1. Mai: Linkenchefin initiiert straffällige Straßenblockade gegen AfD in Erfurt

34

Ausnahmezustand in Erfurt: Am Rande von Kundgebungen linker und rechter Demonstranten zum 1. Mai kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei musste gewaltsam eingreifen und Schlagstöcke sowie Pfefferspray gegen die Randalierer einsetzen. Vier Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt. Direkt am Landtag trafen die Demonstrationen von AfD und DGB/Zusammenstehen sowie linksradikalen Bündnissen aufeinander.

Etwa 4000 Menschen haben sich laut Angaben der Polizei an den Demonstrationen von Gewerkschaften, Parteien und Vereinen beteiligt, darunter Minister und Landespolitiker von SPD, Linke und Grünen. Traditionsgemäß forderte der Deutsche Gewerkschaftsbund gleiche Löhne für Ost und West.

An der zeitgleichen Kundgebung der Alternative für Deutschland, die zugleich Wahlkampfauftakt für die kommenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen für die ostdeutschen Landesverbände war, nahmen unter anderem der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland und Thüringens AfD-Chef Björn Höcke teil. Diesen griff Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) bei der DGB-Kundgebung direkt an: „Hier ist kein Platz für Spalter, kein Platz für Nationalisten, kein Platz für Rassisten!“

Zweimal böse Linke: Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow und Landtagsabgeordneter Christian Schaft machten sich mit ihrer Sitzblockade, mit der sie die AfD-Route blockierten, straffällig | Foto: Martin Müller-Mertens, COMPACT

Pikantes Detail: Die Alternativen starteten ihre Demo am Juri-Gagarin-Ring in der Innenstadt mit dem Ziel Thüringenhalle, als sich in Sichtweite Gegendemonstranten zum Protest gegen die AfD-Kundgebung sammelten – angeführt von Linke-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow und dem Linke-Landtagsabgeordneten Christian Schaft, die die AfD-Route zu blockieren suchten.

Ob sie sich wegen ihrer Straftaten gegen das Versammlungsgesetz zu verantworten haben, ist unwahrscheinlich, sind Politiker doch inzwischen sakrosankt, egal wie kriminell sie agieren. Zumindest jedoch wurden sie von der Polizei entfernt, die mit einem Großaufgebot in die Thüringer Landeshauptstadt eingerückt war. Zahlreiche Straßen waren gesperrt worden, da nicht zuletzt das linksradikale Bündnis „Schnauze Voll“ bereits im Vorfeld angekündigt hatte, die Demo der AfD stören –  also die Prinzipien der Demokratie aushebeln zu wollen. Menschen aber sollten dabei nicht gefährdet werden, hieß es in einem Aufruf.

Foto: Twitter Screenshot

Unter dem Motto „Alles muss man selber machen – Feministisch, Solidarisch, Klimagerecht gegen den Wahlkampfauftakt der AfD!“ positionierte sich diese Truppe gegen die angeblich nationalistische Politik der AfD, die es für „menschenfeindlich, hetzerisch und rassistisch“ – kurzum für „gefährlich“ hält, gegen die „völkische und rassistische Hetze von Höcke und Co., die ausgrenzt, unterdrückt und tötet“. Man protestiere für „Solidarität mit den Menschen, die zum Ziel dieser rechten Hetze würden: Menschen auf der Flucht, für sichere und legale Fluchtwege nach Europa, für universelle Menschenrechte und gegen das Sterben an allen Mauern und in allen Meeren!“

COMPACT 5/2019 mit dem Titelthema „Krieg gegen Rechts“ ist jetzt am Kiosk erhältlich. Wir berichten über die Jagd auf AfD, Identitäre und andere Patrioten. Zur Bestellung einfach HIER oder für ein Abo auf das Bild oben klicken.

Foto: Martin Müller-Mertens, COMPACT

Ins gleiche Horn blies Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD): „Es ist wichtig, heute Gesicht zu zeigen“, sagte er am Rande der DGB-Kundgebung. Es gehe darum, gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit auf die Straße zu gehen… Kein schlechter Tipp, wenn der Sozialdemokrat sich stellvertretend für die einstige Arbeiterpartei einmal selbst an die Nase packt und Rassismus und Menschenfeindlichkeit gegenüber dem eigenen Volk, den Deutschen, seitens seiner Polit-Kumpels ins Auge blickt. Und anprangert. Bleibt noch die Schlussbetrachtung: Waren bei dieser Veranstaltung der politischen Nomenklatura und hauptberuflichen Gewerkschaftsbosse überhaupt auch echte Arbeiter anwesend?

Nicht verpassen: COMPACT Spezial „Verrat am Wähler“ ist hier bestellbar.

COMPACT-SPEZIAL 14 | VERRAT AM WÄHLER
Die Altparteien in Geschichte und Gegenwart – ein beständiger Prozess der Degeneration. Die vollständige Anklageschrift gegen das BRD-Regime: Wie die etablierten Parteien über Jahre hinweg ihre Wähler verraten haben!

Titelthemen

FDP – Das Ende des Liberalismus. Das Elend des Christian Lindner
SPD – Von der alten Arbeiterpartei zur Asyl- und Banker-Lobby
CDU/CSU – Der Absturz: von Adenauer über Kohl zu Merkel
Grüne – Kriege, Kapital und Kindersex: Mutation einer Friedenspartei
Linke – Von den Erben der SED zu den Krawallanten der Antifa

Über den Autor

Avatar

34 Kommentare

  1. Avatar
    Dartagnon am

    Und dann stellt sich die Gewerkschaft hin und beklagt sich, daß sie keine Mitglieder mehr anwerben kann.
    Ich glaube, daß viele sich mittlerweile von den Gewerkschaften nicht mehr vertreten fühlen und schon wissen welch geistes Kind sie hinterherlaufen.

  2. Avatar
    UliLübeck am

    Arbeiter auf Mai-Demos? Wohl kaum! Alle Parteien, die sich eine migrantenfreundliche Politik auf die Fahnen geschrieben haben, verantworten de facto eine Politik gegen den kleinen Malocher, gegen den kleinen Mann. Der heutige Arbeiter wird nur von der AfD vertreten…..

  3. Avatar
    Thomas Walde am

    Den roten Sitzblockierern wird nichts passieren. Die Roten haben doch im rotregierten Thüringen Narrenfreiheit. die Verfolgung des Deliktes wird wohl bis nach dem (hoffentlich stattfindenden) Regierungswechsel warten müssen.

  4. Avatar
    Lore Stange am

    Geschätzte Teilnehmerzahl: 2000 (nicht wie in der KlatschPresse berichtet 800)! Diese Deckelung sollte jedem auffallen, das geschieht regelmäßig (bei unerwünschten Parteien)!
    Die ANTIFAnten bestanden größtenteils aus Minderjährigen oder irgendwelchen Krawallmachern, die ihren HASS Andersdenkenden hierher schrieen. Mit bunt gefärbten Haaren und T-Shirtaufdrucken, die ihre "glamouröse" Denkweise allseits sichtbar präsentieren "Dumm – aber glücklich"…."Arbeit tötet"…."Nie wieder arbeiten"…ist doch eigentlich alles gesagt. Natürlich ist klar, dass solche Clowns nichts von der arbeitenden Masse halten, selbst nie Steuern zahlen (werden oder wollen) und darüber hinaus über ein verdrehtes Weltbild verfügen. Versuche nie mit solchen Leuten zu diskutieren, sie sind unfähig! Wenn ich dann aber sehe und höre, dass solche Krawallmacher von den Gegenparteien finanziert und zu Gegendemos angelockt werden, verstehe ich natürlich, dass man da nicht auch noch arbeiten gehen kann! Der Wasserwerfer war imposant anzuschauen und tröpfelte auch so vor sich hin, kam jedoch wohl nicht zum Einsatz…schade eigentlich…es war ein sehr warmer Tag und gewisse Personen hätten so noch eine schöne Abkühlung bekommen können!
    Wieder einmal konnte man erkennen, von welcher Seite die Gewalt ausging, aber die KlatschblattPresse "übersieht" ja gern solche Tatsachen!

    • Avatar
      Peter Faßbender am

      RICHTIG!
      Die "Antifa" ist nicht "links" in irgendeinem Sinn, schon gar nicht im Sinne der ursprünglichen Idee der "Ewigen Linken" seit der Steinzeit (die richtig war), dem Kampf gegen die Ausbeutung einer Gruppe von Menschen (Sklaven) durch eine andere (Herren).

      Die Antifa ist nur die unpolitische Prügelmiliz des Großkapitals, vertreten durch die Merkel-Clique.
      In der DDR nannte man solche vom Stasi-Ministerium geschickte Truppe "gesellschaftliche Kräfte".

      Linke und Grüne stützen vehement das Großprojekt des Globalismus (Hochfinanz), die Einschleusung von Millionen Kulturfremder nach Europa. Ich schließe mich den Ausführungen des Artikels an: https://www.compact-online.de/migrationsproblem-loesen-weltweite-armut-beenden-ein-politsches-konzept/

  5. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "… wenn der Sozialdemokrat sich stellvertretend für die einstige Arbeiterpartei einmal selbst an die Nase packt und Rassismus und Menschenfeindlichkeit gegenüber dem eigenen Volk, den Deutschen, seitens seiner Polit-Kumpels ins Auge blickt."

    Wann kommt das denn endlich mal auch bei der COMPACT-Redaktion an: Sozialdemokraten sind KEINE Deutschen! Und ‚Deutsche‘ sind nicht das Volk, auf das sich Sozialdemokraten im Sinne eigener Zugehörigkeit beziehen. Das ‚Volk der Sozialdemokratie‘ sind ‚die Menschen‘ … und demnächst dann ‚die Lebenwesen im Universum‘, weil … alles andere wäre ja AUSSCHLIESSEND!!!

    AUSGESCHLOSSEN sind aber auf jeden Fall: Alle irgendwie möglicherweise ‚rechten‘ Lebenwesen im Universum…

    Zu welchem – notwendigen – Schluß führt uns das nun? Nun, die Positionen/Einstellungen sind NICHT zu versöhnen. Das bedeutet: Es muß irgendwann zum Kampf/Konfliktaustrag kommen … so oder so. UND: Es MUSS Sieger und VERLIERER geben. Und die VERLIERER – ich gehe jetzt selbstverständlich von der Kevin-Partei aus – müssen GEDEMÜTIGT und AUSGESCHLOSSEN werden!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil 2

      Denn: Man muß nicht nur wissen wann man den Feind nicht demütigen sollte oder darf … man muß eben AUCH wissen, wann man den Feind demütigen MUSS! Es gibt nun mal Arten von Konflikten, die ein solches Verhalten unvermeidlich machen – um der Zukunft der Überlebenswilligen und -fähigen willen!! Und deshalb muß der WAHNSINN (das ist kein bloßer ‚Irrationalismus‘ mehr, was sich heute hier politisch austobt, sondern schlicht und einfach ‚Wahnsinn‘ – fragen Sie Wolfgang Petry … ‚Das ist Waaahhnsinn…‘), der derzeit allgemeine Mehrheitsmeinung ist, eine derart krachende Niederlage erleiden, daß er sich nicht mehr erholen kann. Fragt sich nur noch, wer ihm die beibringen sollte…

    • Avatar
      Peter Faßbender am

      Die Linken spinnen, bzw., sie verfolgen die Agenda der Hochfinanz (Globalismus).

      Aber Deutsche sind sie dennoch (von den Fremden unter ihnen, etwa Türken, abgesehen).

      HORST MAHLER sagte dazu einmal: "Wir müssen sie so betrachten wie im Krieg die Schwerstverwundeten unter den Volksangehörigen: sie bedürfen unserer Zuwendung und der Heilun ihres Irrsinns!"

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na hoffentlich zerrt man die rote Klapstante vor Gericht den Straßenblockierung ist ein krimmineller Akt,der bestraft gehört.

    • Avatar
      Kriemhild Müller am

      Das sieht wohl ganz schlecht aus, denn in Thüringen sind die an der Macht…Rot-Rot-Grün mit dem Herrn Ramelow als Vortänzen….

  7. Avatar
    Irgendwehr am

    Verlierer, die Reihe durch. Zucken nur noch, und erinnern sich sentimental an fettere Zeiten, an Zeiten, bevor die AfD kam, und ihnen ihre Mandate nahm. Schlechte Verlierer eben. Demokratie ist denen doch scheixxx egal. Welche Demokratie überhaupt? Demokratie wird hier verabreicht, wie man Mittel zur Ruhigstellung in der Klapse verteilt. Ja, Demokratie ist für die schön, so lange man deren Meinung ist.

    • Avatar

      Ich haße den Ausdruck Looser oder Verlierer, denn in den meisten Fällen verlieren alle etwas, selbst die sog. Gewinner, nämlich oft ihre Menschlickeit und Seele.

    • Avatar

      Was wir seit Jahrzehnten erleben ist eine Negativauslese in der Politik. Dort kann man, ohne großartige Kompetenzen vorweisen zu müssen, relativ viel Kohle abgreifen. Gerne wird dann gesagt, "das man auf dem freien Markt viel mehr Geld verdienen würde". Ja, das mag stimmen. In der Theorie. Denn die Realität ist, dass die Leute die solche Sätze vom Stapel lassen, eben nicht die Leute sind, welche überhaupt für solche Job´s in Frage kommen. Schauen wir uns doch mal die Berufsfelder der Grünen an. Die Masse von denen würde auf dem freien Markt ein eher unterdurchschnittliches Einkommen beziehen. Im Grunde weil die Anforderungen überschaubar sind und der Arbeitsmarkt in den Berufsfelden der Grünen gedeckt ist. Es ist daher auch kein Wunder, dass gerade die Grünen immer mehr staatliche subventionierte Pseudoarbeitsverhältnisse fordern. D.h. wir haben es hier mit Leuten zu tun, welche oft mit 0-Kompetenzen das dicke Geld abgreifen wollen. Da geht es ja nicht nur um die Mandatsträger, sondern auch am nachgeordneten Apperat. Insoweit geht es doch nicht um das, was man der AfD täglich unterstellt. Die "Abgreifer" haben einfach nur Panik davor, dass ihre eigene 0-Kompetenz vom Bürger und der eigenen Anhängerschaft durchschaut wird. Deswegen ist die AfD aus deren Sicht ein Problem.

      • Avatar
        Peter Faßbender am

        Die Grünen wie die Linken sind die bezahlten Büttel des Großkapitals.
        Jeder, der das Lieblings-Großprojekt des Glaobalismus, die völkerzerstörenden "replacement migration" unterstützt, unterstützt damit SOROS, ROTHSCHILD&Gen.

  8. Avatar
    Duis Libero am

    Mir gefällt, wie Höcke und Gauland sich die Hände geben. Einfach ein schönes Bild. – Lässt mich für einen Augenblick die weniger schönen Ereignisse in Erfurt vergessen…

  9. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Volksverräterparteien CDU;SPD; Grüne; Linke und die Gewerkschaften schaffen Ihrer Klientel, den Bürgern, faule und unfähige Konkurrenz ins Land und verkaufen das den Linken Doofbirnenwählern als Vorteil. Die Wählerdackel merken nicht mal wie die, von den Gewerkschaften die stoisch Links stehen, verscheißert werden. Recht geschieht diesen Dummbürgern.
    Rennen dem Klimaspinnern nach in grenzenloser Stupidität.
    ÖKO Abgabe auf Benzin war vorher die bleibt + ein neuer Name CO2 Steuer und die Dämelwähler merken nix. Die Thunfischträgerin ich will das Ihr Angst habt – haben wir, vor den Klimabekloppten.

    Diese Angst und Verunsicherung sei auch politisch gewollt. „Menschen, die Angst haben, sind leichter zu manipulieren – das scheint auch politisches Ziel zu sein“ Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

  10. Avatar
    Hans Adler am

    Besonders erschreckend ist die Tatsache, dass sich die an beitragsfinanzierten Büfetts faul-, und fettgefressenen, arbeitsscheuen Gewerkschafts-Maikäfer anmaßen zu bestimmen, welche politische Gesinnung sich ein Arbeitnehmer zu eigen machen darf und soll. Gewerkschaft war einmal, heute sind das von der Arbeitnehmerschaft finanzierte, karrieregeile und speichelleckende Wohlstands-Laberdeppen, die sich nur noch in Großbetrieben oder auf LinksGrünSozi-verseuchte Demos blicken lassen können und das auch so praktizieren. Diese Gewerkschafts-Gluchs sind den Arbeitnehmern und Malochern mittlerweile so fern wie die Kühe der Milchstraße oder auch wie die Altparteien-Politblase dem Wohlergehen des eigenen Volkes.

  11. Avatar

    Die Partei welche Hitler als Koalitionspartner ins Amt brachte legt derzeit einen Amok-Lauf hin.

    Koaltion mit den Waffen-Dealern von der CDU.

    Kevin Kühnert fordert Verstaatlichung von BMW

    Mit Enteignungen gegen Wohnungsnot

    Linkenchefin initiiert straffwürdige Straßenblockade

    Kriegsverbrecher Schröder bombardiert die Republik Jugoslavien!

    Eine echt erbärmliche Bilanz haben die Genossen da hingelegt!

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Komisch das diese Linken Gesichtzeiger meist vermummt sind,warum hat die Polizei Wasserwerfer dabei und spült den linken Blockiererunrat nicht in die nächste Gosse.

    • Avatar
      Hans Adler am

      Widerliche Gesichtsbaracken, wer will die schon sehen? Und den Linken Blockierunrat in die Gosse spülen geht auch nicht, sonst unkt das Pädogrüne Klientel wegen der Grundwasserverseuchung.

    • Avatar
      Duis Libero am

      So verachtenswert die rechtswidrigen Aktionen der sog. Antifa auch sind, man sollte diese Gruppen nicht als "Unrat" bezeichnen, will man sich nicht selbst auf deren menschenverachtendes Niveau begeben.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Wer so krimminelle und Menschenverachtende Verbrechen begeht wie die Antifa und das sind die Straßenblockierer ist in meinen Augen Unrat und gehört hinter Gittern.

  13. Avatar
    Sachsendreier am

    Heute steht beim MDR, dass es Vorschläge gibt, den 1ten Mai abzuschaffen, da nicht mehr zeitgemäß. Also, ich würde das sofort begrüßen, wäre aber dafür, dass man dafür einen Wende-Feiertag schafft. Die Jugend hat ein schlechtes Gedächtnis, da wäre es gut für zukünftige Generationen, so dauerhaft an die Friedliche Revolution zu erinnern. In den Abendnachrichten wird sicherlich verbreitet, dass es "keine besonderen Vorkommnisse" gab. Blockaden sind gern gesehen bei den Bessermenschen, sogar Vermummte von der Antifa, wenn es gegen "böse Völkische" geht. Paar verletzte AfD-Mitglieder spielen medial auch keine Rolle. Sind ja selbst schuldig, weil die gegen den Mainstream agieren… Ach so, paar Polizisten sind heute auch verletzt worden. Aber dahingehend kennen wir bestens die Ansichten der Pressevertreter. Die sympathisieren schon immer mit den Ultralinken. Die übrigens recht offen ihre Überzeugung zur Schau tragen auf den T-Shirts, dass "Polizisten alle Bastards sind". Während sie trotz Vermummungsverbot häufig ihre Gesichter verhüllen und sich, daran besteht kein Zweifel, schon lange auf heute gefreut und generalstabsmäßig darauf vorbereitet haben. Es gäbe ein landesweites Aufjaulen von Links und Grün, würde man tatsächlich den 1ten Mai weg rationalisieren wollen.

    • Avatar

      @ SACHSENDREIER

      Ob es wirklich klug war, während der "friedlichen Revolution"
      die Mauer einzureißen, um sich hernach mit Bananen bewerfen
      zu lassen, kann man bezweifeln. Profitiert haben nur die Reichen,
      die das sogenannte Volksvermögen unter sich aufteilten.

      Dafür auch noch einen Feiertag zu proklamieren wäre eine
      doppelte Verhöhnung der Ossis. Wer vom Regen in die Traufe
      und anschließend in die Jauche fällt, hat keinen Grund zum feiern.
      Ein Volkstrauertag wäre angebrachter.

      Dreißig Jahre danach kann ich nicht erkennen, dass etwas
      grundsätzlich besser ist. Selbst die Medien sind zur ordinären
      Propagandamaschinerie des Merkel Regimes verkommen.
      Was Sudel-Ede vorausgesehen und befürchtet hat, ist eingetroffen.

      Die linken, infantilen Spinner hätten also allen Grund gegen das System
      aufzubegehren, aber sie begreifen nicht, dass die heutigen Probleme
      allein der linksgrün orientierten Politik der US-Marionette Merkel und
      ihrer Hofnarren anzulasten sind.
      Mögen sie sich am 1. Mai nur hirnlos austoben.

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Andor:
        Chapeau! D’accord!
        Vom Regen in die Traufe … – absolut!
        Und die unsägliche BRD-Lügenpresse und die volksverräterischen BRD-Parteibonzen sind schlimmer als wir DDR-Bürger uns das jemals haben träumen lassen! Die Umerziehung hat beim westdeutschen Michel ganze Arbeit geleistet.

        Grüße aus Preußen!

      • Avatar

        Als Zehntausende am 9. Oktober 1989 in Leipzig den Mut fassten, trotz massivem Polizeiaufgebot gegen die desolaten politischen und wirtschaftlichen Mißstände zu protestieren war nichts von Maueröffnung und so zu hören, von Reisefreiheit ja.
        Was da am 9. November 1989 in Berlin passierte, der angebliche " Verstammler " von diesem Schabowski, war von langer Hand vorbereitet, um die Montagsdemos in eine andere Richtung zu lenken. Was auch " wunderbar " gelungen ist.
        Von diesem Tag an ging die Richtung nur noch nach Westen. Warnungen vor dem, was schief laufen kann, und auch schief gelaufen ist, wurden in den Wind geschlagen.
        Sie haben absolut Recht, so einen " Wendefeiertag " brauchen wir nicht.
        In Leipzig sonnen sich am 9. Oktober Zugezogene aus dem Westen und machen diesem Tag zum " Kinder-Event ".
        Es wird von Jahr zu Jahr kindischer und missachtet eigentlich den Willen der Bürger, die damals auf die Straße gingen,

    • Avatar
      Peter Faßbender am

      Sachsendreier,

      Ja, die friedliche Revolution der Mitteldeutschen gegen ein Regime, das von einer Weltmacht unterstützt wurde, verdient einen Gedenktag!

      Desgleichen sollten alle Deutschen wenigstens einmal pro Jahr darn erinnert werden, daß 1945 die Militärdiktatur der Sieger ("Kontrollrat") im Nachkrieg, "mitten im Frieden, 10-13 Millionen deutsche Zivilisten vorsätzlich zu Tode gebracht hat. Das ist mehr als die gesamte Bevölkerung Bayerns heute.
      2,5-3 Millionen Vertriebene (Adenauer schätzte die Zahl auf 6 Millionen)
      1-2 Millionen deutsche Kriegsgefangene in US-Lagern und frz. Lagern. In F wurden die
      Gefangenen auch zum ungeschützten Minenräumen gezwungen. Zu den Rheinwiesenlagern
      siehe www.rheinwiesenlager.de.
      6 Millionen Opfer der geplanten, inszenierten Hungerkatastrophe in den zerbombten Städten.
      In vielen Städten waren 85% aller Wohnungen zerstört, die Menschen erfroren und
      verhungerten in Kellerlöchern (genau beschrieben und quantifiziert in den Büchern des
      kanadischen Historikers James Bacque).

      Daran erinnert in der BRD keine gedenktafel, kein Denkmal. Und es handelt sich doch um einen der drei größten Völkermorde der gesamten Geschichte. Vergleichbar ist nur der Völkermord Stalins an den Völkern der SU und der von Mao an den Chinesen.

  14. Avatar
    heidi heidegger am

    OT: Was-war-das? "Venezuela-Gabí" wurde im bereits geschlossenen *Südamerika-Faden* von @Manschi kommentarisch und irgendwie auch politisch angeflirtet? ..Zut alors! Je n’aime pas du tout ça: Die beiden alleine im Caracas-Großstadtdschungel usw.; warum sagte sie ihm nicht klippfischklar (wie mimimir einst in Rio)?:

    "Je suis désolé Heidi-Hubert([Hüübäär]) äh Manschi si je vous ai vexé, mais je ne m’excuserai pas"

    LOL

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ergänzung, bittschön (Merci, ma bien IRIS): Gabi-Dolorès in viraler Schwesterntracht! *ah-mon-dieu* = *omg*:

      [ OSS 117 – Bonus, scene coupée, Hubert fantasme sur Dolores ] /watch?v=1ulnlgKWiRc

      • Avatar

        Heidi, se siente bien y inteligente con todo esste habla mierda de frances?
        Si escribes en un foro aleman, habla Aleman en vez de chucha frances!

        Payazo!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Uwe, soo lange war ich dereinst gar nicht in Juarez am Rio Bravo äh Grande, um gut spanisch zu können. Wenn mich JE nach S-Amerika (sensa Brasilia!) abberuft oder etwa nach Andalusien oder so, muss eh meine äh Sekretärin Dolerès-Gabi mit, die Vielschreibende und -Sprachige, hihi. 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: oh, und das ist für unser(en) Mann in Havanna, @Uwë und Gabí-Dolorès und eh für alle/todos siempre:

        [ The Manuel Ortiz Show: Father and Grandfather – Saturday Night Live ]

        /watch?v=9dBdbtapuKI

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2 oder 3 oder 4, häh?): was ihr aber niemals kucken dürft, ist dies Cliché-überbeladene Yankee-Zeugs (@antif alias Elian Gonades äh Gonzales und Gabi-Elvira et moi (im weissen Jacket) sind auch dabei – *(fremd)schäm*:

        [ A Very Cuban Christmas – SNL ] /watch?v=_QAzZetGx78

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel