatar

    Wovor werden sie als nächstes warnen? Pyramidenhöhen über 140 Metern? Selbstreferenzielle KI? Verletzung der Dogmen von Energieerhaltung und Zeitinvarianz? Werdet endlich erwachsen. Die Zukunft lässt sich nicht aufhalten!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Wanns du schon am HN-time-warp-Dingens fummeln lässt [ "Wenn man …Ich melde mich nachher wieder! "], dann bittschön 1972 hätte ich gerne (wieder), v o r dem JomKippurDingens und d. Ölkrise und Autos mit 7000ccm und mit SteveMcQueen als RodeoReiter und BobRedford als Trapper/MountainMan mit allem MännlichkeitsDrummiDranni undundund..herrlich!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Die Zukunft lässt sich nicht aufhalten!"

      Lets … do … the time warp … agaaaaiiiin!

  10. Avatar

    Vor soetwas wie dieser Kahane bin ich einst abgehauen, habe mit meiner Familie meine Heimat verlassen und heute werden ehemalige Stasi Mitarbeiter hofiert !
    Ich kann mich noch an die Verhöre der Stasi erinnern und dann, kurz vor der Ausreise, an die Schikanen des Zolls.
    Ich möchte nicht wissen, wie viele, außer dieses Kahane, heute von diesen einstigen Haufen wieder in exponierten Positionen sitzen …

    • Avatar

      "Vor soetwas wie dieser Kahane bin ich einst abgehauen"
      Frau Kahane darf das wegen dem Holocaust.

    • Avatar

      Ja, dem Kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich frage mich wie viele es von uns davon gibt…. Ich hätte nieee im Leben meine Heimat verlassen, wenn wir in der DDR eine vernünftige, menschliche Politik gehabt hätten. Ausreise vor 30 Jahren, neue Gesellschaftsordnung, neue Mentalität, neue Spielregeln. Und dann noch als minderwertiger Ossi diffamieren zu lassen. Das war der Preis, den wir bezahlt haben, um das zu bekommen, was wir heute wieder haben: Eine Politik die der der DDR um nichts nachsteht.

      • Avatar

        Liebe christl.L,

        auch Ihren Kommentar ist nichts hinzuzufügen, da stimmt alles !
        Was nun aber die Politikk der Menschlichkeit betrifft, so kann das, was heute passiert, durchaus mit der DDR mithalten. In der DDR durften wir wenigstens noch Deutsche sein und die "Gastarbeiter" die da kamen, hatten die DDr nach fünf Jahren wieder zu verlassen, ob sie wollten oder nicht !
        Was den minderwertigen Ossi betrifft, so stimmt da anscheinend heute mehr denn je. Wir mußten immer ein bißchen besser sein als ein Wessi und wurden dafür natürlich auch noch schlechter bezahlt. Irgendwie scheinen die, das merke ich ja sogar in meinen westdeutschen Bekanntenkreis, als halbe Russen oder so eine Art "Untermensch" an. Und das tut schon weh …

        Ich wünsche ein frohes Osterfest ! (So lange wir es noch feiern dürfen …)

  11. Avatar

    Niemand macht noch aufhebens um diese Broschüre. Das ist nur eine Broschüre! Interessiert niemanden mehr ernsthaft

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Dieses Hetzmachwerk kann man nicht mal als Klopapier benutzen und dieser linke Dreck soll den Kindern vorgesetzt werden,es ist geistige Pädophälie

    • Avatar
      Holm Teichert am

      Das ist so nicht richtig. Es gibt einige KiTa-Erzieherinnen, die sich dieses Schundwerk besorgt haben und sogar in NRW damit arbeiten.
      Die Linken sind noch zu sehr indoktriniert, als dass sie erkennen würden, was Kahane da produziert hat.

  12. Avatar

    Links-Fanatiker wie sie im Buche stehen. So übernehmen Stiftungen die Kontrolle über Eltern und Kinder. Solche kranken Hirne können nur in Deutschland agieren. In irgend einem anderen Land auf der Welt würde man der Stiftung die Tore schliessen. Nur hier wird jeder Schwachsinn mit dem Totschlagargument "Kampf" gegen Rechts legitimiert. Man stelle sich vor, der Richter hätte anders entschieden. Kahane wäre zur obersten Instanz des Gesinnungsministeriums avanciert. Zu ihrem Trost kann die unselige Schmierenpropaganda weiterhin in Kindergärten verteilt werden und das System steht weiterhin hinter ihr.

    • Avatar

      Die Faschistin Alice Schwarzer sagte:

      Frauen sin die besseren Menschen. Männer sind alle Schweine!

      Alle Männer sollten sich damals schämen Männer zu sein.

      Dann kamen se, die Merkels, Nahlese, Pfuschis, Schwarzers, Kahanes, die Petra Paus und Mischpoke.

      Heute haben die Damen das Glück sich für ihre Geschlechtsgenossinen zu schämen, inclusiv Altersarmut, weil ein Haupternährer ja immer noch doof ist.

      Welchen Grund hat es das in der "Politik" fast nur fette häßliche Flinten-Weiber rum schwadronieren?

      • Avatar

        Wenn alle Männer Schweine sind, dann sind die Frauen ebenfalls von Schweinen gezeugt worden
        :-))))))))))))))))))))))))))))))))

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Welchen Grund hat es das in der "Politik" fast nur fette häßliche Flinten-Weiber rum schwadronieren?"

        Grund? Keine Ahnung. Aber … ich fürchte, schlanke hübsche Flintenweiber … würden die Sache letztlich nicht wirklich besser machen.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Alice Schwarzer? war da nicht mal was? Irgendwas mit Steuern und Fiskus?

        Und wenn Männer Schweine sein sollen, so ist diese alte Bratsche ne dusslige Kuh.

    • Avatar

      Sie vergessen als Totschlagargument diese Kollektivschuld!

      Darum auch Sexshop für U3 Kinder mit Kita-Koffer!!!

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Ich schwöre bei allem was mir heilig ist, ich habe nie einen Menschen gequält oder getötet, ich habe auch keinen Krieg angezettelt und mir als Nachkriegsgeborener nie etwas zu Schulden kommen lassen. Eine Kollektivschuld halte ich für eine boshafte Diskriminierung der Siegermächte und lehne eine Kollektivschuld daher ab.

  13. Avatar

    Apropos Schmuddelhetze und deren Scheinlegitimierung durch Giffey: Was ist eigentlich aus deren schmierigen Doktorspielen geworden? Im Februar wurden ihre Manipulationen (Diebstahl geistigen Eigentums) publik und es wurde eine Untersuchung angekündigt, von der ich nichts mehr vernommen habe.

    Kann mal jemand zum Stand der Ermittlungen gegen Frau "Dr." Giffey einen aktuellen Status abgeben? Wenn ein Guttenberg gehen mußte, sollte diese gemeingefährliche Giffey, die die Stasi-Stiftung AAS unterstützt, um jeden Preis abgeschossen werden!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wenn ein Guttenberg gehen mußte, sollte diese gemeingefährliche Giffey, die die Stasi-Stiftung AAS unterstützt, um jeden Preis abgeschossen werden!"

      Giffey sollte nicht gehen, sondern sich legen … LOL

  14. Avatar
    brokendriver am

    "Amadeu Antonio-Stiftung"

    …was für eine Begriffsverwirrung.

    Das ist eine stasi-rot-grün-versiffte Kloake.

  15. Avatar

    Neuköllns Vize-Bürgermeister wird jetzt fertig gemacht, mit allen Mitteln. Bei der Amadeu Antonio-Stiftung und Wikipedia wütet der selbe schlimme Typ Mensch. Stiftungs-Chefin Anetta Kahane empfinde ich als eine ganz schreckliche renitente impertinente ungebildete Person.

    • Avatar

      Stasi halt….wie wir sie kannten. Das Schlimme daran ist, dass heutzutage so viele im westlichen Teil Deutschlands gar nicht die unmenschliche Gefährlichkeit dieses Vereins kennen und das alles unterstützen. Das erlebe ich im eigenen Umfeld. Eine Aufklärung ist schier unmöglich.

  16. Avatar

    Gegebenenfalls ist aber auch eine Empfehlung gut.

    April 12, 2019
    „Tod dem weißen deutschen Mann“: Identitäre Bewegung Schwaben reklamiert Grünen Wahlkampfhilfe für sich

    • Avatar

      Merkeld Keiner nichts mehr?
      Satirisches überhöhtes darstellen der Feindpropaganda als Stilmittel und rhetorische Figur verbietet sich der "Deutsch" ???

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Für den Ausdruck "Fake news" könnte man als echter Patriot auch einen deutschen Ausdruck verwenden. Wie wäre es mit "Falschnachrichten". Hat man denn die deutsche Sprache verlernt, dass man auf Anglizismen angewiesen sein muss? Muss man als Deutscher, wirklich jeden Dreck aus dem dekadenten Amiland übernehmen oder nachahmen? Ich fasse es nicht, wie man unsere schöne Muttersprache so mit einem Kaugummikauderwelsch verhunzen und versauen kann.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel